Nun bin ich auch mal wieder da ...

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

Lori
Beiträge: 35
Registriert: 22.03.2013, 10:02
Wohnort: Sachsen

Nun bin ich auch mal wieder da ...

Beitragvon Lori » 07.01.2015, 14:13

Hallo Ihr lieben..
Nach langer Zeit, bin ich nun auch mal wieder hier und möchte euch mal erzählen, was sich in meinem Leben so getan hat.

Seit Dezember habe ich endlich eine Therapie beginnen können. Morgen habe ich den 3. Termin.
Gut.. Noch nicht viel, und gebracht hat es auch noch nicht viel, aber ich fühle mich im allgemeinen stärker als vorher.

Eine große Krise die ich überwinden musste war zudem meine Schwangerschaft. Oft und lange habe ich mich hier in vorhandenen Treads dazu belesen und mir darüber Gedanken gemacht, was wäre, wenn...
Seit der 7. Woche lott ich leider unter starker übelkeit. Brechen musste ich dennoch mir, aber es war mir auch nicht möglich einkaufen zu gehen oder großartig die Wohnung zu verlassen. Auch zur Uni gehe ich erst seit diesem Montag wieder. Das heißt ich habe 3 Monate verpasst. Leider plagte mich diese übelkeit aber auch bis zur ca 16. Woche.
Jetzt bin ich in der 20. Woche und mir geht es endlich besser.
Ich bin sehr zuversichtlich und versuche meine aufkommenden Panik Attacke so gut es geht zu meistern und zu verarmen. Leider klappt dS nicht immer aber ich bin auf gutem Wege.
Seit der Beziehung zu meinem Freund (Mai letzten Jahres) nehme ich auch keinerlei Mittel mehr gegen übelkeit. Gut...Homöopathie zähle ich da jetzt nicht mit rein, denn die brauchte ich wirklich häufig während der Schwangerschaft.

Ich hoffe die Therapie wird mir dabei helfen, die Angst so gut wie möglich bewältigen zu können.
Gerne möchte ich schließlich für mein Baby da sein, sollte es ihm mal nicht gut gehen ,und nicht die Flucht ergreifen müssen.
Ich hoffe ich werde das schaffen und gebe mir die größte Mühe gegen diesen Gedankenwirrwarr anzukämpfen und ihn zu besiegen.

Ich möchte endlich wieder ein schönes Leben ohne Angst vor solch doch banalen Dingen.
Andere überstehen das schließlich auch! Es gibt so viele Menschen denen es viel schlechter geht und ich rede mir ein übelkeit zu haben. Aus dieser Sicht betrachtet ist es einfach absurd.
Selbst wenn ich denn nun in die Stadt brechen muss...was ist denn eigentlich so schlimm daran? Als ob jemand gelaufen kommt und sagt, ihn wie eklig sind sie denn. Das einzige was passieren könnte wäre doch einfach nur Ignoranz oder Hilfe. Keiner wird mich deswegen auslachen. Wieso habe ich dann vor sowas so große Angst? Andere Menschen müssen ständig brechen, sei es aus Krankheit oder Kummer. Ich habe keinen empfindlichen Magen, ich musste noch nie wirklich oft brechen in meinem Leben. Ich hoffe natürlich das bleibt auch weiterhin so.
Aber jetzt werde ich kämpfen. Kämpfen für mein Baby, und gegen diese blödsinnige Phobie.
Und ich werde das schaffen! Ich muss das ganz einfach schaffen!

Ich wünsche euch allen ein gesundes neues Jahr und lassen wir uns dieses Jahr nicht so stark beeinflussen durch diesen Mist! Wir sind stark!

Liebe Grüße von eure Lori :tongue:

Benutzeravatar
Megan.Morgue
Beiträge: 86
Registriert: 24.12.2014, 11:59
Wohnort: Mittelfranken

Re: Nun bin ich auch mal wieder da ...

Beitragvon Megan.Morgue » 07.01.2015, 20:43

Ich wünsche dir ganz ganz viel Erfolg mit deiner Therapie. Ich suche momentan selbst nach einem Platz.
Was für eine Art Therapie machst du denn?

Wünsche dir natürlich auch mit deiner Schwangerschaft alles gute!
"There is nothing either good or bad, but thinking makes it so". - (Hamlet, Act II, Scene II)

Lori
Beiträge: 35
Registriert: 22.03.2013, 10:02
Wohnort: Sachsen

Re: Nun bin ich auch mal wieder da ...

Beitragvon Lori » 09.01.2015, 19:59

Hallo.
Danke :)
Mache eine normale Verhaltenstherapie.
Und muss sagen ich bin begeistert.
Ich war seitdem schon wieder einkaufen und sogar im ikea und konnte meine Panik sogsr besiegen durch die Tricks. Er meint nun auch dass ich wahrscheinlich nur 5h brauche :) aber ob ich mir so wenige Stunden zutraue weiß ich noch nicht. Mal sehen wie es wird.

Habe auch sehr lange warten müssen.
Und bin richtig überrascht gewesen als mich nun endlich einer anrief und aufnehmen wollte.
Will ja endlich aus diesem scheiß Teufelskreis raus ..

Wünsche dir alles Gute! Wie lang wartest du schon?

Benutzeravatar
Sase
Administrator
Administrator
Beiträge: 6347
Registriert: 22.05.2003, 02:19
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Nun bin ich auch mal wieder da ...

Beitragvon Sase » 10.01.2015, 14:36

Herzlichen Glückwunsch zur Schwagerschaft :D
Ich fänd es toll, wenn du deine Erfahrungen zur Schwangerschaft auch im Emo & Kinder-Forum schreibst :)
Niemand wird kommen, um dir zu helfen - Du musst es selbst tun!

Lori
Beiträge: 35
Registriert: 22.03.2013, 10:02
Wohnort: Sachsen

Re: Nun bin ich auch mal wieder da ...

Beitragvon Lori » 10.01.2015, 16:36

Hallo sase.
Soll ich dafür einen neuen Beitrag aufmachen , oder unter einen der vorhandenen kommentieren ? :tongue:

Benutzeravatar
Sase
Administrator
Administrator
Beiträge: 6347
Registriert: 22.05.2003, 02:19
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Nun bin ich auch mal wieder da ...

Beitragvon Sase » 11.01.2015, 08:41

Ganz wie du willst :-)
Niemand wird kommen, um dir zu helfen - Du musst es selbst tun!

Benutzeravatar
mainzerin
Beiträge: 772
Registriert: 24.07.2011, 10:01

Re: Nun bin ich auch mal wieder da ...

Beitragvon mainzerin » 11.01.2015, 11:08

auch von mir alles gute zur schwangerschaft. bin selbst erst im september 2014 mama geworden.

und zur therapie kann ich dir nur folgenden tipp geben - behalte die beantragten stunden!! du musst dann halt einmal im quartal hin, aber dann verfällt auch nix. will dir keine angst machen, aber sowas stärkt einfach. und wenn ihr dann in eine gesprächstherapie über geht, oder so. habe das auch gemacht und mir jetzt sogar noch 3-4 stündchen für wochenbett-depri aufgehoben, die ich aber nicht gebraucht habe.

alles gute dir


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast