Hallo zusammen :)

Mehr
04 Okt 2017 21:41 #1 von zzyz
zzyz erstellte das Thema Hallo zusammen :)
Hallo zusammen, dann stelle ich mich mal vor.

Ich bin der Tom, 20 Jahre alt aus NRW(Bochum), zurzeit Student und ich leide seit ca. 5 Jahren an der Emo, wobei ich sie jetzt in letzter Zeit recht gut im Griff habe (habe auch 15 kg zugenommen, nachdem ich viel abgenommen hatte wegen der Emo). Jedenfalls habe ich mich dann vorhin hier in diesem Forum angemeldet, da ich mich gerne mit anderen Betroffenen austauschen würde, insbesondere im Bezug auf den Umgang mit dieser ja doch sehr spezifischen Phobie. Ich würde nicht soweit gehen zu behaupten ich hätte diese Phobie besiegt,aber ich kann mir jetzt seelenruhig 20 minütige Videos von kotzenden japanischen Frauen angucken und dabei sogar essen :lol: , das ist schonmal ein kleiner Erfolg, da ich jetzt anderen beim kotzen zusehen kann und mich sogar darüber lustig machen kann, fast wie früher vor der Phobie B) Jetzt verspüre ich die Angst nur noch wenn mir selber tatsächlich schlecht ist, aber ich hab mir vorgenommen das nächste Mal wenn ich Magen-Darm hab es als Konfrontationstherapie zu sehen . Dazu muss ich sagen, ich war nie in Therapie, es fällt mir verdammt schwer mich zu öffnen, selbst einem Therapeuten gegenüber und meine Familie glaubt mir auch nicht wirklich, ich sei nur ein Computerspielsüchtiger mit Ausreden.

Mein Freundeskreis hat sich leider auch in Luft aufgelöst, daher bin ich auch an realen Treffen, privaten Chats oder Whatsapp Gruppen interessiert,aber weiteres dazu in den entsprechenden Foren,ansonsten schreibt mich diesbezüglich einfach an :)

Ach ja und falls es wen interessiert, Hobbys gehören meines Erachtens ja auch zu einer Vorstellung und zu meinen Hobbys zähle ich: Computerspiele(ich spiele alles mögliche: LoL, Hearthstone,h1z1, diablo3, csgo,wow ,..... oder gucke auf Twitch entsprechende Streams) , Filme/Serien/Dokus, Fitnessstudio(Kniebeugen ist wohl auch eine Art Konfrontationstherapie, da einem bei dieser Übung mit entsprechendem Gewicht echt speiübel werden kann oder beim Bauchtraining wenn man es übertreibt :lol: ), kochen/gesunde Ernährung, coden (C,C++,Java,Python) , Mathematik, gutturaler Gesang

Mfg

"Everything we call real is made of things that cannot be regarded as real " - Niels Bohr

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Okt 2017 00:12 - 05 Okt 2017 00:16 #2 von Nerb
Nerb antwortete auf das Thema: Hallo zusammen :)
Hey zzyz,

willkommen im Forum und herzlichen Glückwunsch - du zählst offenbar zur seltenen Gattung der männlichen Emos. :D Deine Fortschritte klingen doch schon echt gut und bei deinen ganzen Hobbies kann ich mir durchaus vorstellen, dass dein Freundeskreis bald wieder wächst. Zugegeben es sind ziemliche Männerhobbies, aber ich finde deine Art ganz cool und deine Einstellung deine Probleme anzugehen. Der Wille die Angst zu besiegen ist schon die halbe Miete. Und Sport/Pumpen ist doch schonmal super im Fit zu werden und sich besser zu fühlen.

Das mit dem sich Öffnen kann ich nachvollziehen und fällt Männern vermutlich besonders schwer. Aber ich garantier dir, dass es sich lohnt. Wenn du in so einer Therapie weißt was du willst und gut mitmachst, kann dir das ne Menge bringen hinsichtlich Selbstreflektion usw. Da wo die Angst ist und es unangenehm wird, musst du genau reingrätschen und dich den Dingen stellen. Und in deinem Alter musst du dich doch auch nicht mehr vor der Familie rechtfertigen - wenn du Bock auf eine Therapie hast, frag deine Hausärztin/Krankenkasse nach ner Überweisung/Kostenübernahme und es kann losgehen. Musste ja auch keinem erzählen. Die Therapeuten kennen das. :D

PS: Was mir noch aufgefallen ist: Deine Angst scheint ja mit 15 angefangen zu haben, also typischer Pubertätsbeginn. Lief da irgendwas ungünstig hinsichtlich deiner Lebensumstände oder hast du etwas unterdrückt? Bzw. hast du eventuell das Gefühl, bestimmte Entwicklungsschritte ausgelassen zu haben? Die ganze Zockerei klingt nämlich auch leicht nach Realitätsflucht, auch wenn ich nachvollziehen kann, dass das Gezocke schon einen gewissen Suchtfaktor hat. ;)

„You’re not your job. You’re not how much money you have in the bank. You’re not the car you drive. You’re not the contents of your wallet. You’re not your fucking khakis. You’re the all-singing, all-dancing crap of the world.“ - Chuck Palahniuk
Letzte Änderung: 05 Okt 2017 00:16 von Nerb.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Okt 2017 14:22 #3 von MaWi
MaWi antwortete auf das Thema: Hallo zusammen :)
Hi Tom, hi Nerb,

Nerb, ich muss zugeben, vieles von dem, was du geschrieben hast, hatte ich auch direkt im Kopf! Das Erstauen darüber, mal wieder von einem männlichen Emo zu hören :) , oder auch darüber, dass du mit Bochum echt mein direkter Nachbar bist, Tom ;)
Mir kam auch direkt in den Sinn, dass deine Emo ja dann echt "spät" angefangen hat, wobei das ja unterschiedlich bzw. subjektiv ist.

Ich lese sonst auch immer, dass alle das haben, "seit sie denken können". Umso spannender finde auch ich es, was bei dir der Auslöser war? Vielleicht öffnet uns das allen in gewisser Hinsicht die Augen :)

Sich selbst zu konfrontieren - Hut ab!! Den Schritt mit den Videos ist meine Therapeutin mit mir auch mal gegangen, aber da habe ich abgebrochen :blush:

Klingt auf jeden Fall sehr unterhaltsam und sympathisch was du von dir erzählst! Das mit der Ernährung und dem Sport finde ich super. Und Anstrengungs-Übelkeit kennen wir sicher auch alle :D

Bin schon gespannt mal wieder von dir zu lesen!

Viele Grüße

MaWi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
08 Okt 2017 00:28 #4 von zzyz
zzyz antwortete auf das Thema: Hallo zusammen :)
Hey Nerb und MaWi,

vielen Danke erstmal für die recht schnellen Antworten und sry für die etwas spätere Antwort jetzt, habe es etwas vercheckt :D Ja also ich erinnere mich noch an die Nacht als ich zum ersten Mal diese Angst hatte, mein bester Freund damals hat bei mir übernachtet und wir haben halt die Nacht durchgemacht, etwas gezockt und dann 'A Serbian Film' geguckt, einen recht verstörenden Film, aber so richtig weiß ich nicht ob es etwas damit zu tun hatte. Ansonsten lief eigentlich alles gut, ich hatte viele Freunde und in der Schule und Familie lief auch alles gut. Vor dieser Zeit hatte ich auf jeden Fall gar keine Angst vorm erbrechen ich erinnere mich noch ein Jahr davor mit 14 hatte ich mal ne Magenverstimmung, hab dann eine Banane gegessen und direkt wieder ausgekotzt und mich dann darüber kaputtgelacht :huh: Und Entwicklungsschritte unterdrückt würde ich auch nicht sagen, da ich damals am Wochenende oft unterwegs war und manchmal sogar unter der Woche noch bis 3,4 Uhr nachts weg war :) Ich musste halt nicht wirklich viel für die Schule tun, daher hatte ich genügend Freizeit um zocken und Freunde unter einen Hut zu bringen.

und @MaWi cool, dass du scheinbar aus der Nähe kommst, ich habe dir mal privat geschrieben :)

Mfg

"Everything we call real is made of things that cannot be regarded as real " - Niels Bohr

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: AbbelAnthea