Panik- und Fluchtschalter

Forum für Emomamis/ -papis und alle die es werden wollen...Eltern von betroffenen Kindern und Kinder von betroffenen Eltern...

Moderatoren: Sase, Dianati, *

Keks82
Beiträge: 22
Registriert: 13.09.2014, 20:02
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Panik- und Fluchtschalter

Beitragvon Keks82 » 23.09.2014, 20:40

Man man man, seit ich letzte Woche diesen Magen-Darm-Infekt hatte ist es noch viel schlimmer geworden!
Ich lebe jeden Tag nur noch in Angst, kann kaum was essen.
Hatte ein bisschen die Hoffnung, dass es mich etwas kuriert und mir zeigt, dass es ja gar nicht sooo schlimm ist - aber es ist das krasse Gegenteil!

Ich würde mich am Liebsten den ganzen Tag im Bett verkriechen, aber das geht natürlich nicht! Ich tu mein bestes, versuch so gut es geht für meine Kinder da zu sein. Aber innerlich bin ich dauerangespannt und ich bin nur noch müde und kaputt und könnte die ganze Zeit nur heulen! :(

Am Montag werde ich zu meinem Hausarzt gehen, in der Hoffnung, dass er mir helfen kann...
Don't worry be happy

Kinabalu
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 2061
Registriert: 01.07.2009, 20:17

Re: Panik- und Fluchtschalter

Beitragvon Kinabalu » 23.09.2014, 22:29

Keks82 hat geschrieben:Am Montag werde ich zu meinem Hausarzt gehen, in der Hoffnung, dass er mir helfen kann...


Super! Eine wirklich mutige Entscheidung.

Versuch dir jetzt in der Situation über ein paar Dinge Gedanken zu machen. Versuch mal zu reflektieren was jetzt grade in dir los ist-was genau macht dich so fertig? Ja deine Kinder und dein Mann haben ne Magen-Darm-Grippe..aber du hast dass doch jetzt durchgestanden und gesehen dass du es überlebst und dasselbe gilt für deine Kinder. Also versuch mal zu überlegen was da wirklich tief drinnen in dir rumspukt.
Und das geht am besten wenn man grade garkeine Lust hat irgendwas zu reflektieren sondern sich lieber im bett verstecken will.

Was mir in solchen "dauerangespannten" Situationen oft gut geholfen hat ist sich Zettel und Stift zu nehmen und sich einfach mal alle Sorgen von der Seele zu schreiben-also wirklich einfach mal alles rausfließen lassen-ohne groß drüber nachzudenken. Evtl kommen da auch ein paar tränchen hoch aber das ist gut und ok und hat mir einfach geholfen mal alles loszuwerden. Um am Ende wirkte alles nichtmehr ganz so schlimm. Vielleicht hilft es dir ja auch.
And every demon wants his pound of flesh
but I like to keep some things to myself
I like to keep my issues strong
it's always darkest before the dawn

And it's hard to dance with a devil on your back
so shake him off!

Keks82
Beiträge: 22
Registriert: 13.09.2014, 20:02
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Panik- und Fluchtschalter

Beitragvon Keks82 » 24.09.2014, 19:28

Nee mein Mann und meine Kids hatten nix, nur ich....
und obwohl das nun schon ne woche her ist, hab ich immernoch die totale Panik, dass es noch jmd hier kriegt bzw bin mir sicher, dass es noch jmd kriegt!

Das ist eigentlich die größte Dauerangst! :(
Don't worry be happy


Zurück zu „Emetophobie und Kinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast