Arbeiten mit EMO

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

Benutzeravatar
maulwuerfle
Beiträge: 25
Registriert: 26.12.2011, 16:12
Wohnort: Neu-Ulm

Re: Arbeiten mit EMO

Beitragvon maulwuerfle » 21.06.2013, 09:49

Ich arbeite auch im Büro und hier ist die Angst definitiv schlimmer als zu Hause.
Allein das Thema Besprechungen und was mache ich wenn es mir wirklich jetzt in diesem Moment hoch kommt?
Ich weiß es gibt einen Mülleimer und ich weiß es gibt eine Toilette aber ich habe dann oft Angst, das ich nicht schnell genug reagieren kann und evtl. quer über den Tisch etc.
Zudem ist es für die Anwesenden sicherlich extrem eklig und ich würde mich ohne Ende schämen. Bei meiner letzten MDG ging es auch auf der Arbeit mit Übelkeit und Bauchschmerzen los. Am Anfang dachte ich noch, das es wieder meine Angst ist. Ich bin dann sogar in Sport gegangen. Nur da wurde es dann immer schlimmer. Tja und seit dem ist auf die Arbeit gehn wirklich oft ein Horror.
Vor allem unsere Gemeinschaftstoilette, die meist nicht so wirklich sauber ist. Ich weiß ja immer auch nicht ob da nicht jemand war, der krank ist oder war.
Desinfiziere mir nach jedem Toilettengang die Hände!
"Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.“
Georg Christoph Lichtenberg

expanse
Beiträge: 179
Registriert: 07.04.2010, 22:47
Wohnort: Unterfranken

Re: Arbeiten mit EMO

Beitragvon expanse » 21.06.2013, 13:28

Huhu auf der Arbeit habe ich selten Probleme, außer es ist zu wenig zu tun, dann mache ich mir manchmal Gedanken. Aber richtig Panik oder vor Angst nach hause bin ich noch nicht. Bin sogar mehrmals mit heftiger Übelkeit zur Arbeit, 2x wegen Tage, 1x kp warum. Am Anfang hatte ich ach bedenken, da meine beiden Chefs oft zu Kunden raus sind und ich dann alleine in der Agentur sitze und dann eben nicht mal schnell nach Hause kann. Aber bisher hat es immer geklappt. Kolleginnen habe ich keine, deshalb auch eine eigene Toilette für mich :) Aber meine Chefs hatten jetzt schon mehrmals nachts gebrochen und sind trotzdem zur Arbeit und fassen dann auch alles an (auch meinen PC, telefon; türklinken etc.) Aber auch da habe ich mich noch nicht angestekt, denke meistens ist es auch vom Restalkohol^^sind so typisch bayerisch ^^
Liebe Grüße aus dem schönen Unterfranken :)

entschuldigt eine Tippfehler :/ ich bin manchmal so schnell im schreiben, dass das leider oft passiert :/ ^^

sandra92
Beiträge: 36
Registriert: 17.06.2013, 15:59

Re: Arbeiten mit EMO

Beitragvon sandra92 » 03.09.2013, 21:14

Also, ich war heut das erste mal seit 8monaten (seit meine emo so schlimm is) arbeiten.. in ner Kneipe bedienen. & ich war total gut abgelenkt. Wollte unbedingt wieder arbeiten, egal wies mir geht. Klar, ich hatte mal 2-3 heftige Attacken, in denen ich dachte, jetz kommt's, aber bin rzhig geblieben un hab weiter gemacht. :)


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast