Wie geht es Dir heute?

Mehr
09 Dez 2016 20:58 - 09 Dez 2016 21:00 #1 von Sabine
Sabine erstellte das Thema Wie geht es Dir heute?
Hallo in die Runde,

mir würde so ein "Tagesthread" gut tun, in dem wir uns austauschen, wie zurzeit der Tag und auch die Nacht so lief. Ich freue mich über jeden Beitrag!

Mein Tag war bisher ganz gut. Ich habe heute mit meinem Mann ausführlich über meine Ängste gesprochen und es stellte sich heraus, dass er lange nicht solche Angst hat sich zu übergeben, wie ich. Ich ging eigentlich immer davon aus, dass auch er Emo ist, weil er doch sehr jammerig ist, wenn er MD hat. Aber so ist es nicht. Er ist jammerig, weil er generell jammerig ist, wenn er "Befindlichkeitsstörungen" hat und er findet sich übergeben zu müssen nicht grade angenehm, aber auch nicht wirklich schlimm. Mir hat das Gespräch total geholfen. Als ich ihm sagte, dass mich das Thema zurzeit wieder tgl. -eigentlich ständig- beschäftigt und auch belastet, war er total betroffen und meinte, dass er da gar nicht dran denkt. Mich tröstet das sehr, denn er hat viel öfter MD und muss sich eigentlich dann auch fast immer übergeben, aber er findet es nicht so schlimm. Das führt mir die Realität wieder vor Augen und tut mir sehr gut. Er hat dann noch für mich gebetet und ich muss sagen, es geht mir deutlich besser. Angst ja, aber keine Panik. Eher ein mulmiges Gefühl und das obwohl mein Sohn seit einer halben über ziemlich Bauchweh klagt. Normaweile, würde ich jetzt am Rad drehen, aber ich sitze relativ gelassen hier und schreibe diesen Beitrag :)

Also werde ich jetzt mal abwarten, was uns die Nacht bringt (bei uns kommt ES zu 95 % nachts). Ich habe mir fest vorgenommen, ihn ohne Einmalhandschuhe und Desinfektionsmitte zu betreuen. Ich werde normal putzen, die Toilette desinfizieren, ja, aber ich werde nicht ständig mich selber desinfizieren, wie ich es sonst immer tue. Ich will kein Vermeidungsverhalten mehr. Ich möchte kein Sklave dieser Angst mehr sein! Ich werde eine Erkrankung überstehen, genau wie alle anderen auch. Basta.

lg
Sabine
Letzte Änderung: 09 Dez 2016 21:00 von Sabine.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Dez 2016 20:59 - 09 Dez 2016 21:00 #2 von Sabine
Sabine antwortete auf das Thema: Wie geht es Dir heute?
Sorry
Letzte Änderung: 09 Dez 2016 21:00 von Sabine.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Dez 2016 12:29 #3 von Micha_Mausi
Micha_Mausi antwortete auf das Thema: Wie geht es Dir heute?
Hallo Sabine,
schön das du dich mit deinem Mann richtig aussprechen konntest und das es dir auch geholfen hat :)
Deine momentane Einstellung gefällt mir sehr gut! Du bist überzeugt alles schaffen zu können und willst dein Verhalten ändern. Das ist der richtige Weg! Es macht Mut zu lesen, wie stark du gerade bist. Ich drücke euch natürlich trotzdem die Daumen dass ihr von MDG veschont bleibt und dein Sohn schnell wieder fit ist :)
Mein Tag verläuft bisher noch ganz gut. Habe morgens zwar erfahren, dass in meinem Wohnheim jemand MDG hat (da kam natürlich sofort die Panik), aber jetzt gerade bin ich wieder ruhig. Denn man weiß ja sowieso nie wann und ob es einen überhaupt selbst erwischt. Man macht sich viel zu oft Sorgen wegen nichts. Wenn man es bekommt, bekommt man es, daran kann man nichts ändern. Egal wie sehr man aufpasst, egal wie sehr man auf Hygiene achtet. Es kann einen immer erwischen. Man muss ehrlich zu sich selbst sein, auch wenn die Wahrheit hart ist. Ich habe mich in den letzen Monaten wieder oft in Sicherheit gefühlt durch die übertriebene Hygiene, und dennoch hat es mich zu der Zeit erwischt, als ich am meisten "aufgepasst" habe. Fakt ist, ich führe mir immer wieder vor Augen, dass es keinen Schutz davor gibt. Das ist zwar schwer zu akzeptieren, aber es hilft mir auch ein wenig. Wenn man immer so realitätsfern lebt wie ich in letzter Zeit, hilft einem das ja auch nicht :) Das sind so die Gedanken die mich heute, und auch die letzten Wochen schon beschäftigen. Mal sehen was der Tag noch bringt, ich bleibe mal zuversichtlich :)

Wir sind stark!! :) :)
Liebe Grüße,
Michaela

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Dez 2016 17:07 #4 von Sabine
Sabine antwortete auf das Thema: Wie geht es Dir heute?
Genau so ist es ja auch. Es gibt absolut keine Sicherheit. Ich betreibe normal Hygiene (wenn ich von draußen vom Einkaufen oder von der Schule komme oder so, Hände waschen, vor dem Essen und kochen wasche ich auch gründlich die Hände), aber das war es. Ich desinfiziere NICHT (mehr)!

Und: Ganz große Leistung heute: Ich war heute Nachmittag mit meinem Sohn bei IKEA. Das hätte ich normalerweise niemals gemacht um diese Jahreszeit und während einer Noroviruswelle! Aber ich hab's getan und wir waren auch noch Kuchen essen und was trinken *stolzbin*. Mir geht es sehr gut, ich habe grade kaum Angst.

Mein Sohn hatte übrigens mal wieder nix. Nur dieses Pseudobauchweh, wie er es öfter hat. Wir sind alle gesund bisher.

Jetzt gehen wir noch Früchtebrot backen für morgen.

Bleibt gesund und stark und lasst Euch nicht von Eurer Angst versklaven!

lg
Sabine

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Dez 2016 19:00 #5 von Micha_Mausi
Micha_Mausi antwortete auf das Thema: Wie geht es Dir heute?
Hallo Sabine,
das ist sehr gut! Ich desinfiziere auch nicht mehr, schon lange nicht mehr. Da es in der Regel ja eh nichts bringt. War heute in ein paar Apotheken um für den Notfall ein wirksames Desinfektionsmittel zu kaufen, aber es gab keines! Ich müsste es im Internet bestellen, aber das lasse ich jetzt mal. Sonst kehrt am Ende doch das urpsrüngliche Verhalten zurück sich ständig die Hände desinfizieren zu müssen. Leider wasche ich mir noch viel zu oft die Hände (zwischen 20 und 30 mal am Tag), das bekomme ich derzeit irgendwie nicht in den Griff.
Schön zu hören, dass du heute einen guten Tag hattest. Weiter so! Es sind die "kleinen" Schritte die uns stark machen :) Und ich finde (so geht es zumindest mir) es immer wieder ermutigend von solchen Erlebnissen zu lesen :) Zum Glück ist dein Sohn auch gesund :)

Ich war heute auch in einem großen Einkaufszentrum, und dort waren sooo viele Menschen dicht an dicht gedrängt. Und ich wollte eigentlich sofort wieder umdrehen und einfach nur raus. Habe es aber auch ohne weitere Komplikationen durchziehen können.

Und ja du hast natürlich Recht, ich hatte das ja erst (ich schreibe das jetzt einfach auch in diesem Thread bevor ich in beiden antworte ;) ). Aber Sicherheit gibt es eben niemals. Es ist trotzdem möglich sich wieder anzustecken. Ich hoffe zwar, dass ich vorerst so etwas wie eine Immunität dagegen besitze, aber das kann man eben nie wissen. Man weiß ja auch nicht, ob es tatsächlich dieses Virus war. Es gibt ja schließlich auch verschiedene Viren und Bakterien die MDG auslösen können. Ich war leider nicht beim Arzt (hätte ich vielleicht tun sollen), daher weiß ich nicht was genau ich da vor ein paar Wochen hatte. Aber das spielt ja auch keine Rolle. Ich denke einfach immer wieder daran, dass die meisten Leute um mich herum nicht so streng auf Hygiene achten wie ich es tue. Ich kenne einige die sich (wenn sie vom Einkaufen etc kommen) nicht einmal die Hände waschen und dann mit den "dreckigen" Händen ihr Essen zubereiten. Für mich absolut undenkbar! Aber es ist ja so, dass auch diese Leute nicht ständig MDG haben.
Also einfach weitermachen wie bisher, wenn es uns trifft können wir es nicht ändern. Und dann werden wir es überleben :) Trotzdem wünsche ich natürlich jedem dass er verschont bleibt, egal ob Phobiker oder Nicht-Phobiker ;)

Hoffentlich wird der morgige Tag auch wieder so gut wie der heutige :) Ich wünsche dir noch einen schönen Abend, viel Kraft für den kommenden Tag ;) Wir packen das :D

Beste Grüße,
Michaela

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Dez 2016 20:39 #6 von Sabine
Sabine antwortete auf das Thema: Wie geht es Dir heute?
Wow! Ein großes Einkaufszentrum! Respekt. Toll, wenn wir das schaffen können und uns nicht versklaven lassen.

Du hast mit allem Recht, was Du schreibst: Desinfektionsmittel helfen gegen Noro eh nicht und natürlich kann man es auch 2 mal hintereinander bekommen. Wir können defintiv nicht vermeiden, darum sollten wir es auch nicht versuchen. Wir müssen lernen, mit diesem Reflex des Übergebens zu leben und lernen ihn zu schätzen. Ich denke, im schlimmen Fall (Vergiftung etc.) ist er vielleicht sogar lebensrettend. Er macht einfach Sinn. Also ist er eigentlich gut.

Ich wünsche allen, die lesen und Dir Michaela einen schönen Abend.
Sabine

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Dez 2016 12:08 #7 von Micha_Mausi
Micha_Mausi antwortete auf das Thema: Wie geht es Dir heute?
Hallo,
Ich stimme dir da voll und ganz zu: Das Übergeben an sich ist vielleicht nicht unbedingt angenehm, aber eben ein wichtiger Reflex für den Körper. Selbst bei einer MDG. Es dauert ja meist viel länger bis der Körper sich erholt hat, wenn man das Erbrechen unterdrückt. Der Körper weiß schon was er tut und was in dem Moment das Beste ist :) Es ist eben einfach nur so schwer das zu akzeptieren. Aber ich glaube an uns :)

Gestern war ich noch auf einer Weichnachtsfeier (wollte erst gar nicht hingehen). Es war ein toller Abend! Leider habe ich mich nicht getraut etwas zu essen, da ich die Wirtschaft noch nicht kannte und keine Erfahrung mit dem Essen dort hatte. Das war etwas schade, wünschte ich hätte mich überwinden können, da ich auch wahnsinnig Hunger hatte. Aber nach dem letzten Vorfall habe ich mich einfach nicht getraut. Nun ja, es kann nur besser werden ;)
Wie war dein Abend noch bzw der heutige Tag bisher?

Liebe Grüße,
Michaela

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Dez 2016 15:32 #8 von Fleur
Fleur antwortete auf das Thema: Wie geht es Dir heute?
Hallo :-)

Dann schließe ich mich mal mit einem positiven Erlebnis vongestern Abend an (ich hoffe, das gilt auch ;) ) :
Ich war mit meinem Freund bei seinen Freunden zum Poker spielen und wir hatten noch drei Leute im Auto dabei. Die haben den Abend über ganz schön viel Alkohol getrunken und sonst war es für mich dann immer ein ganz schönes Problem, ins Auto zu steigen und zu wissen, auf der Rückbank könnte jemandem schlecht werden. Gestern aber fand ich es zwar nicht so angenehm, dass der viele Alkohol sein musste, aber ich bin ohne Angst ins Auto gestiegen, konnte mir das auch recht ruhig durch den Kopf gehen lassen, was im Fall der Fälle wohl passieren und wie es ablaufen würde - und wir sind ohne jeglichen Zwischenfall zuhause angekommen, es ging allen gut! Und ich hab mich gefreut, dass ich keine unnötige Energie dafür verschwendet habe, mir vorher zu überlegen, was alles passieren könnte...

Und für alle, die im Umfeld mit MGD geplagt sind ein kleiner Hoffnungsschimmer: In meiner Umgebung hat es KEINER! (Ich wohne im Südwesten Deutschlands).

Habt eine gute Zeit!
Liebe Grüße, Fleur

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Dez 2016 18:12 #9 von Micha_Mausi
Micha_Mausi antwortete auf das Thema: Wie geht es Dir heute?
Hallo Fleur,
Danke dass du dieses positives Erlebnis mit uns teilst. Super dass du das so gut gemeistert hast, ganz ohne Panik :) Das macht mir Mut, denn bald ist es auch wieder soweit dass ich an Silvester den Fahrer machen werde, weil ich die einzige bin die nicht trinkt. Da gab es vor ein paar Jahren schon einmal einen nicht so schönen Zwischenfall. Aber deine Geschichte zeigt mir, dass ja nicht immer zwangsläufig was passieren muss und man es auch überstehen kann ohne sich vorher so viele Gedanken zu machen. Weiter so! :)

Es freut mich auch zu hören, dass du in deiner Umgebung keinen Fall mit MDG hast. Natürlich muss man es auch nicht zwangsläufig bekommen, selbst wenn jemand im näheren Umfeld krank ist. Aber es tut doch gut zu wissen, wenn die Menschen in der Umgebung gesund sind. Vor allem, weil man das ja wirklich niemandem wünscht. Hoffentlich bleibt die Lage so :)

Bei mir verlief der Tag heute auch relativ ruhig, ich war zwar den ganzen Tag zu Hause und habe daher nicht viel erlebt, aber einen ruhigen Tag muss man sich ja auch mal gönnen ;)

Eine Frage hätte ich allerdings an euch: Wie geht ihr mit Weihnachten und Silvester um? Ich für meinen Teil habe davor immer Angst (weiß nicht mal warum). Ich habe auch weniger Angst davor dass sich jemand aufgrund von Alkohol übergeben könnte, eher davor dass sich die MDG im Haus einschleicht. Natürlich will ich über die Feiertage bei meiner Familie sein und werde das auch durchziehen, wie jedes Jahr. Aber schon Wochen davor ist die Angst immer da. Wie geht es euch damit?

Beste Grüße,
Michaela

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Dez 2016 20:40 #10 von Christina
Christina antwortete auf das Thema: Wie geht es Dir heute?
Huhu :-)!
Nicht,dass es jetzt falsch rüber kam!
Ich finde es total schön,dass hier so viele liebe Frauen sind und freue mich,dass ich mich hier angemeldet habe !Ich muss halt für mich noch mal gucken,in wie weit es mir gut tut,so oft von MDG zu lesen ;-)!
Aber momentan hilft es mir ganz gut und gerade wenn Fleur schreibt,dass es bei ihr keine in der Umgebung gibt,tut es mir gut,obwohl sie gar nicht in meiner Nähe wohnt :-D!Total verrückt!
Und ich kann nicht täglich schreiben,weil ich es einfach zeitlich nicht immer schaffe.
Heute sagte übrigens eine ganz "gesunde/phobiefreie" Freundin ;-) zu mir,dass sie momentan Krabbelgruppen meidet (sie hat auch noch so einen kleinen Knirps von 19 Monaten wie ich),weil überall um sie rum die MDG wütet und viele so unverantwortlich damit umgehen und sie sich nicht anstecken möchte!Das hat mich irgendwie beruhigt!Es scheint auch ein Stück normal zu sein ;-)!
Und zu Weihnachten und Silvester-ich habe tatsächlich auch besonders Angst,dass wir die MDG gerade dann erwischen!!!Aber da geht es mir hauptsächlich um meine Kinder-es wäre so furchtbar,wenn hier Weihnachten jemand krank wäre!Es wäre so Sünde für die Kinder,die sich so sehr auf Weihnachten freuen!!!
Daher ist es für mich in diesem Jahr so eine Katastrophe,dass wir erst einen Tag vor Weihnachten Ferien bekommen!
Sonst haben wir meist 4-5 Tage vor Weihnachten schon Ferien!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Dez 2016 21:26 #11 von Sabine
Sabine antwortete auf das Thema: Wie geht es Dir heute?
Hallo in die Runde!
@Michaela: Toll, dass Du auf der Feier warst. Dass ich gar nicht essen kann, wenn ich unterwegs bin kenne ich so nicht. Das muss wirklich schlimm für Dich sein :-(.
Ich habe auch wegen der Feiertage besonders Angst. Aber ich versuche daran zu denken, dass es kein Weltuntergang ist, Weihnachten mal nicht so zu feiern wie sonst. Dann machen wir es uns einfach nach der akuten Phase auf der Couch bequem und tauschen Geschenke aus und kuscheln. Und Weihnachten kommt nächstes Jahr wieder. Fertig.
@Fleur: Total super, dass du es so gelassen geschafft hast, die Autofahrt zu überstehen!
@Christina: Fühl dich bloß nicht gezwungen! Was geht und gut für dich ist, das mach. Alles andere lass sein!
Mein Tag war wieder gut. Wir waren nachmittags mit Oma und Opa kegeln. Ich nahm etwas Früchtebrot und Kekse mit und ich aß es mit de Hand. Einfach so! Mein Sohn auch. Und ich habe kaum Angst. Das fühlt sich sehr gut an. Ich bin gespannt, wie ich es wegstecke, wenn wir ES echt mal haben. Ob ich dann wirklich so gelassen bin, wie ich jetzt zu sein scheine.
Habt eine ruhige und gesunde Nacht mit viel Schlaf und guten Träumen.
Sabine

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Dez 2016 22:47 #12 von frauiltis
frauiltis antwortete auf das Thema: Wie geht es Dir heute?
Hallo ihr lieben,

Frisch im Forum angekommen, freue ich mich von euch hier zu lesen, welche "guten" Sachen doch im Alltag passieren und wie s t a r k man doch eigentlich ist! ♡
Ich denke, dass wir schon ganz schön weit sind - das Leben mit der Angst erst einmal zu erkennen und irgendwie auch zu meistern, wenn nicht sogar zu schätzen? - ich persönlich hatte heute einen schönen Tag mit meinem 20 Monate alten Kind, ich denke mir immer in "Panikfreien Zeiten ", wenn es wirklich dazu kommen sollte, ist der Körper ja auch innerhalb von einem Tag komplett "leer" :D und somit ist man eher mit dem erholen an sich als dem eigentlichen Akt beschäftigt ;) von daher - Kopf hoch! Und nun erstmal eine gute Nacht,

Liebe Grüße,
Die Frau Iltis

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Dez 2016 09:57 #13 von Sabine
Sabine antwortete auf das Thema: Wie geht es Dir heute?
Genau! Das sage ich mir auch immer :-)

Guten Morgen,

die Nacht war ganz ok.
Mein Sohn schläft zur Zeit recht unruhig und da schrecke ich oft hoch, weil ich denke "Jetzt hat er ES, jetzt geht es los". Das ist sehr nervig, ich bekomme es aber nicht wirklich in den Griff, weil das ja so unterbewußt im Schlaf irgendwie abläuft. Darum fühle ich mich recht müde und kraftlos zurzeit, obwohl ich meine Kräfte dringend an anderen (sinnvolleren) Stellen bräuchte.

Zurzeit wünschte ich, wir bekämen ES endlich, damit dann erst mal die Angst vorbei ist. Die Krankheit kann unmöglich schlimmer sein, als diese ewige Angst und Unruhe ... Ihr merkt schon: Heute bin ich nicht sooo gut drauf.

Aber ich lasse mich nicht unterkriegen!

lg
Sabine

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Dez 2016 11:42 #14 von Micha_Mausi
Micha_Mausi antwortete auf das Thema: Wie geht es Dir heute?
Hallo ihr Lieben,
Christina: du hast schon Recht mit dem was du schreibst. Es gibt auch Zeiten, da hilft einem das Forum nicht im Gegenteil. Manchmal braucht man auch etwas Abstand. Das versteht hier auch niemand falsch, das ist ganz normal ;)
Ich denke, nein ich weiß, dass es normal ist eine MDG etwas zu fürchten. Ich kenne keinen Menschen den das kalt lässt, denn es ist einfach nicht schön ;) Viele Menschen sorgen sich in akuten Phasen wie jetzt um ihre Gesundheit. Aber es wäre eben schön, wenn sich unsere Sorgen auch auch so ein "Minimum" begrenzen könnten. Aber das schaffen wir schon noch ;)

Sabine: Eigentlich hatte ich nie allzu große Probleme unterwegs zu essen. Das ist erst so richtig schlimm seit ich die MDG hatte, denn den Tag davor waren wir ja bei einer Familienfeier. Man kann niemals wissen wann und wo man sich angesteckt hat, aber einige Tanten gehen davon aus, dass es am Essen lag. Immerhin waren am Tag darauf ziemlich viele von uns krank. Das macht mir etwas zu schaffen, aber das betrifft im Moment auch nur Wirtschaften die ich nicht kenne. Dort wo ich schon immer gern zum essen hingegangen bin und wo auch noch nie etwas passiert ist, da gehe ich auch noch gerne hin :) Die MDG hat eben einiges durcheinander geworfen, aber es wird jetzt wieder etwas besser.
Schade, dass es dir heute nicht soo gut geht, hoffentlich legt sich das im Laufe des Tages wieder ;) Ich kenne das Gefühl, wenn man sich wünscht das ES endlich passiert. Und aus meiner Erfahrung heraus kann ich wirklich nur sagen: Diese ewige Angst und Unruhe ist viel schlimmer als die Krankheit selbst, die ist ja in der Regel sehr schnell wieder vorbei ;) Schön, dass du dich trotzdem nicht unterkriegen lässt, weiter so!! :)

Frauiltis: Schön dass dir die Beiträge im Forum etwas Mut machen können, genauso soll es sein. Das freut mich :) Es tut immer gut von positiven Erlebnissen zu lesen oder davon selbst berichten zu können :)
Ich kenne das auch, wenn die Angst nicht so stark ist denkt man einfach rationaler. Ich denke mir dann oft "Wenn ich jetzt krank werde ist nicht viel dabei, denn ich werde es überstehen!" Aber wehe die Angst ist stärker, dann geht da gar nichts mehr mit klar denken. Aber das kennt hier wohl jeder ;) Es ist schön zu lesen, dass du gestern einen guten Tag hattest, genau das braucht man immer wieder um neue Kraft daraus schöpfen zu können.
Die Angst zu schätzen... ja auch darüber denke ich oft nach. Sie will uns ja schließlich nichts böses, im Gegenteil. Sie will uns schützen. Daher sollte man vielleicht auch nicht sagen man kämpft gegen die Angst, sondern sollte man viel mehr sagen mal lernt sie kennen, lernt mit ihr zu leben, mit ihr umzugehen. Eigentlich sollte man sie nicht als "Feind" betrachten. Vielleicht können wir sie eines Tages wirklich mit anderen Augen betrachten :) Ich habe auch schon oft gelesen, dass man nicht gegen die Angst kämpfen soll. Also auch in akuten Situationen nicht ablenken oder versuchen die Angst irgendwie so schnell wie möglich wieder loszuwerden. Man soll die Angst zulassen, sie spüren und erleben. Ich glaube, dass ist ein guter Weg. Aber es ist eben sehr schwer in akuten Situationen die Angst zuzulassen.

Mein Tag gestern war soweit auch in Ordnung. Heute Morgen habe ich in der Zeitung wieder einen unschönen Artikel gelesen über Norovirus in unserer Region. Darin stand eigentlich an sich nichts schlimmes, nur dass sich die Krankenhäuser auf die "Noro-Welle" vorbereiten. Aber da es jetzt gezielt um die Region geht in der ich lebe, hat mich das etwasa getroffen. Aber jetzt geht es mir wieder gut und ich lasse mich davon nicht unterkriegen. Das Leben geht weiter und daher will ich es auch genießen. Mal sehen was der heutige Tag bringt :)

Ich wünsch euch einen schönen Tag!

Grüßle,
Michaela

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
12 Dez 2016 14:11 #15 von Christina
Christina antwortete auf das Thema: Wie geht es Dir heute?
Es beruhigt mich sehr,dass es hier anscheinend keiner übel nimmt,wenn man eine Pause von dem Forum braucht.Es liegt ja auch auf keinen Fall an den lieben Menschen hier!
Ich bin mir auch gar nicht sicher,ob ich mal eine Pause brauche :-D ...momentan anscheinend nicht.Ich habe bloß auch immer ein schlechtes Gewissen,da ich eigentlich gar keine Zeit habe, viel im Internet zu surfen und wenn ich mir tagsüber mal eine kleine Verschnaufpause gönne,dann "kümmere" ich mich meist erst einmal um meine Freunde,die man durch den Alltagsstress ja auch wenig sieht und mit denen man dann per Whats App in Kontakt ist-so geht es mir zumindest!

Ich wollte nur kurz schreiben,dass ich es auch immer wieder zwischendurch so so satt habe,dass diese Angst da ist und dass ich dann auch oft denke,jetzt reicht es mir,jetzt will ich den Mist haben und hinter mich bringen!
Es ist aber auch schlimm wenn man täglich wieder damit konfrontiert wird!Wahrscheinlich hören wir es aber auch nur aus allen Ecken,weil wir eben so hellhörig /sensibel auf dieses Thema reagieren!:-(
Heute Mittag habe ich meine Kleine von der Schule geholt und der erste Satz war:"Ich wollte heute so gerne mit E. spielen,aber sie wurde heute abgeholt,war sie krank ist!"
SOFORT gingen bei mir sämtliche Alarmglocken an :-S!KRANK????MDG???
Ich habe mir gesagt,du fragst deine Tochter jetzt NICHT was das Mädel hat,du beherrscht dich jetzt mal!
Dann kam aber,dass das Mädel so dolle Bauchweh hatte-zack,mein Gedankenkarussel beginnt sich zu drehen...am Fr hat sie mit E bei E gespielt,kann sie sich da schon angesteckt haben?Haben sie heute eng gespielt?Gar Essen getauscht?Hat E vielleicht einfach NUR MAL SO Bauchweh?DAS kann schließlich auch mal sein!Puhhhh,kennt ihr das wenn sich diese ganzen Fragen immer und immer wieder im Kopf zu drehen beginnen!Ich könnte dann HEULEN!
Und ich muss mich beherrschen,dass diese Gedanken in meinem Kopf bleiben und das ich NICHT mein Kind damit irre mache!
Ich zähle schon die Tage bis zu den Ferien!!!!!In den Ferien fühle ich mich komischerweise relativ sicher-weil die Kinder eben nicht mehr unter so vielen Menschen sind!
Meine Große möchte einen Tag vor Weihnachten noch mit einer Freundin in ein großes Einkaufszentrum,um zu bummeln und ich habe schon versucht,es ihr auszureden mit der albernen Begründung,dass es zu knapp vor Weihnachten wäre und es keinen Spaß macht mit so vielen Menschen :-S!
Oh man,ich wünschte es wäre schn März....
Liebe Grüße!
Christina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: AbbelAnthea