Zimmernachbar: Bulimikerin

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

Pustekuchen
Beiträge: 9
Registriert: 04.09.2013, 21:11

Zimmernachbar: Bulimikerin

Beitragvon Pustekuchen » 07.09.2013, 19:44

Hallo meine Lieben!

Machen wir es kurz: Ich stecke zur Zeit in einer ziemlich blöden Situation. Ich wohne in einer Intensiv-Wohngruppe (wegen Depressionen, Anorexie & Angststörung) und wie man wahrscheinlich schon aus dem Titel erschließen kann, leidet meine Zimmernachbarin an Bulimie.

Normalerweise kann ich relativ gut damit umgehen, allerdings Ist es im Moment ziemlich schlimm! Ihr geht es nicht gut & dass hat zur Folge, dass sie sich mehrmals pro Tag erbricht. Auch das wäre ja noch auszuhalten, wenn das Bad danach nicht in einem Zustand der Verwüstung wäre. Oder um es konkret zu machen: Es riecht nach Erbrochenem, man findet an manchen Stellen Spritzer/Flecken von Erbrochenem & überall liegen dreckige Sachen rum...
Und dann kommt noch dazu, dass das gleiche in unserem Zimmer abläuft. Also sie erbricht sich nicht in unserem Zimmer, aber da riecht auch alles danach und überall liegen Essensreste und Verpackungen rum. Um den Müll fliegen schon die Fruchtfliegen!

Für mich ist das der reinste Psychoterror! Ich weiß natürlich, dass sie das nicht absichtlich macht, aber ich fühl mich super unwohl! Manchmal ekel ich mich richtig vor ihr :oops: Ich kann nichts anfassen, ohne es vorher zu desinfizieren (besonders im Bad) und jeder Gang ins Bad ist eine Qual!

Außerdem finde ich es einfach schade, dass sich das zwischen unsere Beziehung drängt, da ich sie als Mensch total mag!

So, jetzt hab ich mir das mal von der Seele geschrieben & vielleicht habt ihr ja auch Ideen, wie damit am besten umgehen kann!

Habt ihr Erfahrung mit so ähnlichen Situationen?

Liebe Grüße,
Pustekuchen
Auf jede noch so dunkle Nacht folgt ein neuer Tag!

Dianati
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 617
Registriert: 01.11.2008, 21:34

Re: Zimmernachbar: Bulimikerin

Beitragvon Dianati » 08.09.2013, 08:59

Wenn du in einer Wohngruppe wohnst, dann gibt es doch dort auch sicherlich Betreuuer, die sich um euch und eure Belange kümmern. Ihr seid ja nicht alle Erwachsen und auf euch alleine gestellt.
Was sagen die denn dazu, wie du verfahren sollst?
Sie sind ja nun wirklich der erste Ansprechpartner, wenn es um deine Angst geht und dem wie du damit umgehen sollst.
Vorallem aber eben auch, dass sie sich um deine Zimmernachbarin kümmern. Dass es ihr schlecht geht ist schlimm, aber auch da muss ihr ja geholfen werden. Ewig kann es so ja nicht mehr weiter gehen. Zudem muss auch sie ja aber auch Begleitung dabei haben ihr Leben zu gestalten, dazu gehört ebenso Müll wegräumen, Bad nach Benutzung wieder sauber machen und ihre Wäsche in den Griff bekommen.
Genau das würde ich als Sinn und Zweck der Maßnahme sehen, ihr seid doch dort damit euch geholfen werden kann
LG Dianati
Moderatorin

Luna26
Beiträge: 227
Registriert: 11.02.2010, 03:23

Re: Zimmernachbar: Bulimikerin

Beitragvon Luna26 » 11.09.2013, 01:41

Ist die Zimmernachbarin deine Freundin oder gibt es sonst einen Grund warum sie eine Emetophobikerin mit einer Bulimikerin ins selbe Zimmer stecken :shock: ? Wissen die Betreuer was du hast und was deine Zimmernachbarin hat? Wenn ja kann ich das nur als ziemlich graußamen Scherz verstehen...
Ich versteh dich ich würds ur nicht aushalten und würde schon längst darum bitten in ein anderes Zimmer zu kommen. Geht das? Gut weglaufen ist jetzt nicht die Methode der Wahl aber das ist ja echt gemein was da abläuft!
Eine andere Frage: Weiß deine Zimmernachbarin was du hast? Wenn ja find ich das auch extrem rücksichtslos was sie da macht. Nun gut das Erbrechen kann sie vielleicht nicht verhindern und gehört zu ihrer Zwangsstörung aber sie könnte zumindest versuchen nicht so eine Verwüstung im Bad anzurichten! Sofort nachdem sie sich übergeben hat die Spühlung betätigen und eventuelle Spritzer wegwischen etc. Habt ihr ein Fenster im Bad? Wenn ja lasst es offen! Das hilft vielleicht gegen den Geruch obwohl ich weiß dass der verdammt hartnäckig ist.. :| . Aber auch wenn du keine Emetophobikerin wärst wär das nicht OK! Kannst du auf nette vernünftige Art und Weise nicht mit ihr reden und sie bitten nicht so eine Verwüstung im Bad zurückzulassen? Das kann doch nicht so schwer sein... Viel Glück!!

samadhi
Beiträge: 408
Registriert: 08.12.2005, 12:45

Re: Zimmernachbar: Bulimikerin

Beitragvon samadhi » 11.09.2013, 14:11

Da hast du ja reichlich Pech gehabt bei der Zusammenstellung der Zimmernachbarn. Ich war mal in einer psychosomatischen Klinik und hab mich da mit ein paar essgestörten Mädchen angefreundet (waren auch die einzigen Gleichaltrigen dort). Wir hatten alle Einzelzimmer, aber ich war trotzdem öfter bei den Mädchen zu Besuch auf den Zimmern und kann nur sagen, ihr Bad sah nicht ansatzweise so aus, wie du es beschreibst. Offenbar ist deine Mitbewohnerin eher von der etwas "schmuddeligeren" Sorte oder es liegt einfach daran, dass es ihr psychisch momentan so schlecht geht. Ich würde auch dazu raten, mal mit dem Betreuungspersonal oder mit ihr direkt zu sprechen (sofern das für dich in Frage kommt), weil ich denke, dass die Situation ganz emo-unabhängig einfach unangenehm ist. Ich drück dir die Daumen, dass du was erreichen kannst.

Pustekuchen
Beiträge: 9
Registriert: 04.09.2013, 21:11

Re: Zimmernachbar: Bulimikerin

Beitragvon Pustekuchen » 15.09.2013, 12:28

Erstmal vielen Dank für eure Antworten!

Die Betreuer wissen sowohl von ihrer, als auch von meiner Erkrankung. Ich hab mich nur Lage Zeit nicht beschwert, da ich ständig darauf gehofft habe, dass es wieder besser wird. Und solange das mit dem Erbrechen in einem gewissen Rahmen bleibt, kann ich damit auch relativ gut umgehen, da ich ja weiß, dass es sich nicht um eine Magen-Darm-Grippe handelt.

Außerdem verstehe ich mich eigentlich sehr gut mit ihr, was es noch schwerer macht, weil ich sie nicht verletzen wollte...

Und schließlich muss sie ja auch mit meinen Macken auskommen :-P

Jedenfalls kann ich euch verkünden, dass ich jetzt in ein anderes Zimmer auf einer anderen Etage ziehe (mit anderem Bad :P), weil ich das Problem letztendlich doch angesprochen habe.
Okay, ich bin vielmehr heulend zusammengebrochen :D

Aber egal, danke nochmal für eure Hilfe!

LG, Pustekuchen
Auf jede noch so dunkle Nacht folgt ein neuer Tag!

Benutzeravatar
annukka
Beiträge: 107
Registriert: 05.01.2007, 06:02
Wohnort: Köln

Re: Zimmernachbar: Bulimikerin

Beitragvon annukka » 19.09.2013, 22:51

Da hast du ja reichlich Pech gehabt bei der Zusammenstellung der Zimmernachbarn.

pech... oder der versuch einer art ungeschickten konfrontation?
ich finds jedenfalls reichlich unprofessionell, eine emetophobikerin mit einer hardcorebulimikerin zusammenzubuchen. ich quartiere doch einen spinnenphobikerin auch nicht in einem terrarium ein.

ich jedenfalls finde es erstaunlich wie duldsam du damit umgegangen bist. ich waere vermutlich aggressiv geworden, das passiert, wenn es fuer den ausloeser meiner angst einen "schuldigen" gibt. und es gibt hier im rheinland den spruch "wer brischt, der wischt"... gilt auch bei bulimikern.
wie haben denn deine zimmernachbarin und das personal auf deinen ausbruch reagiert?

Pustekuchen
Beiträge: 9
Registriert: 04.09.2013, 21:11

Re: Zimmernachbar: Bulimikerin

Beitragvon Pustekuchen » 01.12.2013, 17:44

Erstmal tut es mir unglaublich leid, solange nicht aktiv gewesen zu sein, aber ich brauchte ein bisschen Abstand.
Kennt ihr das auch?

Naja, zurück zum Thema:
Eigentlich haben alle ziemlich verständnisvoll reagiert und wir haben uns gegenseitig keine Vorwürfe gemacht.
Also erstmal alles bestens.
Und jetzt, seitdem ich in dem anderen Zimmer wohne, geht's mir schon viel besser, bzw. habe ich jetzt keine Angst mehr, mich in meinem eigenen Zimmer aufzuhalten :D

Auf jeden Fall vielen VIELEN LIEBEN DANK für all eure Ratschläge!!

Lg, eure Pustekuchen :)
Auf jede noch so dunkle Nacht folgt ein neuer Tag!

julimond
Beiträge: 19
Registriert: 29.11.2013, 00:27

Re: Zimmernachbar: Bulimikerin

Beitragvon julimond » 01.12.2013, 21:41

wow - vom lesen wird mir mal schon ganz anders...
das wäre für mich echt die hölle!
hätte in diesem fall zwar keine angst vor dem übergeben da ich ja wüsste, dass es nicht an einem virus liegt aber den geruch könnte ich nicht aushalten...
also respekt, dass du es 'nur' für's zwischenmenschliche ausgehalten hast!!!
und schön, dass du nun in einem anderen zimmer bist!
weiterhin alles gute für dich - habe deinen anderen post gelesen indem du beschreibst wie du reagiert hast, als du zu hause auf dem küchentisch eine packung vomex hast liegen sehen. du hast ja wirklich eine sehr ausgeprägte phobie. ich wünsche dir, dass die therapie dir nun helfen wird!

Pustekuchen
Beiträge: 9
Registriert: 04.09.2013, 21:11

Re: Zimmernachbar: Bulimikerin

Beitragvon Pustekuchen » 03.12.2013, 19:38

Danke für die liebe Rückmeldung! :)
Ja, der Geruch hat mich WAHNSINNIG gemacht! Das Bad habe ich auch nur für das allerallernötigste betreten :/
Aber jetzt hat sich die Situation ja zum Glück gefangen ;)

Mit der Therapie läuft's eigentlich ganz gut und es ist auch schon sehr viel besser geworden, aber es ist immer noch ein großer Unterschied, wenn ich wirklich mit soetwas konfrontiert werde (wie mit den Vomex A auf dem Küchentisch) :)
Ich hab mich aber wieder ganz gut von dem Schock erholt :D

Ich hoffe, dir geht es soweit auch ganz gut :)

Ganz liebe Grüße, Pustekuchen
Auf jede noch so dunkle Nacht folgt ein neuer Tag!

Franzi.trinkt.tee
Beiträge: 5
Registriert: 07.01.2014, 00:21

Re: Zimmernachbar: Bulimikerin

Beitragvon Franzi.trinkt.tee » 07.01.2014, 22:32

ja das ist ja echt die Hölle und jetzt bist du im Paradies, vergleichsweise.
Ihr habt mich jetzt neugierug gemacht: was sind Vomex A?
Will das lieber nicht in der Internet-Bildersuche eingben!

mimi
Beiträge: 642
Registriert: 14.04.2013, 14:43

Re: Zimmernachbar: Bulimikerin

Beitragvon mimi » 07.01.2014, 22:47

Vomex A sind Tabletten, die gegen Übelkeit wirken - also nicht dramatisch in der Bildersuche ;)
Lady Angst bittet zum Tanz, ich nehm die Beine in die Hand - ich sing nie mehr die alten Lieder und ich brenne den Tanzsaal nieder!

Franzi.trinkt.tee
Beiträge: 5
Registriert: 07.01.2014, 00:21

Re: Zimmernachbar: Bulimikerin

Beitragvon Franzi.trinkt.tee » 07.02.2014, 22:18

Achsooo,okay. Gut zu wissen ;)


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast