Ständige Übelkeit und Bauchschmerzen

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

maximaus
Beiträge: 6
Registriert: 02.03.2014, 18:35

Ständige Übelkeit und Bauchschmerzen

Beitragvon maximaus » 25.03.2014, 17:13

Hey...

mir gehts jetzt seit einiger Zeit wieder richtig schlecht:( und das wollte ich einfach mal hier loswerden.
Habe ständige Bauchschmerzen, dazu Übelkeit. Zwischendurch gibt es nur ganz kleine Phasen wo es mal gut ist, die nutz ich dann meistens um was zu essen. Bisher kannte ich nur die Übelkeit, die konnte ich auch eigentlich inzwischen auch ganz gut auf meine Psyche schieben, jetzt kommen aber noch die Bauchschmerzen dazu und ich denke langsam wirklich, dass das doch nicht psychisch sein kann? Obwohl ich die jetzt schon ne ganze Zeit lang habe denke ich jedes Mal wenn sie auftauchen: Jetzt ist es wirklich ernst, bleib lieber zuhause, vielleicht hast du ne MDG. Zu den Bauchschmerzen, die mal weiter Richtung Magen, mal weiter unten Richtung Darm sind, kommt häufiges Bauchgrummeln und ich habe irgendwie total viel Luft im Bauch :/ Am liebsten würde ich sofort zum Arzt rennen um mich von oben bis unten durchchecken zu lassen, wenn da irgendeine Krankheit dafür verantwortlich wäre könnte man wenigstens was dagegen machen. Meine Mama findet das irgendwie übertrieben, findet ihr das auch? Hatte überlegt ne Magenspiegelung machen zu lassen, ist aber halt irgendwie viel Aufwand...Oder zumindest mal einen Test auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten? Fühle mich langsam wie ein Hypochonder. Habe zwar nicht Angst jetzt irgendwas Ernstes zu haben, aber ich denke, nicht das da irgendwas ist, was ich auf meine Psyche schiebe und mich jetzt unnötig damit quäle, obwohl man was dagegen machen könnte...
Das wars erstmal...

Natalie
Beiträge: 72
Registriert: 09.12.2012, 22:37

Re: Ständige Übelkeit und Bauchschmerzen

Beitragvon Natalie » 25.03.2014, 20:18

maximaus hat geschrieben: und ich denke langsam wirklich, dass das doch nicht psychisch sein kann?

Oh doch, und ob das sein kann. Ich habe rein psychisch schon das volle Programm durchlebt; deine Beschwerden waren nur der Anfang davon.

Obwohl ich die jetzt schon ne ganze Zeit lang habe denke ich jedes Mal wenn sie auftauchen: Jetzt ist es wirklich ernst, bleib lieber zuhause, vielleicht hast du ne MDG.
So in etwa war es bei mir auch gelaufen. Irgendwann habe ich die Wohnung praktisch nicht mehr verlassen, und schlecht ging es mir trotzdem. Gebrochen habe ich aber nie.
Schlimm war, dass du zu Hause zu wenig Ablenkung hast, dich zu sehr auf deine Beschwerden konzentrierst und dadurch alles nur noch schlimmer machst. Deswegen kann ich dir nur raten: Trau dich, geh raus, halte durch! Verschwende nicht so viel Zeit, wie ich es getan habe.

Am liebsten würde ich sofort zum Arzt rennen um mich von oben bis unten durchchecken zu lassen, wenn da irgendeine Krankheit dafür verantwortlich wäre könnte man wenigstens was dagegen machen. Meine Mama findet das irgendwie übertrieben, findet ihr das auch?

Ja.

Hatte überlegt ne Magenspiegelung machen zu lassen, ist aber halt irgendwie viel Aufwand...Oder zumindest mal einen Test auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten? Fühle mich langsam wie ein Hypochonder.

Ähm ja ;-)
Das meinte ich auch mit: du hast zu viel Zeit, dich auf dich selbst und deine Beschwerden zu konzentieren. Gehe raus, lenk dich ab.

Habe zwar nicht Angst jetzt irgendwas Ernstes zu haben, aber ich denke, nicht das da irgendwas ist, was ich auf meine Psyche schiebe und mich jetzt unnötig damit quäle, obwohl man was dagegen machen könnte...
Grundsätzlich kann ich deinen Gedankengang nachvollziehen.
Aber deine Beschwerden sind so typisch für psychisch/Emo ... Wirklich, erspare dir die Stunden und den Stress beim Arzt.
Leg dir lieber zwischendurch ein Wärmekissen auf den Bauch, versuche, gesund zu essen, dich zu bewegen... und arbeite an deinem Stresspegel, z.B. mit Autogenem Training oder anderen Entspannungstechniken. Wenn du es alleine nicht schaffst (hab aber erst einmal Geduld), binde deinen Hausarzt mit ein.

Gute Besserung!

maximaus
Beiträge: 6
Registriert: 02.03.2014, 18:35

Re: Ständige Übelkeit und Bauchschmerzen

Beitragvon maximaus » 25.03.2014, 20:28

Hmm ok. Also ich selbst habe ja auch schon nen langen Weg hinter mir, angefangen hats halt nur in der Schule mit Übelkeit vor 8 Jahren, nehme auch noch Antidepressiva, allerdings in einer viel geringeren Dosis als am Anfang (deshalb gehts mir auch wieder schlechter). Aber hochsetzen will ich sie auch nicht.
Hatte gestern meine erste Hypnotherapie Stunde...
Autogenes Training mache ich auch zur Zeit:) einen Kurs der über 8 Wochen geht. Bis jetzt funktioniert das noch nicht so richtig bei mir, übe aber auch zu wenig, habe irgendwie nicht so die Motivation dazu.
Danke

Benutzeravatar
Basti
Moderator (Shg)
Moderator (Shg)
Beiträge: 937
Registriert: 06.07.2003, 11:12
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Ständige Übelkeit und Bauchschmerzen

Beitragvon Basti » 25.03.2014, 20:56

Es ist sehr wahrscheinlich, dass deine Beschwerden psychsomatische Ursachen haben und du körperlich gesund bist. Abklären lassen würde ich es dennoch, einfach um auf Nummer sicher zu gehen. Eine Magenspiegelung ist wirklich keine große Sache, viele hier im Forum haben schon eine Magenspiegelung hinter sich. Wenn man eine Therapie beginnt, wollen die Therapeuten normalerweise auch Gewissheit haben, dass man nichts körperliches hat und eine Therapie würde ich dir in jedem Fall empfehlen, egal, wo jetzt genau die Ursache für deine körperlichen Beschwerden liegt.

zuckerl
Beiträge: 17
Registriert: 18.02.2014, 00:51

Re: Ständige Übelkeit und Bauchschmerzen

Beitragvon zuckerl » 28.03.2014, 00:11

Hi,
also ich finde es nicht übertrieben. Ich würde es auch abklären lassen. Somit kann man ausschließen, dass es evtl. doch was Ernstes sein könnte. Ich habe das gerade hinter mir, weil ich auch immer wieder Bauchschmerzen habe, aber nicht weiß, woher. War jetzt beim Gastroenterologen der mir bestätigt hat, dass organisch alles ok ist. So, nun weiß ich (und auch meine Therapeutin) dass ich mir keine Sorgen machen muss, dass körperlich was nicht stimmen könnte. Mir gibt es ein gutes Gefühl, dass ich körperlich/organisch gesund bin :wink:

SevenDeagle
Beiträge: 3
Registriert: 26.03.2014, 19:54

Re: Ständige Übelkeit und Bauchschmerzen

Beitragvon SevenDeagle » 31.03.2014, 21:26

Bei mir ist es so, dass ich zurzeit eine Magenschleimhautentzündung (Gastritis) habe, bei der man Probleme mit dem Magen und Darm hat. Ich habe z.B. auch sehr viel Luft im Bauch, also muss dauernd aufstoßen, besonders nach dem Essen und besonders wenn ich merke, dass ich "groß" muss, bekomme ich immer so ein Magengrummeln und mir wird schrecklich übel. Ich würde dir deswegen raten einfach mal zum Arzt zu gehen und dich untersuchen zu lassen. Die Übelkeit kann durchaus von der Psyche kommen, aber eben auch von was anderem. Das muss aber natürlich nicht sein, es wäre natürlich sehr beruhigend für dich, wenn du sicher sein kannst, dass körperlich alles in Ordnung ist. Vor einer Magenspieglung brauchst du auch gar keine Angst haben, habe selber eine hinter mir und nichts von der Untersuchung mitbekommen, weil ich eine Spritze bekommen habe, durch die ich ganz schnell eingeschlafen bin. Zur Darmspieglung muss ich auch am Freitag, wird aber bestimmt auch nicht viel schlimmer sein. Deshalb: Lass dich durchchecken, schaden kann das nicht, im Gegenteil, vielleicht ist da ja wirklich etwas. Und wenn nicht kannst du dann beruhigt sein, dass alles okay ist. Viel Glück! ^_^


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste