Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Forum für Emomamis/ -papis und alle die es werden wollen...Eltern von betroffenen Kindern und Kinder von betroffenen Eltern...

Moderatoren: Sase, Dianati, *

Benutzeravatar
Sase
Administrator
Administrator
Beiträge: 6347
Registriert: 22.05.2003, 02:19
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon Sase » 15.01.2014, 22:57

Oh, ich dachte dein Kind stünde schon kurz vor Kindergarten... :D Ein jahr, das ist ja noch ganz klein! Da wirst du - wenn du dein Kind nicht hermetisch abriegelst - auch an den Begebenheiten einfach wachsen.
Was mir am allermeisten geholfen hat, war ein "Arschtritt" den hier mal eine ältere Mutter geschrieben hatte. Und zwar schrieb sie sowas a la: Wollt ihr eure Kinder jetzt dauernd zu Hause lassen oder was - spätestens in der Schule geht das nicht mehr, da MUSS das Kind hin! Und an diesesn Satz denke ich oft - im Grunde verschiebt man sich das Problem nur nach hinten (im Kopf, denn in der Realität ist es wohl wahr, dass in Bussen, Bahnen, Einkaufsläden, Apotheken, bei Ärzten mehr Bakterien rumschwirren als im KIGA). Und wenn das Kind zu oft in der Schule fehlt, dann steht das Jugendamt auf der matte...
Niemand wird kommen, um dir zu helfen - Du musst es selbst tun!

melle1983
Beiträge: 14
Registriert: 09.01.2014, 21:42

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon melle1983 » 15.01.2014, 23:52

Na ich muss doch wieder arbeiten gehen ab März nun haben wir ab Februar eingliederung. Leider kann ich nicht länger zu Hause bleiben geht finanziell nicht! Danke euch für die vielen Antwortrn und Arschtritte versuche mir alles anzunehmen. Krabbelgruppe waren wir nicht aber beim arzt usw. Schon! Ab und zu kontakt zu seinem cousin( 3jahre)oder zu der tochter meiner Freundinn ( 2 jahre).
Lg

melle1983
Beiträge: 14
Registriert: 09.01.2014, 21:42

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon melle1983 » 17.01.2014, 13:39

Hallo ihr lieben
Habe doch noch eine Frage nehmt ihr Medikamente ein? Und wenn ihr merkt euer kind hat Magen Darm was macht ihr damit ihr euch nicht ansteckt? Oder versucht ihr es gar nicht? Gibt es auch Medis gegen Übelkeit? Habe gelesen es gibt welche die aloe vera gel essen damit es ihnen nicht schlecht geht? Hat da jemand Erfahrung gemacht? Wäre schön wieder viele Antworten zu bekommen!

Lg

Glycerine
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 1105
Registriert: 09.03.2012, 09:44

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon Glycerine » 17.01.2014, 13:53

Medikamententipps sind hier verboten, Melle!
Die normale Hygiene, sprich gründliches Händewaschen mit Seife, solltest du im Fall der Fälle einhalten.
Solltest du mal was wegwischen müssen o. Ä. ist es sicher auch legitim Einmalhandschuhe anzuziehen.
„Im Leben geht es nicht darum,zu warten bis das Gewitter vorbeizieht, es geht darum, zu lernen, im Regen zu tanzen. “

Nougat
Beiträge: 48
Registriert: 24.02.2007, 18:45
Wohnort: Oberbayern

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon Nougat » 17.01.2014, 23:11

melle1983 hat geschrieben:Hallo ihr lieben
Habe doch noch eine Frage nehmt ihr Medikamente ein? Und wenn ihr merkt euer kind hat Magen Darm was macht ihr damit ihr euch nicht ansteckt? Oder versucht ihr es gar nicht? Gibt es auch Medis gegen Übelkeit? Habe gelesen es gibt welche die aloe vera gel essen damit es ihnen nicht schlecht geht? Hat da jemand Erfahrung gemacht? Wäre schön wieder viele Antworten zu bekommen!
Lg

Herrjeee Mädel atme mal. :wink: Was mache ich, wenn mein Kind Magen-Darm hat? Was willste denn groß machen, ausser versuchen ihm so gut wies eben geht beizustehen, die Bude sauber machen, Eimer leeren, und hoffen das es schnell vorbei geht?
Ich hab schon Gummihandschuhe an, wenn ich das Erbrochene (wenn er mir nicht in den Eimer gebrochen hat), wegmache, evlt. auch mal nen Mundschutz (je nach dem wie ich mental drauf bin) und ich schmiere mir Pinimentholsalbe unter die Nase, damit ichs nicht so arg rieche.
Medikamente nehme ich zur Vorbeugung gar nicht. Wieso auch helfen eh nix, wenn de brechen musst, dann tust Du das mit und ohne Medikamente. Was raus muss, muss raus.
Und meinem Kind würd ich nur was geben, wenn das Erbrechen gar nicht mehr aufhört und wenn das von ärztlicher Seite abgeklärt ist.
Aloe Vera Gel? Für wen für dich oder für das Kind? Ich kenn das nur für Verbrennungen, Sonnenbrand, Insektenstiche usw. Dafür hilfts recht gut. Mal abgesehen davon, das mein Kind, wenn der bricht, überhaupt nix einnehmen würde zumindest nicht oral, max. mal Wasser trinken.

Melle hast Du schon irgendwas in die Wege geleitet, das Du Hilfe kriegst?
LG
Nougat

melle1983
Beiträge: 14
Registriert: 09.01.2014, 21:42

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon melle1983 » 22.01.2014, 13:45

Hallo ihr lieben

Mir geht es mal so und mal so. Ich denk nicht mrhr den ganzen tag an magen darm Erkrankungen nur noch den halben! Die zeit rückt immer näher bis zum ersten Kindergarten tag naja und die Unruhe wird nicht besser! Herzrasen wenn mein kind nachts hustet ! Viele schreiben man kann sich auvh überall anders anstecken aber die größte Gefahr ist doch in großen Gruppen. Das wird ja auch oft geschrieben. Und wie gesagt ich kenne es aus Kindheit s tagen gar nicht auch nicht bei freunden. Also warum wird es von jahr zu jahr mrht. Ich weiß dss kann niemand beeinflussen. Die größte angst habe ich davor das wir uns anstecken und beim erwachsenen sind die Geräusche nicht angenehm . Ich weiß ich muss früher oder später durch aber wissen und akzeptieren sind zwei paar schuhe.Ich habe am 11.2 termin beim psychologen aber das Problem ich kann keine Medikamente nehmen da ich novh stille. Würde gerne eure Erfahrungen mit Therapie n lesen. Habe schon im forum geschaut aber noch nicht viel gefunden was mir weiterhelfen konnte.Danke schon mal.
Lg

Benutzeravatar
Sase
Administrator
Administrator
Beiträge: 6347
Registriert: 22.05.2003, 02:19
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon Sase » 22.01.2014, 21:40

Starte doch im Unterforum Therapie mal einen Thread mit deinen ganz konkreten Fragen zur Therapie! :-)
Niemand wird kommen, um dir zu helfen - Du musst es selbst tun!

JoelDean
Beiträge: 22
Registriert: 30.12.2012, 18:10

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon JoelDean » 18.02.2014, 21:50

Hallo!

Mach dich nicht so verrückt,lass es auf dich zukommen.Vieleicht ist dein kleiner auch weniger anfällig für Magen-Darm.
Die frage ist ja auch,bist du allein mit deinem Kind?
Wir haben seit Februar 2012 keinen kontakt mehr zum Kindsvater,und auch vorher hat es ihn nicht interessiert wenn der große Krank war.
Meind erfahrung:Geht es meinen Söhnen schlecht,drängt sich meine Angst sofort in den Hintergrund.Mein großer hatte Sonntag plötzlich schlimmen Durchfall,klar denk ich drüber nach was wäre wenn,das wichtigste ist jedoch mein Kind.
Der große hatte außer Durchfall nichts weiter,ihm gings gut.Nun übergibt sich der kleine nach jeden Husten und das im schwall,ist nicht schön aber es geht.Ich hatte es wirklich heute fast am ganzen Körper kleben gehabt.Anstatt erstmal zu duschen hab ich den kleinen umgezogen,den Boden gewischt und bin danach erst Duschen.
Das nennt sich Mutterinstinkt,den haben auch wir Emos :P
Auch du wirst das schaffen.
Klar mir gehts jetzt vom Kopf her nicht so super,und Bauchweh hab ich durch Angst und streß auch bekommen,es gab aber zeiten da hätte ich rotz und wasser geheult und vor angst gezittert.Normal würde ich jetzt mit Sakrotan wischen,tu ich aber nicht da ich mich jetzt eh schon angesteckt haben könnte.Und vieleicht lag es wirklich nur am Husten.Kinder übergeben sich häufig da gibt es verschiedene gründe.Mein großer hatte eine Phase da steckte er sich den Löffel bis zum anschlag rein,auch das hab ich überlebt.

Genieß die zeit,sie werden so schnell groß.

Lg

El-Jey
Beiträge: 9
Registriert: 30.06.2014, 07:07
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon El-Jey » 03.07.2014, 21:19

Ich hab keine eigenen Kinder ;) Aber zwei Brüder (Zwillinge) die geboren wurden, als ich 12 war. Dieses Jahr werden sie 7.

Zu der Zeit hatte ich die Emo noch nicht, aber ich fand es schon immer eklig, wenn sich andere übergaben. Bei meinen Brüdern passierte es nicht häufig, aber wenn, dann wenn ich sie auf dem Arm hatte. Beim ersten Mal bin ich wirklich sehr hysterisch geworden^^ Wer wird schon gerne angekotzt?^^

Aber von Mal zu Mal nimmt man das einfach hin. Und irgendwie ist es bei Erwachsenen viel ekliger, weil bei Babys nicht so viel rauskommt. Bei meinen Brüdern war es auch eher so ein "aus dem Mund fließen" Dabei haben sie keine Geräusche so wirklich gemacht. Deswegen hat man das erst bemerkt, wenn es "nass" auf der Schulter wurde :D
Erinnert mich an ein 8 Jähriges Mädchen im Bus, dass sich hinter mir übergeben hat. Man hat es gar nicht gemerkt, bis ich es gerochen hatte und mich dummerweise umgedreht hatte. Das war dann wirklich nicht schön.

Ich glaube, bei seinen Geschwistern und eigenen Kindern, ist das gar nicht so eklig, wie bei anderen Leuten. Ich hatte nie ein Problem damit, meine Brüder zu wickeln, oder dass sie das halbe Essen in ihr Gesicht geschmiert hatten.


Zurück zu „Emetophobie und Kinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast