Mein Sohn hat Durchfall folgt noch Schlimmeres?

Forum für Emomamis/ -papis und alle die es werden wollen...Eltern von betroffenen Kindern und Kinder von betroffenen Eltern...

Moderatoren: Sase, Dianati, *

Linnunrata
Beiträge: 38
Registriert: 26.08.2015, 07:43
Wohnort: München

Mein Sohn hat Durchfall folgt noch Schlimmeres?

Beitragvon Linnunrata » 06.11.2015, 18:02

Hallo Ihr Lieben,
Ich bin grad ziemlich fertig. Mein 2jähriger Sohn kam heut mit Durchfall aus der Kita. Und ich bin das reinste Nervenbündel. Durchfall.....klar....als nächstes kommt Erbrechen usw...
Zum Glück hat mein Mann den Kleinen von der Kita abgeholt und auch das Wickeln übernommen. Ich kann nicht.. am.liebsten würde ich mal wieder davon laufen. Genau so wie vor einem Jahr. Aber das kann doch nicht die Lösung sein. NEIN das ist keine Lösung. Ich weiß es ja.
Keine Ahnung warum mich das heut so mitnimmt.
In den letzten Wochen war ich so stolz auf mich. Konnte meinem Sohn sogar beistehen als er bei einem heftigen Hustenanfall zweimal leicht erbrechen musste. Ich konnte ihn zwar nicht auf den Arm nehmen. Aber ich bin bei ihm geblieben.
Aber heute hab ich wieder nen richtig schönen Panikanfall gehabt. Nun lieg ich hier.....zitter....friere und mir ist total übel. Die größte Angst er muss sich noch übergeben.....ich stecke mich womöglich an.
Woher auf einmal diese Panik? Mein Sohn ist sonst gut drauf. Er spielt und lacht. Hat zwar kaum Appetit, aber sonst keinerlei Anzeichen dass was Schlimmes kommt.

Wie läuft das bei euren Kindern ab? Haben sie auch manchmal Durchfall ohne E??

Plötzliche Konfrontation war wie gesagt kein Thema. Aber dieses Warten ob doch noch was kommt macht mich grad fix und fertig. Diese scheiß Angst vor der Angst!!!

Bitte teilt mir eure Erfahrungen mit. Bin über jeden Zuspruch dankbar.

Benutzeravatar
Sase
Administrator
Administrator
Beiträge: 6347
Registriert: 22.05.2003, 02:19
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Mein Sohn hat Durchfall folgt noch Schlimmeres?

Beitragvon Sase » 07.11.2015, 11:19

Plötzliche Konfrontation war wie gesagt kein Thema. Aber dieses Warten ob doch noch was kommt macht mich grad fix und fertig.


Das kann ich so nur unterschreiben. Das geht mir auch immer so. Es gibt aber auch den Zustand, in dem man sich dann sagt: OK, es wird wieder passieren, also egal.... (aber da ist man dann schon mitten in ner Familien-MDG oder sowas).

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es - warum auch immer - "Ereignisse" (nenn ich es jetzt mal etwas pauschal) gibt, bei denen man irgnedwie locker reagiert und beim nächsten mal irgendwie nicht. Das ist mal so, mal so. Hängt z.B. meiner Meinung nach auch stark vom eigenen Wohlbefinden ab.

Ich finde es Zeitverschwendung, dich jetzt als schlechte Mutter oder sowas zu fühlen. Sei stolz, dass du es beim letzten Mal geschafft hast und akzeptiere vielleicht einfach, dass dein Freund/Mann es diesmal besser hinkriegt (und dass er das macht!). Ich finde die Zeit zwischen 2-4 Jahren irgendwie die Härteste - das ist dann schon richtiges Erbrechen und die Kinder sind noch nicht kooperativ und begreifen es noch nicht. Ich finde, es wird leichter mit der Zeit, so ganz automatisch!

Und irgendwie braucht es auch viele gemeinsame solcher Erlebnisse, um mit dem Partner da auch ein eingespieltes Team zu werden! Mein Mann kann z. B. keine Kotze wegmachen, dafür aber gut mit den Kindern kuscheln. Ersteres ist für mich irgendwann zum kleineren Übel bei der Qual der Wahl geworden, also erledige ich das, während er dann mit nem Eimer und dem Kind im Wohnzimmer auf der Couch Bücher lesen muss. Eine Nicht-Emo Bekannte von mir hat mir mal gesagt, also sie kann absolut gar nicht mit Durchfall, deswegen muss das immer ihr Mann machen. Dafür hat er ein Problem mit Erbrochenem und sie nicht. Der Vorteil einer gemeinsamen Elternschaft (gegenüber Alleinerziehenden) ist, dass man da zu einem guten System werden kann. Nicht jeder Mensch kann alles, ganz unabhängig davon, ob er Emo ist oder nicht.

Mir hat es sehr geholfen, mir diese Leichtigkeit an den Kindern immer wieder anzuschauen und zu versuchen, sie zu mit allen Sinnen zu erfassen. Probier das doch mal, sieh ihn an und versuche einfach, etwas in der Situation von ihm zu übernehmen :ja:

Wie geht es ihm denn jetzt?
Niemand wird kommen, um dir zu helfen - Du musst es selbst tun!

Linnunrata
Beiträge: 38
Registriert: 26.08.2015, 07:43
Wohnort: München

Re: Mein Sohn hat Durchfall folgt noch Schlimmeres?

Beitragvon Linnunrata » 07.11.2015, 12:30

Hallo Sase
Danke für deine Worte.
Du hast recht die letzten Wochen hatte ich sehr viel Stress und fühle mich eh schon angeschlagen. Klar da darf die Angst mal wieder schlimmer sein.
Mein Mann und ich sind zum Glück ein gutes Team in solchen Momenten.
Vielleicht liegt es auch daran weil in meinem Umfeld lauter Super-Mütter sind die alles alleine mit links schaukeln. Und dann neige ich immer dazu mich zu vergleichen.
Da tut es einfach gut hier im Forum Mütter mit dem gleichen Sorgen anzutreffen.

Mein Sohn hat übrigens immer noch Durchfall. Aber er trinkt sehr viel und isst Zwieback, Bananeund etwas Salzstangen. Er wirkt einfach müde und sieht blass aus. Due Nacht hat er sogar durchgeschlafen.....nur ich leider nicht.

Ja diese Leichtigkeit der Kinder ist wundervoll. Ich werde an Deine Worte denken und versuchen mir etwas davon mitzunehmen.

Danke! Es geht mir etwas besser!

Benutzeravatar
Sase
Administrator
Administrator
Beiträge: 6347
Registriert: 22.05.2003, 02:19
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Mein Sohn hat Durchfall folgt noch Schlimmeres?

Beitragvon Sase » 07.11.2015, 12:48

Sehr gut helfen auch Gummibärchen :-)
Niemand wird kommen, um dir zu helfen - Du musst es selbst tun!

Sabine
Beiträge: 77
Registriert: 21.01.2013, 13:00

Re: Mein Sohn hat Durchfall folgt noch Schlimmeres?

Beitragvon Sabine » 09.11.2015, 14:31

Ach, ich kenne das alles auch nur zu gut!

Wie geht es Deinem Sohn denn jetzt? Erfahrungsgemäß -also bei uns- kommt immer zuerst das Erbrechen. Wenn erst Durchfall kommt, dann bleibt es eigentlich dabei :wink: . Aber das hilft ja alles nix. Problem ist ja die Angst, nicht das Erbrechen.

Mein Mann ist auch Emo ... aber wir überbieten uns immer gegenseitig in humorvoller Tapferkeit. Ich mache meist sauber, weil mein Mann sich eher ansteckt als ich und es auch meist schlimmer (mit erbrechen) bekommt. Ich stecke mich nicht so schnell an und habe leichtere Verläufe (was leider nix an der Intensität meiner Angst ändert :? ).

lg
Sabine

Linnunrata
Beiträge: 38
Registriert: 26.08.2015, 07:43
Wohnort: München

Re: Mein Sohn hat Durchfall folgt noch Schlimmeres?

Beitragvon Linnunrata » 09.11.2015, 21:49

Hallo Sabine
Meinem Sohn gehts wieder gut.
Und die Angst...weg!! Wie bescheuert ich doch war. Wegen ein paar vollen Windeln so eine Panik. Aber so ist es nunmal.
Ihr seid beide Emo?? Kaum vorstellbar wie ihr so eine Situation meistert. Wie schaffst Du es Ruhe zu bewahren? Was hilft Dir in diesen Momenten?

LG

Sabine
Beiträge: 77
Registriert: 21.01.2013, 13:00

Re: Mein Sohn hat Durchfall folgt noch Schlimmeres?

Beitragvon Sabine » 10.11.2015, 12:48

Ja, wir sind beide Emos ... :roll:

Na ja, also hauptsächlich versuchen wir es mit Humor. Wir wissen, wie irreal unsere Ängste sind und reißen schon unsere Witzchen darüber. Das hilft ungemein. Wir haben uns auch ganz gut aufgeteilt:

Mein Mann macht nicht sauber, weil er sich so leicht ansteckt und auch -wenn er krank ist- schnell erbricht. Ich stecke mich nicht so schnell an und wenn, dann habe ich leichte Verläufe und seit 22 Jahren habe ich nicht mehr erbrochen (mein Magen ist auch tatsächlich recht robust). Er steht mir aber immer bei, kümmert sich um den Lütten usw. Dann zittern wir einige Tage gemeinsam, ob wir uns angesteckt haben ... und versuchen dabei den Humor nicht zu verlieren :mrgreen: .

Was uns allerdings wirklich und echt hilft, ist unser Glaube an Jesus. Ich habe mich im April 2013 "bekehrt" und mein Mann ein Jahr später. Seither sehen wir viele Dinge mit anderen Augen und wissen, dass wir IMMER Beistand haben. Wir können mittlerweile viel besser umgehen mit unseren Ängsten und freuen uns darüber.

Wäre also mal ein Therapieversuch für alle Emos hier :wink: :lol:


Zurück zu „Emetophobie und Kinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast