Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Forum für Emomamis/ -papis und alle die es werden wollen...Eltern von betroffenen Kindern und Kinder von betroffenen Eltern...

Moderatoren: Sase, Dianati, *

Glycerine
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 1105
Registriert: 09.03.2012, 09:44

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon Glycerine » 14.01.2014, 17:44

Das hat mit nervig nichts zu tun, Melle ;)

Wir wollen dir nur signalisieren, was du offensichtlich eh schon weißt: es bringt dir rein gar nichts, zu wissen, seit wann es Magen-Darm-Grippen gibt oder wie die Mütter das Erbrechen ihrer Kinder empfunden haben.
„Im Leben geht es nicht darum,zu warten bis das Gewitter vorbeizieht, es geht darum, zu lernen, im Regen zu tanzen. “

Keks2411
Beiträge: 135
Registriert: 13.12.2012, 10:44

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon Keks2411 » 14.01.2014, 20:01

Sie hat grade eine böse Phase glaube ich

Glycerine
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 1105
Registriert: 09.03.2012, 09:44

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon Glycerine » 14.01.2014, 23:12

Ja, aber manchmal muss man ja auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht werden ;)
„Im Leben geht es nicht darum,zu warten bis das Gewitter vorbeizieht, es geht darum, zu lernen, im Regen zu tanzen. “

Keks2411
Beiträge: 135
Registriert: 13.12.2012, 10:44

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon Keks2411 » 15.01.2014, 10:12

Ja ich kenne das mir hilft da meist ein Tritt in den Allerwertesten

melle1983
Beiträge: 14
Registriert: 09.01.2014, 21:42

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon melle1983 » 15.01.2014, 13:42

Gibt es denn jemand der das in kindheitstagen auch nicht hatte aber dafür jetzt mit Kind? Und habt Ihr Therapien gemacht das es euch besser geht?

Lg

Dianati
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 617
Registriert: 01.11.2008, 21:34

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon Dianati » 15.01.2014, 14:23

melle1983 hat geschrieben:Gibt es denn jemand der das in kindheitstagen auch nicht hatte aber dafür jetzt mit Kind?


Ja Magen Darm hatte ich als Kind nicht, zumindest seit ich denken kann.
Hatte es aber die letzten Jahre einige male....

Aber mal ehrlich, was hilft dir das jetzt, außer, dass du eventuell noch mehr Bammel bekommst? :gruebel:


melle1983 hat geschrieben: Und habt Ihr Therapien gemacht das es euch besser geht?

ja auch, neben ganz viel arbeit an mir selber
LG Dianati
Moderatorin

Benutzeravatar
Sase
Administrator
Administrator
Beiträge: 6347
Registriert: 22.05.2003, 02:19
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon Sase » 15.01.2014, 14:36

Mensch Melle, Erde an Melle :-) Am liebsten würde ich dich mal durchschütteln, du bist ja ganz durch den Wind!
Ich weiß, dass es schwer ist, aber probier mal runter zu kommen. Du bist jetzt so aufgebracht, weil dir kürzlich erst bewusst wurde es gibt sowas wie MDG, aber du lebst das selbe Leben wie vorher mit den selben gefahren.
Probier mal, das auszublenden und der Tatsache ins Auge zu sehen, die du ja selbst weißt: irgendwann wird sich dein kind wohl mal übergeben. An dieser Stelle solltest du erst mal ansetzen. Schreib uns doch mal ganz ehrlich wie du z.b. mit diesem wissen bisher umgegangen bist? Hast du es verdrängt? Hast du gehofft es trifft euch nie? ...
Durchatmen, ne Tasse Tee trinken und runterkommen!
:bindafür:
Niemand wird kommen, um dir zu helfen - Du musst es selbst tun!

melle1983
Beiträge: 14
Registriert: 09.01.2014, 21:42

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon melle1983 » 15.01.2014, 16:14

Hmm wie soll ich sagen bis jetzt konnte ich mein kind davon fernhalten da er ja noch nicht in den Kindergarten geht und wenn ich irgendwo davon gehört habe, habe ich mein kind davon fern gehalten. Aber im kindergarten habe ich ja keinen Einfluss drauf. Ich hatte nie kontakt damit bzw. Bin ich einfach denjenigen aus dem weg gegangen die das hatten und somit habe ich mich auch nicht angesteckt.
Könnt ihr mir vielleicht ein bisschen darüber erzählen wie ihr gelernt habt mit dieser phobie umzugehen? Was ihr macht um euch zu beruhigen. Mir geht es wirklich sehr schlecht es wird von tag zu tag schlimmer. Ich habe große angst davor mein kind leiden zu sehen. Und dann vielleicht nicht helfen zu können . Es würde mich beruhigen wenn ich wüsste wie ihr das macht ? Vielleicht kann ich mir davon was annehmen! Danke für die antworten!!!!

Dianati
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 617
Registriert: 01.11.2008, 21:34

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon Dianati » 15.01.2014, 16:27

Erlaube mir eine Frage, die ich mir beim lesen gestellt habe.

Wie ist dein Kind bisher aufgewachsen? Wie verliefen die letzten Jahre für dein Kind?
War es wirklich niemals mit einkaufen? In der Stadt, auf dem Rummel, auf dem Spielplatz oder mit in einem Eiscafe, Estaurant oder sonst wo?

Entschuldige die Frage, ich möchte nicht, dass du das in den falschen Hals bekommst, aber der Kindergarten ansich heißt ja nicht, dass er nun jeden Tag brechen muss.
Kindergarten ist für Kinder eine super wertvolle Erfahrung und fördert die eigene Entwicklung ungemein, mal davon ab wieviel Spaß sowas bringt.
Auch für dich ist das ein ganz wichtiger Prozess, dein Kind loszulassen und dir klar zu machen, dass es ein kleines eigenständiges Wesen ist, was sich auch nach und nach immer mal alleine entwickeln muss.
Insofern ist es nur richtig, dass du das dort nicht kontrollieren kannst

Ein Patentrezept gibt es nicht, leider...
Mein Weg begann schon vor mehr als 10 Jahren und alles nun aufzuschreiben, das schaff ich nun leider nicht...aber durchsuch mal das Forum etwas, da wirst du schon einiges an tollen Tipps finden, der Kampf gegen Emo ist ja dein Kampf und ist erst einmal losgelöst von deinem Kind
LG Dianati
Moderatorin

Wyluna
Beiträge: 56
Registriert: 16.08.2012, 14:13

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon Wyluna » 15.01.2014, 16:35

Hallo Melle,

ich habe dazu schonmal ausführlich was geschrieben - vielleicht stöberst du mal ein wenig in den alten Posts. Ich kann dir leider wenig aufmunterndes sagen, ich habe die Emo schon lange, aber richtig akut wurde sie durch die richtige erste MDG meiner Tohchter (als sie 5 Monate war, hatte sie das schonmal, aber da wwar sie noch ein Baby, hat nur die Milch ausgespuckt und das fand ich nicht soo schlimm). Die erste richtige MDG hatte sie im ersten Kindergartenjahr, im Oktober. Sie kam nachts (wie immer ) zu mir ins Bett und fing dann schlimm an zu husten (dachte ich jedenfalls), irgendwann merkte ich dann, dass meine haare ganz nass sind und habe Licht angemacht . Sie hatte das ganze Bett vollgekotzt. :roll:
Ich habe dann alles saubergemacht, habe dabei auch nichts empfunden. Dann eine Schüssel geholt und den Rest der Nacht wach neben ihr gesessen. Sie hat dann auch noch 4-5 mal gespuckt. In dem Moment war mir da alles relativ egal. Ich fand am schlimmsten, dass ich wusste, dass ich mich angesteckt habe und dann die nächsten 4-5 Tage darauf warten musste. Und ja, ich habe schon verdammt oft MDG gehabt, obwohl mein Magen an sich nicht so empfindlich ist. Diese erste nächtliche Situation hatte für uns als Familie schwerwiegende Folgen: Ich kann seitdem kaum mehr mit ihr in einem Bett schlafen, obwohl sie jede Nacht zu uns kommt. Bei jeder Bewegung, jedem Stöhne oder husten schrecke ich auf und mache Licht an. Konsequenz; Mein Mann ist ins Gästezimmer ausgezogen und sie schläft nachts bei ihm. Seit diesem ersten Mal hatte sie noch 2-3mal MDG; einmal dann im folgenden Februar (aber nur Durchfall), dann wieder im Oktober (wieder so eine nächtliche Aktion, sie hat es nicht zu einem von uns geschafft und dann in den Flur gespuckt, da habe ich dann die Nacht bei ihr am Bett gesessen.). Dann wieder im Januar, diesmal incl. Krankenhaus, weil sie nocht aufhören konnte zu spucken, dann wieder letztes Jahr Ende September. Tja, also eigentlich wären wir wieder dran :|
Nach dieser ersten Aktion habe ich eine Tehrapie anfangen müsssen.
LG

Keks2411
Beiträge: 135
Registriert: 13.12.2012, 10:44

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon Keks2411 » 15.01.2014, 18:54

Ich dachte leider auch zuerst ob dein Kind nicht mit anderen spielt oder so ? Weil klar ähm meiner kommt bald in den kiga aber mdg kann er sich schon vorher bei seinen Kumpels holen , der kiga ist gar net so schlimm :) und das hört auch wieder mit der 4 Ten klasse auf

melle1983
Beiträge: 14
Registriert: 09.01.2014, 21:42

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon melle1983 » 15.01.2014, 20:50

Mein Kind wird erst im März ein Jahr also mit sovielen Kindern kommt er noch nicht in Berührung. Natürlich gehen wir einkaufen und zu Familienfeiern aber wie gesagt mit vielen Kindern kam er noch nicht in Berührung. Erkältungen hatte er schon auch schon Fieber aber sonst nichts ( klopf auf holz).Und meine Panik ist ja nicht unberechtigt wenn ich das hier lese. Man kann einfach seinem kind nicht helfen .

Mutti82
Beiträge: 123
Registriert: 15.01.2013, 18:18

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon Mutti82 » 15.01.2014, 21:12

Mach keine Panik, komm mal zur Ruhe! Ich habe so lange ich denke kann Emo
und ich konnte meinem Kind bis jetzt immer helfen, ich nehme ihn sogar auf den
Arm wenn er bricht, egal ob es mich trifft oder nicht.
Die Situation wird irgendwann kommen und du wirst es dann im Rhamen deiner
Möglichkeiten meistern.
Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben.
"Mark Twain"

Keks2411
Beiträge: 135
Registriert: 13.12.2012, 10:44

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon Keks2411 » 15.01.2014, 21:22

Gehst du in keine krabbel Gruppe ? Warst du noch nie beim Kinderarzt ? Weißt du wieviele Bakterien da sind ?
War jetzt böse ich weiß aber du müsst aufhören dein Kind abzuschotten

Nougat
Beiträge: 48
Registriert: 24.02.2007, 18:45
Wohnort: Oberbayern

Re: Erstes Erbrechen eurer Kinder wie war das für euch

Beitragvon Nougat » 15.01.2014, 22:00

Hey..

also am Einkaufswagen kleben mit Sicherheit Millionen Bakterien mehr als im KiGa rumschwirren. Zumindest in Unserem, denn den Erzieherinnen bei uns ist viel daran gelegen, den Mist gut einzudämmen, damit es eben nicht Gruppendeckend übergreift. Was ich sagen will, ist das im KiGa auch sehr wohl Hygienemaßnahmen durchgeführt werden.
Mell, ich rate Dir, Dir dringend helfen zu lassen. Dein Kind kriegt bereits jetzt ganz viel von Deinem Verhalten mit, auch wenn Du das nicht glaubst. Die Zwerge haben wahnsinnige Antennen und je älter sie werden desto feiner werden diese. Ich sehe es grad an meinem 4-jährigen. Der kriegt Dinge mit von denen ich mir 100000% sicher war das er nix mitkriegt.

Dein Kind wird irgendwann in seinem Leben brechen müssen, wann das sein wird kann Dir niemand sagen. Du als Mutter wirst es überleben, Du wirst Dich anstecken oder auch nicht, auch dass kann Dir niemand voraussagen. Mach nicht den Fehler und lass Dein Kind für Deinen Ängst grade stehen. Kinder stecken das Erbrechen -zumindest meiner- relativ flockig weg. Für die ist das nicht so schlimm. Also mach es für ihn nicht zu etwas schlimmen nur weils das für Dich ist. Versuch ihm das Gefühl zu geben, das Erbrechen zwar nicht angenehm ist, aber auch nichts woran man stirbt.
Lass Dir helfen, Dir und Deinem Kind zu liebe.
LG
Nougat


Zurück zu „Emetophobie und Kinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast