Schwangerschaft?

Forum für Emomamis/ -papis und alle die es werden wollen...Eltern von betroffenen Kindern und Kinder von betroffenen Eltern...

Moderatoren: Sase, Dianati, *

Kathi1981
Beiträge: 18
Registriert: 27.08.2013, 21:18

Re: Schwangerschaft?

Beitragvon Kathi1981 » 16.05.2014, 14:46

Oh sorry hab erst jetzt gesehen dass der beitrag ja vom letzten jahr ist, naja vielleicht liest du ihn ja doch :)

julimond
Beiträge: 19
Registriert: 29.11.2013, 00:27

Re: Schwangerschaft?

Beitragvon julimond » 16.05.2014, 21:54

Ihr lieben Bald-Schwangeren ;-)

Ihr müsst euch in Sachen Schwangerschaftsübelkeit wirklich keine Gedanken machen!
Solltet ihr wirklich an der berüchtigten Schwangerschaftsübelkeit leiden,
helfen vorerst sehr gut Sea-Bänder.
Ausserdem ist es überhaupt kein Problem Vomex zu nehmen - das hilft sofort und jeder Arzt wird das verschreiben, wenn man darum bittet!

edit von Sase am 19.05.2014, 12:06h: Die Einnahme von Vomex in welcher Darreichungsform auch immer ist nicht unproblematisch, insbesondere ab dem 2. Trimester sollte es nicht eingenommen werden. Auch nachzulesen bei der Embryotoxologischen Beratungsstelle unter http://www.embryotox.de/vomex_a.html

Niemand möchte, dass es euch in der Schwangerschaft übel geht!
Und die schlimme Hyperemesis - die leider meist nur im Krankenhaus behandelt werden kann, trifft sooooo wenige Frauen! Und wenn, kann man euch da auch helfen!

Also bitte stresst euch nicht und habt Spass am Schwanger werden und der Schwangerschaft an sich!

Wir wissen doch alle... 97% unserer Übelkeit kommt bei uns NUR vom Nachdenken/die Angst vor der Angst...
Also Kopf aus und fröhlich drauf los :D

---
Dieser Beitrag wurde von einem Administrator/Moderator editiert.

Glycerine
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 1105
Registriert: 09.03.2012, 09:44

Re: Schwangerschaft?

Beitragvon Glycerine » 17.05.2014, 02:05

Es stimmt nicht, dass es ,,überhaupt kein Problem ist, Vomex zu nehmen"...
Medikamententipps sind hier übrigens auch verboten.

Ich weiß, dein Beitrag sollte Mut machen. Aber viele saugen solch leichtfertige Tipps wie ein Schwamm auf. Und es gehört zur Arbeit an der Emo dazu, zu akzeptieren, dass einem speiübel sein kann in der Schwangerschaft. Dass einen im schlimmsten Fall auch die Hyperemesis gravidarum erwischen kann. Sicher sollte das Denken nicht nur davon bestimmt sein, was passieren könnte. Aber etwas schönreden, hilft ebenso wenig.
„Im Leben geht es nicht darum,zu warten bis das Gewitter vorbeizieht, es geht darum, zu lernen, im Regen zu tanzen. “

Benutzeravatar
mainzerin
Beiträge: 772
Registriert: 24.07.2011, 10:01

Re: Schwangerschaft?

Beitragvon mainzerin » 17.05.2014, 08:39

also ich bin gerade schwanger, in der 23. ssw und habe übelkeit so ausgehalten. die war 2-3x heftig, ansonsten nicht bis wenig vorhanden. ich war anfangs eher müde ohne ende und habe gefroren, wie verrückt. und meine emo ist irgendwie kaum vorhanden momentan.

julimond
Beiträge: 19
Registriert: 29.11.2013, 00:27

Re: Schwangerschaft?

Beitragvon julimond » 18.05.2014, 13:13

@ Glycerine

Erstens... Das Wort Vomex fällt hier in so vielen Threads... Das ist sicherlich kein 'Tipp' unter Emos... Aber Du hast grundsätzlich Recht damit - also SORRY dafür...

Zweitens... Es ist in der SCHWANGERSCHAFT - wenn man wirklich unter Übelkeit leidet, kein Problem dauerhaft etwas dagegen zu nehmen. Ich weiß schon wovon ich da rede und habe das nicht so dahin gesagt... Außerdem wird jede verantwortungsbewusste Schwangere (wie Mainzerin) erst gar nichts nehmen - egal wie übel einem ist! Man denkt und fühlt in der Schwangerschaft nämlich Gott sei Dank anders über das Thema!

Drittens... Leider sind in diesem Forum echt viele Pessimisten unterwegs die unfassbar viele Threads zerreißen...
Wer ein bisschen Ahnung von dem Thema hat, weiß genau wie sehr POSITIVES DENKEN eine Angststörung beeinflussen kann!!!

Sorry, dass ich das so nun schreiben muss aber das nervt wirklich!

Benutzeravatar
Sase
Administrator
Administrator
Beiträge: 6347
Registriert: 22.05.2003, 02:19
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Schwangerschaft?

Beitragvon Sase » 19.05.2014, 12:03

@Julimond: Du hast dich zwar jetzt schon entschuldigt und zurück genommen, ich würde gerne trotzdem nochmal was klar stellen. Auch, weil mir aus deinem Beitrag erscheint, dass dir nicht klar ist, worum es Glycerine (die einzig und allein auf die Forenregeln verweist!)und somit auch uns geht.
Das Vomex kein "Geheimtipp" ist, weil hier alle Nase lang darüber geschrieben wird, ist sicherlich richtig. Wir sehen auch keinen Sinn darin, das Sprechen über Antiemetika zu unterbinden und/oder zu verbieten. Betroffene, die eigeninitiiert ohne medizinischen Anlass Medikamente missbrachen, sollen hier auch weiterhin offen über dieses Problem schreiben dürfen. Auch sind Erfahrungswerte und -berichte legitim - selbst wenn sie im Gegensatz zu unsere Einstellung und Meinung stehen. Beim Bewerben, Anstiften, Verherrlichen usw. von Medikamenten geht es aber schlichtweg um eine rechtliche Geschichte und wir machen uns strafbar, dies unkommentiert stehen zu lassen. Natürlich gibt es da in den Postings oder Formulierungen auch Grenzfälle, was bedeutet, das wir vielleicht auch mal eingreifen, wenn es rein rechtlich noch gerade so tolerabel gewesen wäre.

Im Grunde - so verstehe ich dich - soll dein Beitrag Mut machen, schwanger zu werden, weil heute keiner mehr in der Schwangerschaft leiden muss (grob gesprochen). Sicherlich sind Ärzte viel offener etwas zu verschreiben, aber die Aussage "es ist überhaupt kein Problem" ist schlichtweg falsch. Insbesondere im 2. und 3. Drittel der Schwangerschaft sollte man es z.B. überhaupt nicht nehmen (!)
Du appelierst ein bisschen an die Verantwortung und ja, es gelingt sehr vielen Emetophobikerinnen es irgendwie durchzustehen (ich habe selbst eine Schwangerschaft mit Übelkeit durchgehend überlebt), dennoch: Ich habe hier in zehn Jahren Arbeit mit und um GT auch die Frauen gesehen und erlebt, denen das nicht so geht - eine Schwangerschaft führt nicht automatisch dazu, dass man plötzlich alles anders sieht! Diese Frauen gibt es eben auch! Und genau wenn "Wir wissen doch alle... 97% unserer Übelkeit kommt bei uns NUR vom Nachdenken/die Angst vor der Angst..." dann bringt Vomex nämlich absolut gar nichts, insbesondere, da es - wie andere Antiemetika auch - zu paradoxen Reaktionen, wie z.B. Angst, Unruhe, und typischen panikattackenähnlichen Symptomen führen kann. Ein Teufelskreis beginnt.
Es ist daher unbedingt notwendig, die Einnahme ganz eng mit dem Arzt abzustimmen und nach der geeigneten Methode zum Umgang mit der Übelkeit zu suchen.

Grundsätzlich hast du recht - heute kann viel in der Schwangerschaft gemacht und unterstützt werden und die meisten müssen nicht hemmungslos vor sich hinleiden (in allen Bereichen). Ob und wie sollte aber der Arzt entscheiden.

PS: Ich habe deinen Beitrag um eine fachliche Information ergänzt.
Niemand wird kommen, um dir zu helfen - Du musst es selbst tun!


Zurück zu „Emetophobie und Kinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast