Wissen eure Freunde alles?

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

isaBell
Beiträge: 23
Registriert: 03.04.2013, 12:33

Wissen eure Freunde alles?

Beitragvon isaBell » 29.05.2013, 15:27

Hallo.

Ich weiß nicht, ob es hier schon einen Thread zu gibt, wenn ja, dann sorry!
Und zwar beschäftige ich mich im Moment mit der Frage, ob ich langsam mal offener mit meiner Angst umgehen soll!
Meine Eltern und mein Freund sind die einzigen, die davon wissen.
Meinen Freunden und Schwiegerfamilie habe ich nichts erzählt. Ich traue mich das irgendwie nicht!

Wie geht ihr damit um? Wissen es bei euch alle oder zumindest so der engste Bekanntenkreis?

LG.

mimi
Beiträge: 642
Registriert: 14.04.2013, 14:43

Re: Wissen eure Freunde alles?

Beitragvon mimi » 29.05.2013, 18:23

Hallo!

Bei mir wissens auch nur Mama und mein Freund..
Ich halt aber persönlich auch nicht so viel davon, Gott und der Welt von der Angst zu erzählen, weil ich denke, dass viele automatisch mehr Rücksicht nehmen würden und zum Beispiel nicht mehr jeden Montag erzählen würden "haha, der hat schonwieder gekotzt am Wochenende".. Natürlich ist's auch irgendwo ganz angenehm, nichtmehr ständig mit Kotzgeschichten konfrontiert zu werden, aber das ist ja fast schon "Fremd-Vermeidungsverhalten" und therapietechnisch nicht so sinnvoll ;-)
Außerdem schafft man sich ja gewissermassen viele "kleine Aufpasser", wenn man Freunden von der Phobie erzählt: wenn die nämlich wissen, was los ist, sind die wahrscheinlich eher bereit, dich aus bestimmten Situationen rauszuhalten oder -holen.. Das ist ja auch nicht das Wahre, wir müssen ja am Ende doch irgendwie lernen, damit umzugehen :)

Aber das ist nur meine Meinung bzw. Erfahrung (ich werd zuhause nämlich doch ziemlich von meinem Freund betüttelt, wenn was ist, obwohl wir eigentlich vermeiden wollten, dass er mich aufgrund der Phobie anders behandelt - und es tut so gut, dass ich nix dagegen sagen würd), vielleicht sehn das Andere ja anders :-)
Lady Angst bittet zum Tanz, ich nehm die Beine in die Hand - ich sing nie mehr die alten Lieder und ich brenne den Tanzsaal nieder!

Feldweg
Beiträge: 193
Registriert: 26.11.2010, 20:26
Wohnort: Hessen

Re: Wissen eure Freunde alles?

Beitragvon Feldweg » 29.05.2013, 22:29

Bei mir wissen es alle, die sich in meinem (emotional) näheren Umfeld bewegen. Ganz bewusst.
Mir geht es dabei ausschließlich darum, dass ich mich genauso wahrnehmbar mache, wie ich nunmal bin.

Was Einzelne für Schlüsse daraus ziehen, entzieht sich sowieso meinem Einfluss. Natürlich signalisiere ich klar, dass es MEINE Verantwortung ist, damit umzugehen. Und ich habe bisher nie erlebt, dass ich wegen der Phobie anders behandelt worden bin, als vorher - bevor ich mich "geoutet" habe.
Weder wird sich lustig gemacht, noch werde ich "in Watte gepackt".

Ich habe es ganz offen transportiert sozusagen - ohne mich dabei zu "opfern"
Grenzen setzen ist natürlich wichtig - wenn sich doch jemand "über mich" stellt und versucht, wie eine "Kranke" zu behandeln

LG

Luna26
Beiträge: 227
Registriert: 11.02.2010, 03:23

Re: Wissen eure Freunde alles?

Beitragvon Luna26 » 01.06.2013, 04:48

Sagen wir so, ich binde es nicht jedem den ich seit 5 Minuten kenne auf die Nase :wink: . Aber alle Freunde wissen von meiner Angst. Sie können mir dann mein seltsames Verhalten in gewissen "Gefahren-Situationen" nachsehen.
Wenn deine Freunde "richtige Freunde" sind, dann werden sie versuchen es zu verstehen, wenn du bereit bist es ihnen zu erzählen.

oui

Re: Wissen eure Freunde alles?

Beitragvon oui » 13.06.2013, 21:18

Also bei mir weiß es auch jeder, mit dem ich viel zu tun habe. Einfach, weil ich möchte, dass die Menschen die mir wichtig sind mich so kennen wie ich wirklich bin und auch damit ich in manchen Situationen mit ihnen drüber reden kann/ sie nachvollziehen können warum ich jetzt so oder so handle. Aber es wird nicht von vornherein immer gleich Rücksicht auf mich genommen, es wird mir überlassen, zu sagen, wenn mir etwas nicht gut tut oder zu viel ist. Und so finde ich es auch am besten. Klar, am Anfang kamen Fragen aber inzwischen wird eigentlich nur drüber geredet wenn ich mal mit dem Thema anfange.

Benutzeravatar
Bellchen
Beiträge: 347
Registriert: 22.01.2009, 23:22

Re: Wissen eure Freunde alles?

Beitragvon Bellchen » 13.06.2013, 21:30

Bei mir wissen 3 Freunde alles und die anderen wissen nur, dass ich Panikattacken habe, aber das drum und dran nicht und in der Familie wissen es auch einige, aber nicht alle.

expanse
Beiträge: 179
Registriert: 07.04.2010, 22:47
Wohnort: Unterfranken

Re: Wissen eure Freunde alles?

Beitragvon expanse » 14.06.2013, 07:38

Huhu,

also früher wussten viele Freunde Bescheid, weil ich in der Klasse mal eine Panikattackte hatte ^^ Aber ich glaube die meisten haben es so oder so vergessen. Die andere Clique aus der Gemeinde wusste Bescheid und gng auch total bewusst damit um, bis es mr irgendwann gereicht hatte und ich denen gesagt habe, dass ich keinen "Schutz" mehr möchte. Klappte dann auch ganz gut. Meine beste Freundin wusste alles. Also wirklich alles, von Suizig Gedanken aus der schlimmsten Phase bis zu meinen höhen Flüge. Meine Familie weiß es auch, aber sie weiß es eben nur und kann nicht damit umgehen. Meine Eltern wollen mir immer helfen, wissen aber nicht wie und ich will auch gar nicht, dass sie mir helfen.
Jetzt bei meinen Neuanfang habe ich lediglich erwähnt, dass ich kotzen icht mag ^^darauf kommt dann immer das Kommentar: Ich auch nicht, wer mag das nicht. Voll ekelig etc.

Mein Freund weiß es, aber wie ich irgendwo mal geschrieben hab, tritt der mich eher in den Hintern (wörtlich gemeint xD) und das brauche ich auch :)
LG
Liebe Grüße aus dem schönen Unterfranken :)

entschuldigt eine Tippfehler :/ ich bin manchmal so schnell im schreiben, dass das leider oft passiert :/ ^^

84Nachtfee
Beiträge: 16
Registriert: 03.06.2013, 09:18

Re: Wissen eure Freunde alles?

Beitragvon 84Nachtfee » 14.06.2013, 08:11

Bei mir, wissen es viele Freunde nicht. Ich will nicht, dass die Menschen Rücksicht nehmen und das würden viele wohl automatisch machen. Nein, danke ;)

Meine Eltern wissen es, klar. Die kennen meine Angst schon seit meiner Kindheit. Mein Freund weiß es und meine Geschwister. Das reicht mir.

Ach ja, eine sehr gute Freundin weiß es auch. Sie leidet selber unter Ängsten. Daher haben wir mal drüber gesprochen.

Sesam
Beiträge: 37
Registriert: 19.08.2011, 19:57

Re: Wissen eure Freunde alles?

Beitragvon Sesam » 14.06.2013, 12:50

Meine Familie weiß - bis auf ein einziges Mitglied, dem ich sehr vertraue - nur, dass ich unter regelmäßiger Übelkeit und "Spleens" leide. Sie haben keinen Namen dafür, was ich habe, den kenne nur ich selbst. Ihnen könnte ich davon auch nichts erzählen, weil sie ansonsten zu Maßnahmen greifen würden, die mein Vermeidungsverhalten begünstigten.
Von meinen Freunden wissen es einige. Mein bester Kumpel hat Ahnung von meinen Schwierigkeiten, ist aber so zurückhaltend, dass ich mich in Ruhe wähnen kann, wenn ich gerade einen Anfall habe. Mit einer Bekannten, die ähnliche Ticks hat wie ich, scherze ich sogar regelmäßig darüber. Ansonsten weiß es nur noch eine weitere Kommilitonin, die mir aber auch meinen Frieden damit lässt und nicht ständig nachfragt. Seltsamerweise führen die Ironisierungen der Phobie dazu, dass sie an Schrecken verliert. Wobei die Ursache des Ganzen natürlich keine Rolle spielt - aber ich lerne, damit umzugehen.

Benutzeravatar
katzi5
Beiträge: 40
Registriert: 05.12.2010, 20:25
Wohnort: Dresden

Re: Wissen eure Freunde alles?

Beitragvon katzi5 » 14.06.2013, 18:29

Also bei mir wissen meine Eltern garnichts davon.. ich weiß das es besser wäre das sie es langsam mal erfahren, nur habe ich leider null ahnung wie ich es am besten sage, ich habe ja quasi mein ganzen Leben ihnen etwas verschwiegen :/
Sonst weiß eine sehr gute Freundin davon und ein sehr guter Freund. Der Freund hat selber Probleme und Ängste deshalb kann ich mich mit ihm echt gut darüber unterhalten und sage ihm echt alles, das habe ich sonst noch nie bei irgendwem gemacht, und es tut gut! Er hält es auch für besser das es meine Eltern langsam erfahren, und er würde meinen Eltern eine Mail schreiben, allerdings.. määh.. nein will ich nicht. :/
Im großem kann man sagen das ich viieeeel zu verschwiegen bin was diese Angst angeht..
Entschuldigung, darf ich sie mal kurz zerstören?

aniiram
Beiträge: 1511
Registriert: 13.12.2011, 14:56

Re: Wissen eure Freunde alles?

Beitragvon aniiram » 23.06.2013, 17:03

Bei mir wissen alle rund um mich Bescheid, dass ich ne generalisierte Angststörung mit Panikattacken hab. In meinem jetzigen Umfeld bzw. Freundeskreis sind einfach auch viele Leute, die selbst sehr sensibel sind, manchmal auch ähnliche Probleme haben/hatten und da kann ich total offen drüber reden. Ich fühle mich dadurch auch befreit, weil ich bin nun mal eine Person, die sensibel ist und auf manches ängstlicher reagiert als andere. Aber es nimmt jetzt niemand von meinem Freundeskreis total Rücksicht auf meine Angststörung, das hab ich ihnen auch quasi "verboten". Bin halt auch jemand, der sehr gerne redet und sich über Psychisches austauscht und kann da total offen drüber reden. Kann aber auch verstehen, wenn das andere nicht so gern machen.
Für mich ist es auch erstaunlich, wenn ich mit manchen drüber rede, die ich noch gar nicht so lang kenne, wie sich die dann auch öffnen. Denn jeder Mensch hat ne "Macke" oder ein kleines Problem, manche ein gravierenderes, manche halt ein kleineres. Und in unserer Gesellschaft ist es ja auch irgendwie Tabu, wenn man ein psychisches Problem hat. Ich kenne aber mittlerweile niemanden, der nicht irgendwie mal ne schwierige Phase bzgl. Psyche hatte.
Und Leute, die mit dem Thema überhaupt nicht sensibel umgehen können (d.h. sich lustig machen oder meinen, bei Angst oder Depression muss man sich "nur einfach überwinden"), sag ich klipp und klar meine Meinung und will auch gar nichts mehr mit denen zu tun haben.
"Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten." - Albert Einstein.

dickie86
Beiträge: 6
Registriert: 31.03.2013, 16:14

Re: Wissen eure Freunde alles?

Beitragvon dickie86 » 16.07.2013, 15:08

Hallo,

Bei mir weis eigentlich nur mein Freund Becheid. Mit meinen Eltern will ich nicht darüber reden, ich will ihnen nicht den Eindruck vermitteln, sie hätten das nicht mitbekommen und sich schlecht um mich gekümmert. Meine Freunde wissen es auch nicht, da ich nicht will, dass plötzlich niemand mich mehr einlädt aus Rücksicht darauf, dass ich nichts essen will...ich will meine Leute regelmässig sehen..und will keine Spezialbehandlung im Stil von: die rufen wir nur noch, wenn wir nichts essen ( auch wenn es gut gemeint wäre) sie wissen halt nur, dass ich nicht so viel esse ( sieht man mir ja auch an) :)

Püppi123
Beiträge: 60
Registriert: 07.07.2013, 21:25

Re: Wissen eure Freunde alles?

Beitragvon Püppi123 » 17.07.2013, 09:12

Bei mir ist es wie bei Feldweg. Bei mir wissen es auch viele ganz bewusst. Aber nicht so dass ich es zumk thema mache. Oft kommt irgendwann mal eine Situation wo ich das bedürfnis habe darüber zu sprechen mit jemandem. dann sage ich es der person. mein chef zb weiss es auch und meine kolleginnen. Aber danach thematisiere ich es eigentlich nicht weiter. also ich will dann keine rücksicht von den leuten oder so, aber manchmal will ich einfach drüber reden.

Glycerine
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 1105
Registriert: 09.03.2012, 09:44

Re: Wissen eure Freunde alles?

Beitragvon Glycerine » 17.07.2013, 12:06

Dass ich Erbrechen fies finde, wissen viele Leute. Dass das krankhafte Züge hat, wissen nur meine Schwester und mein Freund. Meine Schwester im vollen Ausmaß. Meinem Freund erzähle ich bewusst nicht alles. Er soll derjenige sein, der mir in den Hintern tritt. Und nicht derjenige, der mich schont. Der übermäßig sensible Typ ist er eh nicht :)
„Im Leben geht es nicht darum,zu warten bis das Gewitter vorbeizieht, es geht darum, zu lernen, im Regen zu tanzen. “

Benutzeravatar
danseusenoire
Beiträge: 801
Registriert: 31.01.2007, 13:40

Re: Wissen eure Freunde alles?

Beitragvon danseusenoire » 17.07.2013, 12:37

Ist bei mir ähnlich - viele Wissen, dass ichs nicht sonderlich super finde, dass es mir darüber hinaus was ausmacht, wissen nur sehr wenige. Aktuell glaub ich nur zwei Leute + eine temporäre Chefin, weil wir in einer Forschungsreihe mit potentiell und tatsächlich kotzenden Probanden konfrontiert waren und ich da dann doch Probleme hatte. Ich versuche aber, es niemandem groß zu sagen, weil ich auf einem Stand bin, wo mich Rücksicht eher nervt. Ich hab selbst keine Angst mehr vorm Erbrechen, meine aber, dass ich es weiterhin nicht gut abkann, wenn ich andere dabei sehe, wobei ich das halt nur selten mal testen kann. In besagtem Versuch wars tatsächlich der Fall, dass es mir damit schlecht ging, jetzt am Wochenende hab ich hingegen gemerkt, dass mir tatsächliche Konfrontation weniger ausmacht als erwartet. Daher muss ich gerade einfach schauen, wie gut ich es vertragen kann, wenn andere Leute brechen, so dass ich ohnehin niemandem eine Pauschalangabe von wegen "geht bei mir gar nicht" oder "macht nix" geben könnte. Und letzten Endes bringt es mir auch nicht viel, wenn andere das wissen - ich hab es zB dem letzten nur deshalb erzählt, weil ich meine eigene Reaktion nicht einschätzen konnte und eine für mich neue Situation da war. Einfach aus dem Grund, dass derjenige wenn ich etwas panisch geworden wäre, gewußt hätte "ok, das kommt daher". ;) Ich denke, mich in potentielle Konfrontationssituationen zu begeben und niemandem vorher etwas zu sagen wär der nächste sinnvolle Schritt. Ich merk zB bei anderen, dass die das oft komplett vergessen und dann sowas wie "achja, das konnteste ja nicht ab" kommt. Auf dem Level find ich Rücksicht schon ok (zB indem mir keine Videos von kotzenden Menschen geschickt werden, das versetzt mich nicht in Panik, aber ich wills halt auch nicht sehen, genau so wie ich andere Sachen nicht sehen mag), mehr wär zu viel.
Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken oder vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.
-Maxim Gorki


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast