Alles auf einmal...etwas zu viel

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

Herzchen97
Beiträge: 9
Registriert: 09.06.2014, 22:26

Alles auf einmal...etwas zu viel

Beitragvon Herzchen97 » 12.07.2015, 20:01

Hey ihr Lieben...also ich hab jetzt endlich in 10 Tagen meine Zusage für den Platz in der Klinik. Ich freu mich schon endlich was gegen die Angst tun zu können. Ich will die Essstörung los werden, die Depressionen und vorallem meine schlimme EMO die das mit sich gebracht hat. Andererseits hab ich richtig Angst davor, was ist wenn ich das nicht schaffe dort oder mir der Aufenthalt nicht hilft? In meinen Kopf fahren die Gedanken Achterbahn. Angesetzt sind 8-10 Wochen Aufenthalt, 4 Stunden von Zuhause entfernt..ich bin echt gespannt wie das wird. Ich werde meinen Partner und meine Familie wahnsinnig vermissen.
Aber ich werde euch sicher auf dem laufenden halten inwiefern mir die Therapie was bringt bzw euch nach meinem Aufenthalt ein Feedback geben.
Heute Nacht hat mein Freund, wir wohnen zusammen, die Nacht erbrochen ( hab gott sei dank nichts mitbekommen). War aber höchstwahrscheinlich nur wegen dem Hustensaft den er nicht vertragen hat...ihr könnt euch aber vorstellen was für Angst man trotzdem hat. Wollte heute morgen nicht mal auf Toilette gehen...bin aber trotzdem ganz stolz auf mich. Ich habe gegessen, bin nicht weg gerannt oder ausgewandert grins, ihm Küsse gegeben und wir haben gekuschelt, denn falls es doch etwas Ansteckend sein sollte hab ich es eh schon.
Wie dem auch sei, wollte euch nur mal Bescheid geben und mir mein Gedankenwirrwarr rund um Klinik und meinen Erfolg mitteilen.
Liebe Grüße, Herzchen97

Sonnenschein
Beiträge: 62
Registriert: 11.11.2014, 12:01

Re: Alles auf einmal...etwas zu viel

Beitragvon Sonnenschein » 12.07.2015, 20:51

Hey , es freut mich , dass du einen Platz bekommen hast. In welcher Klinik denn? :)
LG und viel Erfolg!
Turn the pain into power!

Herzchen97
Beiträge: 9
Registriert: 09.06.2014, 22:26

Re: Alles auf einmal...etwas zu viel

Beitragvon Herzchen97 » 12.07.2015, 21:05

Die Sonneberg Klinik in Stuttgart :)

Benutzeravatar
Parasomnia
Beiträge: 1687
Registriert: 25.11.2010, 11:52
Wohnort: Baker Street 221b
Kontaktdaten:

Re: Alles auf einmal...etwas zu viel

Beitragvon Parasomnia » 12.07.2015, 22:07

Dann wünsche ich dir für die Klinik viel Erfolg!
Dass man davor Zweifel hat, sich fragt, ob das die richtige Entscheidung ist und was passiert, wenn es nicht den gewünschten Erfolg hat, sind ganz normal. Als ich meinen achtwöchigen Klinikaufenthalt angetreten habe, wäre ich zunächst am liebsten sofort wieder umgekehrt, weil ich dann plötzlich dachte, so nötig brauche ich es doch nicht. Wichtig ist: Versuch, dein Bestes zu geben und gegen deine diversen inneren Schweinehunde zu kämpfen. Erwarte aber nicht, dass nach dem Klinikaufenthalt alles prima und vorbei ist. Es wird auch nach dem stationären Aufenthalt noch Arbeit übrigbleiben. Aber im Idealfall ist der Grundstein dafür mit dem Klinikaufenthalt gelegt.
Es kommt dazu - trotz alledem -, dass sich die Furcht in Widerstand verwandeln wird - trotz alledem.
(Hannes Wader)

Let me forget about today until tomorrow.
(Bob Dylan)


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast