Mir gehts mittlerweile echt gut!

Du hast eine Krise gemeistert oder Dir geht es im Allgemeinen deutlich besser, als noch vor einiger Zeit? Hier ist der Platz um deine Erfahrungen und deinen Weg anderen mitzuteilen...

Moderatoren: Anna85, *

expanse
Beiträge: 179
Registriert: 07.04.2010, 22:47
Wohnort: Unterfranken

Mir gehts mittlerweile echt gut!

Beitragvon expanse » 10.12.2015, 16:53

Hallo ihr Lieben,
ich war lange nicht mehr hier im Forum aktiv.
Nun möchte ich euch erzählen, wie es mir geht!
Zur Auffrischung: Meine Emo fing an, da war ich ca. 10/11 Jahre alt, das letzte mal musste ich mich am 13.2.2001 übergeben infolge eines Magen Darm Infekts nach einer Busfahrt. Dann wurde es immer schlimmer, bis ich ja nur noch 31 g bei 151 cm wog, es gab Höhen und Tiefen etc etc....
So! Nun bin ich ja vor 3,5 Jahren aus dem Elterhaus ausgezogen, 330km entfernt, mit meinem jetzigen Ex zusammen. Haben geheiratet, Haus gebaut und sind seid Juni getrennt :ja: Ich hatte also viel Stress, war auch schon vor der Trennung komplett auf mich allein gestellt, und was soll ich sagen? Ich habe die Situationen gemeistert!
Sogar meine Freunde sagen hier, ich habe mich echt gut "weiterentwickelt".
Ich esse mittlerweile alles, probiere neue Dinge, schmeiße nicht mehr so oft oder schnell alles weg. Mache mir auch nicht mehr so viele Gedanken darüber. Wenn ich bei anderen mit Erbrechen konfrontiert wurde, vergesse ich das recht schnell (normalerweise habe ich mir 3 Tage voll den kopp gemacht etc.). Ich arbeite nebenbei im Irish Pub, und nein ich desinfiziere mir nicht mehr die Hände. Auch nicht wenn Magen Darm rumgeht.
Am Samstag zB war ich noch mit einer Freundin unterwegs, hab mit ihr aus einem Glas getrunken etc. Sonntag früh lag sie flach - Erbrechen, Durchfall, Ihre Schwester auch etc. Woran es lag? Keine Ahnung, aber ich hatte keine Panik. Zwar war es kein angenehmer Gedanke, aber abends merkte ich dann, dass ich kaum daran gedacht habe. Es einfach dann auch vergessen habe. Ich gucke Joko und Klaas und seh zu, wie sie kotzen ;D ;D
Tabletten habe ich schon jahrelang nicht mehr genommen.Trinke auf Feiern auch mal Alkohol und kümmer mich um die Leute, denen es schlecht geht. Ich fahre stundenlang Auto und fliege seit diesem Jahr in kleinen Motorflugzeugen mit weil ein Freund den Flugschein dafür hat.

Eine andere Sache, bei der ich gemerkt habe, dass Erbrechen nicht meine größte Angst ist (damals war meine Angst zu Erbrechen größer als die Angst zu sterben): Hatte 8 Wochen warten müssen, bis ich einen HIV Test machen durfte / konnte. In der Zeit hatte ich mir lieber gewünscht: Lieber erbrechen als HIV.

Ich hoffe auch, dass der Zustand auch so bleibt, auch wenn ich dann mal kotzen muss. Irgendwann wird der Zeitpunkt kommen.

Kleinere Macken habe ich aber dennoch: Ich kann immer noch nichts Essen mit der Hand, ohne mir vorher die Hände zu waschen. Und wenn jemand Magen Darm hat - zum Beispiel meine Kollegin letztens und zur Arbeit kommt: Dann desinfiziere ich das Klo. :biggrin: Aber damit kann ich leben.

Ich hätte nie NIE gedacht, dass ich mal so gut im Leben klarkomme, und das sogar ohne Therapie (wobei ich es damals hätte machen müssen! - seh ich jetzt auch ein) Nie gedacht, dass sich bei mir nicht rund um die Uhr alles ums Erbrechen geht! Ich bin stolz darauf, dass ich Leben kann, dass ich mich nicht mit Selbstmitleid weiter zu geschüttet habe und was dagegen unternommen habe. Ich habe mittlerweile - leider - auch kaum mehr Verständnis für Menschen, die sich nur noch unter ihrem Mitleid selbst vergraben und sich jeder anpassen muss - oder sie dadurch ihr Leben kaputt machen - oder dass es so leichtfüßig weggeworfen wird (auch ich hab den Absprung in den Tod grade noch verpasst - zum Glück!!)
Dadurch vergeht die Angst nicht, man muss eben auch stark sein. Ich wünsche jeden vom uns hier diese Kraft! Einschließlich mir - man weiß ja nie, ob man wieder einen Rückschlag bekommt.

>Also Kopf hoch, Krone richten, weiterkämpfen ;) :wink:
Liebe Grüße aus dem schönen Unterfranken :)

entschuldigt eine Tippfehler :/ ich bin manchmal so schnell im schreiben, dass das leider oft passiert :/ ^^

Benutzeravatar
mainzerin
Beiträge: 772
Registriert: 24.07.2011, 10:01

Re: Mir gehts mittlerweile echt gut!

Beitragvon mainzerin » 12.12.2015, 17:15

das freut mich total! mal abgesehen von der trennung...aber die hab ich auch durch und jetzt alleinerziehend mit 1-jährigem kind

expanse
Beiträge: 179
Registriert: 07.04.2010, 22:47
Wohnort: Unterfranken

Re: Mir gehts mittlerweile echt gut!

Beitragvon expanse » 14.12.2015, 16:10

Oh je, mit Kind natürlich noch heftiger :(

Ich bin echt froh, dass bei uns keine Kinder mit im Spiel sind, dafür aber 2 Hunde und ein Haus, zig tausend Euro Schulden. Kein leichtes. Aber bin selbst schuld. Nicht besser machte es die Situation, dass er meinte Rache ausüben zu müssen... Naja. Stark sein! Wir schaffen das ;)
Liebe Grüße aus dem schönen Unterfranken :)

entschuldigt eine Tippfehler :/ ich bin manchmal so schnell im schreiben, dass das leider oft passiert :/ ^^

Benutzeravatar
mainzerin
Beiträge: 772
Registriert: 24.07.2011, 10:01

Re: Mir gehts mittlerweile echt gut!

Beitragvon mainzerin » 14.12.2015, 22:38

naja, da hat jeder sein päckchen zu tragen. ich habe dafür keine tiere und keine schulden. trennung ist halt immer blöd ist halt leider so. ich wünsche dir, dass du das alles so super meisterst, wie du es geschrieben hast. das klingt echt ganz toll. man wächst halt manchmal über sich hinaus und weiß gar nicht, was man eigentlich alles kann. merke ich selbst immer wieder. bin zwar nicht wirklich "geheilt", aber wenn man dinge tun muss, dann gibts halt kein "ich kann grad nicht, mir ists nicht gut". kinderarzt besuche sind bei mir ganz oben auf der hate-agenda - ein kind könnte in s wartezimmer k..., meine tochter sich anstecken, etc....aber was muss, das muss. no way back ;-)

Helena88
Beiträge: 151
Registriert: 16.09.2010, 16:16

Re: Mir gehts mittlerweile echt gut!

Beitragvon Helena88 » 29.12.2015, 20:58

Hey expanse,

das klingt super, bei mir hat das für 2 Jahre auch mal so gut funktioniert, aber dann auf einmal diesem Sommer aus dem Nichts kam der Rückschlag und ich bin wieder komplett abgerutscht. Ich hab mich total in Sicherheit gewogen, weil es mir die letzten 2 Jahre so gut ging, dachte ich, ich hab das jetzt für immer im Griff. Ich will dir deinen Erfolg damit nicht kaputt reden, sondern dich eher dazu sensibilisieren diesen Erfolg zu genießen und dass du die "Augen offen hälst" ihn auch aufrecht zu erhalten. Du kannst stolz auf dich sein!!


Zurück zu „Wege aus der Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast