Ständiges Händewaschen

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

Eva-Louisa
Beiträge: 64
Registriert: 23.01.2013, 07:36

Ständiges Händewaschen

Beitragvon Eva-Louisa » 03.02.2013, 11:02

Hallo

Ich stelle mein Problem / meine Frage mal hier ins Alltagsforum.
Und zwar geht es darum, dass ich mir ständig die Hände waschen muss. Bevor ich irgendwas esse zum Beispiel, also etwas mit den Händen anfasse und dies in den Mund nehme, muss ich mir mindestens 2x direkt hintereinander die Hände waschen. Ich zähle auch die Sekunden, weil ich mal gehört habe, man soll sich mindestens 20 Sekunden lang mit der Seife die Hände einreiben, damit die Bakterien abgetötet werden. Dann wird mit Wasser abgespült und dann nochmal Seife, 20 Sekunden, abspülen, abtrocknen.
Danach muss ich dann mit meinem Ellenbogen die Türen auf und zu machen, weil ich mir sonst wieder die Hände waschen muss.
Schlimm ist es auch, wenn ich geputzt habe oder Wäsche wasche. Also ich nehme die saubere Wäsche aus der Waschmaschine, hänge sie auf und muss mir dann die Hände waschen, weil ich das Gefühl habe, sie seien schmutzig und voller Bakterien.
Und Rausgehen, da bin ich froh, dass ich im Moment Handschuhe tragen kann, ohne, dass man mich blöde anschaut. Mit den Handschuhen kann ich beim Einkaufen wenigstens den Einkaufswagen und den Trenner an der Kasse anfassen. Ohne Handschuhe, da stehe ich dort und kann es einfach nicht.
Letztens habe ich mich das ein einziges Mal getraut. Bin ohne Handschuhe einkaufen gegangen und habe auch alle Sachen angefasst, aber zuhause war dann wieder vorbei. Ich stand im Badezimmer und habe mir die Hände "rotgewaschen". Heißt 6x hintereinander: Seifen 20 Sekunden, spülen, seifen, spülen, ....... .
Immer mal wieder hab ich offene Stellen an den Händen. Habe 4 verschiedene Cremes für meine Hände. Schön sehen sie trotzdem nicht aus und sind total rau.
Ich hab ne Therapie angefangen (Verhaltenstherapie), aber ich weiß nicht, ob ich so weit bin, dass ich ohne so viel Händewaschen auskomme.
Ich sehe förmlich die Bakterien und den Schmutz auf meinen Händen.
Hatte das mal jemand und hat das besiegen können? Das wäre toll, weil ich dann evtl. doch Hoffnung habe.
Zum größten Teil kommt das durch meine Emo, aber auch durch andere Sachen, aber die Emo macht (wenn ich eine Zahl angeben müsste) sicher 90-95% aus.

Freundliche Grüße

Benutzeravatar
Parasomnia
Beiträge: 1687
Registriert: 25.11.2010, 11:52
Wohnort: Baker Street 221b
Kontaktdaten:

Re: Ständiges Händewaschen

Beitragvon Parasomnia » 03.02.2013, 11:12

Ich hatte mit dem Händewaschen nie Probleme, ich esse ständig ohne ungewaschene Hände und bin auch nicht öfter krank als andere. Eher seltener. Das nur eingangsweise, damit du weißt, dass ich den konkreten Leidensdruck dahinter nicht kenne, mir aber durchaus vorstellen kann, wie dieses Verhalten entsteht. Ich denke, du kannst dieses Verhalten nur schrittweise ablegen. Hier und da mal versuchen, Dinge mit ungewaschenen Händen zu essen und das Gefühl danach auszuhalten. Anders geht es nicht. Und das dann soweit steigern, bis es irgendwann nicht mehr notwendig ist und du auf ein normales Maß der Hygiene zurückfindest. So haben es jedenfalls die Leute gemacht, von denen ich hier schon gelesen habe. Ansonsten hast du ja sicherlich schon gelesen, dass man seinem Immunsystem mit ständigem Händewaschen nichts Gutes tut und dadurch auf Dauer vermutlich noch öfter krank wird als ohne.
Es kommt dazu - trotz alledem -, dass sich die Furcht in Widerstand verwandeln wird - trotz alledem.
(Hannes Wader)

Let me forget about today until tomorrow.
(Bob Dylan)

Gast

Re: Ständiges Händewaschen

Beitragvon Gast » 03.02.2013, 12:30

Schliesse mich Parasomnia an, ich denke sie hat alles wesentliche gesagt.
Ich möchte ihren letzten Punkt noch mal herausheben. Es ist nicht so wichtig wie deine Hände AUSSEHEN und wie viele Cremes du benutzt. Du machst das erste und sehr wichtige Abwehrsystem deines Körpers kaputt. Hier mal ein Vergleich: Jemand hat Angst weiter zuzunehmen, er hat ein gutes Gewicht und möchte das eigentlich halten. Dann siehst du derjenige isst zum Frühstück drei Weissbrote mit Nutella, um 11 Uhr einen dicken Schokoriegel um 13 Uhr ein Mittagessen mit Dessert, um 16 Uhr ein Stück Kuchen und um 19 Uhr drei Butterbrote.Da denkst du dir auch, ja was macht der denn da, das Verhalten führt doch genau dazu, wovor er Angst hat.
So ist es bei dir auch. Du bist gesund, dein Körper ist mit allem ausgestattet was er braucht um sich gegen Viren und Bakterien zu wehren. Das heisst, eigentlich wäre normale Unterstützung angesagt. Zwischendurch mal Händewaschen, frische Luft und gesundes Essen. Und du machst durch dein Verhalten aber das kaputt, was dich eigentlich schützen kann. DAS musst du in deinem Kopf festtackern. mit jedem exessiven Händewaschen spülst du keine Viren AB, sondern REIN.
Natürlich kannst du sow as nicht von heute auf morgen ändern. Aber wie könnte der erste Schritt aussehen?
Ohne Handschuhe rausgehen
So viel Händewaschen wie du meinst, ABER 1. lauwarmes Wasser und 2. einmal waschen Seife rein, kurz waschen, abspülen, fertig.

Pustekuchen
Beiträge: 9
Registriert: 04.09.2013, 21:11

Re: Ständiges Händewaschen

Beitragvon Pustekuchen » 15.09.2013, 12:47

Oh ja, und wie gut ich das kenne!
Ich bin auch grade dabei, es so gut es geht zu reduzieren.
Ich versuch also, es beim “normalen“ Hände waschen zu belassen und nicht noch - wie sonst - auch noch zu desinfizieren.
Als erstes habe ich das Desinfizieren zwischen den Mahlzeiten weggelassen.
Dann versuche ich grade, bei Mahlzeiten, die ich nicht direkt anfasse (also nur mit Messer und Gabel), die Hände nur mit Seife zu waschen und so weiter...

Setz dir kleine Ziele!

Ich hoffe, Dir geht es bald besser :)

LG, Pustekuchen
Auf jede noch so dunkle Nacht folgt ein neuer Tag!


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast