Gebt nicht auf!!!!!

Du hast eine Krise gemeistert oder Dir geht es im Allgemeinen deutlich besser, als noch vor einiger Zeit? Hier ist der Platz um deine Erfahrungen und deinen Weg anderen mitzuteilen...

Moderatoren: Anna85, *

Momo-fan2208
Beiträge: 6
Registriert: 17.03.2015, 23:23

Gebt nicht auf!!!!!

Beitragvon Momo-fan2208 » 18.03.2015, 00:00

Hallo ihr lieben,

Seit ca. 4 Jahren lese ich mich immer mal wieder durch dieses Forum. Warum ich erst jetzt schreibe? Naja wir kennen doch alle unsere Probleme und ich denke ( habe ich aber auch bei vielen rausgelesen) das auch viele von uns sehr gut sind die eigenen Probleme zu verdrängen und herunter zu spielen. So war er jedenfalls bei mir. Als ich hier eure Beiträge las dachte ich mir nur :" Mensch so schlimm ist es bei dir aber nicht " oder "also manche gehn ja gar nicht mehr raus. Ich schon. Bei mir ist das nicht so schlimm, werd ich alles selber in den Griff bekommen".
Und so dachte ich auch 3 1/2 Jahre lang. Ich habe auf essen verzichtet, habe dem Chef von Steigerwald (iberogast) wahrscheinlich einen Porsche finanziert, habe auf Ausflüge verzichtet, bin nicht in das Land gereist in das ich gerne gereist wäre und und und...... Ihr kennt das.

Vor 1 jähr nahm ich eine Stelle als marktleitung bei einem regionalen Discounter an. Es war das schlimmste und aber rückblickend auch das beste und erfahrungsreichste jähr meines Lebens.

Aber mal ganz von vorne: ich wurde gemobbt. Von Kollegen und dem vorgesetzten. Es war furchtbar. Ich war/ bin jung. Wollte alles geben, alles machen , perfekt sein. KONTROLLE! (Wichtiges Thema für uns).
Es war schlimm. Durch das mobbing, die emo., und durch die viele Arbeit rutschte ich in eine erschöpfungsdepression die ich nicht mal bemerkte. Mein Tag bestand nur noch aus aufstehen, funktionieren, iberogast nehmen, 4 panikattacken, nix essen und schlafen. Alles hat gelitten: die liebe, Familie, Freundschaften, meine Gesundheit und meine Seele. Bis ich zusammenbrach! Ich war weg vom Fenster. Ich hatte eine so schlimme pa das ich kaum noch laufen konnte. Es war der horror und ich dachte wirklich:" du wirst jetzt erbrechen und dann verrecken wie ein Schwein und das wars dann "

Ich konnte nichts mehr tun. Ich lag wochenlang im Bett. Zu schwach um mir Tee zu machen, zu schwach um aus dem Fenster zu springen. Ich dachte an Selbstmord und es war in diesem Moment so verlockend. Alles hinter einem lassen und dem Schmerz und der emo. Ein Ende bereiten. Wunderbar!

Zum Glück merkten meine lieben was mir fehlte und nach einer verhängnisvollen pa bei meinem Hausarzt wies dieser mich in eine psychosomatische Klinik ein. Und das war meine Rettung.

Ich lernte was meine ängste wirklich bedeuten, was essen für mich bedeutet und vor was ich mich wirklich fürchtete.

Ich hatte angst vor Blamage, kontrollverlust und angst vor dem Versagen!!
Mir hat die Therapie wirklich geholfen. Natürlich bin ich nicht komplett geheilt. Das braucht zeit und es gibt Tage die sind sehr sehr schwierig. Die wird es aber noch oft und lange geben und das weiß ich. Ein Fläschchen iberogast ist so wichtig wie mein Hausschlüssel und mache Lebensmittel werd ich wohl nie essen können, aber es ist okay.

Ich habe ein besseres Verständnis für mich und für meine Umgebung. Ich habe das essen neu gelernt und auch viel über mich. Ich habe sogar gemerkt das wenn man es zulässt ( was sehr schwer ist) und sich seiner Angst stellt man sie wirklich bezwingen kann. Der Weg aus der Angst führt immer durch die Angst durch.

Ihr könnt es schaffen, bitte gebt nicht auf. Ich glaube an jeden von euch!!!!das Leben ist so schön und lebenswert und auch einfach zu Schade!

Benutzeravatar
mainzerin
Beiträge: 772
Registriert: 24.07.2011, 10:01

Re: Gebt nicht auf!!!!!

Beitragvon mainzerin » 18.03.2015, 10:43

wow, eine krasse geschichte!! ich wünsche dir, dass du die mobber los bist und irgendwann in das land reisen kannst, in das du reisen wolltest!
damit hat du sicher dem ein oder anderen jetzt mut gemacht, sich hilfe zu holen, eine therapie zu machen oder in eine klinik zu gehen.

machst du noch weiter manuelle therapie?

Momo-fan2208
Beiträge: 6
Registriert: 17.03.2015, 23:23

Re: Gebt nicht auf!!!!!

Beitragvon Momo-fan2208 » 18.03.2015, 11:19

Danke für deine liebe Antwort.
Die mobber bin ich zwar los , verfolgen tut es einen trotzdem. Mittlerweile geht's es eigentlich aber ganz gut, war aber auch viel Arbeit und viele schlaflose Nächte :(

Ich bin momentan in einer mal und gestaltentherapie die mir sehr viel bringt. Ich würde gerne noch zu einem Therapeuten. Aber einen geeigneten zu finden ist halt net so einfach. Viele kennen die Phobie nicht und wissen nicht wie sie Handeln und wie sie helfen können. Oft wissen ja auch die Betroffenen selbst nicht warum sie diese Angst haben und was dahinter steckt. Bei mir war es ja genauso und jeder Tag war so dunkel und furchtbar.

Ich kann jedem nur empfehlen eine Therapie zu machen und sich Hilfe zu suchen. Ich bin so schnell in eine Depression gerutscht ohne es wirklich zu merken.

Wie ist die emo. Bei dir? Wenn ich so direkt fragen darf? Bist du auch in einer Therapie?

Wünsch dir alles gute :)

Benutzeravatar
mainzerin
Beiträge: 772
Registriert: 24.07.2011, 10:01

Re: Gebt nicht auf!!!!!

Beitragvon mainzerin » 18.03.2015, 22:35

hi, ich bin erst einmal austherapiert. hatte einen super therapeuten, war aber auch in einer klinik und reha. ich kann gut mit der emo leben und habe mittlerweile auch eine schwangerschaft und eine geburt hinter mir.
hatte auch mobbing und weiß aber bis heute nicht, warum ich emo habe. eigentlich gibts keinen auslöser. habe aber schon über 20 jahre nicht brechen müssen. alles etwas komisch. aber es hat schon was mit nicht blamieren und kontrollverlust zu tun. aber warum weiß ich bis heute nicht. habe aber aufgehört nach dem auslöser zu suchen.
daher - nicht gleich aufgeben, wenn ein therapeut mit dem begriff emo nix anfangen kann. wenn man sagt, dass man panische angst vorm erbrechen hat, können die meisten (guten!) therapeuten einem da wirklich helfen. und niemand wird einem zum erbrechen zwingen. das glauben nämlich auch viele.


Zurück zu „Wege aus der Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast