Tipps gesucht

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

Benutzeravatar
Basti
Moderator (Shg)
Moderator (Shg)
Beiträge: 937
Registriert: 06.07.2003, 11:12
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Tipps gesucht

Beitragvon Basti » 06.11.2014, 22:20

Es gibt in diesem Forum (wie in jedem anderen Forum auch) Regeln und Grundsätze und dazu zählt auch, dass hier kein Vermeidungsverhalten propagiert wird und da wird auch keine Ausnahme gemacht. Wem das nicht passt, der darf sich dann halt gerne ein anderes Forum suchen. Diese Strategie hat sich hier in über 11 Jahren bewährt.
Und nein, ein Privathaushalt ist nicht mit einem Krankenhaus oder einem Altersheim zu vergleichen. Ich habe noch nie Desinfektionsmittel verwendet und auch zu meiner Kindheit wurde bei uns im Haus nie derartiges eingesetzt und ich kenne auch niemanden, wo das so war. Trotzdem gab es in meinem gesamten Umfeld nie Probleme im Krankheitsfall, da reicht normale Hygiene völlig aus.

josephine27
Beiträge: 4
Registriert: 06.11.2014, 15:16

Re: Tipps gesucht

Beitragvon josephine27 » 06.11.2014, 23:16

Was hat es denn mit propagieren eines vermeidungsverhaltens zu tun, wenn keks82 richtig schreibt, dass sagrotan kein wirksames desinfektionsmittel bei mdg ist? Sie hat damit absolut recht. Es gibt nun mal lt. robert-koch-institut nur wenig zugelassene desinfektionsmittel, z.b. bei norovirus. Das kann gerne auf den entsprechenden fachseiten im internet nachgelesen werden.
Und die reaktion: wenn euch was nicht passt, könnt ihr euch gerne ein anderes forum suchen, ist mehr als unhöflich. Keiner hat eure forumregeln in frage gestellt. Wenn das als moderator deine art und weise ist mit neuen mitgliedern umzugehen und verwarnungen auszustellen, solltest du regel mit aufnehmen, dass nur meinungen der moderatoren gelten und denkanstöße anderer mitglieder verboten sind.

hama
Beiträge: 20
Registriert: 17.12.2013, 00:54

Re: Tipps gesucht

Beitragvon hama » 06.11.2014, 23:31

Leute, was ist denn hier los?! Ich hab mir jetzt gerade in Ruhe nochmal den Desinfektionsthread durchgelesen. An der Stelle, wo die Ausnahmen kommen, bei denen eine Desinfektion u.U. doch sinnvoll sein kann, wird zitiert: "ein Familienmitglied leidet an einer ansteckenden Krankheit" - wozu MDG ja wohl gehört..?
Dass Desinfektionsmittel das Reinigungsergebnis nicht verbessern, ist nach meinem Verständnis nur auf Zusätze in geringen Konzentrationen bezogen. Das erwähnte Sterilium tötet in konzentrierter Form, nach dem was ich so mitbekommen habe (habe allerdings keinen medizinischen Hintergrund), tatsächlich die Noroviren ab, aber dann kommt es ja auch noch darauf an, dass man das richtig einsetzt, und dazu sind wahrscheinlich nur Leute in der Lage, die das mal gelernt haben.
Ob man das jetzt in einem Privathaushalt machen sollte, sei mal dahingestellt - aber deswegen jetzt Keks anzugehen, finde ich auch nicht richtig. In Keks' Kommentar war nur die Rede davon, dass Sterilium besser Viren tot macht als Sagrotan (das ist ja kein Geheimnis und darf auch ausgesprochen werden), keine Empfehlung, das zu benutzen.

Klar ist es wichtig, auf der Einhaltung vorhandener Regeln zu bestehen und Grundsätze zu vermitteln. Ich sehe hier aber wirklich keinen Regelverstoß..
Ich hoffe sehr, dass es zu einer friedlichen und für alle Seiten befriedigenden Einigung kommt...

Ohlone
Moderator
Moderator
Beiträge: 591
Registriert: 14.01.2012, 14:13

Re: Tipps gesucht

Beitragvon Ohlone » 06.11.2014, 23:52

Es geht nicht darum, auf Teufel komm raus die Regeln umzusetzen, sondern darum, dass hier niemand animiert werden soll, Vermeidungsverhalten und Scheinsicherheiten aufzubauen. Da reicht die bloße Erwähnung eines Medikaments oder (wie hier) Desinfektionsmittels doch schon aus. Und dass mögliche Risiken, die mit der Verwendung zusammenhängen, erstmal egal sind, wenn
man als Emo die Chance hat, den bösen Dämon MDG fern zu halten, leuchtet mir auch ein.

ABER, dieses Forum will Anregungen dazu liefern, die EMO langfristig zu überwinden. Wenn sich User jedoch in ihrem Vermeidungsverhalten
unterstützen, passiert das sicher nicht, da man sich nur in seinen Zwängen, die vermeintlich Sicherheit geben, unterstützt. Da das ein ganz altes Thema hier im Forum ist, wird eben auch empfindlich reagiert, wenn Namen von Präparaten genannt werden, auch wenn es im Einzelfall gar nicht als Empfehlung gedacht ist. Bitte habt da einfach Verständnis, denn jede Erwähnung führt dazu, dass User es aufschnappen und damit ihr Vermeidungsverhalten noch ausweiten.

Ich hoffe das ist jetzt einigermaßen nachvollziehbar.

hama
Beiträge: 20
Registriert: 17.12.2013, 00:54

Re: Tipps gesucht

Beitragvon hama » 07.11.2014, 00:32

ja, das ist schon nachvollziehbar, und ich ertappe mich ja auch selbst dabei, mir nicht so günstige Dinge irgendwo abzuschauen, ohne mich genügend zu informieren.

Allerdings finde ich in dem Fall die Verhältnismäßigkeit der Zurechtweisung ein wenig zu krass. Der "Tipp" war meiner Meinung nach eben nicht dreist, sondern maximal unüberlegt.
Reicht es da nicht, darauf hinzuweisen, dass man auch als selbst Betroffener eine gewisse Vorbildfunktion besitzt und dass man, wenn man schon Desinfektionsmittel selbst benutzt, es dann lieber verschweigt, um nicht andere auf dieselbe Idee zu bringen? Wobei ja, wenn man sich nur auf den erwähnten Desinfektionsthread bezieht, nicht vollständig geklärt ist, ob man jetzt bei akuter MDG desinfizieren darf oder nicht. Dass die geschlossene Moderatorenmeinung dazu unter allen Umständen bei Todesstrafe ;) ganz klar nein ist, ist evtl. nicht allen bewusst.

Benutzeravatar
Sase
Administrator
Administrator
Beiträge: 6347
Registriert: 22.05.2003, 02:19
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Tipps gesucht

Beitragvon Sase » 07.11.2014, 00:36

Nein, man kann ein Krankenhaus, Pflegeheim etc. nicht einfach mit einem Privathaushalt gleichsetzen. Eigentlich nicht mal im Fall wirklich deutlich üblerer Krankheiten als MDG, da diese ohnehin meldepflichtig und die betroffene Person zu isolieren ist. Für den Privathaushalt wird die Verwendung von Desinfektionsmitteln von unterschiedlichen Seiten her abgeraten, mitunter WEIL es dort eben kein geschultes Personal gibt, das den Umgang damit erlernt hat und dann wird's gefährlich - aber nicht gefährlich wegen Scheinsicherheiten etc. pp. sondern einfach generell für den Menschen, weil falsche Anwendung (das wisst ihr ja sicher alle) zur Bildung von Resistenzen beiträgt.

Jedem bleibt selbst überlassen, ob er bei sich zu Hause mit Desinfektionsmitteln arbeitet oder nicht. Hier im Forum solltest ihr aber einfach reflektieren, was das, was ihr schreibt bei anderen bewirkt oder bewirken kann. Vor allem auch bei sehr jungen Usern.
Und da kann eine Aussage wie (frei erfunden) "also ich greif da gleich zu XY. der Rest bringt nix" eben auch was ganz anderes bewirken.

Wichtig ist, dass man versteht, was mit dem Begriff "Scheinsicherheit" gemeint ist und wenn man sich ehrlich hinterfragt, ob das bei einem gerade der Fall ist oder nicht, dann steht es einem privat ja frei, sich aus freiem Willem für oder gegen ein Desinfektionsmittel zu entscheiden.
Niemand wird kommen, um dir zu helfen - Du musst es selbst tun!

Kinabalu
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 2061
Registriert: 01.07.2009, 20:17

Re: Tipps gesucht

Beitragvon Kinabalu » 07.11.2014, 00:42

Grundsätzlich würde ich mir wünschen dass ihr mal kurz die lage der Moderatoren reflektiert. Wir verbringen hier viele Stunden unser Freizeit selbstverständlich ohne Bezahlung oder irgendeine Art von Lob. (was absolut ok ist).
Wenn wir schreiben dass Desinfektionsmittel schlecht sind da sie Vermeidubgsverhalten unterstütze-was xenkt ihr ist da unser Hintergedanke?
Dass wir es alle heimlich mit Desinfektionsmitteln o.ä geschafft haben und euch jetzt aus purer Boßhaftigkeit auf eine falsche Fährte führen damit wir unseren Erfolg alleine feiern können?

Wir sagen nicht diese Meinung ist falsch. Wir sagen vlt diese Fakten sind falsch und deiner Meinung ist kontraproduktiv-aber auch nicht um hier eine Diktatur zu schaffen.

Wir sind nicht eure Feinde die euch irgendetwas wegnehmen wollen. Hier am Bildschirm sitzen Leute die euch helfen wollen, die gemeinsam schon sehr viele Erfahrungen gemacht haben und so allen helfen wollen weiter zu kommen.
Würde es jemanden von uns um Macht oder sowas gehen würden wir diese vielen Stunden sicherlich ganz anders nutzen.

Und eine Sache noch: wenn man so verbissen um etwas kämpft dann braucht man diese sache wohl bereits mehr als.man es sich eingestehen will.
Und hier spreche ich ais Erfahrung denn einer meiner ersten Beiträge in diesem Forum vor vielen Jahren war eine wütendende Verteidigung von Benzos und anderen Medikamenten und mein Hauptargument damals war auch "Ist es denn so schlimm wenn es doch hilft?". Aber was erstmal die Nerven beruhigt ist nicht umbedingt auch langfristig gut um diese Phobie.lpszuwerden. Wenn man dann sein Zuhause mit einem Krankenhaus vergleicht ist doch Zeit für einen Realitätscheck
And every demon wants his pound of flesh
but I like to keep some things to myself
I like to keep my issues strong
it's always darkest before the dawn

And it's hard to dance with a devil on your back
so shake him off!

Benutzeravatar
Basti
Moderator (Shg)
Moderator (Shg)
Beiträge: 937
Registriert: 06.07.2003, 11:12
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Tipps gesucht

Beitragvon Basti » 07.11.2014, 09:02

josephine27 hat geschrieben:Was hat es denn mit propagieren eines vermeidungsverhaltens zu tun, wenn keks82 richtig schreibt, dass sagrotan kein wirksames desinfektionsmittel bei mdg ist? Sie hat damit absolut recht. Es gibt nun mal lt. robert-koch-institut nur wenig zugelassene desinfektionsmittel, z.b. bei norovirus. Das kann gerne auf den entsprechenden fachseiten im internet nachgelesen werden.
Und die reaktion: wenn euch was nicht passt, könnt ihr euch gerne ein anderes forum suchen, ist mehr als unhöflich. Keiner hat eure forumregeln in frage gestellt. Wenn das als moderator deine art und weise ist mit neuen mitgliedern umzugehen und verwarnungen auszustellen, solltest du regel mit aufnehmen, dass nur meinungen der moderatoren gelten und denkanstöße anderer mitglieder verboten sind.

Ehrlich gesagt ist es mir jetzt wirklich zu blöd darauf noch einzugehen, weil du Realitäten hier einfach verdrehst und der Punkt mit dem Vermeidungsverhalten wurde nun schon mehrfach erklärt.

Benutzeravatar
Perna
Beiträge: 348
Registriert: 21.12.2010, 19:39

Re: Tipps gesucht

Beitragvon Perna » 07.11.2014, 13:03

Vielleicht nochmal eine andere Sichtweise auf das Thema "Desinfektion":
Ich denke, jeder Emogeplagte hat schon Erfahrungen mit Scheinsicherheiten gemacht, sei es Desinfektionsmittel, Medikamente o.ä. Dies gibt einem im ersten Moment das Gefühl von Sicherheit und Kontrolle zurück, doch im Endeffekt bringt es einen um eine ganz wichtige Erfahrung und ich glaube, dass fast jede Angststörung dort ihren Ursprung hat: Vertrauen! Vertrauen in sich und seinen Körper. Dem Körper vertrauen lernen, dass er selbst zuverlässige Strategien hat, damit man sich nicht alle Nase lang mit allen möglichen Bakterien und Viren infiziert, ohne dass man selbst mit Desinfektionsmitteln nachhelfen muss.
Ohlone hat es irgendwo ganz toll geschrieben: Erst wenn man anfängt sich selbst zu vertrauen und Sicherheit zu geben, ist der Nährboden für die Ängste weg und die Emo erfüllt ihren Zweck nicht mehr.

Benutzeravatar
annukka
Beiträge: 107
Registriert: 05.01.2007, 06:02
Wohnort: Köln

Re: Tipps gesucht

Beitragvon annukka » 07.11.2014, 14:57

Perna, ich glaube, da hast du sehr recht. Das ist genau der Kern jedes Vermeidungsverhaltens. Das betrifft jedoch Menschen, die starkes Vermeidungsverhalten zeigen. Ich glaube, es gibt ganz weites Feld dazwischen und viele Nuancen!

Ich desinfiziere jetzt auch nicht meine Schultasche, weil sich gestern in der Schule ein Kind übergeben hat. Aber wenn ich den ganzen Tag durch die Stadt laufe und alles mögliche anfasse und dann Pommes mit der Hand essen weil und es ist kein Klo in der Nähe zum Händewaschen, ist es dann fehlendes Vertrauen, wenn ich mir die Hände desinfiziere, bevor ich herzhaft zugreife? Es komnt doch auf die Situation an - nur, weil man eine Phobie hat, muss man doch nicht hardcore unhygienisch und unvorsichtig sein! Ich muss doch niemandem etwas beweisen. In unserem Lehrerzimmer steht Handdesinfektionsmittel, das habe ich nicht besorgt und das benutze ich auch nicht, dass tun die anderen. Man muss sich ja auch nicht jeden kein einfangen, der gerade unter den Schülern grassiert. Das ist doch verständliche Vorsicht, oder nicht?
Ich versuche hier nur Sensibilität zu wecken dafür, dass man nicht immer so kategorisch und verallgemeinernd vorgehen darf. Natürlich verstehe ich, dass man die Phobie von anderen hier nicht füttern möchte, aber hier gibt es ja nicht nur Extremfälle. Nur meine persönliche Meinung, ich bin offen für korrekturen!

Benutzeravatar
Perna
Beiträge: 348
Registriert: 21.12.2010, 19:39

Re: Tipps gesucht

Beitragvon Perna » 07.11.2014, 15:13

Annukka: Genau das, was du schreibst, ist das Problem. man ist nicht gleich unhygienisch, nur weil man sich nicht alle Nase lang überall die Hände desinfiziert.
Ich bin ebenfalls Lehrerin und ich weiß, mit welchen Bakterien man dadurch jeden Tag konfrontiert wird. Ich habe aber trotzdem kein Problem damit, in mein Brot in der Pause zu beißen, ohne mir vorher die Hände gewaschen zu haben. Man steckt sich doch nicht gleich überall an, nur weil man sich nicht immer die Hände wäscht. In unserem Lehrerzimmer steht auch kein Desinfektionsmittel.

Mein Partner und ich unternehmen gerne Fernreisen und sind öfter in Ländern unterwegs, die katastrophale hygienische Bedingungen haben. Selbst dort desinfiziere ich nichts und uns ist noch nie etwas passiert.

Ich habe auch Emetophobie, aber ich versuche, realistisch zu sein und meine Angst nicht durch Scheinsicherheiten zu nähren, sondern zu vertrauen und das ist meiner Meinung nach auch die einzige Möglichkeit, mit Ängsten umzugehen.

Benutzeravatar
annukka
Beiträge: 107
Registriert: 05.01.2007, 06:02
Wohnort: Köln

Re: Tipps gesucht

Beitragvon annukka » 07.11.2014, 15:36

Da habe ich mich falsch ausgedrückt: Nicht Händewaschen ist nicht immer gleich unhygienisch. Aber nur weil du es nicht machst, heißt das auch nicht, dass ein anderes Verhalten nicht realistisch ist!
In deinem Lehrerzimmer steht kein Desinfektionsmittel, in meinem schon. Von mir ist es wie gesagt nicht. Meine Kollegen sind aber auch alle keine Hypochonder oder Phobiker oder Hygieneapostel. Und auch unsere Großmütter waren es nicht, die sagten, man soll sich vor dem Essen die Hände waschen. Waren die alle völlig unrealistisch drauf?
Wenn ich kann, wasche ich mir auch nur die Hände. Das ist schließlich wesentlich hygienischer als desinfizieren! Es geht ja nicht nur um Keime, sondern auch um anderen Dreck, den ich nicht essen möchte: Whiteboard-Marker etwa, den ich in jeder Mittagspause massenhaft an den Händen habe, das ist auch nicht appetitlich, oder?
Ich würde sagen, das was du machst ist auch nur eine Stelle auf den Spektrum und nicht die eine Lösung oder das Maß. Es gibt nicht nur schwarz und weiß. Darum geht es mir doch nur.

Kinabalu
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 2061
Registriert: 01.07.2009, 20:17

Re: Tipps gesucht

Beitragvon Kinabalu » 07.11.2014, 17:33

Perna hat geschrieben:doch im Endeffekt bringt es einen um eine ganz wichtige Erfahrung und ich glaube, dass fast jede Angststörung dort ihren Ursprung hat: Vertrauen! Vertrauen in sich und seinen Körper.


Ein sehr sehr guter und wichtiger Gedanke!
And every demon wants his pound of flesh
but I like to keep some things to myself
I like to keep my issues strong
it's always darkest before the dawn

And it's hard to dance with a devil on your back
so shake him off!

Keks82
Beiträge: 22
Registriert: 13.09.2014, 20:02
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Tipps gesucht

Beitragvon Keks82 » 07.11.2014, 19:39

Ich habe hier nichts propagiert und lasse mir so n Quatsch auch nicht unterstellen!!!!!

Schön, dass ihr ganzen Mods alle geheilt seid, aber vielleicht denkt ihr auch mal an eure Akut-Phase zurück...
Don't worry be happy

mimi
Beiträge: 642
Registriert: 14.04.2013, 14:43

Re: Tipps gesucht

Beitragvon mimi » 07.11.2014, 19:56

Vielleicht ist "propagiert" ein bisschen hart, aber ich finds auch gefährlich, spezielle Namen zu nennen & mit "so lässt sich MDG verhindern" in Verbindung zu bringen.

Lässt sich zwar nicht so richtig vergleichen, aber ich hab am Anfang meiner Akut-Phase in twilight (!) gelesen, dass Bella vomex genommen hat, dass sie nicht mehr kotzen muss. Daraufhin bin ich in die Apotheke gerannt und hab vomex gekauft. Geendet hat das damit, dass ich monatelang fast täglich vomex gefressen hab - wegen der Nennung in einem BUCH!

Was ich damit sagen will: GERADE in der akut-Phase neigt man noch dazu, nach jedem Strohhalm zu greifen, der das kotzen verhindern könnte und damit zu scheinsicherheiten.. Deswegen ist's grade dann gefährlich, sowas präsentiert zu bekommen..
Lady Angst bittet zum Tanz, ich nehm die Beine in die Hand - ich sing nie mehr die alten Lieder und ich brenne den Tanzsaal nieder!


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast