Erste Mal MDG im Haus

Forum für Emomamis/ -papis und alle die es werden wollen...Eltern von betroffenen Kindern und Kinder von betroffenen Eltern...

Moderatoren: Sase, Dianati, *

julimond
Beiträge: 19
Registriert: 29.11.2013, 00:27

Erste Mal MDG im Haus

Beitragvon julimond » 07.05.2014, 01:09

Vor gut einer Woche war es soweit...
Mein knapp 3-jähriger Sohn bekam die MGD...

Alles fing an, dass er mittags bei meinen Eltern geschlafen hatte und ich ihn im Anschluss abgeholt habe.
Meine Mama meinte dann schon, dass er wohl Bauchschmerzen hätte (er hatte sich zu dem Zeitpunkt schon ein klein bisschen übergeben aber das hat meine Ma mir vorenthalten weil sie wusste wie überempfindlich ich darauf reagieren würde..).

Zu Hause angekommen hab ich ihn aufs Sofa gepackt. Er wollte dann aber nach draussen weil mein Mann dort am Arbeiten war. Wir also dahin...

nun TRIGGER

Und auf dem Weg fängt er an zu husten und ich wusste instinktiv dass es sich nun übergeben wird. So war es dann auch... Er hat sich vorne übergebeugt und sich im Schwall übergeben. Ich bin bei ihm geblieben, habe aber gleich meinen Mann gerufen der ihn sofort festgehalten hat. Er kam wirklich ziemlich viel - aber ich bin dabei geblieben (habe aber wie ein Schlosshund geweint da er mir so Leid tat - er hat sich nämlich ausser als Baby sonst noch nie erbrochen).

----------

Mein Mann hat ihn dann ins Haus gebracht, ich habe einen Eimer geholt und wir haben ihn in unser Bett gesetzt. Ich habe ihm dann erklärt, dass er versuchen soll sich in den Eimer zu erbrechen. Das hat er dann auch ganz toll gemacht.

Die ersten Male wo er wieder erbrechen musste, habe ich immer ganz verzweifelt meinen Mann geholt aber irgendwann ging es dann bei mir... Ich konnte bei ihm bleiben, habe den Eimer sauber gemacht. Das Bett neu überzogen, .... all die Dinge, wo ich sonst gedacht habe, die ich nicht schaffen werde gingen irgendwie... Ich habe mehr geleidet weil er geleidet hat...

Das ganze ging dann 3 Tage so... Er hat immer wieder stark erbrochen und Durchfall bekommen. Mein Mann hat sich dann ein paar Tage später angesteckt. An dem Morgen war ich wieder komplett verzweifelt und habe viel geweint weil plötzlich wieder die Gefahr der Ansteckung da war...

Ich habe die ganze Zeit fast nichts zu mir genommen und zusätzlich Ingwerkapseln eingenommen. Ich habe irgendwie gehofft dass es wohl besser wäre wenn ich nichts im Magen habe falls ich mich auch anstecken sollte - was wahrscheinlich totaler Unsinn ist und es noch schlimmer machen würde?!?

Mir ist auf jeden Fall in dieser Zeit wieder klar geworden wie sehr dieses Thema mein Leben bestimmt und wie absolut UNSINNIG das ist. Ich mein... Wir schränken unser Leben dermassen ein - und nur weil wir uns nicht mal übergeben wollen? Es geht hier nicht um eine tödliche Krankheit - es geht NUR um das Übergeben!!! das ist sowas von bescheuert...!!!!!!!!!

Und ich sitze nun hier und denke... wieso kann es JETZT nicht einfach so über mich kommen und ich übergebe mich endlich damit ich weiss dass es nichts schlimmes ist!?!?!??
Und im gleichen Atemzug weiss ich, dass ich wieder komplett durchdrehe wenn mir das nächstes mal übel ist... BESCHEUERT!!! Wie ich diese Phobie hasse...!!!!!!!!!!!

Auf jeden Fall weiss ich, dass ich mich um meinen Sohn kümmern kann, wenn er sich erbrechen muss. Ich weiss zwar nicht wie es beim nächsten Mal sein wird aber dieses mal wurde es von Erbrechen zu Erbrechen leichter für mich...

Oh man... Ich glaube der Beitrag ist nun echt wirr geworden aber ich werde müde :D Also sorry dafür!

Dianati
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 617
Registriert: 01.11.2008, 21:34

Re: Erste Mal MDG im Haus

Beitragvon Dianati » 07.05.2014, 10:02

Ich hoffe deinen Männern gehts nun wieder besser!?

Ansonsten ist es doch toll, dass du für dich etwas positives aus dieser Erfahrung ziehen kannst :top:
Als Mutter leidet man halt mit, das ist glaub ich auch ganz richtig so, wenn du ihm aber beistehen kannst, ist das toll.
Und vielleicht kriegst du aus dieser Erfahrung heraus, wichtige Dinge gezogen, die dir auf dem Weg gegen die Phobie helfen können :D
LG Dianati
Moderatorin

Benutzeravatar
Sase
Administrator
Administrator
Beiträge: 6347
Registriert: 22.05.2003, 02:19
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Erste Mal MDG im Haus

Beitragvon Sase » 07.05.2014, 10:15

Hey, schön, dass du die Erfahrung machen konntest, dass du über dich selbst hinaus wächst!
Ich hoffe, es geht euch allen (und dir noch) wieder gut!
Niemand wird kommen, um dir zu helfen - Du musst es selbst tun!

Nuckii
Beiträge: 2
Registriert: 23.04.2014, 23:15

Re: Erste Mal MDG im Haus

Beitragvon Nuckii » 08.05.2014, 03:04

Hallo du tapfere :)
Erstmal meinen vollsten Respekt an dich - du bist eine tolle Mutti.

Ich bin momentan schwanger. Und ich habe mehr die Fremd-Emo. Und auch jetzt schon ziemliche Panik davor, was passiert, wenn sich mein Kind übergibt.

Daher finde ich das, was du für deinen kleinen getan hast, absolute klasse.
:)

julimond
Beiträge: 19
Registriert: 29.11.2013, 00:27

Re: Erste Mal MDG im Haus

Beitragvon julimond » 08.05.2014, 17:47

DANKE, Nucki

Und ja, - ich bin auch 'stolz' auf mich! Bzw. froh darüber, dass ich diesen Horrortag, an den ich so oft vorher gedacht habe, relativ gut überstanden habe!!

Ich leide an einer generellen Emetophobie - alles was sich um Übelkeit und Erbrechen dreht, macht mich verrückt :oops: Ich bin froh, dass ich erst in der 10 Wochen erfahren habe, dass ich schwanger bin. Ich glaube sonst wäre mir sicherlich die ganze Zeit Pseuydoübel gewesen...
Und meine Fruchtblase ist ganz früh gesprungen - so hatte ich während der Geburt einen leeren Magen - dass hat mich total beruhigt weil ich immer Angst hatte mich unter der Geburt vor anderen Leuten Erbrechen zu müssen... Ui, Horrorvorstellung!!!

thomas
Beiträge: 6
Registriert: 11.01.2015, 19:36

Re: Erste Mal MDG im Haus

Beitragvon thomas » 14.01.2015, 17:36

Hallo julimond,

Könnte ich von mir nicht anders bestätigen. Auch Deine Sebsteinschaetzung am Ende. Wenn es Dir hilft, Du bist nicht allein.

Gruß Thomas


Zurück zu „Emetophobie und Kinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast