Wörter für's Erbrechen bereiten unterschiedliches Unbehagen

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

ImStrongerThanYou
Beiträge: 28
Registriert: 22.11.2014, 19:58

Wörter für's Erbrechen bereiten unterschiedliches Unbehagen

Beitragvon ImStrongerThanYou » 22.12.2014, 22:47

Hallo,

Ich schaue mir gerade das Video von Expertenrat, rund um die Emetophobie an und habe an mir etwas Neues erkennt.
Bei den ersten beiden Videos benutzte der Psychologe für das erbrechen nur die Wörter: "übergeben" und "erbrechen", und das machte mir nicht besonders viel aus. Als er bei dem dritten Video aber gut zehn Mal "kotzen" sagte, zuckte ich jedes Mal zusammen, hielt mir die Ohren zu und mir traten Tränen in die Augen. Das ist auch bei dem Wort "kübeln" oder "brechen" so.

Ist das bei euch auch so? Weshalb?

Liebe Grüsse

Sonnenschein
Beiträge: 62
Registriert: 11.11.2014, 12:01

Re: Wörter für's Erbrechen bereiten unterschiedliches Unbeha

Beitragvon Sonnenschein » 22.12.2014, 22:49

Wo ist das video? Möchte ich auch angucken :)
Und ja ist bei mir auch so obwohl ich alle Wörter blöd find und unruhig werde
Turn the pain into power!

ImStrongerThanYou
Beiträge: 28
Registriert: 22.11.2014, 19:58

Re: Wörter für's Erbrechen bereiten unterschiedliches Unbeha

Beitragvon ImStrongerThanYou » 22.12.2014, 22:56

Sonnenschein hat geschrieben:Wo ist das video? Möchte ich auch angucken :)
Und ja ist bei mir auch so obwohl ich alle Wörter blöd find und unruhig werde


Geh einfach auf expertenrat, da findest du die Emo ziemlich schnell.

dariusbritt
Beiträge: 181
Registriert: 17.06.2013, 21:23

Re: Wörter für's Erbrechen bereiten unterschiedliches Unbeha

Beitragvon dariusbritt » 23.12.2014, 15:07

Bei mir ist es eher umgedreht. Kotzen macht mir weniger aus als übergeben/(er)brechen. Ich vermute, dass es daran liegt, dass es eher Gegenstand der alltäglichen Umgangssprache ist ("Das ist doch alles zum kotzen").

zuckerl
Beiträge: 17
Registriert: 18.02.2014, 00:51

Re: Wörter für's Erbrechen bereiten unterschiedliches Unbeha

Beitragvon zuckerl » 23.12.2014, 15:18

Es kommt bei mir auf den Zusammenhang an. Wenn mir z.B. jemand erzählt, dass er gestern gekübelt hat, ist es mir egal, welches Wort er wählt. Es lässt mich zusammenzucken :shock:
Aber wenn jemand umganssprachlich sagt "das ist doch alles zum Kotzen" oder "boah, ich muss gleich brechen" ist es mir egal, weil für mich keine "akute Gefahr" besteht.

Helena
Beiträge: 20
Registriert: 08.01.2014, 19:50

Re: Wörter für's Erbrechen bereiten unterschiedliches Unbeha

Beitragvon Helena » 23.12.2014, 19:05

Geht mir auch so. Ich finde die umgangssprachlichen Wörter unangenehmer als z.B. "übergeben". Bei mir hab ich auch festgestellt, dass ich auf "brechen" empfindlicher reagiere als auf "erbrechen"...

krümel-2001
Beiträge: 24
Registriert: 27.11.2014, 12:55
Wohnort: bei Rostock

Re: Wörter für's Erbrechen bereiten unterschiedliches Unbeha

Beitragvon krümel-2001 » 23.12.2014, 20:36

Also bei mir ist das so, das ich Wörter wie erbrechen und übergeben schlimmer finde als kotzen. Also es kommt auf den Zusammenhang an, eigenslich finde ich alles nicht toll, aber kotzen ist noch am ehesten okay.

Benutzeravatar
katzi5
Beiträge: 40
Registriert: 05.12.2010, 20:25
Wohnort: Dresden

Re: Wörter für's Erbrechen bereiten unterschiedliches Unbeha

Beitragvon katzi5 » 07.01.2015, 19:26

Ich kenne das auch.
Kotzen finde ich am wenigsten schlimm aber "brechen" geht gar nicht. Liegt bestimmt daran das ich dieses Wort am häufigsten mit Konfrontationen in VErbindung bringe. Zb bei Klassenfahrten in früheren Jahren wurde im Bus immer gesagt "Wenn jemand brechen muss". Ist echt unangenehm dieses Wort zu lesen oder hören..
Entschuldigung, darf ich sie mal kurz zerstören?

Eiserngirl
Beiträge: 7
Registriert: 05.01.2015, 23:10
Wohnort: Berlin

Re: Wörter für's Erbrechen bereiten unterschiedliches Unbeha

Beitragvon Eiserngirl » 08.01.2015, 21:22

Ich finde eigentlich auch alle Wörter nicht gut, aber es kommt auf meine körperliche Verfassung an, ob ich dabei zusammen zucke oder nicht. Also wenn mir schlecht ist, ist jede Bezeichnung und alles was damit zu tun hat, doof. Aber selbst wenn es mir gut geht, wenn das überhaupt mal vorkommt, und einer sagt: "Boah es ist alles zum kotzen" frage ich mich gleich, meint er das jetzt ernst, ist ihm wirklich schlecht oder was ist los!!??
Einfach voll nervig!!!


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast