Mal eine Bakterienfrage

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

Benutzeravatar
ramonacx
Beiträge: 22
Registriert: 10.03.2014, 02:01

Mal eine Bakterienfrage

Beitragvon ramonacx » 15.05.2014, 02:40

Und zwar habe ich mich die letzten Tage ein bisschen über Viren informiert und bin über einen interessanten Artikel gestolpert. Da steht, dass eher ungepflegtere Menschen mehr Viren und Bakterien gewohnt sind, ein viel besseres Immunsystem haben und weniger krank werden. Stimmt das? (Nein ich werde nicht aufhören zu duschen, ist bloß eine Frage aus Interesse :D) Mich wundert es halt, weil ich dachte immer es ginge nach dem Motto: "Gesund bist du erst wenn du sauber bist". Weil ich werde auch seltener krank (das letzte Mal MDG liegt knapp 8 Jahre zurück und wirklich krank war ich nur mit Windpocken und Pfeifferschem Drüsenfieber im letzten Jahr und ich bin ein sehr sauberer Mensch. (Tägliche Dusche, regelmäßiges Händewaschen/-desinfizieren etc) und deshalb wundert es mich ein wenig

Benutzeravatar
Sase
Administrator
Administrator
Beiträge: 6347
Registriert: 22.05.2003, 02:19
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Mal eine Bakterienfrage

Beitragvon Sase » 15.05.2014, 03:19

Vielleicht hilft dir diese Erklärung: wenn man sich keimen aussetzt, wird man resistenter. Das bedeutet, Du hast durch dein (z.t. übertriebenes) verhalten weniger Keime an dir und bist erst mal weniger krank. Dein Immunsystem wird so aber nicht trainiert. Gingest Du jetzt mit einer ungepflegten Person (bzw einfach jemand mit trainierterem System) auf eine Großveranstaltung wo geniest und gerotzt würde was das zeug hält und ihr würdet beide die selbe Keimmenge abkriegen, würdest Du wohl schon erkranken der andere aber nicht.
Niemand wird kommen, um dir zu helfen - Du musst es selbst tun!

Benutzeravatar
Sase
Administrator
Administrator
Beiträge: 6347
Registriert: 22.05.2003, 02:19
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Mal eine Bakterienfrage

Beitragvon Sase » 15.05.2014, 03:21

Ps: der Begriff resistent ist hoffentlich nicht zu irreführend ich meinte es im Sinne von "widerstandsfähiger gegen Keime"
Niemand wird kommen, um dir zu helfen - Du musst es selbst tun!

Micha_Mausi
Beiträge: 43
Registriert: 08.03.2014, 23:43
Wohnort: Oberbayern

Re: Mal eine Bakterienfrage

Beitragvon Micha_Mausi » 15.05.2014, 14:30

Also keiner verlangt dass du dich jetzt im Dreck wälzt, aber es stimmt tatsächlich. In Haushalten in welchen vor allem viel desinfiziert wird entwickelt man ein weniger starkes Immunsystem, was auf Dauer natürlich schlecht ist, weil man recht anfällig wird für Krankheiten jeglicher Art. Hygiene ist natürlich wichtig. Und tägliches Duschen und Händewaschen ist ja auch in Ordnung. Nach gewissen Handgriffen sollte man einfach die Hände waschen. Aber man sollte es eben nicht übertreiben. Seifen die versprechen 99,99 % aller Bakterien zu entfernen sollten auch nicht benutzt werden, hab ich mal im TV gesehen :D Denn alle Keime kann eine Seife niemals abtöten, dass schafft nur Desinfektionsmittel. Und mit einer normalen Seife wirst du die Keime genauso gut los. Über Desinfektionsmittel brauch ich denke ich nicht viel zu sagen. Nur in äußersten Notfällen benutzen. Denn wer zu oft desinfiziert tötet alle Keime ab, was zwar gut klingt, aber für das Immunsystem keines Wegs gut ist!
Also desinfizieren nur, wenn es sein muss. Ich hab das früher ständig gemacht, und habs jetzt sehr stark reduziert. Ich desinfizier mir meine Hände nur noch vor dem Essen, also wenn ich zum Beispiel etwas mit den Händen anfassen muss, wie Brot oder Semmeln. Und ansonsten steck ich mir ja meine Hände nicht in den Mund, also werd ich so schnell auch nicht krank :lol:
Und obwohl ich fast kein Desinfektionsmittel mehr benutze, bin ich trotzdem kaum krank ;D

Benutzeravatar
ramonacx
Beiträge: 22
Registriert: 10.03.2014, 02:01

Re: Mal eine Bakterienfrage

Beitragvon ramonacx » 15.05.2014, 20:02

Danke für eure Antworten :)


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste