Schwangerschaft trotz EMO

Forum für Emomamis/ -papis und alle die es werden wollen...Eltern von betroffenen Kindern und Kinder von betroffenen Eltern...

Moderatoren: Sase, Dianati, *

Benutzeravatar
Jacey
Beiträge: 107
Registriert: 12.10.2009, 11:01
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Schwangerschaft trotz EMO

Beitragvon Jacey » 23.01.2014, 19:48

Hallo zusammen,

bitte entschuldigt, ich bin beruflich gerade ziemlich eingespannt und komme nur selten an den Rechner.

Erstmal DANKE an alle Antworten und auch an die Beiträge nach mir.
@ Dianati: deinen Tipp werde ich gerne beherzigen. Mal so ganz schnell und grob, denke ich, dass ich eigentlich mein Leben trotz Emo ganz gut meistere. Und ganz im Notfall wäre sicherlich meine Mum dann auch noch da. Sie arbeitet nicht und ich glaube schon, dass sie mich auch mit einem kranken Kind unterstützen würde.

@ alle anderen: Ich kann so gut nachvollziehen, wie es euch teilweise geht. Bei mir sind es fast 30 Jahre, dass ich unter Emo leide. Und JA, so langsam tickert halt bei mir auch die Uhr los.
Die Erfahrung, dass ich bei Menschen, die ich liebe, damit umgehen kann, habe ich leider auch noch nicht gemacht. Mir geht es da wie Kathi. Würde dann am liebsten auf ne einsame Insel auswandern. Allerdings muss ich trotzdem sagen, dass ich einkaufen gehe, in Shopping-Center, ich fahre auch mit Öffentlichen oder lange Strecken mit dem Auto. Das geht bei mir alles.
Aber wenn ich im Büro sitze und mein Bauch ein wenig komisch grummelt....dann geht die Angst los.... :roll:
Ich habe in vier Wochen den nächsten Termin bei meiner Thera, werde dort das Thema auch nochmal ansprechen und ich möchte sie auch mal auf eine Tagesklinik ansprechen. Und dann mal schauen, vielleicht ist es ja wirklich so, dass ich eines Tages aufwache uns sage: "Und JETZT ist der richtige Zeitpunkt". *hoff*

Und @ Ally: Dir wünsche ich erstmal weiterhin eine gute Zeit. :ja:

VG J
Wer keine Angst vor dem Teufel hat, braucht auch keinen Gott.
Und schlimmer als (zeitweise) mein Leben, kann die Hölle gar nicht sein.


Zurück zu „Emetophobie und Kinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast