Unnormale normale Gewohnheiten

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

dickie86
Beiträge: 6
Registriert: 31.03.2013, 16:14

Unnormale normale Gewohnheiten

Beitragvon dickie86 » 16.07.2013, 14:49

Halli hallo,

Wenn man einmal einen ganzen Tag lang auf sich selber aufpasst, fallen einem die komischsten Dinge an einem selber auf, die man schon quasi routinemässig durchführt, die für andere Menschen hingegen kaum verständlich bleiben...

Aufstehen: überlegen, ob man keine Bauchschmerzen hat, ob einem nicht schlecht ist..froh sein darüber, dass man während der Nacht nicht erbrechen musste..
Badezimmer; Zunge kontrollieren, ob die nicht belegt ist (Zeichen für Übelkeit)
Küche: Vitaminsprudeltablette trinken, damit das Immunsystem gestärkt ist, man nicht krank wird und nichts essen braucht...Wasser einpacken
Auto zur Arbeit: Kaugummi kauen und auf das Hungergefühl hoffen
Büro: sich jeden genauestens ansehen und auf typische Krankheitssymptome hin überprüfen...scheint jemand krank zu sein, gleich Hände desinfizieren, motilium schlucken, versuchen hinter dem Schal zu atmen,um keine Bakterien aufzunehmen...
Pause: sich etwas einfallen lassen, warum man wieder nichts oder nur den Beilagensalat mit Wasser zu sich nimmt... Vor dem Essen Hände desinfizieren und Besteck sauber machen... Zunächst mit einem Schluck Wasser überprüfen, ob man an diesem Tag schlucken kann...wenn ja MIT Salat, wenn Nein OHNE Salat... Essen in winzige Stücke schneiden und langsam essen...keinen Kaffe bestellen, die Kollegen gehen davon aus, ich trinke keinen Kaffee, jedoch trinke ich gerne eine Tasse zu Hause..aber da ich nicht abwiegen kann, wie ich den Kaffee dort vertrage, lasse ich es lieber...Kaugummi nach dem Esen, damit das Hungergefühl zurückkommt...
Wenn unbedingt nötig WC- Besuch...mit Desinfektionsmittel und starken Kniemuskeln ;)
Büro: Grübeln, warum der Magen knurrt...Angesteckt?? Zuviel gegessen?? Hunger??
Auto nach Hause: Hände desinfizieren, neues Kaugummi..Bestätigung, dass es Hunger war...
Zuhause: Hände, Gesicht, Arme waschen oder Duschen... Schrecklicher Hunger..
Küche: Essen im kühlschrank kontrollieren auf Frische und Ablaufdatum...Kochen... Essen
Wohnzimmer: Kaugummi und Tee, um das Gefühl des " ich- habe-zuviel gegesen" zu übergehen..zweites und drittes Kaugummi...

Zusätzlich die Tonnen Gedanken und die unnötigen Sorgen.....

Gut, dass wir nicht in einer Reality-Show leben, sonst würden die Zuschauer davon ausgehen, ich sei verrückt ;)

Liebe Grüsse

Dickie

Glycerine
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 1105
Registriert: 09.03.2012, 09:44

Re: Unnormale normale Gewohnheiten

Beitragvon Glycerine » 16.07.2013, 15:01

Wenns nicht so tragisch wäre, wäre es schon wieder lustig.
Da steckst du ja sehr tief im Emo-Sumpf drin!
Wie gehst du denn dagegen an? Hast du versucht, kleine Schritte zu unternehmen, um dieses Verhalten abzulegen?
„Im Leben geht es nicht darum,zu warten bis das Gewitter vorbeizieht, es geht darum, zu lernen, im Regen zu tanzen. “

dickie86
Beiträge: 6
Registriert: 31.03.2013, 16:14

Re: Unnormale normale Gewohnheiten

Beitragvon dickie86 » 16.07.2013, 15:11

Dagegen angehen ist schwierig, schuld ist ja der Kopf! Ich gebe mir Mühe, mich so normal wie möglich zu verhalten, aber einige Zwänge kann man einfach nicht ablegen... Ich kann beispielsweise nichts essen, wenn ich die Hände nicht gewaschen oder desinfiziert habe...das finde ich nun nicht schrecklich schlimm, aber es ist halt ein solch ein Zwang.

Viiii
Beiträge: 36
Registriert: 17.03.2011, 15:50

Re: Unnormale normale Gewohnheiten

Beitragvon Viiii » 16.07.2013, 15:13

Ist mal interessant das alles so aufgeschrieben zu sehen...bei mir ist das recht ähnlich...ich kann aber mittlerweile ziemlich gut essen, auch wenn ich mal ein bisschen Bauchschmerzen habe...ich desinfiziere fast nie, wasche mir nur oft die Hände mit Seife...und Kaugummi kaue ich nicht um hunger zu bekommen, sondern um einen komischen Geschmack aus meinem Mund zu bekommen...finde ich aber wirklich interessant wie sich die Emetophobiker ähnlich verhalten, obwohl die meisten ganz alleine auf diese Verhaltensweisen gekommen sind...

dickie86
Beiträge: 6
Registriert: 31.03.2013, 16:14

Re: Unnormale normale Gewohnheiten

Beitragvon dickie86 » 16.07.2013, 15:19

Da stimme ich dir zu, man weiss ja zu Anfang nicht, dass man nicht der einzigste Mensch auf der Welt ist, dem es so geht..also legt man sich verschiedene Strategien zu, um alles irgendwie erträglich auszuhalten...

Ich finde es überhaupt erstaunlich, dass quasi alle meine Probleme hier von anderen Menschen beschrieben werden...viele hier denken in bestimmten Situationen das gleiche wie ich..es ist verwunderlich...

Ich hätte nie gedacht, dass es Menschen gibt, die genau so ticken wie ich.. :D

Püppi123
Beiträge: 60
Registriert: 07.07.2013, 21:25

Re: Unnormale normale Gewohnheiten

Beitragvon Püppi123 » 17.07.2013, 09:08

Am besten finde ich das "auf das hungergefühl hoffen". Das ist bei mir exakt genauso. Das andere konnte ich fast alles abstellen. Esse jeden Tag mit den Kollegen in der Kantine, desinfizieren nicht und nehme auch keine magenmedis. ABER: Ich kann keine Riiiiiesenportionen essen weil ich angst habe vor dem übersättigungsgefühl und fühle mich erst wieder wohl wenn ich merke, dass der Hunger wiederkommt.

Rennsemmel

Re: Unnormale normale Gewohnheiten

Beitragvon Rennsemmel » 17.07.2013, 14:56

...Ich habe IMMER frischen Ingwer bei mir und liebe Lebensmittel, die "antiviral" und/oder "antibakteriell" wirken. Es ist schlimm. Grosse Emo-Schübe habe ich immer, wenn ich mitbekomme, dass jemand in der Umgebung MD-Grippe hat...
Gestern war ich in einem Raum, wo am Tag zuvor wohl eine Frau war, die daran erkrankt ist.
Die Fenster waren offen, der Ventilator lief. Ich war dort eigentlich wegen einem wichtigen Gespräch. Und was stellte ich mir vor??? Wie die Viren mit dem Ventilator durch die Luft geschleudert werdne...Ich sags ja....Wenns nicht so tragisch wäre, könnte man lachen...
Kaum zu Hause angekommen....Brot mit 4 Zehen Knobi gegessen. Knobi = Keimtötend...
Ich hasse mich dafür, dass ich es nicht in den Griff bekomme.
Und nun kann ich seit gestern an nichts anderes mehr denken.
Das sind auch die Tage, wo ich dann - obwohl ich es nicht möchte - in geringen Mengen Antiemetika nehme. Ich stehe dazu. Ich schaffe es immer noch nicht, ganz darauf zu verzichten.
Auch wenn dies nur sehr selten ist.
Ich hasse mich einfach dafür, es zu haben ;-(


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast