Mein Weg

Du hast eine Krise gemeistert oder Dir geht es im Allgemeinen deutlich besser, als noch vor einiger Zeit? Hier ist der Platz um deine Erfahrungen und deinen Weg anderen mitzuteilen...

Moderatoren: Anna85, *

dariusbritt
Beiträge: 181
Registriert: 17.06.2013, 21:23

Re: Mein Weg

Beitragvon dariusbritt » 05.09.2015, 17:54

angsthase hat geschrieben:Aber ich frage mich ob man wenn man das überwunden hat auch iwann so weit ist ne MDG bei andren evtl sogar bei sich selbst wegstecken kann..dh nicht mehr übertrieben putzen u desinfizieren,hungern usw.du/ihr kennt das nehme ich an?


Ich weiß nicht genau, ob ich die Frage richtig verstanden habe, weil meiner Definition nach das eine für das andere unabdingbar ist? Also, ich könnte von mir selbst nicht behaupten, ich habe die Angst überwunden, wenn ich noch solche Schutzmechanismen brauche, wie desinfizieren wo es eigentlich nicht notwendig ist, hungern etc.

Und was den ersten Teil angeht: Bei sich selbst eine MDG wegstecken muss man ja zwangsläufig können. :lach: Und wie ich an anderer Stelle gelesen habe und auch aus eigener Erfahrung weiß, reagieren viele bei einem tatsächlichen Infekt weitaus weniger panisch als sonst. Einige sind kurze Zeit (oder vielleicht auch länger) danach sogar nahezu angstfrei, weil es eben echt nicht so wahnsinnig schlimm ist. Was andere angeht: Wahrscheinlich ist es, dass du sehr viel mehr kranken Menschen begegnet bist, als dir bewusst ist. Aber das bedeutet nicht immer Ansteckung. Die Gefahr ist quasi allgegenwärtig, aber genau damit müssen wir lernen zu leben. Es gibt nie 100%-ige Sicherheit. Es besteht auch die Gefahr, von einem Auto überfahren zu werden. Trotzdem machen wir uns darüber keine derartig großen Gedanken. Es bringt ja auch nix. Selbst mit aller Vorsicht, gibt es die anderen Menschen, über die wir keine Kontrolle haben. Aber, wie gesagt, damit müssen wir leben. No risk, no fun :tongue:
Nein, aber mal im Ernst: Es ist alles eine Gewöhnungssache. Man muss sich seiner Angst nur stellen und genau das ist der schwierigste Part, weil er echt unangenehm ist und quasi gegen jede Vernunft zu sein scheint.

angsthase
Beiträge: 43
Registriert: 09.08.2015, 18:09

Re: Mein Weg

Beitragvon angsthase » 06.09.2015, 18:32

Naja ich denk mir immer wenn ich demnächst kotzen müsste würde ich wahrs gar nix mehr essen können auch wenn wieder vorbei is.stells mir momentan noch so vor als wärs dann noch schlimmer als ohnehin schon..

dariusbritt
Beiträge: 181
Registriert: 17.06.2013, 21:23

Re: Mein Weg

Beitragvon dariusbritt » 06.09.2015, 22:12

Das dachte ich auch. Aber tatsächlich hatte ich sogar schon am nächsten Morgen wieder Appetit und habe dann auch ein paar Scheibchen Gurke mit Salz essen können. Ist zwar größtenteils auch nur Wasser, aber es geht ja ums Prinzip.
Wir malen und das alles so unglaublich furchtbar aus, aber es ist wirklich gar nicht so dramatisch. (Klar, sagt sich super einfach - ich hab ja gelegentlich auch noch ganz schön die Hosen voll, aber wenn ich's mir oft genug sage, glaube ich es vielleicht irgendwann). :lach:


Zurück zu „Wege aus der Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast