Kann nicht neben meinem Kind schlafen

Forum für Emomamis/ -papis und alle die es werden wollen...Eltern von betroffenen Kindern und Kinder von betroffenen Eltern...

Moderatoren: Sase, Dianati, *

Marielle
Beiträge: 1
Registriert: 07.03.2014, 23:15

Kann nicht neben meinem Kind schlafen

Beitragvon Marielle » 07.03.2014, 23:35

Hallo,
Ich bin ganz neu hier. Hab gerade etwas im Netz gestöbert und bin total erstaunt wieviele gleichgesinnte es doch gibt. Ich dachte, ich bin mit dem Problem ziemlich allein. Ich habe schon seit früher Kindheit absolute Angst, dass sich jemand vor meinen Augen erbricht. Das traumatische Erlebnis war, dass ich bei meinem kranken Bruder ins Zimmer kam und er sich gerade erbrach.Ich fiel in Ohnmacht. Da war ich vier.Wenn ich mich selbst übergeben muss ist es für mich gar kein Problem. Ist nicht schön, aber gibt Schlimmeres. Wenn ich das bei anderen mitbekomme flüchte ich irgendwo hin.Damit nin ich auch lange gut gefahren.Nun habe ich eiben zweijährigen Sohn, er schläft zur Zeit oft in unserem Bett. Vor ein paar Wochen hatte er se K nen ersren Magen Darm Virus und hat nachts plötzlich erbrochen neben uns .Seitdem mache ich kein Auge neben ihm zu und fluuchte aufs Sofa sobald er fest schläft. Wenn er wacg wird sucht er nacg mir hbd daa Spiel geht von vorne los . das geht doch nicht so weiter! Ich sitze bei jedem Geräusch von ihm senkrecht im Bett.Jetzt sind wir übers Wochenende unterwegs und müssen uns ein großes Bett teilen. Ws mache ich, dass ich wieder neben hm schlafen kann? ??ich will ihm doch nicbt das Gefühl geben vor ihm wegzulaufen.

MamaVanni
Beiträge: 235
Registriert: 11.05.2011, 20:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Kann nicht neben meinem Kind schlafen

Beitragvon MamaVanni » 08.03.2014, 13:34

Hallo,

Also erst einmal Emo hin oder her, es gibt für die kleinen nichts schöneres als neben der Mama zu schlafen. Das gibt den Kindern ein Gefühl von Sicherheit, Geborgenheit und Wärme.
Dein Kind kann nicht wissen das es dir dabei so schlecht geht. Du musst lernen zu akzeptieren das es jede Nacht passieren KÖNNTE- aber überlege doch mal wie viele Nächte du schon mit der Angst davor verschwendet hast, anstatt einfach die nähe zu deinem Kind zu genießen.
Klar Kinder spucken häufig, aber wenn dann sind es ja nicht Unmengen. Alles sauber machen- und versuchen ruhig zu bleiben!Es gibt leider keine andere Möglichkeit dich damit auseinander zu setzen.
Natürlich kannst du deinem Kind auch beibringen in seinem eigenen Bett zu schlafen, oder es immer wieder nachdem es eingeschlafen ist in sein eigenes Bettchen zu bringen.
Aber du musst bedenken, dein Kind wird älter und wird immer mehr begreifen.

Versuch doch so anzufangen, das du dich mal eine Nacht zwingst neben ihm liegen zu bleiben. notfalls auch schlaflos. So wirst du sehen das von sehr sehr vielen Nächten nichts passiert. Du musst wieder lernen die zeit mit deinem Kind, auch während des Schlafens zu genießen!

Machst du eine Therapie? Könnte in deinem Fall sonst auch sehr hilfreich sein!
Liebe Grüße
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewißheit, dass etwas einen Sinn hat, egal wie es ausgeht.
Vaclav Havel

Benutzeravatar
Sase
Administrator
Administrator
Beiträge: 6347
Registriert: 22.05.2003, 02:19
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Kann nicht neben meinem Kind schlafen

Beitragvon Sase » 09.03.2014, 17:33

Ich kann mich im Grunde MamaVanni nur anschließen.
Da das Ereignis "erst" einige Wochen her ist, hast du auch sehr gute Chancen, dass du dich wieder umgewöhnen kannst, wenn du dich damit konfrontierst und so wie bisher neben ihm schläfst. Du wirst wahrscheinlich eine bestimmtes Grundvertrauen so automatisch wieder kriegen.

Mir hat's immer geholfen, mich einfach vom Kind wegzudrehen, also sozusagen mit dem Rücken zum Kind zu schlafen oder das Kind von mir wegzudrehen (Rücken vom Kind an meinem Bauch).
Niemand wird kommen, um dir zu helfen - Du musst es selbst tun!

Betty
Beiträge: 37
Registriert: 24.10.2012, 11:04

Re: Kann nicht neben meinem Kind schlafen

Beitragvon Betty » 12.03.2014, 13:00

Hallo,

es ist immer wieder erstaunlich, welche "Blüten" diese doofe Phobie so treibt. Angst zu schlafen, Angst ins Bett zu gehen, Angst neben dem Kind zu schlafen ...
Ich jedenfalls könnte mich nicht vom Kind wegdrehen, da ich zwischen meinen Kindern liege ;D. Die "Große" liegt rechts, die "Kleine" links vonr mir und mittlerweile haben sie sich auch mein Kissen und meine Bettdecke unter den Nagel gerissen :wink:.
Marielle, ich kann Dich so gut verstehen und trotzdem leider wenig helfen. Jeder muss für sich selbst den Weg aus dem Gedankenkarussell finden. Aber den gibt es! Weglaufen ist der schlechteste ...

Unser letztes Mal ist auch einige Wochen her. Zuerst dachte ich: Hurra, die Phobie ist weg! Pustekuchen. Sie ist schlimmer denn je. Die Gedanken an MDG verfolgen mich ... sogar in meinen Träumen.
Wenn es mir ganz schlecht geht und ich panisch werde, hilft mir, dass ich meine Ängste zwar versuche anzunehmen, dann aber auch sage: Halt! Das sind nur "(Angst)Gedanken" und nicht die Realität. Zur Zeit helfen mir auch Bilder, die ich mir vorstelle, z.B. ich bin ein Adler, der seine Kreise zieht und die Situation erst mal von oben betrachtet - ohne zu bewerten.

Ich schließe mich auch den anderen an. Kinder erbrechen nicht ständig! Meine Kinder haben z.B. das ganze letzte Jahr kein einziges Mal gespuckt.
Lass Dir die Lebensfreude und die kostbare Zeit mit Deinem Kind, in der es noch Deine Nähe sucht, nicht nehmen. Ich weiß, leichter gesagt, als getan.
Trotzdem, versuch es, Dir und Deinem Kind zuliebe.

LG,
Betty

Benutzeravatar
Sase
Administrator
Administrator
Beiträge: 6347
Registriert: 22.05.2003, 02:19
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Kann nicht neben meinem Kind schlafen

Beitragvon Sase » 12.03.2014, 21:25

Hey, Betty, also rein von meiner Beschreibung her geht das trotzdem! Du drehst dich von einem Kind weg und das andere vor dir, drehst du von dir weg... :lach: Nein, ich weiß schon was du meinst :wink:
Niemand wird kommen, um dir zu helfen - Du musst es selbst tun!

Wyluna
Beiträge: 56
Registriert: 16.08.2012, 14:13

Re: Kann nicht neben meinem Kind schlafen

Beitragvon Wyluna » 13.03.2014, 09:29

Hallo,

ich hatte/bzw, habe das gleiche Problem. Auch bei mir war es so, dass meine Tochter (jetzt ist sie 5,5, damals war sie 3) immer bei mir im Bett geschlafen hat und sich eines Nachts plötzlich ganz fürchterlich übergeben hat. da ich das erst nicht geschnallt hatte (dachte, sie hustet nur), war ich schon von oben bis unten vollgek..., als ich endlich das Licht angemacht hatte. Ich konnte dann auch nicht mehr neben ihr schlafen und habe von da an tatsächlich im Gästezimmer geschlafen. Mein Mann schläft weiterhin im Schlafzimmer und sie kommt nach wie vor jede Nacht, geht aber dann zu ihm. Wir haben ihr erklärt, dass Mama eben nicht schlafen kann, wenn andere mit im Bett sind und si ehat das akzeptiert.

Wenn mein Mann mal über Nacht weg ist, schläft sie in meinem Bett, auch wenn wir bei meinen Eltern zu Bessuch sind (einmal im Monat). Mittlerweile, mit etwas Abstand, klappt das auch wieder ganz gut. Anfangs brauchte ich noch eine Schüssel unter dem Bett und ein großes Handtuch zwischen uns....

Ich stimme den anderen zu - das Problem wird sich mit der Zeit verflüchtigen denke ich.

LG

Betty
Beiträge: 37
Registriert: 24.10.2012, 11:04

Re: Kann nicht neben meinem Kind schlafen

Beitragvon Betty » 13.03.2014, 16:35

Sase, stimmt! Das hatte ich gar nicht geschnallt :lach: . Aber die bleiben irgendwie nie so liegen, wie ich will :biggrin:.


Zurück zu „Emetophobie und Kinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast