abend nichts mehr essen

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

kleeblatt
Beiträge: 14
Registriert: 21.09.2013, 19:44

abend nichts mehr essen

Beitragvon kleeblatt » 01.10.2013, 22:00

Kennt ihr das auch das ihr in der Winterzeit abends nichts mehr esst ? Also ganz bewusst nicht ?
Früher habe ich immer die Stunden gezählt immer 8 bis ich mir sicher war das jetzt nichts mehr passieren kann und ich mag es wenn ich dieses Hunger Gefühl habe ich denke dann immer das es ein gutes Zeichen ist weil erstens mein bauch leer ist und zweitens mein Körper essen will ihm also nicht schlecht ist.
Kennt sowas jemand? Auch mit dem abends nichts essrn und Stunden zahlen?

expanse
Beiträge: 179
Registriert: 07.04.2010, 22:47
Wohnort: Unterfranken

Re: abend nichts mehr essen

Beitragvon expanse » 01.10.2013, 22:46

Aso wenn ich abends nichts mehr esse bzw schon alleine wenn ich wenig esse habe ich das Gefühl jeden Moment Galle zu spucken, weil mir so "flau" im magen ist. Liegt vielleicht daran dass dann zuviel Säzre im magen ist(?). Auf jeen Fall ist gar nichts essen sehr kontraproduktiv und du stärkst so dein meidungsverhalten ;)
Und wenn du einen Virus hast kann man das Erbrechen, wenn es so kommen sollte, nicht aufhalten, ob mit leeren oder vollen magen. Mit dem leeren soll es sogar noch schlimmer sein, weil nur galle kommt (habe ich zumindest hier schon einige Schreiben sehen).
Ich will dir damit keine Angst machen, aber die Augen öffnen.
Liebe Grüße aus dem schönen Unterfranken :)

entschuldigt eine Tippfehler :/ ich bin manchmal so schnell im schreiben, dass das leider oft passiert :/ ^^

buecherfreund
Beiträge: 10
Registriert: 21.09.2013, 00:24

Re: abend nichts mehr essen

Beitragvon buecherfreund » 01.10.2013, 23:33

Ich esse abends eigentlich immer...denn wenn ich nichts esse, ist mein Magen leer und das deute ich meistens dann wieder als Übelkeit :roll:
Ich glaube, dass es sehr wichtig ist, trotzdem zu essen, denn nur so kann man, meiner Meinung nach, sich der Übelkeit stellen, ganz dem Motto: "Ich esse. Und ich liebe essen. Deswegen lass ich mir das nicht von dieser Emo kaputt machen! Und wenn mein Körper sich dagegen wehrt, indem er es auskotzt, dann kann ich nichts dagegen tun. Dann esse ich den/die nächste(n) Tag(e) trotzdem wieder weiter".
Mir ist diese paar Stunden nach dem Essen auch immer flau, weil ich immer das Gefühl habe, etwas schlechtes gegessen zu haben. Zurzeit kann ich nicht mal mehr nachts in Ruhe schlafen, weil ich dauernd hochschrecke, wenn mein Magen nur ein kleinstes Gurgeln von sich gibt. Angst vor der MDG ist bei mir momentan auch wieder seeeehr im Fokus :cry:

Aber bitte, bitte höre nicht auf zu essen! Das ist (wie meine Vorrednerin schon sagte) mehr als kontraproduktiv!!!
Dunkel scheint Dir diese Zeit,
der Weg, er ist so hart, so weit.
Doch hast Du den Kampf aufgenommen,
so weit bist Du jetzt schon gekommen.
Den Rest, den schaffst Du doch ganz leicht!

Stefan 1980
Beiträge: 11
Registriert: 30.05.2013, 18:44

Re: abend nichts mehr essen

Beitragvon Stefan 1980 » 11.10.2013, 00:03

@kleeblatt
Ist bei mir exakt genau so. Die Angst vor dem Essen(und ein daraus folglich mögliches Erbrechen) ist Abends am grössten - Frühstück und Mittag überhaupt kein Problem. Ich will dann immer möglichst früh essen damit ich, bevor ich ins Bett gehe, noch ein Hungergefühl bekomme. Das sagt mir genau wie bei dir, dass mein Magen leer ist und ich gesund bin, da ich Hunger habe.
Möglicherweise liegt es daran, dass ich mich ausschließlich immer Abends und Nachts übergeben habe - niemals Tagsüber, es war immer dunkel draußen.
Zudem kenne ich es auch nur so, dass wenn mein Magen leer ist, ich dann auch nicht Kotzen muss, auch wenn ich MDG habe. Immer wenn ich MDG hatte kam nur das raus was ich gegessen habe und danach nichts mehr. Während meiner Emo und Hungerphase in meiner Kindheit, bekam ich einmal eine MDG wo ich nur Durchfall hatte, da ich mal wieder den ganzen Nachmittag und auch Abends nichts gegessen hatte. Ich gehe davon, dass ich gekotzt hätte wenn ich etwas gegessen hätte.
Das hat sich bei mir manifestiert und hat mir nicht nur das Gefühl, sondern auch eine richtige Bestätigung gegeben, dass ich das Kotzen mit Hungern kontrollieren kann.
Und das unbewusste Kind in mir bevorzugt natürlich das wohlige Gefühl der Kontrolle gegenüber meiner Gesundheit und hat in meinem Körper eindeutig mehr zu sagen als mein Verstand.

Hm und schon sind wir wieder bei dem Thema "ungeliebtes inneres Kind" was so laut schreit, dass die Eltern gegen jegliche Vernunft handeln und einfach nur noch wollen, dass das Kind ruhig ist :lol:

Benutzeravatar
Giiqii
Beiträge: 71
Registriert: 25.04.2012, 17:57
Wohnort: Roggenhagen (Mecklenburg-Vorpommern)

Re: abend nichts mehr essen

Beitragvon Giiqii » 02.11.2013, 01:14

Ja das kenne ich zuu gut, also das mit dem Hunger Gefühl. Wenn mir mal wieder sehr übel ist mit Panik und die Attacke am abklingen ist und die übelkeit nach ner Stunde auch und ich "hunger" habe weiss ich " das ist gut, das heißt ich bin Gesund, es war wieder nur des Köpfchen" ich liebe auch dieses Hunger Gefühl :)
Lg Steffi
Fürchte dich nicht vor dem langsamen Vorwärtsgehen,
fürchte dich nur vor dem Stehenbleiben

Benutzeravatar
Giiqii
Beiträge: 71
Registriert: 25.04.2012, 17:57
Wohnort: Roggenhagen (Mecklenburg-Vorpommern)

Re: abend nichts mehr essen

Beitragvon Giiqii » 02.11.2013, 01:24

@ Stefan, du hast recht bei mir ist es wirklich "Genauso" (gewesen) und immer noch. Ich habe mich auch "immer" Nachts übergeben bzw Abends wenn es dunkel war.. und einmal hatte ich MDG ohne erbrechen und das lag meiner Meinung nach daran das ich den Tag über auch nichts gegessen hatte..hätte ich dann hätte ich zu 100% auch brechen müssen denn schlecht war mir und durchfall auch und das sehr heftig.. also sind wir bei dem "inneren Kind" ja ja, aber da ich schon schwanger war und weiss das man auch mit leerem Magen brechen kann, kann ich sagen das es nur me kopf sache ist die einem Sicherheit gibt. Und das mit dem Abends nicht essen würde ich wirklich sein lassen denn darin bestärkst du deine Angst und ist nun wirklich nicht angenehm mit leeren magen umher zu laufen ?! Was bei "mir" schon übelkeit und sodbrennen auslösen würde, also trotzdem abends sein Brot essen ;)
Fürchte dich nicht vor dem langsamen Vorwärtsgehen,
fürchte dich nur vor dem Stehenbleiben

inacarina
Beiträge: 22
Registriert: 26.09.2013, 22:00

Re: abend nichts mehr essen

Beitragvon inacarina » 13.01.2014, 01:21

Hallo.
ICh kenne das alles auch zu genüge! Bei mir ist es genauso!
Als ich im Sommer magen darm hatte da hab ich am tag und abends was gegessen und musste spucken.
Hab ich aber Magen Darm und esse nichts, spucke ich auch nicht, sondern hab auch nur Durchfall.
Ich liege Abends lieber mit leerem Magen im Bett, als mit vollem!
Das Problem ist, dass hier zu Hause wir immer abends warm essen. :( .. und meine Familie weiss von meiner Phobie, und es war auch schon so schlimm das ich dachte "immer wenn du was isst, ist die Gefahr da zu spucken", sodass ich nichts mehr gegessen habe. Deshalb "zwingt" mich meine Familie was zu essen. Und andererseits wenn ich nichts mehr warmes Esse, Fleisch, Gemüse, Kartoffeln, dann kann der Körper ja auch kein Immunsystem aufbauen/stärken und dann hab ich Wiederrum Angst Magen Darm zu bekommen.

Wenn ich abends im Bett liege, und satt bin, dann bekomme ich oft Panik, dass ich spucken könnte. Am Tag macht mir das Gefühl kaum was aus, weil das bei mir im Kopf auch so verankert ist, dass man nur Abends und Nachts spuckt. :(
Schwierig :( ....

dariusbritt
Beiträge: 181
Registriert: 17.06.2013, 21:23

Re: abend nichts mehr essen

Beitragvon dariusbritt » 13.01.2014, 01:34

Ich weiß beim besten Willen nicht wieso, aber ich könnte abends/nachts meist essen wie ein Scheunendrescher. Obwohl mein letztes Übergeben nachts war und ich auch der Fraktion "wenn ich nichts esse kann auch nichts rauskommen" angehöre. Abends nichts essen kommt bei mir nur während anorektischer Phasen vor und da dann eben aus anderen Gründen.

Allerdings ging es mir in meiner ersten ganz akuten (Phobie-)Phase so. Das hat sich aber mit der Zeit von selbst gelegt.

Benutzeravatar
Bellchen
Beiträge: 347
Registriert: 22.01.2009, 23:22

Re: abend nichts mehr essen

Beitragvon Bellchen » 13.01.2014, 15:08

Ich muss abends immer noch was essen, also so 22 Uhr noch, vorm Schlafen gehen), weil ich sonst früh solchen Hunger habe, dass mir davon ganz übel ist. Ich habe ehrlich gesagt auch Angst vor dem Hungergefühl, weil das bei mir dann schnell in Übelkeit umschlägt.

inacarina
Beiträge: 22
Registriert: 26.09.2013, 22:00

Re: abend nichts mehr essen

Beitragvon inacarina » 14.01.2014, 00:35

Bei mir ist das manchmal so, dass wenn ich im Bett liege, und einen guten Tag habe, ich dann hunger bekomme und dann esse ich auch , und dann tut es mir auch sehr gut!

Traumtänzerin
Beiträge: 33
Registriert: 09.12.2013, 14:27

Re: abend nichts mehr essen

Beitragvon Traumtänzerin » 14.01.2014, 00:41

Normalerweise esse ich abends noch was leichtes, wenn ich nach Hause komme von der Arbeit. Meist hab ich auch Hunger, wenn ich zuhause bin. Fühle mich dann auch immer sicher.

Heute abend war ich beim Türken und hab mir nen dönerteller gegönnt. Es gibt Momente, da ist der Heißhunger halt einfach stärker als die Emo :)

Die Quittung hatte ich vorhin. Mir war von dem ganzen Fett übel. Aber gelohnt hats sich allemal ;)

inacarina
Beiträge: 22
Registriert: 26.09.2013, 22:00

Re: abend nichts mehr essen

Beitragvon inacarina » 14.01.2014, 21:55

Das kenne ich, wenn der Heißhunger stärker ist! Ich denke das ist auch gut so, auch wenn man dann den Gedanken hat "War das jetzt richtig" oder so. Denn ich denke, wenn man diese kleinen "Erfolgsmomente" nicht mehr hätte, würde die Angst noch mehr an Macht gewinnen. Und es ist doch ein Erfolg, wenn man es schafft sich auch mal so etwas zu gönnen, und es gibt einem doch auch ein gutes Gefühl! :)
Find ich echt super, dass du das geschafft hast! :)

Chocolate Dream
Beiträge: 2
Registriert: 26.02.2014, 21:24

Re: abend nichts mehr essen

Beitragvon Chocolate Dream » 26.02.2014, 21:43

Hallo Kleeblatt,
ich weiß was du meinst, denn ich esse abends auch ungern. Ich denke: Wenn nix drin idt, kann auch nix rauskommen.
Lange Zeit hab ich abends auch nichts gegessen, aber dann hat meine Mutter gesagt ich muss und da hab ich mir immer ein Brot mit Butter oder Magarine gemacht und es mit nach oben in mein Zimmer genommen. Ich konnte es nicht essen und hab es in Papier gewickelt und in den Mülleimer getan. Das ging echt lange so, bis meine Mutter mich erwicht hat, da gabs richtig Ärger. Dann hab ich wieder eine Weil nix abends gegessen, aber dann hat meine Mutter gesagt ich müsste jeden Abend was essen, wenigstens ein bisschen. Das mache ich jetzt, ist nicht so toll, aber geht (ich vermeide allerdings warmes Essen, außer vielleicht mal ne Tomatensuppe und aufs Brot kommt auch nur Butter).
Füher war das Frühstück meine Lieblingsmahlzeit, aber jetzt ist mir auch schon oft morgens schlecht.
Das mit dem Hungergefühl hab ich auch, denn dann rede ich mir immer ein, dass ich ja Hunger habe und ich deshalb ja eigentlich nicht spucken müssen sollte. Manchmal warte ich richtig auf des Hungergefühl.
Wenn ich Freitagnachmittag von der Schule komme denke ich, dass ich am Sonntagabend sicher vor MGD-Ansteckungen aus der Schule bin, weil ich mal gelesen habe, dass die Inkubationszeit von MGD 2-48 Stunden beträgt. Wenn ich was gegessen habe, sage ich immer, das ich in 12 Stunden sicher bin, weil dann alles verdaut ist.

Grüße Chocolate Dream

Sahra_
Beiträge: 17
Registriert: 02.01.2014, 23:23
Wohnort: Heilbronn

Re: abend nichts mehr essen

Beitragvon Sahra_ » 26.02.2014, 22:33

Wie schon einige vor mir gesagt haben, sind diese Gedanken nur kontraproduktiv. Das macht die Phobie nur immer stärker. Wenn euer Körper euch signalisiert, dass er Hunger hat, dann sollte man auch etwas essen. Klar ist es nicht unbedingt gut, abends noch ein Drei-Gänge-Menü reinzuhauen, weil das den Körper zu stark belastet, aber wenn man Hunger hat, sollte man wenigstens eine Kleinigkeit essen. Euer Körper weiss schließlich selbst am besten, was gut für ihn ist! Das müssen gerade wir Emos lernen. Auch für mich ist das nicht immer einfach, aber ich habe es mir komplett abgewöhnt, die Stunden der Inkubationszeit zu zählen, weil diese Art von Denken die Emo nur bestärkt! Wer etwas in seinem Leben verändern will, der muss auch Risiken eingehen können, daraus besteht das Leben! Ich weiss, dass das hart klingt, und ich möchte auch niemanden angreifen, aber indem man sich gegenseitig über Vermeidungsverhalten austauscht, kommt man keinen Schritt weiter. Natürlich ist es naheliegend zu sagen, was nicht drin ist, kann auch nicht rauskommen, aber was hat man von dieser Sicherheit? Wenn man sich wirklich einen Virus eingefangen hat, kommt alles raus und zwar ohne Rücksicht auf Verluste und wenn nichts drin ist, dann kommt eben nur Galle. Ist es das wirklich wert, ein Stück Lebensqualität gegen dieses bisschen Sicherheit einzutauschen? Ich weiss, dass es verdammt schwer ist, aus dieser eingefahrenen Denkweise rauszukommen, aber wenn man nie den ersten Schritt macht, wird man auch nie am Ziel ankommen, und euer Ziel ist doch ein möglichst angstfreies Leben, das Leben wieder genießen zu können ohne die ständige Angst davor, dass einem eventuell schlecht werden könnte?? Das musste ich jetzt einfach mal loswerden...
Liebe Grüße
Sahra
I'll spread my wings and i'll learn how to fly.

Chocolate Dream
Beiträge: 2
Registriert: 26.02.2014, 21:24

Re: abend nichts mehr essen

Beitragvon Chocolate Dream » 31.03.2014, 22:37

An alle hier,
ihr habt Recht, was das mit dem abends (nicht) essen angeht. Mittlerweile esse ich abends fast immer und auch ganz normal warmes Essen. Ich versuche an meine Emo relativ entspannt ranzugehen und nicht gleich total auszuflippen, wenn sich jemand in meinem Umfeld übergeben hat. Danke aber nochmal an Sarah, du hast Recht damit, das ohne Mageninhalt Erbrechen noch viel schlimmer ist (hab ich zwar noch nicht gehabt, kann es mir aber denken)
Viele Grüße Chocolate Dream


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast