Der Erfolgsthread

Du hast eine Krise gemeistert oder Dir geht es im Allgemeinen deutlich besser, als noch vor einiger Zeit? Hier ist der Platz um deine Erfahrungen und deinen Weg anderen mitzuteilen...

Moderatoren: Anna85, *

Benutzeravatar
maulwuerfle
Beiträge: 25
Registriert: 26.12.2011, 16:12
Wohnort: Neu-Ulm

Re: Der Erfolgsthread

Beitragvon maulwuerfle » 02.04.2013, 17:47

Ich war am Samstag in Karlsruhe. Bin dort allein hin gefahrn! Hab mich dort mit super netten Menschen getroffen, die ich vorher nur aus einer Facebook-Gruppe kannte. Wir waren den Nachmittag in einem Restaurant. Ich habe dort gegessen und bin in aller Ruhe bis 17 Uhr gesessen. Danach ging es dann wieder auf den Heimweg. Ich hab noch Jemanden mit genommen, dessen zu Hause auf meinem Weg lag. Hab mich im Auto etwas komisch gefühlt. Wahrscheinlich weil mir klar wurde, das ich doch tatsächlich ohne Angst den Tag allein unter "fremden" Menschen verbracht habe und einen schönen Tag mit guten Gesprächen hatte.
Wow, wie bin ich stolz auf mich!!!!
"Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.“
Georg Christoph Lichtenberg

LauraCookie

Re: Der Erfolgsthread

Beitragvon LauraCookie » 20.06.2013, 16:58

Maulwuerfle, das ist mega gut ! Da kannst du auch sehr stolz drauf sein (:
Und das kenn ich, wenn man dann realisiert, das man so viel geschafft hat, und das angstfrei, wird einem automatisch komisch ..

Ich dachte, ich schreib hier auch mal was rein (: ich habe heute was gegessen, trotz Übelkeit und Bauchschmerzen, und dann sogar was auf das brot raufgenommen .. Danach habe ich versucht ruhig zu bleiben und bin dann sogar noch los zu einer Freundin, bei der ich jetzt auch immer noch bin und hab sogar 3 Stücken Erdbeertorte gegessen ! :)
Da bin ich heute drauf stolz :)

expanse
Beiträge: 179
Registriert: 07.04.2010, 22:47
Wohnort: Unterfranken

Re: Der Erfolgsthread

Beitragvon expanse » 20.06.2013, 21:52

Hhu ich trage auch mal was dazu bei: Ich war am Montagabend mit meinem Hund spazieren und ich wollte ihn schwimmen lassen zur Abkühlung. Durch das Hochwasser vorher hat sich aber aus dem Bach son stiller Tümpel ergeben, auf dem die Sonne knallte. Aber ich dachte mir nichts dabei und ließ ihn schwmmen.... Dienstagabend hatte ich dann den Salat: Er hat 5 x gebrochen :( Und das ist meine Schuld :( Hab es weggemacht und keine Panik bekommen, obwohl die Wahrscheinlichkeit recht hoch liegt, dass es durch bakterien im Wasser kam. Gesund bin ich noch :)
(Übrigens habe ich gestern erfahren, dass es sogar lebensbedrohlich sein kann, da in slchen Tümpel auch lebengefährliche Bakterien sein können für Hunde (nur so zur Info, an andere Hundebesitzer ;) )
Liebe Grüße aus dem schönen Unterfranken :)

entschuldigt eine Tippfehler :/ ich bin manchmal so schnell im schreiben, dass das leider oft passiert :/ ^^

Benutzeravatar
Schlucki
Beiträge: 525
Registriert: 27.09.2013, 13:14

Re: Der Erfolgsthread

Beitragvon Schlucki » 30.09.2013, 20:03

Hab mir heut nachmittag einen kompletten und doch etwas trockenen Döner reingedreht, nur mit Hilfe eines Glases Apfelschorle. ;D Klingt unspektakulär, aber so gut ging das in der Zeit mit meiner Schluckproblematik noch nie! :ja:
Alle Lebewesen ausser den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu geniessen. Samuel Butler

Butterblümchen
Beiträge: 293
Registriert: 05.03.2013, 20:14

Re: Der Erfolgsthread

Beitragvon Butterblümchen » 06.10.2013, 10:32

Ich habs auch was geschafft :)
Wir waren gestern auf einem Konzert in Frankfurt. Und ich bin ja was sowas angeht ein richtiger Angsthase ;) Ich hab mir vorher schon irgendwelche Horrorszenarien ausgemalt was alles passieren könnte wenn z.B. Panik ausbricht oder jemand vor meinen Augen kollabiert. Die ganze Fahrt hin hab ich mir immer mehr Gedanken gemacht. Aber wisst ihr was mich total gewundert hat?
Sobald ich auf dem Gelände vor der Halle war gings mir besser. Irgendwie wurde aus der Angst richtige Freude auf das Konzert. Wie wir dann vor der Bühne standen (aber immer noch relativ hinten) und gewartet haben bis es losging gings mir sogar richtig gut, war richtig aufgeregt :) Während dem Konzert haben sie genau vor uns eine Frau rausgetragen die anscheinend wirklich umgefallen ist. Ich hab dann nur Platz für die Sanis gemacht und das wars - mehr nicht :) :) keine Angst, keine Panik! :)

man darf sich wirklich nicht alles von seiner Angst versauen lassen, bin froh dass ich hin bin hatte sogar vorher schon drüber nachgedacht daheim zu bleiben :roll:

Benutzeravatar
Bellchen
Beiträge: 347
Registriert: 22.01.2009, 23:22

Re: Der Erfolgsthread

Beitragvon Bellchen » 17.10.2013, 20:49

Nachdem es mir Wochenlang sehr schlecht ging, habe ich nun wieder ein paar Fortschritte zu verzeichnen. Ich bin wieder in meiner Wohnung, Ich gehe jeden Tag spazieren und gestern war ich sogar ein paar Stunden im großen Einkaufszentrum hier. Essen klappt auch wieder. Endlich wieder Appetit.

kiaaa
Beiträge: 211
Registriert: 30.11.2009, 10:47

Re: Der Erfolgsthread

Beitragvon kiaaa » 18.10.2013, 16:04

Ich hab meine Therapie nach 3 Jahren abgeschlossen und gelte als gesund,
Was aber. Nicht heisst dass ich erbrechen nun "mag"
Ich kann nun einfach damit umgehen!!
**Leg Dich niemals mit einem Vollidioten an!!Erst zwingt Er Dich auf sein Niveau und dann schlägt Er Dich mit Erfahrung**

Benutzeravatar
Bellchen
Beiträge: 347
Registriert: 22.01.2009, 23:22

Re: Der Erfolgsthread

Beitragvon Bellchen » 22.10.2013, 11:14

Das ist ja super, kiaaa!

Benutzeravatar
Bellchen
Beiträge: 347
Registriert: 22.01.2009, 23:22

Re: Der Erfolgsthread

Beitragvon Bellchen » 12.12.2013, 17:44

Ich habe mich heute überwunden und war trotz Panik (seit ich beim Blutabnehmen mal fast umgekippt bin und das jedes Mal so ne Tortur ist, weil die keine gute Ader finden, habe ich auch Angst vor Spritzen) beim Arzt und habe mir meine Impfung (Tetanus, ...) geholt. War bedeutend harmloser als Blutabnehmen. :-)

kiaaa
Beiträge: 211
Registriert: 30.11.2009, 10:47

Re: Der Erfolgsthread

Beitragvon kiaaa » 12.01.2014, 15:38

Heute hab ich so ein gemischtes Gefühl.
Meine Therapeutin hat die Therapie ja beendet und meinte ich wäre gesund.
Es ging mir auch viiiiiiiel besser.

Trigger



Dienstag auf Mittwoch fing mein Mann mit erbrechen an. Es ging ihm sehr schlecht. Mittwochs im lauf des Tages war aber alles wieder gut. Wir taten es als Lebensmittelvergiftung ab, weil er alte Kekse gegessen hatte. Es ging auch mir nich gut. Psychisch halt. Aber ich konnte hinhören, sonst hab ich immer Musik in die Ohren getan und mich in einen Eck verkrochen.
Heute Nacht um 2.30 rief meine Tochter sie hätte erbrochen.
Tatsächlich hatte sie erbrochen. Und von da an ging es los. Alle 20-30minuteh erbrach sie. Anfangs konnte ich nicht zu ihr gehen. Und mein Mann hat sich gekümmert und ich hab einfach sauber gemacht.
Nach dem 3. mal erbrechen hab ich mich dann an den Türrahmen gewagt, beim 4. mal stand ich mit dem Rücken zu ihr und beim 5. schaute ich beim erbrechen zu. Ein mega Schritt für mich, weil "wies rauskommt" ist für mich absolut das schlimmste.
Ich konnte ihr aber nie den Kopfhalten. Das hat mein Mann übernommen.


Trigger ende

Ich bin so stolz auf mich, dass ich neben ihr stehen konnte beim erbrechen. Das hört sich jetzt voll schlimm an :( ich fühle mich etwas als Rabenmutter.
Aber sowas hätte ich vor einem Jahr nie geschafft. Da hätte man mich einliefern müssen. :(
**Leg Dich niemals mit einem Vollidioten an!!Erst zwingt Er Dich auf sein Niveau und dann schlägt Er Dich mit Erfahrung**

Presse10
Beiträge: 188
Registriert: 31.03.2008, 22:40
Wohnort: Dortmund

Re: Der Erfolgsthread

Beitragvon Presse10 » 12.01.2014, 19:10

Glückwunsch, da kannst du wirklich stolz auf dich sein

Benutzeravatar
Bellchen
Beiträge: 347
Registriert: 22.01.2009, 23:22

Re: Der Erfolgsthread

Beitragvon Bellchen » 12.01.2014, 22:40

Glückwunsch kiaaa! Und gute Besserung an die Kranken!

Ich bin auch etwas stolz auf mich.

Trigger

Ich war gestern im Einkaufszentrum (zum Samstag war es natürlich gerammelt voll) Nachdem ich eine Weile in verschiedenen Läden einkaufen war, hatte ich mich auf eine Bank gesetzt und meine Einkäufe sortiert, da kam eine Frau mit Kind vorbei. der Junge hustete so komisch vorn übergebeugt und die liefen aber weiter. Hab ich gedacht, der hat nur Husten, paar Meter weiter, so ca. 5 m von mir entfernt, fängt der Junge plötzlich an dort hinzukotzen!!! Ich hab auch noch gerade hingeguckt.

Trigger Ende

Ich bin aber ziemlich ruhig geblieben, habe noch das restliche Zeug in die Tüte gepackt und bin dann in die andere Richtung weitergegangen und noch in 2 andere Läden. Am Abend habe ich dann nur ab und zu dran denken müssen und heute habe ich bis ich hier ins Forum gegangen bin schon gar nicht mehr dran gedacht, was da gestern passiert ist. :-)

Keks2411
Beiträge: 135
Registriert: 13.12.2012, 10:44

Re: Der Erfolgsthread

Beitragvon Keks2411 » 22.01.2014, 09:38

Ich habe mit meiner Ärztin besprochen das ich mal mit den Medikamenten aufhöre da ich Angst habe süchtig zu werden auch wegen der emo.

Ihr wisst bestimmt das ich wegen meinem Zwerchfell Bruch mcp und omeprazol fast täglich nehmen muss .

Gestern war es so weit.

Ich lagerte abends meine Kissen hoch das kein Magensaft zurück laufen kann .

Ich hatte fürchterliche Angst !

Aber es ist nichts passiert!

Ich bin so froh !

Heute wird besprochen wie es weiter geht : nichts mehr nach 18 ihr abends essen Bett hoch lagern und vielleicht auf iberogast umsteigen !
Ich bin so froh das geschafft zu haben :)

dariusbritt
Beiträge: 181
Registriert: 17.06.2013, 21:23

Re: Der Erfolgsthread

Beitragvon dariusbritt » 31.01.2014, 19:26

Ich hatte diese Woche ein paar kleinere und heute ein großes Erfolgserlebnis, die ich jetzt mal zusammentrage.

Am Dienstag hatte ich eine supergute Therapiestunde, konnte mir einen Teil dessen, was mich am Wochenede so belastet hat von der Seele reden und habe es sogar geschafft Ziele anzusprechen, die ich persönlich eigentlich als unerreichbar und gerade zu lächerlich angesehen hatte. Trotzdem habe ich es geschafft darüber zu reden. Meine Therapeutin hat sogar geradezu begeistert reagiert und mich ermutigt, diese so schnell wie möglich in Angriff zu nehmen. :)

Ein Ziel was ich mir bis zur nächsten Stunde gesetzt habe, ist Aufzug fahren. Da wir einen im Haus haben, auch gut umsetzbar. Und ich bin gleich am selben Abend reingesprungen und eine Etage gefahren und ich hatte nahezu gar keine Angst! Die Woche zuvor bin ich noch kurz bevor die Türen sich geschlossen haben rausgesprungen, weil ich so Schiss bekommen hatte. Aber jetzt nicht mehr. :) Mal sehen, vielleicht schaffe ich nächste Woche ja schon 2 Etagen.

Das sind die kleineren Erfolge gewesen, nun der größere ;)

Die Tage danach ging es mir körperlich sehr schlecht. Ich hatte für mehrere Tage sofort beim Aufwachen bis zum Einschlafen durchgängig Kopfschmerzen, dann am ersten Tag zusätzlich noch Durchfall und mir war sehr schlecht. Da ich aber sowieso keine Tabletten im Haus hatte und mich so auch nicht raus getraut habe, habe ich mich an trockenes Brot und Wasser/Tee gehalten. Am Abend ging es mir auch wieder einigermaßen. Die folgenden Tage war mir nur noch richtig doll schlecht und ich hatte eben noch diese Kopfschmerzen (aber vermutlich keine Migräne). Heute hatte ich dann eine 45 minütige Überland-Autofahrt vor mir, zur Theorieprüfung für den Führerschein. Ich hatte gestern Abend schon große Angst davor und habe mir eigentlich vorgenommen, wenigsten für die Fahrt Reisetabletten zu kaufen, eben weil es wichtig war. Nach dem Aufstehen habe ich dann nach und nach ein trockenes Brötchen gegessen und obwohl mir davon wieder schlecht wurde und mein Magen ziemlich blubberte, habe ich mich letztendlich gegen die Tabletten entschieden. :D Und im Auto kam dann der Schock: Es sollte jemand fahren, der erst seine zweite Fahrstunde überhaupt hatte. :shock: Und es war eine relativ kurvige Strecke. Und das allerschlimmste: Da es ja eine Fahrstunde war, musste ich hinten Sitzen und von dort konnte ich beinahe gar nicht vorn nach draußen gucken. UND ich hatte auch gar keine Kaugummis mehr. Ein paar Mal dachte ich echt ich müsse mich jede Sekunde übergeben, aber musste ich nicht :) Und nach der (nebenbei bestandenen :mrgreen: ) Prüfung ging es mir auch schlagartig besser: keine Übelkeit mehr, keine Kopfschmerzen mehr, kaum noch Angst. Allerdings auch weniger Angst, weil ich zurück fahren durfte. :)
Aber ich bin total stolz, dass ich mich bewusst gegen Medikamente entschieden habe UND die Autofahrt überstanden ohne zu weinen. :lach:

Benutzeravatar
annukka
Beiträge: 107
Registriert: 05.01.2007, 06:02
Wohnort: Köln

Re: Der Erfolgsthread

Beitragvon annukka » 11.09.2014, 20:15

Ich habe endlich meine Darmspiegelung durchgezogen!!! Falls ich es noch nicht oft genug erwaehnt habe :mrgreen: Hach was bin ich stolz.


Zurück zu „Wege aus der Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast