Verschlucken

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

Benutzeravatar
Schlucki
Beiträge: 525
Registriert: 27.09.2013, 13:14

Verschlucken

Beitragvon Schlucki » 27.09.2013, 20:53

Grüße!

Ich hab mal ne Frage, vllt kann mir das hier jemand beantworten:

Kann man sich beim Essen oder Trinken oder sogar Spucke -runterschlucken derat "ver"schlucken, das man sich übergeben muss? Ich weiß das klingt merkwürdig aber da ich eine echt nervige Schluckproblemtik mit mir herumtrage wäre dass eine interessante Information. Da irgendwas auszuprobieren hab ich noch nicht wirklich versucht, ihr könnt euch warscheinlich vorstellen warum... :o

Viele Grüße vom Schlucki!
Alle Lebewesen ausser den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu geniessen. Samuel Butler

Glycerine
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 1105
Registriert: 09.03.2012, 09:44

Re: Verschlucken

Beitragvon Glycerine » 27.09.2013, 21:54

Ich will dich mit meiner Antwort nicht verängstigen oder provozieren, aber : ja, natürlich.
Spätestens, wenn der Hustenreiz durch das Verschlucken derart extrem wird, dass es einem hochkommt.

Sich zu erbrechen, kann einem faktisch quasi immer und überall passieren. Mir dieser Tatsache musst du, müssen wir alle, lernen umzugehen.
„Im Leben geht es nicht darum,zu warten bis das Gewitter vorbeizieht, es geht darum, zu lernen, im Regen zu tanzen. “

Benutzeravatar
Schlucki
Beiträge: 525
Registriert: 27.09.2013, 13:14

Re: Verschlucken

Beitragvon Schlucki » 27.09.2013, 22:06

Danke erstma für die Antwort! :)

Das leuchtet ein, ein extrem krasser Husten kann da schon kritisch werden, joa.

Provozieren oder verängstigen tuste mich damit nicht, ich kanns ja eh nicht ändern. Und eine Unklarheit ist manchmal schlimmer als eine klare Sache, auch wenns negativ ist. :wink:

Damit das passiert muss ja etwas in die Luftröhre kommen. Mich interessiert aber auch ob das so passieren kann? Also wenn der Schluckakt normal verlaufen ist. Jetzt wirds etwas komisch ich weiß! :biggrin: Weil vor Husten oder Luftröhre hab ich gar nicht soviel Angst. Das würde Zeit zum Flüchten bedeuten. Ich hab (glaub ich zumindestens) Angst davor dass es sofort und unerwartet kommt. Klingt total blöd aber so ist es irgendwie nunmal... :?
Alle Lebewesen ausser den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu geniessen. Samuel Butler

Glycerine
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 1105
Registriert: 09.03.2012, 09:44

Re: Verschlucken

Beitragvon Glycerine » 28.09.2013, 09:55

Ganz ehrlich: Was bringt es dir, genau zu wissen, ob es passieren kann oder wie es passieren kann?
Ein ganz wichtiger Punkt bei der Bekämpfung der Phobie ist, eben diesen Kontrollzwang abzulegen.
Ich versteh deinem Wunsch, alle Eventualitäten immer einplanen zu können und dadurch eine Art Sicherheit zu haben. Langfristig bringt dich das aber definitiv nicht weiter.
„Im Leben geht es nicht darum,zu warten bis das Gewitter vorbeizieht, es geht darum, zu lernen, im Regen zu tanzen. “

Benutzeravatar
Schlucki
Beiträge: 525
Registriert: 27.09.2013, 13:14

Re: Verschlucken

Beitragvon Schlucki » 28.09.2013, 13:21

Hab ne Weile gebraucht das zu verdauuen aber ich sag einfach mal Danke!
Das hat mir so noch keiner gesagt bis jetzt und ich glaub das hab ich mal gebraucht. :ja:
Es ist warscheinlich genau das Problem, das ich versuche etwas zu kontrollieren, was von allein viel besser funktioniert...
Und ich muss wohl einfach akzeptieren dass nur zu 99,9% nichts passieren wird. Prozentzahlen beruhigen mich irgendwie. ;D

Die große Frage ist halt immer, wie Akzeptieren eigentlich funktioniert? Also das klingt vielleicht blöd aber mir ist immer nicht wirklich klar wie mans macht. Ist auch eher ein Prozess schätz ich mal.

Zudem wird mir grad klar, das ich nicht wirklich Angst vor dem Akt des Erbrechens hab, sondern eher zu Erbrechen. Bin ich damit überhaupt ein Emo? Ich mein bei den meisten Emos steckt doch mit Sicherheit irgendeine andere Angst dahinter?

Mann, ihr seid hier echt der Knaller, seit gestern angemeldet und schon kommt einiges in Bewegung! :D

Edit: Der Gedanke mit der Kontrolle ist mir neulich schon im Bezug zum Rauchen gekommen. Damit hab ich mich immer selbst kontrolliert, bzw meine Gefühle. Es war immer ne riesen Ablenkung und Flucht eigentlich. Seitdem ich das gerafft hab fällt mir der Entzug auch echt nicht mehr schwer, obwohl ich noch am Anfang des Aufhörens steh. :ja:
Alle Lebewesen ausser den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu geniessen. Samuel Butler

Natalie
Beiträge: 72
Registriert: 09.12.2012, 22:37

Re: Verschlucken

Beitragvon Natalie » 28.09.2013, 17:55

Schlucki hat geschrieben:das ich nicht wirklich Angst vor dem Akt des Erbrechens hab, sondern eher zu Erbrechen.

Was meinst du damit? Dass du Angst davor hast, dass es anfangen könnte, aber wenn es erst mal angefangen hat, ist es nicht schlimm? :?:

Benutzeravatar
Schlucki
Beiträge: 525
Registriert: 27.09.2013, 13:14

Re: Verschlucken

Beitragvon Schlucki » 28.09.2013, 19:06

Ja genau, also ich merk grad das warscheinlich der Kontrollverlust vorher mein Problem ist! :!:
Und das Übergeben ist vermutlich mit das ekligste was man anderen um sich herum zumuten kann, oder? :o
Hab mich halt in meiner Vergangenheit viel übergeben, vor allem durch wöchentliche Migräne eine Zeit lang in meiner Pubertät. Ne gewisse Aversion besteht also schon, aber mir wird von Alkohol ab nem gewissen Level ziemlich komisch und das hat mich nie abgehalten, deswegen glaub ich nicht mehr so richtig, dass es das Erbrechen an sich ist.
Alle Lebewesen ausser den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu geniessen. Samuel Butler

Glycerine
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 1105
Registriert: 09.03.2012, 09:44

Re: Verschlucken

Beitragvon Glycerine » 28.09.2013, 19:12

Wenn man bei den meisten hier mal hinter die oberflächliche Angstfassade blickt, ist das Erbrechen selten das eigentliche Problem.
Themen wie Kontrollverlust, Todesangst, Angst vor Anlehnung etc. spielen da eine viel zentralere Rolle. Aber um das auseinanderzuklamüsern, bedarf es einiges an Zeit, Mut und Willen.
„Im Leben geht es nicht darum,zu warten bis das Gewitter vorbeizieht, es geht darum, zu lernen, im Regen zu tanzen. “

Natalie
Beiträge: 72
Registriert: 09.12.2012, 22:37

Re: Verschlucken

Beitragvon Natalie » 28.09.2013, 20:45

Schlucki hat geschrieben:Bin ich damit überhaupt ein Emo?
Nach meiner Definition auf jeden Fall ...

Bei mir ist es z.B. Kontrollverlust und der Selbstekel, würde ich es tun. Aus dem gleichen Grund finde ich übrigens auch Durchfall schlimm (keine Phobie, aber wenn ich es noch zurückhalten kann, tu ich es).

Benutzeravatar
Schlucki
Beiträge: 525
Registriert: 27.09.2013, 13:14

Re: Verschlucken

Beitragvon Schlucki » 28.09.2013, 20:54

Oh ja, das Zurückhalten bei Übelkeit hab ich besonders früher auch immer gemacht, versuchen es zu verhindern bisses nicht mehr anders geht! :ja:

@glycerine

Ja ich beginne momentan das alles aufzudröseln, nachdem ich ein halbes Jahr versucht hab damit klar zu kommen und langsam den totalen Drang verspüre das ganze Anzugehen. Obwohls wieder echt schwierig geworden ist (vielleicht auch grad weil ich der Sache auf die Pelle rücke), treibt mich auf einmal irgendwas tierisch an. Das Forum hier ist mal echt das beste was mir passieren konnte stell ich immer wieder fest! :D
Alle Lebewesen ausser den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu geniessen. Samuel Butler

buecherfreund
Beiträge: 10
Registriert: 21.09.2013, 00:24

Re: Verschlucken

Beitragvon buecherfreund » 29.09.2013, 23:54

Hallo Schlucki :-)

Auch wenn deine Frage eigentlich schon beantwortet wurde: Ja, man kann wegen dem Husten erbrechen. Kleinkinder haben das sehr oft, wenn sie erkältet sind und starken Husten haben. Der Hustenreiz ist so groß, dass sie wirklich dauernd husten müssen...und irgenndwann kann es passieren, dass sie würgen und sich übergeben.

Ich bin immer wieder erstaunt, wie ihr irgendwann hinter die Gründe eurer Angst kommt...ich glaube, mir gelingt das nie... :(

Aber das mit dem Kontrollverlust ist ein wichtiger Punkt....da muss ich jetzt auch mal drüber nachdenken.... :?
Dunkel scheint Dir diese Zeit,
der Weg, er ist so hart, so weit.
Doch hast Du den Kampf aufgenommen,
so weit bist Du jetzt schon gekommen.
Den Rest, den schaffst Du doch ganz leicht!

Benutzeravatar
Schlucki
Beiträge: 525
Registriert: 27.09.2013, 13:14

Re: Verschlucken

Beitragvon Schlucki » 30.09.2013, 01:32

Ja bei krassem Husten kann ich mir das schon vorstellen, aber das macht mir eigentlich keine Angst. Ich musste mich soweit ich weiß wegen Husten auch noch nicht übergeben. Aber was in frühester Kindheit ablief weiß man ja manchmal nicht! :biggrin:

Naja so richtig angefangen was rauszufinden, hab ich erst als ich mich damit auseinandergesetzt hab. Das kann schon mal unangenehm werden, weil ich das Gefühl hab dasses sich dadurch verstärkt. Also sich selbst beobachten dabei und konstruktiv drüber nachdenken warum man gewisse Sachen macht, bzw. was einem überhaupt Angst daran macht. Irgendwann stößt man halt immer auf irgendwelche Urängste und dann schaut man halt weiter wo oder wie sich da was entwickelt haben könnte. Also ein ganz schönes rumgestocher in der Vergangenheit. Da kommen auch teilweise echte Emotionen hoch, geht mir zumindest so in letzter Zeit. Ich betreib halt momentan auch ne tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, die natürlich auch anregt über vieles Nachzudenken. Mal gucken was bei rauskommt, aber bis jetzt ist es wirklich eine interessante Sache. :wink:
Alle Lebewesen ausser den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu geniessen. Samuel Butler

Engelxx3
Beiträge: 19
Registriert: 30.10.2013, 01:26

Re: Verschlucken

Beitragvon Engelxx3 » 31.10.2013, 15:58

Ich bekomme ziemliche Panik wenn sich jemand im Beisein von mir verschluckt, und rumhustet.
Hört sich für mich furchtbar an, und erinnert mich immer an an übergeben. Und bekomme immer Panik weil ich denke das der jenige sich jetzt so sehr verschlucken kann das er anfangen muss zu würgen etc.

Da renne ich dann auch schonmal aus dem Raum.

Bei mir selber geht es einigermaßen ich versuche dann gar nicht richtig zu husten, versuche es eher weg "zuschlucken" . Klappt irgendwie.


Lg

Benutzeravatar
Bellchen
Beiträge: 347
Registriert: 22.01.2009, 23:22

Re: Verschlucken

Beitragvon Bellchen » 31.10.2013, 18:20

Ja, so geht es mir auch, wenn jemand sich verschluckt oder Husten hat und so beim Husten schon halb würgt. Finde ich furchtbar.

Ich selber hab auch schonmal gewürgt beim Husten oder als ich mich verschluckt hatte, wenn es richtig schlimm war, aber musste mich nicht übergeben.

Benutzeravatar
Schlucki
Beiträge: 525
Registriert: 27.09.2013, 13:14

Re: Verschlucken

Beitragvon Schlucki » 31.10.2013, 22:18

Bei mir selber geht es einigermaßen ich versuche dann gar nicht richtig zu husten, versuche es eher weg "zuschlucken" . Klappt irgendwie.


Ha, das kenn ich auch! Vorallem ist das eine Sache die ich schon immer gemacht habe, anstatt inbrünstig abzuhusten.
Alle Lebewesen ausser den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu geniessen. Samuel Butler


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast