Deutlich besser, oder doch nicht?

Du hast eine Krise gemeistert oder Dir geht es im Allgemeinen deutlich besser, als noch vor einiger Zeit? Hier ist der Platz um deine Erfahrungen und deinen Weg anderen mitzuteilen...

Moderatoren: Anna85, *

Nebse
Beiträge: 7
Registriert: 06.03.2014, 16:51

Deutlich besser, oder doch nicht?

Beitragvon Nebse » 20.04.2014, 11:50

Hey!

Ich habe eine Frage. Undzwar, weiß ich seit langer Zeit, dass ich eine Phobie habe. Oft habe ich Angstanfälle wenn ich denke ich könnte mich jetzt übergeben. Passiert nie etwas. Dann dachte ich mir, wie irrational und unnötig diese Angst ist. Also hab ich mich drauf eingestellt. Innerhalb 2 Wochen, ist es mir fast egal geworden, ob ich mich übergeben muss oder nicht. Ich kann drüber reden, es sehen egal ob in Filmen oder tatsächlich bei Kumpels, wenn sie zuviel Alkohol getrunken haben. Zumindest glaube ich das alles. Die Frage ist, ob mein Unterbewusstsein das genauso sieht. Wie gesagt, vom Kopf her habe ich damit kein Problem, die Angstanfälle treten trotzdem noch auf. Bin mir aber nicht sicher, ob es die Angst vor dem Übergeben ist, ich kann absolut nicht beschreiben wovor ich Angst habe in diesen Momenten.

Was denkt ihr, ist es das Unterbewusstsein, welches mehr Zeit braucht? Oder ist es eventuell doch etwas anderes?

Benutzeravatar
seni2
Beiträge: 7
Registriert: 04.04.2014, 16:21
Wohnort: baden- württemberg

Re: Deutlich besser, oder doch nicht?

Beitragvon seni2 » 29.04.2014, 15:24

Hallo :)
Also ich bin kein Experte , deswegen versuch ich's jetzt einfach mal eine gute Antwort zu schreiben :wink:
Also erstmal hast du ja geschrieben , dass du immer noch panikanfälle hast. Wann genau hast du die?
Also wenn du dich übergibt oder jemand anderes oder nur wenn du daran denkst oder dir schlecht ist?

Jeder der eine Phobie hat weis normalerweise , dass diese Angst irrational ist kann sie aber nicht einfach abschalten.
Ich könnte mir vorstellen , dass du entweder keine stark ausgeprägte Phobie hast oder sie bei dir einfach anders auftritt, z.b
nicht wenn du dich wirklich übergibt , sondern nur wenn du daran denkst.
Warst du dir immer ganz sicher , dass du Emetophobie hast also so richtig oder kann es vielleicht sein , dass du Angst vor der Angst hast?
Das deine Angstanfälle eine Sache des Unterbewusstsein ist kann ich mir so vorstellen , dass du die Angst schon lange hast oder
dass deine Angstanfälle nur innerlich ( nicht mit weinen...) auftreten.
Wenn du vielleicht eine ähnliche Angst hast wie Emetophobie oder sie sich bei dir abgewandelt hat wäre das auch eine Erklärung.
Ich hoffe ich konnte dir wenigstens ein bisschen helfen. :D
LG seni2


Zurück zu „Wege aus der Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast