Fange heute mit Citalopram an...

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

Benutzeravatar
Merlin
Beiträge: 193
Registriert: 14.09.2009, 08:38
Wohnort: Stuttgart

Fange heute mit Citalopram an...

Beitragvon Merlin » 08.01.2014, 08:24

Guten morgen zusammen,

da es mir seit Wochen wieder sehr schlecht geht war ich gestern bei meinem Psychiater und bin richtig vor ihm zusammengebrochen. Habe geheult wie noch was. Das hat richtig gut getan. Er hat mir dringlich geraten nochmal eine Therapie zu machen und hat mir eine Überweisung und einige Adressen gegeben. Er hat mir aber auch (mal wieder) Citalopram ans Herz gelegt was mich jetzt aus der Akutphase rausholen soll. Ich hab mich jetzt durchgerungen es zu nehmen. Werde es nachher aus der Apotheke holen und mit 10 mg anfangen. Hab natürlich völlige Panik das mir schlecht wird oder ich erbrechen muss.
Wäre schön wenn ihr mich nachher bisschen unterstützen würdet...

Danke
Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
- Christian Morgenstern -

Benutzeravatar
Merlin
Beiträge: 193
Registriert: 14.09.2009, 08:38
Wohnort: Stuttgart

Re: Fange heute mit Citalopram an...

Beitragvon Merlin » 08.01.2014, 10:34

Habe jetzt vor 10 min die erste Tablette genommen. Bin total unruhig und nervös. Ist echt schlimm andere würden sich garkeine gedanken machen und ich dreh voll am rad....
Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
- Christian Morgenstern -

samadhi
Beiträge: 408
Registriert: 08.12.2005, 12:45

Re: Fange heute mit Citalopram an...

Beitragvon samadhi » 08.01.2014, 10:40

Hey,
ich hab auch 2 Jahre Citalopram genommen und hatte überhaupt keine Nebenwirkungen. Es hat wirklich toll gegen meine Panikattacken und gegen meine hohe Reizschwelle geholfen. Ich hoffe, für dich ist es auch eine so gute Unterstützung.

Benutzeravatar
Merlin
Beiträge: 193
Registriert: 14.09.2009, 08:38
Wohnort: Stuttgart

Re: Fange heute mit Citalopram an...

Beitragvon Merlin » 08.01.2014, 10:57

Danke samadhi, das heitert mich wirklich etwas auf.
Hattest du keine Angst vor NW?
Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
- Christian Morgenstern -

Keks2411
Beiträge: 135
Registriert: 13.12.2012, 10:44

Re: Fange heute mit Citalopram an...

Beitragvon Keks2411 » 08.01.2014, 12:30

Ich hatte auch citalopram, am Anfang wars schon blöde mir war jeden Tag schlecht , aber Übelkeit hatten ich ja sowieso durch die Angst , sie haben echt super gewirkt ich war wieder happy und so weiter :)

Ich hab zugenommen :( aber sonst waren sie echt topp.

So dann bekam ich mdg hab sie Tage lang nicht genommen und gedacht jetzt kann ich sie auch weg lassen .
Die Entzugs Erscheinungen waren sehr übel .
Deswegen nehm ich das nicht mehr da ich dadurch gemerkt habe was das mit dem Kopf macht :(

Aber mittlerweile frage ich mich ob es wieder nehmen soll wenigstens 5 mg

Benutzeravatar
Merlin
Beiträge: 193
Registriert: 14.09.2009, 08:38
Wohnort: Stuttgart

Re: Fange heute mit Citalopram an...

Beitragvon Merlin » 08.01.2014, 13:47

Also habe sie jetzt vor fast 4 Std. genommen und merke außer leichtes Sodbrennen nichts
Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
- Christian Morgenstern -

Keks2411
Beiträge: 135
Registriert: 13.12.2012, 10:44

Re: Fange heute mit Citalopram an...

Beitragvon Keks2411 » 08.01.2014, 15:45

10 mg sind auch echt wenig , mach dir keinen kopf

Benutzeravatar
Merlin
Beiträge: 193
Registriert: 14.09.2009, 08:38
Wohnort: Stuttgart

Re: Fange heute mit Citalopram an...

Beitragvon Merlin » 08.01.2014, 17:13

Wie ist es denn wenn ich dann in 7 Tagen die Dosis erhöhen soll. Muss ich da mit NW rechnen?
Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
- Christian Morgenstern -

samadhi
Beiträge: 408
Registriert: 08.12.2005, 12:45

Re: Fange heute mit Citalopram an...

Beitragvon samadhi » 08.01.2014, 18:23

Hey,
doch, ich habe immer Angst vor Nebenwirkungen, aber ich muss viel "heftigere" Medis nehmen als Citalopram, da hatte ich in dem Fall dann doch eher wenig Angst. Außerdem muss man sich immer überlegen, was man durch das Medikament alles erreichen kann, dann ist es das Risiko allemal wert.
Ich hab auch 20mg genommen und habe bei der Dosiserhöhung nichts gemerkt.

Benutzeravatar
Merlin
Beiträge: 193
Registriert: 14.09.2009, 08:38
Wohnort: Stuttgart

Re: Fange heute mit Citalopram an...

Beitragvon Merlin » 08.01.2014, 19:50

@ Samadhi: Darf ich Fragen warum du so heftige Medis nehmen musst.

Danke ist echt ein tolles Gefühl zu wissen, das Ihr da seit. Mir gings den ganzen Tag gut. Keine Übelkeit nur übersäuert.
Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
- Christian Morgenstern -

samadhi
Beiträge: 408
Registriert: 08.12.2005, 12:45

Re: Fange heute mit Citalopram an...

Beitragvon samadhi » 08.01.2014, 21:09

Klar darfst du :wink: Hab Morbus Crohn und muss Immunsuppressiva nehmen. Hab schon alles Mögliche durch, Medikamente für Organempfänger, für Krebskranke usw., mein jetziges Medikament ist eigentlich gegen Leukämie. Muss Freitag zur Blutentnahme, da wird dann überprüft ob das Medikament überhaupt wirkt, bisher sieht es nämlich nicht danach aus, wohl irgendein Gendefekt. Der sorgt dann dafür, dass man nur die Schadprodukte aufnimmt, ohne dass es was nützt. Juhu :D Naja, stelle mich innerlich schon auf das nächste medikament ein, langsam gibt es aber nicht mehr viel, was mir helfen könnte. Das, was als nächstes käme ist auch wieder ein Immunsuppressivum, birgt aber auch einige Gefahren und kostet pro Dosis (alle 2 Wochen) 1000€, aber das zahlt zum Glück die Krankenkasse. Mal sehen. :wink:

Benutzeravatar
Merlin
Beiträge: 193
Registriert: 14.09.2009, 08:38
Wohnort: Stuttgart

Re: Fange heute mit Citalopram an...

Beitragvon Merlin » 08.01.2014, 21:37

Ohje Samadhi das hört sich ja furchtbar an und mit Salofalk und Prednisolon kriegt man es nicht in den Griff? Bei mir besteht auch der Verdacht auf MC ist aber noch nicht raus. Wurde aber mit den beiden Medis behandelt und hat mir in dem Akutphasen gut geholfen.
Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
- Christian Morgenstern -

samadhi
Beiträge: 408
Registriert: 08.12.2005, 12:45

Re: Fange heute mit Citalopram an...

Beitragvon samadhi » 08.01.2014, 22:05

Salofalk ist bei mir wirkungslos. Prednisolon lindert nur den akuten Schub, sobald ich es absetze kommen aber die Entzündugen zurück, daher brauche ich ein Dauermedikament.

MandyN85
Beiträge: 2
Registriert: 08.01.2014, 22:04

Re: Fange heute mit Citalopram an...

Beitragvon MandyN85 » 08.01.2014, 22:15

Hallo Merlin,

ich hoffe, dass es dir den Rest des Tages gut ergangen ist. Mir wurden die Tabletten voriges Jahr auch von einem Psychiater verschrieben. Ich nahm eine, durfte mich ins Schlafzimmer verkriechen und stundenlang Panikattacken über mich ergehen lassen. Ich hab seitdem nicht mehr eine genommen. Habe meine Panikattacken, die auf Emetophobie beruhen mit einer Expostionstherapie gut in den Griff bekommen. Nehme gerade zur Unterstützung Rhodiolan, pflanzliches Beruhigungsmittel und heute ist mein zweiter Tag damit.

Ich hoffe, wir überstehen das beide gut. :biggrin:

Benutzeravatar
Merlin
Beiträge: 193
Registriert: 14.09.2009, 08:38
Wohnort: Stuttgart

Re: Fange heute mit Citalopram an...

Beitragvon Merlin » 09.01.2014, 08:24

@ samadhi hast du also praktisch dauernd Entzündungen? Ist ja ne sehr starke Form von MC. Hast du dann auch dauernd Durchfall oder hast du schon auch Beschwerdefreie Zeiten?

@ Mandy Rhodiolan habe ich auch eine Zeit genommen, mir persönlich hat es garnicht geholfen und es ging ganz schön ins Geld weil die ja nicht gerade billig sind.
Warum hattest du denn so eine starke Panikattacke von Citalopram?
Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
- Christian Morgenstern -


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast