Neulich beim einkaufen :(

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

Keks2411
Beiträge: 135
Registriert: 13.12.2012, 10:44

Neulich beim einkaufen :(

Beitragvon Keks2411 » 01.04.2014, 13:55

Wie blöde sind wir eigentlich ? Oder wie blöde auch nicht ?

Neulich beim einkaufen erzählt der Kunde hinter mir der Kassiererin er ist krank , ich hab net so genau hingehört . Sie sagte noch zu ihm das hab ich auch hinter mir geh schnell heim .
Irgendwann sage ich einfach so blöde Erkältung gell . Sagt er laut ne Magen Darm Virus .
Ich kann nichts dafür aber meine erste Reaktion war 3 schritte weg zu springen . Das passierte unbewusst :( .
Fragt die Kassiererin was ist denn los und da hab ich ehrlich geantwortet ich habe eine kotz Phobie . Da ging die Diskussion los mit dem Kranken zusammen , kotzen wäre ja net schlimm danach gehts einem besser bla bla bla ... Dann wurde sich noch lustig gemacht als ich bezahlt hab , sie wollen jetzt schnell Weg gell ?
Ich so ja sorry manche haben ne spinnen Phobie und ich hab halt das .

Warum wird ne blöde banale Spinnen Phobie gesellschaftlich anerkannt und das nicht ?
Ich bin dem Mann gar net böse er musste ja einkaufen und ist danach gleich heim . Und ich geh eigentlich immer ohne Angst einkaufen . Das war nur die kurze Reaktion ich hab das ja net extra gemacht .
Danach war mir natürlich erstmal schlecht , blöder Kopf , ich hab's verdrängt und bin weiter einkaufen gegangen . Im Moment ist die EMo bei mir net so dolle , deswegen verstehe ich meine Reaktion selber net so ...

Also warum wird Spinnen Phobie oder Höhen Angst eher verstanden wie das ?

Benutzeravatar
mainzerin
Beiträge: 772
Registriert: 24.07.2011, 10:01

Re: Neulich beim einkaufen :(

Beitragvon mainzerin » 01.04.2014, 14:37

hallo keks, du hast dir die frage quasi selbst beantwortet. viele finden kotzen eklig, haben aber keine angst davor und können das eben nicht verstehen, dass wir PANISCHE angst davor haben mit körperlichen reaktionen etc. selbst eine enge freundin von mir konnte mir nie glauben, dass ich essen konnte/musste, obwohl mir (psychsich!!!) totschlecht war - bis sie selbst an einer agoraphobie erkrankt ist und sagte "tatsache, da ist einem ja echt kotzschlecht und mit essen wirds besser"
damit will ich nicht sagen, dass jeder, der uns nicht glaubt, oder sich lustig macht, auch eine phobie bekommen soll, um uns doch zu glauben, sondern, dass wir eben an einer speziellen phobie leiden, was nicht "greifbar" ist. bei spinnen, aufzügen oder höhe haben die meisten leute eine vorstellung davon. und ich würde da mit fremden auch gar keine diskussion anfangen.
dann lieber trotzdem auf abstand gehen und sowas sagen wie "oh, ihre viren können sie aber für sich behalten" sagen, oder sowas. und dabei vielleicht noch lächeln und nen schönen tag und gute besserung wünschen. punkt fertig.
du musst dich für deine phobie nicht verteidigen, schon gar nicht vor fremden.

Benutzeravatar
Sase
Administrator
Administrator
Beiträge: 6347
Registriert: 22.05.2003, 02:19
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Neulich beim einkaufen :(

Beitragvon Sase » 01.04.2014, 17:06

Ich glaube, es ist einfach menschlich, Dinge, die man nicht kennt erst mal komisch zu finden. Deine Reaktion finde ich übrigens nicht Emo, sonern straight. Also ich habe mittlerweile sehr viele Menschen beoachtet, die ganz genauso reagieren und unmöglich alles Emos sein können - bei einigen weiß ich sogar, dass sie keine sind.
Ich habe als ich Kind/Jugendliche war Leute mit Spinnenphobie auch nicht verstanden (und auch einen Bekannten mit Mottenphobie nicht), ich fand das total albern und lächerlich. Bis ich irgendwann begriffen habe, dass meine eigene Angst auch eine Phobie ist. Dann hatte ich auch Mordsrespekt und sehr viel Empathie, wenns ich mir einfach vorgestellt habe, wenn der jenige eine Spinne sieht oder eine Motte ist das für mich das Kotzen.
Also es muss nicht mal so sein, dass andere diese Ängste nicht kennen, selbst wenn sie sie kennen ist nicht gesagt, dass man automatisch die Empathie hat zu sehen, dass es anderen genau so geht.
In persönlicheren Gesprächen hilft, wie ich finde, oft die Frage: Wovor hast du so am allermeisten Angst? Die meisten Menschen können dazu was sagen und auch wenn es nicht unbedingt phobisch sein muss, führt es doch oft dazu, dass ein kleiner Aha-Schalter umgelegt wird.

Wieso hast du in der Situation eigentlich gesagt, dass du eine Kotzphobie hast? :D
Niemand wird kommen, um dir zu helfen - Du musst es selbst tun!

Keks2411
Beiträge: 135
Registriert: 13.12.2012, 10:44

Re: Neulich beim einkaufen :(

Beitragvon Keks2411 » 01.04.2014, 19:16

Naja ich hab halt ehrlich geantwortet in dem Moment , ich springe weg er fragt was ist los , er soll ja auch nicht denken ich finde ihn abstoßend .
Und ich finde umso offener ich damit umgehe umso weniger muss ich mich verstecken oder raus reden .

Ich bin auch schon gut am Arbeiten an mir selber , gestern kam ein drittes Kind zur Sprache , klar wieso nicht kotzen gehört dazu das halte ich aus :)

dariusbritt
Beiträge: 181
Registriert: 17.06.2013, 21:23

Re: Neulich beim einkaufen :(

Beitragvon dariusbritt » 02.04.2014, 14:46

Ich denke Sase hat da schon das größte Problem an der Sache angesprochen: Die meisten Menschen kennen es einfach nicht als Phobie und denken es ist nur Ekel und "sich anstellen". Selbst meinen Eltern ging es so. Die mussten erst eine Panikattacke von mir erleben, bevor sie mir tatsächlich geglaubt haben. Vorher haben sie es immer als Ausrede abgetan, die ich erfinde, um irgendwelche Dinge nicht machen zu müssen (z.B. Familienfeiern etc). Erst nach und nach haben sie es verstanden und auch erst wo sie gesehen haben, dass ich wirklich Panik habe.
Zusätzlich muss man eben noch bedenken, dass es Menschen - gerade ältere - gibt, die Ängste an sich nicht ernst neben und es ALLES, sowohl Spinnenphobie, Höhenangst und andere "gesellschaftlich akzeptierte" Phobien, als Schwachsinn und "sich anstellen" abtun. So auch mein Opa, aber da habe ich mir dann auch angewöhnt, einfach nicht mehr zu diskutieren oder aufklären zu wollen, denn bei ihm im Kopf wird es nie Sinn machen und er wird es auch nie verstehen.

Fremden, die den Grund für meine Reaktionen nicht kennen müssen, werde ich es auch zukünftig nicht mehr erzählen. Hinzu kommt, dass z.B. mir von meiner Therapeutin mal gesagt wurde, dass man mir die Angst so überhaupt nicht anmerkt. Daher ist es für außenstehende nochmal unglaubwürdiger. Und in der von dir geschilderten Situation wäre mir glaube ich egal, wenn er denken würde, ich find ihn abstoßend. :lach: Ich mach mir aber generell nicht mehr viel draus, was Leute (die in keiner emotionalen Verbindung zu mir stehen) von mir denken.

Edit: Was mir auch noch eingefallen ist: Für Leute, die selbst nicht an einer Phobie leiden, sind die von dir als Beispiel genannten Ängste wahrscheinlich nachvollziehbarer, weil es was 'greifbares' bzw sichtbares ist. Wenn ein Spinnenphobiker eine Spinne sieht, quiekt er wahrscheinlich und weint/zittert etc. pp. Aber wenn ich mir vorstelle, ich sitze z.B. im Bus und die Gedankenspirale fängt an und ich bekomme Angst, dass mir schlecht wird und plötzlich schreie ich auf... :lach: Das ist eben sehr befremdlich. Oder Höhenangst: Es ist nachvollziehbar, dass jemand Angst vor einem hohen Turm oder ähnlichem hat, weil wenn man da runter fällt ist man entweder schwer verletzt oder tot. Beim Erbrechen erbricht man sich eben nur. Ist zwar für den Moment nicht toll, aber keine vergleichbare Bedrohung (wobei, haben es die Emo's die Angst vor'm Erbrechen haben aus Angst zu ersticken es da eigentlich leichter (mit dem verstanden werde)?).

Kiri1206
Beiträge: 8
Registriert: 03.04.2014, 15:03
Wohnort: Bei Frankfurt am Main

Re: Neulich beim einkaufen :(

Beitragvon Kiri1206 » 04.04.2014, 10:33

Hallo Keks,

wenn ich das so lese... Also ich wäre an der Kasse auch ausgetickt.

Ich hatte vor ein paar Wochen eine Kassiererin, die einer Kollegin erzählt hat, dass sie vor ein paar Tagen Magen-Darm hatte.
Diese hat mich dann nicht bedient, weil sie gerade gewechselt haben, aber ich musste als daran denken, dass sie alles an der Kasse angefasst hat.
Als ich raus bin, habe ich gleich schön desinfiziert.

Das ist das Problem, dass andere Leute das nicht verstehen mit der Phobie.

Ich hatte mal einen richtig unverschämten Fall (meiner Meinung nach):

Wir waren auf einer Party, ich habe gesagt ich nehme keinen mit heim (ich bin gefahren), weil ich keine Betrunkenen mitnehme.

Dann kommt ein guter Freund meines Mannes und fragt, ob wir seine Freundin mitnehmen... Wohlbemerkt habe ich schon längst gesehen, wie besoffen die war.
Dann hab ich denen offen gesagt NEIN und auch gesagt das ich Angst vorm Erbrechen habe.
Der meint so: das ist net dein Ernst oder.?...

Ende vom Lied: Ich musste sie mitnehmen.... Und im Auto haben die beiden sich als lächerlich über mich gemacht... Und so getan als müssten/würden sie kotzen.

Ich finde das schade, dass man so ein Unverständnis darüber zeigt.

Viele grüße

Keks2411
Beiträge: 135
Registriert: 13.12.2012, 10:44

Re: Neulich beim einkaufen :(

Beitragvon Keks2411 » 04.04.2014, 12:10

Das die Leute da überhaupt keinen Respekt haben ? Wenn einer Angst vor ner Spinne hat bring ich doch auch keine Vogelspinne mit oder zwinge Leute in Aufzüge ... Ehrlich jetzt mal

dariusbritt
Beiträge: 181
Registriert: 17.06.2013, 21:23

Re: Neulich beim einkaufen :(

Beitragvon dariusbritt » 04.04.2014, 12:24

Das Verhalten während der Fahrt finde ich auch respektlos.

Beim Rest kann ich die Reaktionen seiner Freunde allerdings nachvollziehen und finde es ehrlichgesagt gut, dass du sie dann doch mitnehmen "musstes". Wie gesagt, abgesehen von deren Verhalten...

Kiri1206
Beiträge: 8
Registriert: 03.04.2014, 15:03
Wohnort: Bei Frankfurt am Main

Re: Neulich beim einkaufen :(

Beitragvon Kiri1206 » 07.04.2014, 09:39

Ja, das schlimmste daran war wirklich das Verhalten. Seitdem haben sie es bei mir verschissen :D
Haben sich benommen wie Kinder...

Kiri1206
Beiträge: 8
Registriert: 03.04.2014, 15:03
Wohnort: Bei Frankfurt am Main

Re: Neulich beim einkaufen :(

Beitragvon Kiri1206 » 07.04.2014, 09:41

Keks2411: Da hast du völlig Recht.

hama
Beiträge: 20
Registriert: 17.12.2013, 00:54

Re: Neulich beim einkaufen :(

Beitragvon hama » 07.04.2014, 20:26

wobei ich zu der Sache mit der Spinne aus eigener Erfahrung sagen kann, dass schon gerne mal so getan wird, als ob man die dicke Spinne in meine Richtung wirft, die man gerade eingefangen hat, weil ich mich so aufführe... zum Glück hat es noch niemand wirklich gemacht...

Benutzeravatar
Sase
Administrator
Administrator
Beiträge: 6347
Registriert: 22.05.2003, 02:19
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Neulich beim einkaufen :(

Beitragvon Sase » 08.04.2014, 16:40

Ich teile die Meinung von dariusbritt nicht, Kiri, denn: Es hat sich ja jetzt keiner übergeben in deinem Auto, sondern - so wie du schreibst - wurde sich über dich lustig gemacht und das ist nochmal eine ganze andere Sache und da solltest du einfach bzgl. der Phobie das gleiche Selbstbewusstsein aufbauen, wie du wahrscheinlich in einigen anderen Bereichen hast.
Das hieße zum Beispiel: Anhalten, Leute rauswerfen, weiter fahren.
Niemand wird kommen, um dir zu helfen - Du musst es selbst tun!

dariusbritt
Beiträge: 181
Registriert: 17.06.2013, 21:23

Re: Neulich beim einkaufen :(

Beitragvon dariusbritt » 08.04.2014, 18:38

Sase, kannst du mir vielleicht erklären, wie du das meinst? (Ist jetzt absolut nicht patzig oder als Angriff gemeint, im Internet ohne Betonung klingt das alles immer direkt so zickig oder vorwurfsvoll...)

Ich meinte das so, dass sie ja Angst davor hatte, dass sich jemand in ihrem Auto übergibt. Indem sie aber jemanden mitgenommen hat, der sich trotz Trunkenheit nicht übergeben hat, war es ja (in meinen Augen) eine positiv zu wertende Konfrontation? Das ganze wie betont abgesehen von deren Verhalten.
Ich finde nur, dass sowas nicht unbedingt etwas ist, was man vermeiden sollte, also Leute wegen Alkoholkonsums generell nicht mitzunehmen? Ich mein, klar, wenn jetzt jemand schon den ganzen Abend jemand am brechen war und dann mitgenommen werden will, ist das auch eine Situation, wo nicht-Emos nein sagen würden. Aber generell mit der Einstellung "ich nehme niemanden mit, der getrunken hat" da hinzugehen, halte ich für Vermeidungsvehalten und indem alle drauf eingehen und sagen "ja klar, nein, verstehe ich" fördert dieses. Nur mal angenommen es passiert auf einer Feier was und jemand muss schnell in die Notaufnahme oder ähnliches und sie ist die einzige, die nicht getrunken hat ergo fahrtüchtig ist. In so einer Situation, also wenn es um einen Notfall geht, wird auch niemand auf ihre Angst Rücksicht nehmen und sich ein Taxi rufen wollen. Ist vielleicht ein krasses Beispiel, aber indem sie das so jetzt (auf eine zugegeben unangenehme Art und Weise, mit deren Verhalten) geübt hat, fällt es ihr das nächste Mal vielleicht etwas leichter?

Deshalb würde ich gern verstehen ob bzw weshalb diese Denkweise falsch/unangebracht ist. Also, wirklich, damit ich es für mich selbst und im Bezug auf andere und deren Angst besser weiß. (Gottverdammt, ich weiß echt nicht, wie ich das formulieren soll, ohne dass es sarkastisch/vorwurfsvoll klingt.)
Im Bezug auf das Verhalten während der Fahrt, stimme ich dir nämlich vollkommen zu und habe ja auch mehrmals (auch in meinem ersten Beitrag diesbezüglich) betont, dass ich das nicht ok finde bzw es einfach nicht hätte sein müssen.

Benutzeravatar
Sase
Administrator
Administrator
Beiträge: 6347
Registriert: 22.05.2003, 02:19
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Neulich beim einkaufen :(

Beitragvon Sase » 08.04.2014, 20:46

Nee, keine Angst, kam nicht zickig rüber (selbst ohne Erläuterung nicht). Ich bezog mich auf das hier:

Beim Rest kann ich die Reaktionen seiner Freunde allerdings nachvollziehen


Hab mich in meinem Post zwar vor allem auf das Lächerlichmachen bezogen (das hast du ja ausgenommen), ich bin aber auch so der Meinung und dazu stehe ich, dass man nicht rotzbesoffene Leute mitnehmen muss, wenn man das nicht möchte (ok, wenns die beste Freundin ist, kanns sein, dass man danach eben nicht mehr befreundet ist... ;-)) aber im Grunde finde ich, da hat jeder das Recht zu und - und darum ging es mir eigentlich - kiri hat NEIN gesagt und diese Grenze eigentlich nicht durchgezogen, sondern dann am Ende doch diese Leute im Auto gehabt (warum?) und warum gelang es nicht, die Grenze nochmal nachzuziehen, als die sich dann auch noch total daneben benommen haben?

Aus jedem Flugzeug würden so Leute rausgeworfen und kein Taxi würde anhalten :-) Aber mir ging's um das da oben und ich glaube, der Lerneffekt und positive Effekt wäre größer gewesen zu sich zu stehen in dem Moment.
Niemand wird kommen, um dir zu helfen - Du musst es selbst tun!

dariusbritt
Beiträge: 181
Registriert: 17.06.2013, 21:23

Re: Neulich beim einkaufen :(

Beitragvon dariusbritt » 08.04.2014, 20:52

Ok ja, so gesehen hast du auch wieder recht. Dann bin ich froh, dass es nicht so rüberkam und bedanke mich für die Erläuterung :)


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast