Kennt ihr das? Angst sich satt zu essen...

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

inacarina
Beiträge: 22
Registriert: 26.09.2013, 22:00

Kennt ihr das? Angst sich satt zu essen...

Beitragvon inacarina » 21.01.2014, 01:57

Hallo,
Ich hoffe das es so einen Beitrag noch nicht gibt, wenn ja dann sorry.

Kennt ihr das auch?
Ich habe Angst mich satt zu essen. Manchmal sogar davor überhaupt was zu essen. Es kommen verschiedene Gedanken. Zum Einen denk ich mir, wenn ich dann eine Magen Darm Grippe bekomme, kommt beim spucken nicht so viel raus, und dann ist es vielleicht nicht so schlimm, wenn "es" denn dann passieren sollte.
Dann habe ich Angst, wenn ich mich satt esse, dass ich mich dann übergessen haben und dadurch spucken könnte.
Und ich kann das normale satt sein nicht mehr richtig deuten. Das Gefühl von "satt zu sein" macht mir Angst.

Allgemein hab ich Angst von Essen spucken zu müssen, weshalb ich kaum noch essen kann. Ich hab manchmal richtig ekrl vorm Essen ... und da kommt sofort mein Kopf der mir sagt "Symptome Magen Darm Grippe: unter Anderem ekel vorm Essen.", das habe ich mal gelesen. Also esse ich erstrecht nichts mehr aus Angst ich könnte Magen Darm Grippe haben.

Wenn ich mal einen wirklich guten Tag habe tut es mir gut was zu essen. Aber trotzdem kommt de Angst auch"vorm Essen" wieder.
Ich verbinde Essen und spucken so stark. Ich weiss nicht wie ich damit umgehen kann. Mich macht das manchmal auch sauer wenn dann meine Familie sagt "heut Abend essen wir schön dies und das" .. essen... schön. . . Das ist es für mich nicht mehr, leider:( :(
Kennt das jemand von euch?

Gina
Beiträge: 112
Registriert: 26.01.2012, 11:29

Re: Kennt ihr das? Angst sich satt zu essen...

Beitragvon Gina » 21.01.2014, 09:58

Hallo,

es ist zwar schon einige Jahre her als es mir so ging, kann das aber beim lesen Deiner Zeilen gleich wieder nachempfinden.

Ich habe irgendwann die Erfahrung gemacht, dass ein satter Magen sehr zum Wohlbefinden beiträgt :ja: . Es hat zwar trotzdem sehr lange gedauert, bis ich erreicht habe, dass es dauerhaft so ist, aber das war mein Sprungbrett um aus dem "Mir ist immer schlecht..." rauszukommen :top: .
Ab dem Zeitpunkt konnte ich auch aktiver an meiner Emo arbeiten, da ich nicht mehr unter Dauerübelkeit leiden musste.

Versuche Dir Gedanken zu verbieten, was passieren könnte wenn Dein Magen voll ist. Es ist leider Tatsache, wenn der Körper was loswerden will, dann tut er es auch, wenn der Magen leer ist..... :(

Gina

Ally
Beiträge: 8
Registriert: 20.01.2014, 20:13

Re: Kennt ihr das? Angst sich satt zu essen...

Beitragvon Ally » 21.01.2014, 11:38

Hallo,

da kann ich Gina zur zustimmen. Auch ich erinnere mich wieder an früher, denn da hatte ich genau die gleichen Gedanken wie du. Irgendwann war mir dauerübel vom nichts-essen. Ich habe dann damit angefangen, leicht verdauliche Sachen zu essen. Das hat mir ein bisschen mehr Sicherheit gegeben und als ich merkte, dass nix passiert, hab ich auch wieder Lust am Essen bekommen :D

Letztendlich hat es mir geholfen, mich langsam voranzutasten. Die Angst immer ein Stückchen mehr einzudämmen durch Ausprobieren. Und immer wenn nix passiert ist, hat mich das ein bisschen stärker und sicherer werden lassen. Denn meistens haben wir Emos sogar stabilere Mägen als die nicht-Emos. Nur unser Kopf macht uns das Leben schwer. :roll:

Butterblümchen
Beiträge: 293
Registriert: 05.03.2013, 20:14

Re: Kennt ihr das? Angst sich satt zu essen...

Beitragvon Butterblümchen » 21.01.2014, 20:05

Das kenn ich nur zu gut, nur mich hat das alles mal in eine Klinik gebracht weil ich angefangen hatte mich nur noch ausschließlich von trockenen und leicht bekömmlichen Lebensmitteln zu ernähren z.B. trockene Nudeln, Salzstangen oder Brötchen.
Mittlerweile, wenn ich wieder vor so einer Situation stehe und mir denke "ess heute Abend mal lieber nicht so viel, bevors dir in der Nacht wieder schlecht wird" dann denk ich immer an die Zeit in der Klinik bzw. les die Tagebücher die ich dort geschrieben habe und dann fällts es mir leichter was zu essen.

Was ist eigentlich damit nur sagen will ist dass man mit dem Vermeiden von Essen oder dem nicht ganz satt essen höllisch aufpassen muss weil es nur ein ganz leichter Grad zum total gefährlichen ist...

Liebe Grüße :)

Benutzeravatar
Bellchen
Beiträge: 347
Registriert: 22.01.2009, 23:22

Re: Kennt ihr das? Angst sich satt zu essen...

Beitragvon Bellchen » 21.01.2014, 22:41

Das kenne ich auch. Man hat Hunger, isst etwas und dann kann man irgendwann vor Angst nicht mehr weiteressen. :?

Kennt ihr das aber auch, dass ihr esst und die Portionen auch gar nicht zu klein sind, aber ihr werdet einfach nicht satt?

Im Moment habe ich das Problem, dass ich sehr angespannt und unruhig bin und dadurch wenig Appetit habe. Das heißt ich muss mir das Essen echt reinzwängen und brauche ewig beim Essen. Und das Problem ist, ich habe eigentlich nur noch Hunger. Ich werde gar nicht mehr satt. Das stresst mich aber zusätzlich, weil ich einfach keinen Appetit habe und keine Lust, was zu essen. Ich denke nicht, dass ich heute viel zu wenig gegessen habe, aber habe immer noch Hunger. :-( Dabei habe ich mir vorhin extra noch Nudeln gemacht und gegessen. :(

Traumtänzerin
Beiträge: 33
Registriert: 09.12.2013, 14:27

Re: Kennt ihr das? Angst sich satt zu essen...

Beitragvon Traumtänzerin » 21.01.2014, 22:58

Ja Bellchen, das kenne ich auch.

Ich hab auch ganz oft Hunger und dann auf einmal muss ich mich richtig zwingen. Denke dann zu viel nach und dann ist es, als wenn sich in meinem Kopf n Hebel umlegt. Ist schon echt komisch. Wobei wir doch eig bei Hunger wissen sollten, dass alles gut ist. Aber manchmal will einfach nichts mehr rein dann.

Es gibt auch tage, da Futter ich ganz normal. Und dann lieg ich abends im bett - so wie jetzt - und hab zeit zum denken und dann wird mir direkt wieder übel. Aber den ganzen Tag war nix. Komische Sache der Kopf.

Und ganz satt essen, da hab ich auch immer Angst vor. Ich esse lieber mehrere Portionen in mehreren stunden als einmal viel. Und wenn ich so richtig viel esse stellt sich dann auch kein Wohlbefinden mehr ein.

Meine Familie geht gern Buffet essen. Lohnt für mich echt gar nicht... Ich bekomm dann immer kaum was runter und trau mich meist eh nicht alles zu essen, da ich mich vor sehr vielen Sachen ekel.

Glycerine
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 1105
Registriert: 09.03.2012, 09:44

Re: Kennt ihr das? Angst sich satt zu essen...

Beitragvon Glycerine » 21.01.2014, 23:48

Ich kenne das Problem ganz und gar nicht. Ich bin ein Fresssack :D
Bereitet ihr euer Essen frisch und selbst zu? Ich glaube, als ambitionierte Köchin hat man zum Essen und Geniessen ein ganz anderes Verhältnis, als jemand, der sich hauptsächlich von Maggitüten und McDonalds ernährt. Dann lernt man auch die Lebensmittel und deren Wirkungsweisen ganz anders kennen.

Vergesst nicht: Nahrung ist für unseren Körper wie Benzin für einen Motor. Ein Motor ohne Benzin läuft nicht, genauso wie unser Körper. Ausserdem heben einige Lebensmittel ganz eindeutig die Stimmung. Andere sorgen für eine ausreichende Vitaminversorgung und damit für gute Gesundheit.
Vielleicht hilft euch dieses Wissen ja schon ein wenig beim Umdenken.
„Im Leben geht es nicht darum,zu warten bis das Gewitter vorbeizieht, es geht darum, zu lernen, im Regen zu tanzen. “

inacarina
Beiträge: 22
Registriert: 26.09.2013, 22:00

Re: Kennt ihr das? Angst sich satt zu essen...

Beitragvon inacarina » 22.01.2014, 01:40

Wow. Ich freue mich über soviel Resonanz. Danke!
Es beruhigt mich, auch damit nicht allein zu sein.und ich habs auch schon gemerkt ..an Tagen wo ich esse ... und trotz der Übelkeit geht es mir besser und die Übelkeit verschwindet oder ich nehm sie nicht mehr war.
Wenn ich mehr esse geht es mir auch psychisch besser und ich habe mehr Kraft.
Ich muss mir wohl einfach bewusst machen, dass das Erbrechen nicht vom Essen kommt, sondern dann einfach weil der Körper sich schützen will. Und das das unabhängig vom Essen ist, was dann da wieder raus kommt.
Meine Mutter sagt immer zu mir:"Selbst wenn du mal sehr voll gefuttert bist, musst du nicht gleich spucken. Dann würde ja jeder Mensch nach einem Restaurantbesuch oder gutem Essen spucken, weil da isst man doch immer mehr dann"

Schwierig...


Das mit dem Dauerhunger kenne ich von früher. Aber wenn man kein Appetit hat, isst man vielleicht auch einfach zu wenig.. gerade wenn der Körper unter Stress steht und mehr Energie verbraucht, denke ich....

Benutzeravatar
Bellchen
Beiträge: 347
Registriert: 22.01.2009, 23:22

Re: Kennt ihr das? Angst sich satt zu essen...

Beitragvon Bellchen » 23.01.2014, 10:21

Ich weiß auch nicht, ob mein Körper so viel Energie braucht, oder woran es sonst liegt. Auf jeden Fall geht es mir auf die Nerven. Ich habe gestern Abend halb 11 noch ein kleines Brötchen mit Käse und Wurst und paar kleine Tomaten gegessen und als ich heute Nacht um 5 aufgewacht bin, hat mein Magen so sehr geknurrt, dass ich nicht weiterschlafen konnte. Ich habe dann erstmal 2 Scheiben Knäckebrot und einen halben Apfel gegessen. Ist ja irgendwie auch nicht normal, dass man da schon so einen Hunger hat. Früher habe ich früh gar nichts gegessen, bin zur Arbeit gefahren, habe da dann ein kleines Schokocroissant (solche abgepackten) gegessen und dann erst 11:30 Uhr 1-2 Brötchen. Also bis 11:30 Uhr fast nichts und da ging es mir gut bis ich 11 Uhr dann mal so bissl Hunger bekam. Aber jetzt halte ich manchmal nichtmal bis früh aus. Und am Tag habe ich spätestens 2 Stunden nach einer Mahlzeit schon wieder Hunger.

inacarina hat geschrieben:Wenn ich mehr esse geht es mir auch psychisch besser und ich habe mehr Kraft.

So geht es mir auch.

inacarina
Beiträge: 22
Registriert: 26.09.2013, 22:00

Re: Kennt ihr das? Angst sich satt zu essen...

Beitragvon inacarina » 27.01.2014, 19:17

Bei mir ist es auch erst seit kurzem so, dass wenn ich nichts esse, dass mir dann übel wird. Das kannte ich vorher gar nicht. Da konnte ich stundenlang nichts essen.
Aber das kann ich eigentlich recht gut unterscheiden. Zumindest morgens. Dann wird mirvrichtig komisch. Dann esse ich meistens ein bisschen was und warte kurz und dann merk ich das es mir gut tut und dann esse ich noch mehr.


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast