Konfrontstionstherapie

Du hast eine Krise gemeistert oder Dir geht es im Allgemeinen deutlich besser, als noch vor einiger Zeit? Hier ist der Platz um deine Erfahrungen und deinen Weg anderen mitzuteilen...

Moderatoren: Anna85, *

Behindmysmile
Beiträge: 7
Registriert: 24.08.2015, 13:08

Konfrontstionstherapie

Beitragvon Behindmysmile » 27.09.2015, 19:40

Hey ihr,

Ich wollte euch mal fragen, was ihr von einer Konfrontationstherapie haltet? Hat jemand von euch damit schon einmal Erfahrungen gemacht? Hilft das?

freue mich von euren Erfahrungen zu hören.
lg
Wenn du heute aufgibst wirst du nie wissen, ob du es morgen geschafft hättest!

dariusbritt
Beiträge: 181
Registriert: 17.06.2013, 21:23

Re: Konfrontstionstherapie

Beitragvon dariusbritt » 27.09.2015, 23:22

Welche Art der Konfrontation meinst du denn? Speziell bei Emetophobie gibt es da ja mehrere Möglichkeiten: Konfrontation mit den Situationen, die man aufgrund der Angst vermeidet (einkaufen, Verkehrsmittel etc), Konfrontation mit Bild- und/oder Tonmaterial oder aber Konfrontation, bei der man tatsächlich erbricht.

Zu letzterem gibt es hier sogar schon einen ziemlich ausführlichen Thread mit Erfahrungsbericht.

Benutzeravatar
mainzerin
Beiträge: 772
Registriert: 24.07.2011, 10:01

Re: Konfrontstionstherapie

Beitragvon mainzerin » 29.09.2015, 22:59

ich habe das hier schon öfter gesagt: bitte habt bei dem wort "konfrontation" keine angst, selbst erbrechen zu müssen. man muss gar nichts. ich bin der meinung, dass viele daher gar keine therapie machen, weil sie angst davor haben. habe selbst konfrontationstherapie gemacht und mir stand der therapeut zur seite, bei dingen, die ich vermieden habe, aus angst, mir könnte dort übel werden (autofahren, einkaufen,...)
es wird alles ausführlich besprochen und zu nichts gezwungen.


Zurück zu „Wege aus der Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast