Wie meistert ihr es?

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

Sternschnuppe2004
Beiträge: 37
Registriert: 27.09.2013, 04:13

Wie meistert ihr es?

Beitragvon Sternschnuppe2004 » 09.12.2014, 18:54

Hallo

ich leide seit ich ca 14 Jahre bin an Emo.
Grde jetzt ist es wieder sehr schlimm.
Zumal meine große dieses Jahr in die Schule gekommen bin.
Heute zb hatte ein Kind Bauchschmerzen und wurde nach Hause geschickt und ich mal mir das schlimmste aus.
Dabei lief die letzte Woche richtig gut.
Wie meistert ihr so Situationen und schafft es das alles normal weiter geht ohne die ganze Zeit dran zu denken?
Und ist man zb vor MD schon ansteckend?
Lg würde micb über antworten freuen.

Betty
Beiträge: 37
Registriert: 24.10.2012, 11:04

Re: Wie meistert ihr es?

Beitragvon Betty » 10.12.2014, 11:41

Hallo Sternschnuppe,

meine Große kam in diesem Jahr auch in die Schule :wink: . Also, wenn ein anderes Kind Bauchschmerzen hat, würde ich mir - glaube ich - noch keine Gedanken machen. Bauchschmerzen kommen bei Kindern so häufig vor und können die unterschiedlichsten Ursachen haben. Es können Blähungen sein, eine Unverträglichkeit, psychisch etc. etc.)
Vor Ausbruch der MDG ist man - glaube ich - noch nicht ansteckend.
Für Emos ist es wohl schwierig, nicht daran zu denken, vor allem, wenn man immer wieder von MDG-Fällen hört, liest etc. Negative Gedanken versuche ich anzunehmen und "verabschiede" mich dann möglichst wieder von ihnen, wenn sie nichts mit mir selbst bzw. mit der Realität zu tun haben. Man kann sich ja dann noch Sorgen machen, wenn es so weit ist :wink:. Und vielleicht ist es erst nächstes Jahr so weit. Und bis dahin will ich mich nicht jeden Tag verrückt machen.

LG
Betty

bienemajo
Beiträge: 5
Registriert: 26.08.2014, 09:56

Re: Wie meistert ihr es?

Beitragvon bienemajo » 10.12.2014, 12:48

Hallo,
Doch, doch, leider ist es so, dass man bei drn meisten Viren schon vor Ausbruch der Krankheit ansteckend ist. Allerdings, wenn es nicht deine Tochter ist, die Bauchschmerzen hat, braucht man sich keine Sorgen zu machen. Das kann ja, wie schon gesagt viele Ursachen haben. Bis jetzt bist du ja noch weit von dem Virus, falls es einer sein sollten, entfernt. Es hat sowieso immer jemand was, wo man sich anstecken könnte. Da sieht man auch, wie sinnlos diese Angst eigentlich ist....

Benutzeravatar
Sase
Administrator
Administrator
Beiträge: 6347
Registriert: 22.05.2003, 02:19
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Wie meistert ihr es?

Beitragvon Sase » 10.12.2014, 13:00

Ich finde, man sieht es viel besser daran, wenn man sich vergegenwärtigt, wieviele Tage seines Lebens man unnötig in Angst verbracht hat (dafür, dass man in letzter Konsequenz an den einzelnen Tagen, an denen es nötig gewesen wäre, eh nichts hätte ändern können ;-()...
Niemand wird kommen, um dir zu helfen - Du musst es selbst tun!


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast