FAQ zum Thema Desinfektion

Mehr
30 Okt 2014 22:44 #1 von Kinabalu
Kinabalu erstellte das Thema FAQ zum Thema Desinfektion
F: Sind alle Keime in meiner Umgebung schädlich?

A: Nein!

„Unsere Umwelt [ist] von Natur aus mit vielfältigen Keimarten besiedelt. Der menschliche Körper, ebenso der eines Tieres, setzt sich mit ihnen in der Regel erfolgreich auseinander, ohne zu erkranken und trainiert so die körpereigene Abwehr. Dies gilt bedingt auch für eine Reihe von Krankheitserregern, wenn diese nur in geringer Menge vorhanden und die Abwehrkräfte des Organismus gut entwickelt sind.“

!!! Wir sind von Keimen umgeben. Sich mit diesen auseinanderzusetzen stärkt unser Abwehrsystem. Tötet man alle Keime in der Umgebung ab schadet dies dem körpereigenen Abwehrsystem und man kann schneller krank werden!!!




F: Wie wasche ich mich/meine Hände richtig?

A: Bei der Körperreinigung (Händewaschen, Duschen,Baden) lassen sich Schmutz, Schweiß oder auch kleine Hautpartikel mit Seife leichter entfernen. Ob Seife allerdings nötig ist oder ob nicht die Reinigung mit klarem Wasser ausreicht, sollte von Fall zu Fall entschieden werden. Die Haut stellt nämlich ein einzigartiges, in sich abgestimmtes stabiles „Ökosystem“ dar, das durch die natürlicherweise vorhandenen Mikroorganismen (die Hautflora) im Gleichgewicht gehalten wird und durch übermäßige Reinigung (und ganz besonders durch eine Desinfektion) gestört werden kann.

!!!Eine normale Hygiene ist absolut ausreichend. Selbst Seife wird nicht zwangsläufig benötigt, da selbst diese ein Eingriff in das Ökosystem Haut ist. Dies schadet wiederum unserem Abwehrsystem und wir können leichter krank werden (also genau das was wir ja vermeiden wollen). Desinfektionsmittel sollte überhaupt nicht verwendet werden. Auch nach dem Kontakt mit kranken Menschen ist Händewaschen mit normaler Seife ausreichend!!!


F: Ich habe Angst vor Keimen auf meinem Essen. Wie reinige ich mein Essen am Besten?

A: Bei der Reinigung von Lebensmitteln werden unerwünschte Stoffe durch Waschen mit Trinkwasser und ohne Zusatz von Reinigungsmitteln entfernt. Obst und Gemüse beispielsweise werden so von Schmutz (Staub etc.) befreit und die Zahl der Mikroorganismen reduziert. Schälen erhöht den Reinigungseffekt und wird in den Tropen für solches Obst und Gemüse empfohlen, das vor dem Verzehr nicht erhitzt, sondern roh gegessen wird. Auch Lebensmittel tierischen Ursprungs (z. B. Geflügel oder verschmutzte Eier) können im Rahmen der Zubereitung durch Waschen gereinigt werden.

!!! Lebensmittel dürfen NICHT mit Reinigungsmittel gewaschen werden! Trinkwasser ist absolut ausreichend um sein Essen zu reinigen. Lediglich in den Tropen (in denen wir uns ja (leider) so gut wie nie aufhalten) gilt die Regel: Cook it, peel it or leave it (Koch es, schäl es oder lass es)!!!


F: Meine Wohnung soll richtig sauber sein. Durch Desinfektionsmittel wird doch alles sauberer, oder?

A: Nein!

"Bei der Reinigung von Küche und Bad soll üblicherweise die nutzungsbedingte Verschmutzung beseitigt werden (auf die Ausnahmen wird im Zusammenhang mit der Desinfektion eingegangen). Bei einer gründlichen Säuberung mit Reinigungsmitteln werden Schmutzpartikel (vor allem Fett und Eiweiß) gelöst und mehr als 90 % aller Oberflächenkeime entfernt. […] Ein Zusatz von Desinfektionsmitteln ist bei der Reinigung von Küche und Bad nicht erforderlich. Sie können allenfalls die Reinigerlösung stabilisieren, auf das Reinigungsergebnis haben sie, bei der üblichen Anwendungskonzentration von etwa 1:1000, keinen positiven Einfluss. Stattdessen belasten sie unnötig das Abwasser."

"In privaten Haushalten sollten Desinfektionsmittel grundsätzlich nicht verwendet werden. Das gilt auch für die häufig angebotenen, so genannten Kombi-Präparate zum gleichzeitigen Waschen und Desinfizieren, deren Desinfektionswirkung für eine effektive Anwendung meist viel zu gering ist."

Folgende Empfehlungen lassen sich zur Hygiene im Privathaushalt geben:
- Das Waschen der Hände mit hautfreundlicher Seife, speziell bei Verschmutzungen, vor der Zubereitung von Speisen, nach dem Kontakt mit Türen oder Türklinken in öffentlichen Einrichtungen, nach jedem Toilettenbesuch, nach dem Kontakt mit Tieren oder erkrankten Menschen.
-Die regelmäßige Reinigung von Kleidung in der Waschmaschine.
-Die regelmäßige Reinigung des Kühlschranks mit normalen Haushaltsreinigern.
-Nur einwandfreie Nahrungsmittel sollten verzehrt werden; auf die Verfallsdaten bzw. auf die richtige Lagerung (Kühlschrank, Tiefkühltruhe) ist zu achten.
-Wisch- und Putzlappen sollten häufig gewechselt bzw. gewaschen werden.
-Abfalleimer bzw. Biotonnen sollten häufig geleert werden.
-Althergebrachte Kochzeiten bzw. Kochtemperaturen bei Lebensmitteln sollten – gerade im „Zeitalter der Mikrowelle – eingehalten werden.



!!! Desinfektionsmittel haben auf das Reinigungsergebnis keinen Einfluss: Es wird also nichts sauberer durch den Zusatz von Desinfektionsmitteln. Desinfektionsmittel hat in privaten Haushalten NICHTS zu suchen.!!!



F: Sollte ich nicht wenigstens die Toilette desinfizieren?

A: "Obwohl in Küchen- und Sanitärbereichen an manchen Stellen erhebliche Keimzahlen zu finden sind, besteht kein Grund für spezielle Hygienemaßnahmen: Die hier vertretenen Arten stellen in Privathaushalten kein besonderes Risiko dar. Orte mit hohen Keimzahlen sind zum Beispiel alle "nassen" Stellen wie Wischlappen, Schwämme, Waschlappen, Spülen, Waschtische, Armaturen und Handtücher. Arbeits- und Bodenflächen, sogar das WC ¬ inklusive Sitz und Wasser in der Kloschüssel ¬ zählen sogar zu den keimärmsten Stellen im Haushalt überhaupt. Generell sind im Küchenbereich höhere Keimzahlen als im Sanitärbereich zu finden. Es gibt aber keine Hinweise auf Gesundheitsgefahren, die konkret von solchen Stellen ausgehen."

!!!Nein! Denn das ist gar nicht nötig! Die Toilette zählt zu den keimärmsten Stellen im Haus. Viel wichtiger ist es Schwämme, Handtücher u.Ä. regelmäßig zu wechseln. Aber auch hier besteht kein Bedarf an besonderen Reinigern oder Desinfektionsmitteln.


F: Ich habe Sorge, dass es nicht ausreicht wenn ich meine Wäsche „nur“ wasche. Ist antibakterielles Waschmittel sinnvoll?

A: "Bei ordnungsgemäßer Bedienung der Waschmaschine (richtige Dosierung des Waschmittels, keine Überladung) können im Haushaltsbereich nach heutiger Erkenntnis über die Wäsche keine Infektionen übertragen werden. Besonders hohe hygienische Sicherheit besteht bereits bei Waschtemperaturen über 60°C und beim Einsatz von bleichmittelhaltigen Waschmitteln. Auch bei niedrigen Waschtemperaturen sind keine Erkrankungen zu befürchten. Zusätzliche Sicherheit bringt das Trocknen, das den Keimgehalt nochmals deutlich reduziert. Aus hygienischen Gründen ist es nicht erforderlich, die Wäsche zu kochen."

"Spezielle Wäschedesinfektionsmittel oder "antimikrobielle" Zusätze sind deshalb in diesem Bereich ebenfalls überflüssig. Gegen "antimikrobielle" Textilien können die gleichen Bedenken hervorgebracht werden. Vorteile sind nicht nachgewiesen."


F: Wo liegt denn überhaupt das Problem bei der Verwendung von Desinfektionsmitteln?

A: Neben der schon angesprochenen Störung der Abwehrkräfte, drohen Hautreizungen und es besteht ein erhöhtes Allergierisiko. Zudem besteht die Gefahr von Resistenzen durch Desinfektionsmittel. Solche Resistenzen sind beispielsweise Antibiotikaresistenzen (die Keime wie z.B Salmonellen lassen sich selbst von Antibiotika nicht mehr abtöten!), welche lebensgefährlich sein können! Außerdem schadet der Einsatz von Desinfektionsmitteln der Umwelt. Und ganz abgesehn davon sind diese Mittel auch noch oft sehr teuer (und dann auch noch unnötig-mein Papa würde sagen „Da kann man sein Geld auch unter der Dusche zerreißen“).

"Durch die antibakterielle Ausrüstung von Haushaltsprodukten scheint eher eine neue Gefährdung zu entstehen: Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass zwischen "zu viel Hygiene" und der Anfälligkeit für allergische Krankheitsbilder ein Zusammenhang bestehen könnte: Von einer Reihe "antibakterieller" oder desinfizierender Substanzen ist bekannt, dass sie Allergien auslösen können."

"Erreichen solche Produkte aber wesentliche Marktanteile, entsteht ein beträchtliches Potenzial für Resistenzen durch Desinfektionsmittel."

"Oft weisen gegen Desinfektionsmittel widerstandsfähige Bakterien auch eine erhöhte Antibiotikaresistenz auf."

"Der Einsatz von mikrobiostatischen Substanzen, also Substanzen, die lediglich das Wachstum vom Populationen hemmen (z.B. Triclosan), sie jedoch nicht desaktivieren, führt zu einem Selektionsdruck auf die allgegenwärtige Population von Mikroorganismen (speziell Salmonellen, Campylobacter, Escherichia coli und Enterokokken): Resistente Erreger überleben und können ihre Resistenz als extrachromosomales Genmaterial an nicht resistente Individuen weitergeben. Humane Infektionen mit diesen Bakterien können zu schwerwiegendem Therapieversagen führen, ein Problem, das momentan vor allem in Krankenhäusern und in der Nutztierhaltung beobachtet wird, sich jedoch mit der Änderung der täglichen Praxis des Haushaltsputzes auch auf private Haushalte ausdehnen könnte. Mikrobiozide Substanzen hingegen führen nicht zum Problem der Resistenz-Bildung."


F: Gibt es Ausnahmesituationen in denen ich Desinfektionsmittel verwenden sollte?

A: Ja! "Aber es gibt auch Ausnahmefälle, in denen eine chemische Desinfektion sinnvoll sein kann. Dazu gehören Haushalte, in denen Dauerausscheider von Salmonellen leben oder Menschen mit anderen speziellen körperhygienischen Problemen, denen Desinfektionsmaßnahmen ärztlich verordnet wurden. Sowohl die behandelnden Ärzte als auch das zuständige Gesundheitsamt geben meist sehr präzise Anweisungen für die vernünftige und wirkungsvolle Anwendung der Desinfektionsmittel."


•Ein Familienmitglied leidet an einer ansteckenden Krankheit oder an einer Schwäche des Immunsystems.
•Im Haushalt wohnen Tiere.



!!!Es gibt Ausnahmesituationen in den Desinfektionsmittel verwendet werden kann und auch sollte. Der korrekte Einsatz von Desinfektionsmitteln sollte zunächst mit einem Fachmann/Fachfrau abgesprochen werden. Wichtig hierbei ist, die richtige Wahl des Desinfektionsmittels. Auch hierbei sollte man sich beraten lassen, da die handelsüblichen Desinfektionsmittel in solchen Fällen nicht ausreichen. Nach einem Magen-Darm-Virus reicht allerdings eine gründliche Reinigung mit normalen Reinigern!!!


Quellen:

www.bfr.bund.de/cm/350/verbrauch ... ektion.pdf
www.test.de/Hygiene-im-Haushalt- ... g-18010-0/
www.helmholtzmuenchen.de/fileadm ... ektion.pdf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: AbbelAnthea