wie werde ich diese angst vor der angst endlich los?

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

angsthase
Beiträge: 43
Registriert: 09.08.2015, 18:09

Re: wie werde ich diese angst vor der angst endlich los?

Beitragvon angsthase » 22.08.2015, 12:49

ich weiß gar nicht obs nur das ist dass ich dann alleine wäre. das dachte ich früher immer, d fühlte ich mich "sicher" wenn ich nciht alleine war. mittlerweile hat sich das bisschen geändert, und ich bin dann lieber alleine eigtl. ich will einfach nicht dass mich jmd dann so sieht. va weil so magendarm geschichten iwie ein tabu thema in der gesellschaft sind. wenn jmd verdauungsprobleme o.ä. hat wird darüber ja eigtl kaum oder gar nicht gesprochen oder?
nein ich komme leider nicht aus hessen, ich komme aus bayern;)
mir gehts auch so, dass ich manchmal nichtmehr weiß, habe ich wirkichh keine lust auf sachen oder ist es nur die angst. kanns kaum noch differnzieren. weil möchte mich in zukunft auch ohen angst nicht zu sachen zwingen wollen, weil ich mekre dass mir das nicht gut tut..
oh gott, fühlte mich total ertappt dass du das mit dem Kino geschrieben hast. sitze im kino tatsächlich ausschließlich am rand. oder auch sonst bei veranstaltungen!!!und essen ist so ne sache, kann zbps meistens entspannt mit freundinnen(auch die die nichts davon wissen) zuhause sitzen und süßgkeiten essen , aber was ich fürchte ist zbsp beim essen/essen gehen dass ich vor einer riesen portion sitze und nicht weg kann..aber das hat auch folgenden hintergrund: ich bin schon immer, also auch als kind ziemlich shlank, obwohl ich wirkich essen kann was ich will. aber das ist einfach vererbt.meien mama zbso hat trotz 5kinder kaum zugenommen. ich habe wirklich immer gegessen was ich wollte und nicht außergewöhnlich viel sport getrieben und trotzdem habe ich seit 8jahren ca das gleiche gewicht(bin fast 25). aber ich musste mir schon mein leben lang anhören ich soll doch was essen. und das macht mich so unsagbagabr wütend. NICHT alle menschen die schlank sind hungern.so ein blödsinn,aber das konnte ich bisher nmd begreiflich machen.aber das setzt mich dann so unter druck, dass ich mich gezwungen fühle VIEL zu essen, und dann geht erst recht nichts mehr.denke mittlerweile auch ich muss das ssozusagen beweisen, was für meine angst nicht gerade förderlich ist.achja und ich wiege bei einer größe von 1,60 51kilo..aber was soll ich dagegen schon tun? hätte auch gern ein paar kilo mehr, aber ging halt in der vergangenheit nicht. naja und jetzt dreh ich mich sowieso im kreis. und warum zur hölle muss man das mir eigtl immer sagen??gehe doch auch nicht zu einer dickeren person und sage sie soll weniger essen? was soll der mist?
danke für den buch tipp, gibts das auch als ebook?
ich weiß auch, dass retsaurants jaselbst nicht wollen dass es jmd danach schlecht geht, aber wie gesagt mein kopf fantasiert sich da sachen zusammen, dass ich schon selbst -manchmal- wenn mir grad nciht schlecht ist lachen kann. das ist auch so komisch:
wenn mir schlecht ist seh ich das alles total kritisch usw. gehts mir aber gut denk ich auch sooft"lächerlich und wenn schon, du überlebst das sowieso, wäre ja gelacht" aber nur fünf min später kann mir das alles wieder solche panik bereiten, als wäre jmd mit nem messer hinter mir her:/
kommt di das uch bekannt vor?

eswirdbesser
Beiträge: 72
Registriert: 28.07.2015, 18:49
Wohnort: Hessen

Re: wie werde ich diese angst vor der angst endlich los?

Beitragvon eswirdbesser » 22.08.2015, 13:06

In Phasen wo ich mich mal gut fühle könnte ich mir sogar vorstellen einen Finger in den Hals zu stecken, weil ich mir denke, pff, ist halt echt nicht schlimm.
In Phasen wo ich Angst habe denn wiederum nicht.
Atemübungen sind super um ein bisschen runterzufahren und von dem "oh mein gott oh mein gott" in ein "ok, ich habe gerade echt angst" runterzufahren.
Im Kino in der Mitte zu sitzen fände ich gar nicht mal sooo das riesen problem, außer ich hatte vorher eine vollwertige Mahlzeit. Das ist etwas, was bei mir aber noch höher auf der Angstskala steht, daran traue ich mich momentan noch nicht. Aber in Zukunft werde ich das.
Mir geht es mit dem Gewicht ähnlich wie dir. Ich bin 178 und wiege ca 62kg. Ich bin auch sehr schlank, aber selbst wenn ich mich total ungesund ernähre merke ich keine Veränderung an mir. Ich würde auch gerne etwas mehr wiegen, zumindest nicht so krass schlank sein, aber so sieht man immerhin ein paar Muskeln :D
Das Hauptproblem was ich da aber sehe, sind die anderen. Wer sind eigentlich die? ICh habe null Probleme Leute nach dem Weg zu fragen oder sonstiges. Fremde Leute ansprechen bereitet mir keine Sorgen, da muss ich nicht mal drüber nachdenken. Aber wehe es geht um Anmerkungen zu mir. Zu meinem Äußeren, meinem Verhalten, meinen Hobbys, meinen Vorlieben, meinem Geschmack. Wenn da irgendetwas in kleinster Weise kritisiert wird, fühle ich mich direkt zu Rechtfertigungen gezwungen oder den anderen auch für irgendwas zu kritisieren. Nicht mehr ganz so drastisch wie früher (was wohl auch an dem besseren Umfeld als Schule liegt), aber immer noch so, dass ich merke, dass das unnötig ist.
Wenn mich Leute oder auch Freunde nicht so akzeptieren wie ich bin, warum sollen dass dann meine Freunde sein oder ich was mit den Leuten zu tun haben? Das spiegelt sich natürlich in der Emeto wieder, wenn ich kotze akzeptieren mich die anderen nicht mehr. Ich denke darin liegt zumindest meine Hauptangst begraben. Ich merke schon wie die Angst in mir hochkriecht, wenn ich daran denke mich mal vor anderen Leuten zu übergeben.
Ich weiß auch nicht wieviel die Standardsprüche bringen. Man hört sie ja überall, ich selbst habe sie auch satt. Aber du musst keinem etwas beweisen und du bist keinem etwas schuldig. Nicht alle Menschen die schlank sind hungern. Vollkommen richtig. Du weißt das. Wenn derjenige das anders sieht, ist das sein Problem. Nicht deines.
Du weißt ja (hoffentlich :D ) auch, dass sich die Erde um die Sonne dreht. Wenn da jemand was anderes behauptet - nicht dein Bier. Das liest sich gerade natürlich sehr einfach, aber so ist es nunmal. Man ist nicht für jeden zuständig und verantwortlich. Oft sind solche Äußerungen ja auch nur durch die Unzufriedenheit am eigenen Körper bedingt. Ich wette mindestens die Hälfte die an dir meckern du sollst mal was essen, sind neidisch, dass du so eine gute Figur hast.

Das MagenDarm ein Tabu-Thema ist habe ich anfänglich auch so wahr genommen. Zumindest wurde da bei uns zuhause nicht wirklich viel drüber gesprochen. Aber das scheint von Familie zu Familie unterschiedlich. Ich habe tatsächlich genug Freunde die so laut furzen wie sie können und sich nicht darum kümmern. Das wäre mir früher extremst peinlich gewesen. Aber blicken wir der Wahrheit mal ins Gesicht. Jeder furzt. Jeder hat auch bestimmt schonmal einen gelassen, von dem ihm selbst schlecht wurde. Gut riecht mal kurz unangenehm und man muss jetzt nicht unbedingt den riesen Vodkafurz im Fahrstuhl rauslassen. Aber pf, was solls. Gibt auch die tollsten Kack-Geschichten. Oft sogar echt lustig, eigentlich schade, dass sich sowas nicht öfter erzählt wird.

angsthase
Beiträge: 43
Registriert: 09.08.2015, 18:09

Re: wie werde ich diese angst vor der angst endlich los?

Beitragvon angsthase » 22.08.2015, 13:57

das heoíßt, du hast momentan auch"noch"] angst , wenn du vorher gegessen hast was zu unternehmen, wie kino?
manchmal kann ich das schon, machmal leider noch nicht.
gestern zbsp ging ich durch die altstadt und dachte mir, was wäre wenn ich jetzt kotze. gut das denke ich mir naürlich ca 50mal am tag, wenns reicht. aber dnn kam ich zu dem entschluss dass es "die andren"wahrs gaar nicht soo stören würde, zumindest würdens ja wahrs nichtmal alle mitbekommen. und die dies mitkriegen wären wahrs kurz anggeekelt aber das wärs wahrs auch schon oder? aber da bin ich das problem.ich ekel mich so extrem.und was eigtl für mich noch schlimmer ist ist die übelkeit davor und die unberechenbarkeit-.-
aber dieses ja nicht krietisiert werden wollen kommt mir sehr sehr bekannt vor .wie auch kommentare über meine figur. und komisch ist auch, wenn ich mich so betrachte denke ich manchmal ja schon, hey passt doch, wo nicht viel ist kan auch net viel cellulite sein oder hängen(brüste:D) nur wenn ich das dann wieder vergleiche kann bisjetzt kaum noch damit umgehen .aber ich arbeite dran. nicht alles als so schlimm/ernst zu nehmen usw. und va viele sachen einfach mal "sein zu lassen".
ganz großes thema bei mir.denn ich glaube ich kann alles u jeden ändern so wie ICH das denke gerne haben zu wollen..ich wünsche mir für mich, dass ich bald endlich eine arbeit finde und damit auch nicht mehr "blöd gesgat" soviel zeit haben werde mich auf übelkeit oder sonstige symptome zu konzentrieren. ich weiß dass das längst nicht mein einziges problem ist, aber sehe dass auch schlimmer wurde seit ich auf jobsuche bin(ca halbes jahr)..
PS: das mit der erde un sonne habe ich bereits gehört ja:D

eswirdbesser
Beiträge: 72
Registriert: 28.07.2015, 18:49
Wohnort: Hessen

Re: wie werde ich diese angst vor der angst endlich los?

Beitragvon eswirdbesser » 22.08.2015, 14:12

Ich fürchte, ich habe selbst auch noch einen sehr weiten Weg vor mir. Aber ich sehe immerhin einen Weg den ich laufen kann.
Du bist da auch auf gutem Wege weiter zu denken. Nicht aufzuhören bei "Oh man, was passiert wenn ich jetzt hier hin kotze". Sondern eben genau darüber hinauszudenken. Wahrscheinlich sind die anderen höchstens kurz angeekelt und das war's. Wird ja auch keiner stehen bleiben und dir in Genuss zugucken :D Wer's eklig findet geht halt weiter. Es könnten sich sogar Leute finden, die zu Dir gehen und fragen ob alles ok ist.
Ja, wenn man viel Zeit hat, hat man auch viel Zeit über so krams nachzudenken. Hobbys und Sport sind also gut.
Es klappt halt eben nicht alles von jetzt auf gleich. Das ist auch etwas was ich lernen muss. Ich möchte gerne alles sofort können, gut können und besser sein als die anderen. Aber das geht eben nicht. Und ist irgendwo auch lächerlich. Aber alleine diese Erkenntnisse schon zu haben und sich selbst mal mit anderen Augen zu sehen, ist schon ein Riesenschritt.
Also du vorhin meintest, du würdest mich bewundern, wie ich damit umgehe, wollte ich schon wieder widersprechen und sagen "ja, ne, aber".... Aber ich danke Dir jetzt einfach mal für deine Anerkennung. =)
Noch eine gute Idee ist es, sich aufzuschreiben wie man sein möchte. Aber nicht, wie man nicht sein möchte. Z.B. Ich möchte mehr Vertrauen haben, anstatt ich möchte nicht so viel zweifeln.

angsthase
Beiträge: 43
Registriert: 09.08.2015, 18:09

Re: wie werde ich diese angst vor der angst endlich los?

Beitragvon angsthase » 22.08.2015, 14:44

sehen und weiterdeken, ja, das ist das eine ,aber die angst bleibt vorerst trotzdem noch:/ weiß mittlerweile in der theorie auch durch die therapie einige dinge, nur das in die praxis umzusetzen ist noch das größere problem. manchmal habe ich schon das gefühl ich will die angst gar nicht loswerden, so ist man nie allein. verstehst du das so? klingt psycho ich weiß:D
das mit den verneinungen habe ichschon oft gehört, aber was genau steck dhinter? also wie man NICHT sein möchte?
und ich brauche noch einen notfallpan, wenn jmd mal tatsächlich ne MDG hat und meine angst vllt ja noch bissl berechtigt wäre. klar andre juckt das gar nicht, aber davon in ich noch meilenweit entfernt, bzw weiß ich auch nicht ob ich das jemals iwann können werde dass mir des egal ist.
aber eins nachm andren. wäre ja schon froh ohen kotzgedanken essen zu können/schlafen zu können usw. hast du auch sooft diese träume in denen jmd kotzt oder vllt sogar du, u die sch total echt anfühlen???achja wissens deine freunde eigtl?wohnst du alleine?

eswirdbesser
Beiträge: 72
Registriert: 28.07.2015, 18:49
Wohnort: Hessen

Re: wie werde ich diese angst vor der angst endlich los?

Beitragvon eswirdbesser » 22.08.2015, 15:00

Außer meiner Freundin und meiner Mutter weiß es niemand. Ich wohne in einer WG. Kotzträume hatte ich bisher in meinem ganzen Leben glaube ich erst einen. Und da hab ich einfach vor Wut gekotzt weil mich irgendwas aufgeregt hat :D War auch überhaupt nicht wie echtes Kotzen.
Ja, dass man die Angst ggf. gar nicht loswerden möchte habe ich auch schon gehört. So kreigt man halt Aufmerksamkeit und es wird sich um einen gekümmert.
Wofür brauchst du einen Notfallplan?
Wenn jemand tatsächlich Magendarm hat gibt es 2 Möglichkeiten.
a) Du hast Dich angesteckt - dann hilft Dir auch kein Notfallplan. Ein Eimer neben dem Bett schon.
b) Du hast Dich nicht angesteckt. Dann brauchst du keinen Notfallplan. Wenn Du nicht gerade mit kranken Menschen rumknutscht oder dich in deren Ausscheidungen badest hast du idR nichts zu befürchten. Händewaschen, besonders vor dem Essen, ist alles was du tun kannst. Von Desinfektionsmitteln ist abzuraten.

angsthase
Beiträge: 43
Registriert: 09.08.2015, 18:09

Re: wie werde ich diese angst vor der angst endlich los?

Beitragvon angsthase » 22.08.2015, 15:38

Klingt alles so einfach, ists aber grad nicht..
Betrifft eigtl auch eher die Tatsache, wann darf ich flüchten wann nicht;)
Toll findet das ja nmd..aber wenn man eben ne andre wahl hat*(wohne nicht mehr bei meinen eltern u da kommts wenn dann vor) ists halt auch so schön einfach.und dann stellt sich die frage"warum dann dableiben?" Aber kann das ja nir aus der emosicht beurteilen.
Naja aufmerksamkeit wenn dann ja mut von den beiden Personen die es wissen mehr auch nicht.u darumgehts mir denke ich eigtl auch nicht..

angsthase
Beiträge: 43
Registriert: 09.08.2015, 18:09

Re: wie werde ich diese angst vor der angst endlich los?

Beitragvon angsthase » 22.08.2015, 15:40

Hast du in der wg nie angst dass da jmd was haben könnte u du weisst es nicht u steckst dich an?

angsthase
Beiträge: 43
Registriert: 09.08.2015, 18:09

Re: wie werde ich diese angst vor der angst endlich los?

Beitragvon angsthase » 22.08.2015, 15:47

Notfallplan um mich nicht hilflos zu fühlen wahrs? Würde alles tun um mich nicht anzustecken..
Ist es eine freundin oder deine?;) bist du eigtl männlich oder weiblich? Glaube dws geht hier nirgends hervor.intressiert mich aber:)

eswirdbesser
Beiträge: 72
Registriert: 28.07.2015, 18:49
Wohnort: Hessen

Re: wie werde ich diese angst vor der angst endlich los?

Beitragvon eswirdbesser » 22.08.2015, 22:46

Ich weiß gar nicht in wie weit das hier schon vorkam. Aber wie gesagt, wenn man sich die Hände wäscht und sich nicht gerade mit den Mitbewohnerin ein Bett teilt, ist das Ansteckungsriskio auch nicht höher als wenn man mit Leuten eng im Bus kuschelt.
Du darfst immer flüchten wenn du das möchtest. Nur hilft das deiner Angst natürlich nicht ;) Aber wenn man sich dann doch mal machtlos fühlt, ist es auch keine Schande der Angst nachzugeben. Du solltest Dir immer vor Augen führen, was du verpasst, wenn Du nachgibst. Und ob es das wert ist. Ich wollte beispielsweise ein paar Bands auf dem Festival nicht verpassen und habe mich gezwungen dort zu bleiben. Und mir ist nichts passiert. Andersrum, wenn ich zu einem langweiligen Arbeitstreffen muss, ist die Verlockung natürlich schon groß, die Phobie mir als Ausrede durchgehen zu lassen um früher zu verschwinden.
Ich bin übrigens männlich.

angsthase
Beiträge: 43
Registriert: 09.08.2015, 18:09

Re: wie werde ich diese angst vor der angst endlich los?

Beitragvon angsthase » 23.08.2015, 00:16

Haha, ich kuschel auch nicht mit leuten im bus;) würde sagen dass ich körperkontakt allg meide.natürlich wegen der emo:/ eigtl bei bekannte/freunden iwie schade, denn das hat eigtl fär mich schon was herzliches/offenes..
Aber bin so auch nicht aufgewachsen. Wir umarmen uns innerhalb der Familie eigtl nie..
Habe iwie gerade schon wieder echt panik..allg stell ich das auch fest wwnn ich viel darüber shreibe dass ich manchmal panik kriege. Nicht immer.teilweise 'entspannt ' es auch mit jmd der viele gleiche probleme hat zu schreiben. Wie verhalten sich deine mama u deine freundin? Lassen die dir alle ausreden dur hgehen oder versuchen sie dich auch zu sachen zu zwingen?

eswirdbesser
Beiträge: 72
Registriert: 28.07.2015, 18:49
Wohnort: Hessen

Re: wie werde ich diese angst vor der angst endlich los?

Beitragvon eswirdbesser » 23.08.2015, 11:33

Da ich nicht zuhause wohne sondern in einem anderen Bundesland kommt es da nicht so wirklich zu "Ausreden" durchgehen lassen. Meine Freundin hat es zwar zur Kenntnis genommen, aber ich glaube kann es einfach nciht nachvollziehen. Ich zwinge mich dann aber eher selbst dazu, weil ich sehe, dass es sie glücklich macht wenn ich Sachen mit ihr unternehme, anstatt zuhause zu bleiben
Hast Du Dir Atemtechniken angeschaut? Die sind gut um vom Panikmodus runterzukommen.

angsthase
Beiträge: 43
Registriert: 09.08.2015, 18:09

Re: wie werde ich diese angst vor der angst endlich los?

Beitragvon angsthase » 23.08.2015, 12:45

Habe ehrlich gesagt noch keine gefunden die ich wirklich mehrmals macheb kann ohne dass Gefühl zu haben es zu verschlimmern.atme mittlerweile den halben tag eigtl flach u dadurch ist mein kompletter magen/bauch bereich total verspannt. Ist sogar der Physio aufgefallwn die davon eigtl nichts weiß :/ welche hast du?
Mir gehts ähnlich mit meinem freund er weiss es zwar aber dass mit tatsächlich eigtl den gabzen tag iwie übel ist versteht er nicht.da ich mich ja auch immer u immer wieder zwinge was zu essen..aber spass macht das keinen. Und habs gefühlt ich fabge damkt jeden tag von vorne an.angst trotzdem was essen evtl danach panik usw..

eswirdbesser
Beiträge: 72
Registriert: 28.07.2015, 18:49
Wohnort: Hessen

Re: wie werde ich diese angst vor der angst endlich los?

Beitragvon eswirdbesser » 23.08.2015, 14:01

Was isst du denn so?
Ich mache eine Technik die eigentlich angeblich fürs Einschlafen gut sein soll. Tief einatmen und bis 4 zählen. Luft anhalten bis 7 zählen. Durch den Mund schwach hörbar ausatmen bis 8 zählen. und das wiederholen.

angsthase
Beiträge: 43
Registriert: 09.08.2015, 18:09

Re: wie werde ich diese angst vor der angst endlich los?

Beitragvon angsthase » 23.08.2015, 15:29

Ja die kenne ich aber kriegs noch nicht so gut hin ovne wieder in mein flach atmen zurück zu verfallen.
Ich esseb eigtl viel Vollkornbrot va früh und tagsüber.meistens noch kuchen und schokolade relativ viel wenns geht.geht aber nicht immer.gint auch tage da kriege ich nichtmal ein stück runter..und abends kochen wir meistens.viel gemüse aber auch oft nudeln usw;)


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste