Wo ist meine Phobie?

Du hast eine Krise gemeistert oder Dir geht es im Allgemeinen deutlich besser, als noch vor einiger Zeit? Hier ist der Platz um deine Erfahrungen und deinen Weg anderen mitzuteilen...

Moderatoren: Anna85, *

Benutzeravatar
anny_im_wunderland
Beiträge: 48
Registriert: 20.06.2010, 16:44

Re: Wo ist meine Phobie?

Beitragvon anny_im_wunderland » 08.09.2011, 21:46

Hi Andrea

Ich habe jetzt etwa ein Jahr lang "ohne" Emo (d.h. die Emo war immer noch da, doch nur noch im Hintergrund, so wie es vor der Akut-Phase gewesen ist) gelebt. Aber das nur dank einer Therapie. Ohne Therapie wäre es, glaube ich, eher noch schlimmer geworden. Ich finde es aber toll, dass es bei dir besser geworden ist, was die Emo betrifft. Wie es Erlebnisse oder Situationen gibt, die die Emo schlimmer machen, gibt es vielleicht auch (unbewusste?) Situationen, die von der Emo ablenken oder irgendetwas auslösen, dass es einem plötzlich besser geht. Bei mir hilft es sehr, wenn ich mit jemandem darüber reden kann. Vielleicht war es das Gespräch mit deiner Freundin, das dir geholfen hat?

Liebe Grüsse Anny :)
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Zurück zu „Wege aus der Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast