Was soll nur werden?

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

Sternschnuppe2004
Beiträge: 37
Registriert: 27.09.2013, 04:13

Was soll nur werden?

Beitragvon Sternschnuppe2004 » 02.03.2015, 22:47

Hallo
schade eigentlich hier in der letzten Zeit so wenig los ist.
Mir gehts im Moment wieder schlecht und ich weiß einfach nicht was ich tun soll.
Heute ist mir wieder ubel gleichzeitig hab ich auch noch Zahnschmerzen.
Die letzten Tage gingen nur mit Tabletten gegen Übelkeit.
Mittlerweile war ich schon 2 mal bei der Psychologin und meine Hausärztin hat mir ein notfallmedikament verschrieben genommen hab ich sie bisher nicht, aus Angst vor den Nebenwirkungen.

Eigenlich wollten wir mitte des monats zur familie fliegen aber ich glaub das schaffe ich nicht, dabei wäre es eigentlich toll.
Mein mann will aufjedenfall fliegen kann ich auch verstehen weil er seine eltern sehen will aber dann bin ich alleine hier mit 2 kinder und ich habe angst das nicht zu schaffen und das alles nur wegen der phobie was soll ich nur tun?
Wenn die sonne scheint umd so dann merke ich das es mir besser geht, ein bisschen jedenfalls.
Was würdet ihr tun?
Ihr wissg doch wie sich as anfühlt immer diese angst in einem drin.
traurige grüße

Meli
Beiträge: 6
Registriert: 04.04.2015, 18:05

Re: Was soll nur werden?

Beitragvon Meli » 09.04.2015, 19:42

Hallo Sternschnuppe,

Dein Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber da er noch unkommentiert ist, antworte ich dir trotzdem mal - viell. hilft dir ja was davon fürs nächste Mal.

Was das Fliegen angeht, ich weiß nicht, wovor du da genau jetzt Angst hast, bei mir ist es so, dass mich meistens das Davor panischer macht, als wenn ich mal im Flieger sitz (weil da kann ichs dann eh nimma ändern :mrgreen: ), deshalb schau ich immer, dass ich erst knapp vorm Ablfug am Flughafen bin, um dort keine Zeit mehr zum Panik schieben zu haben - schlag mich dann lieber mit der Angst rum, den Flieger zu verpassen *g*. Also das Schlimmste ist für mich echt, noch ein, zwei Stundem am Flughafen vorm Abflug rumzuhängen.

[Medikamenten-Tipps entfernt]


Ansonsten, wenns wirklich gaaaanz übel wird, und gaaar nix mehr hilft, dann helfen mir evtl. noch Imaginationen. Hast du so etwas schon mal probiert? Dir z.B. nen "inneren Helfer" zurechtgebastelt, oder einen sicheren Ort?
Das könnte dir vielleicht auch helfen, wenn du mal alleine daheim bleiben musst. Einfach kurz ausklinken und dich gedanklich an deinen Sicheren Ort begeben.


Liebe Grüße und viel Kraft
Meli


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast