Meine Situation

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

orbiter_dictum

Meine Situation

Beitragvon orbiter_dictum » 07.03.2013, 19:54

Hallo Forum,

nachdem ich eine lange Zeit nur passiv hier anwesend war, besteht nun eine akute Situation, die einer Klärung bedarf und die meine 4,5 jährige Beziehung seit einiger Zeit extrem belastet. Vor allem weil (1) ich nicht weiß wie ich das Auftauchen einer Panikattacke unterbinden kann (2) und meine Freundin nicht weiß was sie tun soll und einfach nicht versteht was ich habe und komplett in den Situationen durchdreht. Das führt dazu, dass sie sich allein deswegen von mir trennen will.

Ich bin 25 (m), beruflich ziemlich erfolgreich (mit meiner Karriere jedoch noch nicht ganz fertig), sehr motiviert der Beste zu sein, aber auch dementsprechend dauerhaft angespannt. Leider gehört in meinem zukünftigen (aber auch jetzigem) Beruf das Essen mit Kunden zum Alltag, sodass mich die Emetophobie ziemlich einnimmt.

Vielleicht ein bisschen Vorgeschichte der Emetophobie - ich fasse mich kurz!

Vor einem Jahr habe ich mich mit meiner Freundin extrem gestritten, sodass wir drauf und dran waren Schluss zu machen. Das ganze geschah in einem Restaurant. Da ich eine akute Gastritis hatte und diese durch den durch die bevorstehende "Trennung" intensiviert wurde, musste ich mich im Restaurant übergeben. Nachdem sich alles beruhigt hat und ich die Gastritis behandelt habe, hat sich alles gelegt, bis im Sommer 2012 wieder eine Streitsituation in einem Restaurant mit meiner Freundin auftauchte und ich mich wieder übergeben musste. Daraufhin haben wir uns wegen dieser - ihr peinlichen Situation - sehr gestritten.

Seitdem kann ich mit ihr (und manchmal auch mit anderen) nicht in ein Restaurant gehen. Ich habe kein Problem damit im Restaurant zu sein, aber sobald ich mein Essen vor mir stehen habe, kriege ich vielleicht zehn Bissen runter bis bei mir die Übelkeit und sofort danach die Angst einsetzt, dass ich mich übergeben könnte und alles von vorne los geht und meine Freundin dies nicht versteht. Seit dem Sommer habe ich auch deshalb schon ca. 5 Panikattacken gehabt, inkl. Schütteln, Schweißausbrüchen, Blutdruckerhöhung, etc.

Das passiert jedoch NICHT, wenn ich mit Freunden und / oder Kunden in ein Restaurant gehe, es sei denn, dass diese kurz weg gehen und ich alleine da bleibe. In diesem Moment erwische ich mich immer wieder dabei, dass ich kurz davor bin in Panik zu verfallen. Das passiert auch nicht, wenn ich Zuhause esse, koche, etc. oder wenn ich in ein Imbiss / Fast-Food Restaurant gehe. Ich habe mich physisch komplett screenen lassen, um physische Ursachen auszuschließen.

Es ist nur dann der Fall, wenn es sich um ein gehobeneres Restaurant handelt, vllt noch beruhigende Musik spielt und eigentlich entspannte Atmosphäre herrschen sollte.

Ich habe keine Angst davor Erborchenes zu sehen, zu riechen oder es selbst zu produzieren. Ich habe nur Angst, dass vor der Situation, dass ich mich in einem Restaurant übergeben könnte.

Ich habe mir jetzt professionelle Hilfe gesucht und mit Yoga und progressiver Relaxation angefangen. Außerdem versuche ich mich kontinuierlich meiner Angst zu stellen. Seitdem geht es mir zwar ein bisschen besser, aber da ich meine Freundin seit längerer Zeit nicht gesehen habe (wir haben eine Fernnbeziehung) und mit ihr nicht im Restaurant war, kann ich nicht sagen wie der Fortschritt ist. Die letzten Restaurantbesuche mit meinen Freunden waren jedoch ok.

Weshalb ich Euch schreibe? Ich denke, dass es hier Einige gibt, die mir vielleicht noch etwas raten können und zu zeigen, dass es auch sehr spezifisch ausgeprägte Fälle gibt.

Vielen Dank fürs lesen und ich freue mich auf Euer Feedback!

orbiter_dictum

Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast