Plötzliche Konfrontation - wie reagiert ihr?

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

Benutzeravatar
annukka
Beiträge: 107
Registriert: 05.01.2007, 06:02
Wohnort: Köln

Plötzliche Konfrontation - wie reagiert ihr?

Beitragvon annukka » 14.12.2015, 23:55

Es kommt vor, Leute übergeben sich, vor unseren Augen, ganz plötzlich, und wir haben Angst. Andere eher nicht. Wie reagiert ihr? Lasst ihr es euch anmerken, oder versteckt ihr eure Angst? Was geht euch durch den Kopf? Ich finde das sehr interessant, weil diese Reaktion ja auch unsere Außenwirkung prägt, aber auch unseren Umgang mit dem Thema.

Mir ist aufgefallen, dass ich IMMER davonrenne, also wie so eine alarmierte Springmaus, wahrscheinlich, weil ich irgendwie Angst habe, was abzukriegen oder zu riechen. Ich halte mir auch oft die Ohren zu, auch wenn jemand nur würgend hustet, was mein Freund total peinlich findet ("Kannst du das mal lassen? Die Leute halten dich doch für verrückt!"). Ich kann das gar nicht richtig kontrollieren, das passiert einfach, da bin ich wie fremdgesteuert.
Mir ist aber schon klar, dass ich mit meinem Verhalten wahrscheinlich auffalle, weil ja sonst niemand wegrennt, und das ist mir auch echt total peinlich immer. Andererseits sorgt mein Fluchtreflex auch dafür, dass ich mich diesen Situationen natürlich auch viel weniger aussetze als es vielleicht klug wäre, aus therapeutischer Sicht.
Interessanterweise habe ich aber auch ein sehr gutes Frühwarnsystem dafür, dass Leute kurz davor sind, sich zu übergeben und ich habe meistens recht damit. Kennt ihr das auch?

Mich interessiert, wie das bei euch aussieht und wie ihr den Konflikt löst, dass andere eure Reaktion als unnormal erleben könnten?

**TRIGGER**
Wie ich dazu komme? Heute bin ich mal wieder "kotzfrontiert" worden. In der Innenstadt beim Weihnachtsshopping, mitten im größten Trubel, hustete plötzlich ein Kind, etwa 7 Jahre alt, nur wenige Meter von mir und ich sah irgendwie zum Glück sofort hin und sah noch, wie es sich noch im Laufen übergab. Dann habe ich nur noch gemerkt, wie meine Beine sich vom Boden lösten und ich in großen Sätzen davonsprang :D Als mir auffiel, dass das vielleicht etwas komisch aussieht, habe ich ein eiliges Gesicht aufgesetzt und bin einfach sehr schnell gegangen, mitten durch die Leute. Im Einkaufsstress kann man es ja auch mal eilig haben, nicht? :D Ich hab tatsächlich den Ort, an dem das passiert ist, für den Rest des Trips gemieden, mich aber verhältnismäßig schnell beruhigt, vielleicht, weil es nicht so eklig war und auch nicht so geräuschvoll wie andere Erlebnisse, die ich hatte. Puh! Aufregend, so eine Konfrontation!

Paulinchen
Beiträge: 54
Registriert: 27.10.2015, 14:12

Re: Plötzliche Konfrontation - wie reagiert ihr?

Beitragvon Paulinchen » 15.12.2015, 16:38

Bin schon lange nicht mehr konfrontiert worden, dass ich es live gesehen habe, muss ich sagen. Ich weiß gar nicht, wie ich reagieren würde.. aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich das Weite suchen würde.. Das letzte Mal war im Zug, dort saß mir schräg gegenüber eine sehr.. naja, wie sage ich das am Besten... extrem ungepflegte Frau und sie stank. Ich weiß es nicht, aber tippe auf Alkoholikerin und sie öffnete immer wieder den kleinen Mülleimer neben ihr. Ich hatte sie natürlich die ganze Zeit im Auge, wenn ich schon eine Vorahnung habe, dann kann ich nicht entspannen und muss die Person die ganze Zeit im Auge behalten. Jedenfalls erbrach sie sich in diesen Mülleimer... es war geräuschlos und nur klare Flüssigkeit. Ich habe mich dann aber aus dem Staub gemacht und bin zum anderen Ende des Zuges gegangen und habe mir dort einen neuen Platz gesucht. Es war jetzt nicht sooo schlimm, aber ich hätte dort nicht sitzen bleiben können... mein Körper hätte sonst unter Dauerstress gestanden.

Im TV kommt es ja öfter mal vor, dass man so eine Szene sieht. Wenn ich weiß, dass es gestellt ist, dann gehts meistens... aber wenn sie echt ist, dann fühlt es sich an, als würde ein Blitz oder elektrischer Schlag durch meinen Körper fahren.
Mich würde echt mal interessieren, ob jemand dieses Gefühl kennt?! Sobald ich es sehe oder höre, zucke ich zusammen und dann kommt eben dieser "Blitz", der innerhalb einer Sekunde durch meinen Körper fährt.. so als ob mir das direkt signalisieren würde: Flucht ergreifen.
Und genau das kann ich niemals abstellen! Es reicht schon, wenn jmd würgend hustet, sofort fährt ein Blitz durch meinen Körper und ich MUSS weg.

Ich halte mir übrigens auch die Ohren zu. Ach mir sind schon ein paar peinliche Situationen passiert... Eine Freu stand vor mir, unterhielt sich mit mir und nieste plötzlich... es hörte sich aber nicht wie niesen an im ersten Moment, sondern es hörte sich wie ein Würgen an. Ich war blitzschnell weg und stand dann 5 Meter entfernt von ihr. Dann merkte ich natürlich, dass sie nur geniest hat :oops: Habe mich entschuldigt und halt einfach die Wahrheit gesagt. Habe ihr halt erklärt, dass es sich im ersten Moment wie ein Würgen anhörte und ich deswegen so schnell auf Distanz gegangen bin.
Ansonsten mache ich mir um mein Verhalten nicht so viele Sorgen (jedenfalls nicht bei Konfrontations-Situationen, ich mache mir eher Gedanken um meinen Desinfektionswahn usw). Wenn ich mich aus einer Menge schnellstmöglich durchschlängel, weil sich jmd in meiner Nähe erbrochen hat, dann ist das halt so. Es gibt genug Menschen, die das auch tun würden (vermutlich sehen es nur die meisten nicht, weil sie nicht so darauf achten).
Kollegin hatte sich mal übergeben, während ich und eine andere Kollegin im Pausenraum waren. Man konnte alles hören. Ich habe mir die Ohren zu gehalten und meine Kollegin gebeten, mir Bescheid zu sagen, wenn sie "fertig" ist. Na, was solls.. ich wurde deswegen nicht schräg angeguckt von meiner Kollegin und sie konnte es teilweise nachvollziehen, dass ich das nicht hören will. Wenn jemand mein Verhalten merkwürdig findet, dann soll er halt.. interessiert mich nicht wirklich.. er selber ist wohl auch nicht perfekt :wink:

Benutzeravatar
annukka
Beiträge: 107
Registriert: 05.01.2007, 06:02
Wohnort: Köln

Re: Plötzliche Konfrontation - wie reagiert ihr?

Beitragvon annukka » 15.12.2015, 19:51

Ist ja echt interessant, wenn ich das im TV sehe, geht es mir genauso, weshalb ich Sendungen wie Dschungel Camp auch einfach meide (nicht nur deshalb, aber auch). Dieses "Blitz" Gefühl kenne ich auch, da setzt im Kopf irgendwas aus, oder ein, wie auch immer, das ist irgendwie ziemlich unterbewusst.
Ob das wohl jemals ganz weggeht?

hama
Beiträge: 20
Registriert: 17.12.2013, 00:54

Re: Plötzliche Konfrontation - wie reagiert ihr?

Beitragvon hama » 15.12.2015, 22:44

Dieses Blitz-Gefühl habe ich eher bei den Spinnen. Da kann es schon mal vorkommen, dass ich einen gewaltigen Satz rückwärts mache, oder wenn irgendwas auf mir landet, was eine Spinne sein könnte, das schnellstens und mit allen Mitteln versuche loszuwerden.
Bei den "Kotzfrontationen" (schönes Wort!) ist es eher ein langsameres inneres Verkrampfen, Versuchen das Gesicht zu wahren - und dann schon auch das Weite zu suchen. Obwohl mir das Herz dann bis zum Hals schlägt, hat bis zu einem gewissen Punkt die Außenwirkung Priorität glaube ich. Bei den Spinnen geht das gar nicht, da macht mein Körper erst mal, was er will.

Paulinchen
Beiträge: 54
Registriert: 27.10.2015, 14:12

Re: Plötzliche Konfrontation - wie reagiert ihr?

Beitragvon Paulinchen » 16.12.2015, 23:55

Oh hama, ich habe den "Blitz" auch bei schwarzen Winkelspinnen :lol: Wenn ich nachts zur Toilette gehe und das Licht anschalte und plötzlich so ein Monster an der Wand sitzt, kriege ich auch diesen Blitzschlag. Allerdings fühlt er sich bei mir bei Spinnen weniger intensiv an.

annukka: wenigstens bin ich da nicht allein mit. Habe mich immer gefragt, ob andere Emetophobiker das auch haben! Mich würde auch interessieren, ob das jemals aufhört. :?

Helena
Beiträge: 20
Registriert: 08.01.2014, 19:50

Re: Plötzliche Konfrontation - wie reagiert ihr?

Beitragvon Helena » 17.12.2015, 16:50

Also das "Blitz"-Gefühl kenn ich auch sehr gut! Ich würde es als starkes Erschrecken oder Schockiertsein beschreiben, ich fühl mich dann immer richtig "erschüttert" irgendwie, als würde die Außenwelt sich komplett von einem abtrennen. Und das bei so was Banalem wie Erbrechen... Wie bei vielen hier, setzt dann auch manchmal der Fluchtreflex ein, noch öfter ist es aber eher so, dass ich total starr vor Schreck werde, dasitz und erstmal überhaupt nicht mehr richtig reagieren kann, weil die Welt irgendwie still steht.

zwergi27
Beiträge: 31
Registriert: 28.01.2013, 14:49
Wohnort: Niedersachsen

Re: Plötzliche Konfrontation - wie reagiert ihr?

Beitragvon zwergi27 » 18.12.2015, 22:51

Diese Blitz Reaktion kenne ich auch. Damals fing mein Herz an zu rasen,
ich fing an zu zittern, erstarrte aber gleichzeitig. Wäre aber am liebsten weggerannt.
Heute kann ich damit ganz gut umgehen. Im ersten Moment bin ich zwar noch überrumpelt, bleibe aber ruhig, zumindest solange es nicht mich selber betrifft.
Konfrontiert worden bin ich noch vor einigen Wochen. Mein Sohn hatte Scharlach und übergab sich mehrmals.
Anders wie sonst, bin ich total ruhig geblieben. :)

Sahne
Beiträge: 385
Registriert: 07.05.2005, 16:03
Wohnort: Böblingen

Re: Plötzliche Konfrontation - wie reagiert ihr?

Beitragvon Sahne » 31.12.2015, 10:47

Also:

Im Fernseh habe ich absolut keine Probleme damit. Ich schaue mir auf YouTube reihenweise Kotzviedeos an und es ist nicht schlimm für mich!

Mir ist auch schon passiert, dass ich ohne Vorwarnung konfrontiert worden bin. Zweimal von kleinen Kindern - es war nicht so viel hat auch nicht wirklich gestunken. Komischerweise hatte ich überhaupt keine Angst während dem Akt. Danach hatte ich etwas zittige Knie. Aber es war nicht schlimm. Wenn es Zeichen davor gibt ergreife ich eher die Flucht.
Auch von zwei Betrunkenen bin ich konfrontiert worden - auch sie waren ca. 20 Meter weg von mir. Auch da ging es so schnell, dass es schon vorbei war ehe mein Körper auf Angst umstellen konnte.

Ich weiß nicht wie ich reagiere, wenn so etwas direkt neben mir passieren würde. Ich denke, ich würde die Flucht ergreifen...

Bei meiner Familie ist es am Schlimmsten - ich weiß nicht warum.

Wenn ich verliebt bin macht es mir bei der Person in der Verliebtheitsphase nichts aus, wenn sie sich übergeben muss.


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast