Tüte mitnehmen: Zwang oder Nutzen

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

danni:.
Beiträge: 5
Registriert: 10.10.2013, 13:34

Re: Tüte mitnehmen: Zwang oder Nutzen

Beitragvon danni:. » 11.10.2013, 18:39

ich würde nieee eine Tüte mitnehmen. Das macht mir irgendwie Angst. Genauso wie ich die Spucktüten im Flugzeug nicht sehen kann.

Gloria
Beiträge: 4
Registriert: 11.10.2013, 18:08

Re: Tüte mitnehmen: Zwang oder Nutzen

Beitragvon Gloria » 11.10.2013, 19:00

Hallo :)

also ich hab in jeder Tasche die passende Tüte :)
Wenn ich so darüber schreibe, muss ich mich echt über mich wundern...
Neben meinem Bett steht ein Eimer und im Wohnzimmer unterm Tisch ein schöner Popcorn-Eimer (will ja keine Gäste vergraulen)... also ich bin immer gut gerüstet für den Notfall.
Für mich ein nützlicher Zwang (oder doch ein zwanghafter Nutzen?).

Liebe Grüße

Feldweg
Beiträge: 193
Registriert: 26.11.2010, 20:26
Wohnort: Hessen

Re: Tüte mitnehmen: Zwang oder Nutzen

Beitragvon Feldweg » 12.10.2013, 14:51

Mich würde das Mitführen einer Tüte in der permanenten Angst halten, erbrechen zu müssen. Ich weigere mich auch, wenn mir schlecht wird, aufs Klo zu gehen. Ich habe die Würgeattacken sozusagen bisher "veratmet" - bzw. bin herum gelaufen. In letzter Zeit bekomme ichimmer wieder mal so "Schübe", in denen ich kurz vorm Spucken stehe. Ich halte das dann schon recht gut aus - ohne durch zu drehen. Würde ich in dem Moment einen Tüte sehen, die ich eigens dafür gedacht hatte, - meine Panik würde sich vervielfachen - und so wahrscheinlich erst recht zum Erbrechen führen.

Ich habe das beim Thera angesprochen (vor Monaten) und ich fragte ihn, ob ich hier vielleicht irgendetwas "vermeide" - oder "nicht - wahr - haben will". nein. Ich versuche damit bewusst auf die "Absicherung" zu verzichten - und die Panikspirale zu unterbrechen, indem ich den Fokus von der Kotzerei weg - nehme.

Ich will keinem zu nahe treten - ist MEIN ganz persönliches Empfinden/ mein Weg dabei.

LG


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast