wir werden schwanger

Forum für Emomamis/ -papis und alle die es werden wollen...Eltern von betroffenen Kindern und Kinder von betroffenen Eltern...

Moderatoren: Sase, Dianati, *

Feldweg
Beiträge: 193
Registriert: 26.11.2010, 20:26
Wohnort: Hessen

Re: wir werden schwanger

Beitragvon Feldweg » 24.01.2016, 05:02

Hey Ihr Lieben,

Nach ganz langer Zeit melde ich mich zurück. Ich habe seit okt - Dez einen Klinikaufenthalt absolviert. - Allerdings nicht wegen EMO sondern als " Prophylaxe" sozusagen, um NOCHMAL genauu zu schauen, was mich immer wieder in die Selbst - Überforderung treibt - vor allem im Bezug auf die Arbeit. Nun hatte ich mir ja im Mai 2015 kündigen lassen - weil meine damaligen Chefs mein fachliches Engagement zwar toll fanden - ich ihnen aber als Mensch :roll: zu " schwierig und unangepasst sei" - Originalton!!!!! . Man sagte mir damals: " ... also Fr. ..... wir verlängern Ihren Vertrag sehr gern - allerdings nur unter der Bedingung, dass Sie sich mehr unterordnen .. " Ich meine, BITTE, wo leben wir - U N T E R O R D N E N ????? Ich weiß, dass damit etwas gemeint war, das ich mir - um meiner Gesundheit willen, einfach nicht mehr leisten DARF - wenn ich nicht wieder krank werden will. Üblicherweise flippte der eine Vorgesetzte aus, wenn ihm was nicht passte - schrie also völlig inadequat herum ... und ich habe als einzigste aus dem Team deutlich gestoppt und einen angemessenen Ton nicht nur ERBETEN - sondern EINGEFORDERT :shock: - und zack - stellte man mir nach mehrerer solcher Vorfälle o.g. Ultimatum. Ich habe abgelehnt - und war somit arbeitslos. Dann die Klinik. und DANN, der Anruf der alten Firma mit der Anfrage, ob ich nicht bitte zurück kommen möchte. :shock:
Die alten Vorgesetzten sind nicht mehr da ;D Und meine neue Chefin macht einen sehr souveränen und taffen Eindruck. Selbstsicher UND respektvoll gleichermaßen. Nach 3 Std - Gespräch besiegelten wir meinen Wiedereinstieg :ja: - zu besseren Konditionen.


SO - und im selber Atemzug erkrankt mein Partner an Darmkrebs :cry: :cry: :cry: :cry:


Inzwischen wissen wir, dass er NICHT sterben wird :ja: - juchhuuuuuu

Aber die ganze furchtbare Prozedur liegt nun vor ihm, vor uns. Es sind sowohl schulmedizinische, als auch Naturheilkunde - Fachleute mit im Boot. Der Behandlungsplan steht inzwischen und vor 2 Tagen haben wir erfahren, dass der Krebs NICHT gestreut hat - also K E I N E Metastasen

Uns fiel ein Riesen - Stein vom Herzen

Allerdings wird er nach der Behandlung zeugungsunfähig sein. FAKT. :cry:

Alle Versuche, bisher schwanger zu werden sind ja kläglich gescheitert.
Wir haben lange darüber gesprochen, wie es gehen kann - mit einer künstlichen Befruchtung, später irgendwann. - Und es fühlte sich FALSCH an :roll:

Ich konnte es einfach nicht. Ein Baby wird einem GESCHENKT - ich finde, wir haben kein Recht, " eins zu MACHEN " :cry:

Der nette Doc sagte stirnrunzelnd, als er unser Dilemma erkannte, : " ich habe schon Frauen schwanger werden sehen - da sprachen alle Befunde dagegen! Bitte hören Sie beide NUR und AUSSCHLIEßLICH auf IHR Gefühl"

Das tun wir nun mutig :ja:
Er soll GESUND werden und ein Leben führen können, mit dem ER zurecht kommt. Mehr wünsche ich mir nicht.

Es gibt immer einen Weg - auch wenn wir momentan einfach nur " durch den Wind sind" -

aber:

ER WIRD LEBEN - zumindest nicht am Krebs sterben - das ist es, was zählt

Ich grüße Euch herzlich

F.

Benutzeravatar
Sase
Administrator
Administrator
Beiträge: 6347
Registriert: 22.05.2003, 02:19
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: wir werden schwanger

Beitragvon Sase » 27.01.2016, 22:34

Oh je, da ist ja wieder eine ganze Menge bei dir losgewesen!
Aber schön, dass du irgendwie für dich so klar aus dem ganzen Tumult herausgehst... das ist sicherlich das Resultat einer ziemlich harten Zeit..
Ich wünsche Dir viel Glück auf deinem weiteren Weg :)
Niemand wird kommen, um dir zu helfen - Du musst es selbst tun!

Feldweg
Beiträge: 193
Registriert: 26.11.2010, 20:26
Wohnort: Hessen

Re: wir werden schwanger

Beitragvon Feldweg » 31.01.2016, 00:11

neue Info von gestern:

" es sieht so aus, als ob wir keine Strahlen brauchen " OT Arzt. :shock:

wisst Ihr, was das heißt :biggrin: :biggrin: :biggrin: :biggrin: :biggrin:



wenn der Liebste soweit ist ( und er ist ein Kämpfer ) - dann ist das Thema BABY doch nicht ganz vom Tisch :biggrin:

oh Gott - danke


Zurück zu „Emetophobie und Kinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste