wie äußert sich eure emo ?

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

Mitch
Beiträge: 9
Registriert: 10.01.2014, 20:47

Re: wie äußert sich eure emo ?

Beitragvon Mitch » 12.01.2014, 19:00

Ich bin mir ja nicht mal sicher, ob ich eine (richtige) Emo habe.

Bei mir äußert sich das vor allem, wenn ich das Haus verlasse, was inzwischen kaum noch möglich ist.
Mir wird dann richtig schlecht oder ich bekomme Bauchschmerzen, was bei mir eine richtige Panik auslöst, wodurh die Symptome natürlich noch schlimmer sind

Heute erst war ich nur kurz mit dem Hund draußen, als mir plötzlich extrem übel wurde und ich sogar ein Stück gejoggt bin, um möglichst schnell zu Hause zu sein. Normalerweise fahr ich schon immer mit dem Fahrrad den Deich hin und her, damit ich in kürzerer Zeit mehr Strecke schaffe und ich im Notfall schnell zu Hause bin

Manchmal bekomme ich auch Panikanfälle mit Schwindel

Ich hab auch immer eine Tüte und Pfefferminzbonbons dabei, wenn ich dann mal raus gehe.

Ich hab allerdings auch fast durchgehend irgendwelche Körperlichen Beschwerden, also Kopfschmerzen, Bauschmerzen etc

zwergi27
Beiträge: 31
Registriert: 28.01.2013, 14:49
Wohnort: Niedersachsen

Re: wie äußert sich eure emo ?

Beitragvon zwergi27 » 12.01.2014, 22:08

Ich bekomme panickattacken in akuten Situationen.
Wenn mir schlecht ist , dann bekomme ich herzrasen ,schweissausbrüche und zitter am ganzen Körper.
Komischerweise habe ich dann den drang mich zu übergeben , wünsche mir in dem Moment das es einfach nur passiert und mir es dann besser geht. wehre mich dann aber dennoch durch die angst gegen erbrechen. Habe mich das letzte mal vor ungefähr fünf Jahren übergeben.
Wenn sich jemand vor mir übergibt , bzw. Über Übelkeit , Bauchschmerzen usw. Klagt, bekomme ich herzrasen, Bauchschmerzen und ich zittere am ganzen Körper. Gehe dem jenigen, meist mein kind oder mann ziemlich auf die nerven mit ständigen fragen wie es ihm geht. :roll:

inacarina
Beiträge: 22
Registriert: 26.09.2013, 22:00

Re: wie äußert sich eure emo ?

Beitragvon inacarina » 14.01.2014, 00:38

Das mit den anderen auf die Nerven gehen kenne ich. Sobald jemand Bauchweh hat oder sonst was, frag ich alle 5 Minuten wie es dem jenigen geht, und ob der jenige spucken muss :-/
Denke auch das es die Anderen nervt, aber das Abschalten geht nicht :(

MsSopie21
Beiträge: 18
Registriert: 27.10.2010, 18:15
Wohnort: Hamburg

Re: wie äußert sich eure emo ?

Beitragvon MsSopie21 » 09.02.2014, 21:37

Es ist unterschiedlich bei mir. Wenn es mir generell gut geht, dann merke ich von der Emo kaum was. Dann habe ich nicht mal
Kaugummi dabei.

Bin ich aber gestresst, dann geht das Erregungsniveau ganz schnell nach oben und ich konzentriere mich extrem
auf die Vorgänge meines Körpers. Ich verwechsele Erregung häufig mit Übelkeit und umgekehrt. Ich solchen Zeiten bemerke ich
generell, dass ich die Signale meines Körpers nicht so gut deuten kann. Hab ich Hunger? Ist mir schlecht? Bin ich einfach nur etwas
gestresst? Ich gehe aber immer auf Nummer sicher und schiebe mir ein Kaugummi in denn Mund. Ich vermeide es, zu häufig
MCP-Tropfen zu nehmen. Die habe ich leider immer dabei, da ich unter Migräne leide...im übrigen nimmt Migräne bei Stress auch zu,
das ist dann zusätzlich extrem nervig, da ich dann auch immer Angst bekomme. Zwar ist mir ganz selten übel wenn ich Migräne
bekomme, aber Herzklopfen, feuchte Hände und einen trockenen Mund bekomme ich dann trotzdem und da Übelkeit auch ein
Symptom der Angst ist...

Zur Zeit geht es mir nicht so gut, liegt aber daran, dass ich im KH arbeite und eben alles Mögliche - auch MDG - rumgeht.


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast