Frustriert - geht das nie vorbei?

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

Sahne
Beiträge: 385
Registriert: 07.05.2005, 16:03
Wohnort: Böblingen

Frustriert - geht das nie vorbei?

Beitragvon Sahne » 13.09.2015, 08:47

Hallo Mitemos

Jetzt war ich schon lange nicht mehr aktiv. Ich bin Softemo - sprich ich esse alles, arbeite mit Kindern, gehe auf den Wasen, trinke Alkohol und spüre wenn ich tatsächlich kotzen muss.
Nur tatsächlich "bedrohliche" Situationen machen mir Angst - ich gehe auf dem Wasen ungerne aufs Klo und wen einem Kind übel ist halte ich auch Abstand.

Vor drei Jahren musste ich zweimal innerhalb eines Jahres brechen. Beim zweiten Mal habe ich von mir aus losgelassen und empfand es als Befreiung und dachte jetzt ist die Emo weg. Habe auch zwei Kinder kotzen sehen von Entfernung und es ging so schnell, dass die Angst gar nicht da war. Doch ich merke immer wieder das ich mit der Drecksemo immer noch nicht abgeshlossen habe.
Und ich bin gerade down!

Dann habe ich noch eine Frage an euch. Habt ihr auch Probleme oder hattet ihr als Kind Proleme mit Druchfall? Ich hatte als Kind genauso viel Angst vor Durchfall wie vorm Übergeben und sehe da Ähnlicheiten. Beides ist ein Akt wo es unkontrolliert aus dem Körper schießt...

LG Sandra

mila.cuore
Beiträge: 20
Registriert: 31.08.2015, 18:08

Re: Frustriert - geht das nie vorbei?

Beitragvon mila.cuore » 14.09.2015, 16:52

Hallo Liebe Sahne

um deine Frage vorweg zu Beantworten, Probleme mit Durchfall hatte ich persönlich nie. Das kam bei mir wirklich erst mit der Laktoseintoleranz.

Ich habe das letzte und erstmal, letztes Jahr im Oktober erbrochen. Für mich war es der absolute Horror. Ich hatte totale Schmerzen, mich selbst nicht unter Kontrolle. Seit dem leide ich auch an der Emetophobie. Ich habe ich bereits auch schon gefragt, ob es mir besser gehen wird wenn ich nochmal Erbrechen müsste. Ich weiss ja denn eigentlich was mich erwartet, wie es sich anfühlt usw.

Aber ja ich hatte jetzt die letzten paar Tage/Wochen eigentlich wirklich gedacht ich bin auf einem guten Weg und habe das ganze auch im Griff, trotzdem hab auch ich immer wieder diese Tage, an denen ich mich einfach den ganzen Tag im Bett einmurmle..


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast