Habt ihr auch Angst schlafen zu gehen ?

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

Keks2411
Beiträge: 135
Registriert: 13.12.2012, 10:44

Re: Habt ihr auch Angst schlafen zu gehen ?

Beitragvon Keks2411 » 07.02.2013, 09:07

Ich konnte heute gar nicht schlafen alle Stunde wachte ich wegen übelkeit auf und schwitzte wie blöd :(

Gast

Re: Habt ihr auch Angst schlafen zu gehen ?

Beitragvon Gast » 07.02.2013, 12:07

Du hast doch eine MDG, da kann so was ganz normal sein.

MadameMim

Re: Habt ihr auch Angst schlafen zu gehen ?

Beitragvon MadameMim » 04.03.2013, 22:24

Hi,
bin heute auf diese Seite gestoßen und so froh dass ich nicht allein bin mit meiner Phobie!
Ich kenne das auch, vorallem wenn ich Angst habe mich angesteckt zu haben,
dann zähl ich die Stunden der Inkubationszeit.
Auch wenn ich das Gefühl hab meinem Sohn geht's nicht gut lieg ich die ganze Nacht wach.
LG Mim

Sabine
Beiträge: 77
Registriert: 21.01.2013, 13:00

Re: Habt ihr auch Angst schlafen zu gehen ?

Beitragvon Sabine » 06.03.2013, 10:52

Jo. Ich auch. Wenn es einer aus der Familie hat, könnte ich niemals ruhig schlafen!!

sunshinelive

Re: Habt ihr auch Angst schlafen zu gehen ?

Beitragvon sunshinelive » 20.03.2013, 21:27

bei mir ist das so, dass ich mal eine magen darm grippe hatte, die über nacht kam und mich im schlaf 'überrascht' hat, somit hab ich jeden abend vorm schlafen gehen angst dass ich es über nacht bekomme und (wie damals) in mein bett kotzen muss :/

dhara

Re: Habt ihr auch Angst schlafen zu gehen ?

Beitragvon dhara » 22.03.2013, 09:37

Ich kenne das auch zu gut ...
mich überraschte vor einigen Jahren eine MDG im Schlaf ... wirklich nichtsahnend
und seitdem gehe ich nicht mehr mit Bauchschmerzen ins Bett.
D.h. wenn mir abends etwas übel ist, bleibe ich auf der Couch vor dem Fernseher,
das hilft mir ... wenn ich später wach werde und merke, jetzt ist's gut,
dann kann ich mich wieder ins Bett legen.

Wenn sich jemand in der Familie übergeben musste, mein Kind oder mein Partner
dann bin ich genauso unruhig, ob da noch was kommen könnte...

Wahrscheinlich macht der Gedanke und das Warten "darauf" alles nur schlimmer ... :/

marmelade
Beiträge: 32
Registriert: 23.03.2013, 00:27

Re: Habt ihr auch Angst schlafen zu gehen ?

Beitragvon marmelade » 24.03.2013, 23:12

Ich schlafe seit Wochen nur auf der Couch die eigentlich viel zu klein ist.... Aber ich schlafe dafür jetzt recht zeitig, meine "Panikzeit" ist immer 4 Uhr.... Ich wurde da vor 6 Jahren mal von einer MDG überrascht...

Heute hat mein Freund geschrieben, dass er die Nacht einen Migräneanfall hatte und erbrochen hat... Nächste Woche kommt er mich besuchen und ich denke der ganzen Zeit nur daran, ob es nich doch was schlimmeres ist....

Mutti82
Beiträge: 123
Registriert: 15.01.2013, 18:18

Re: Habt ihr auch Angst schlafen zu gehen ?

Beitragvon Mutti82 » 24.03.2013, 23:31

Ich habe eine ganze Zeit lang nur in Jeans und Pullover usw. geschlafen, keine Ahnung mehr warum mir das damals wichtig war aber es hang auch mit der Angst zusammen...
Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben.
"Mark Twain"

Hermine87

Re: Habt ihr auch Angst schlafen zu gehen ?

Beitragvon Hermine87 » 26.03.2013, 20:09

Bei mir ist es genauso. Meine Übelkeit kommt immer wenn es dunkel wird und meine Angst! Ich kann zur Zeit fast gar nicht mehr schlafen nur noch so 4-5 Stunden!!

aniiram
Beiträge: 1511
Registriert: 13.12.2011, 14:56

Re: Habt ihr auch Angst schlafen zu gehen ?

Beitragvon aniiram » 28.03.2013, 20:35

Mir gehts mittlerweile besser mit der "Angst vorm Schlafengehen". Ich schreib euch mal, wie ich das geschafft hab. Zuerst mal bin ich immer nur noch schlafen gegangen, wenn ich wirklich müde war. Sonst ging ich halt sagen wir um Mitternacht schlafen, weil man da halt schlafen geht. Zudem hab ich aufgehört, mich dann wahnsinnig zu machen, wieviele Stunden ich dann noch schlafe, wenn ich nicht um soundso viel Uhr schlafen gehe.

Ich hab versucht, zum Schlafen eine andere Einstellung zu bekommen. Für mich war und ist das Schlafen halt etwas Unkontrollierbares, und so etwas verunsichert mich oft, also etwas Unkontrollierbares. Daher hat mich auch das Schlafen logischerweise verunsichert. Und nachdem ich mir gedacht hab, ist ja nur Schlaf, dann schlaf ich halt heute mal nur 4 Stunden, dafür werd ich morgen vielleicht mehr schlafen, weil ich dann total müde sein werde.
Und nach ner Woche hat sich das dann ca. wieder ein wenig beruhigt. Meist schaue ich am Abend noch ne Serie an und schlafe dabei auf der Couch ein, stelle mir dann aber nen Wecker, damit ich dann rüber ins Schlafzimmer zu meinem Freund gehen kann. Und da bin ich dann immer so müde, dass ich da gleich einschlafe, ohne dass ich in so ein Gedankenkarussel verfalle ("Was passiert wenn").

Was ich noch sagen wollte: Fixiert euch nicht darauf, dass ne MDG in der Nacht kommt. Kann sein, muss nicht sein. Versucht da, eine lockere Einstellung zu bekommen. Denn warum sollte ausgerechnet heute und in der Nacht ne MDG kommen? Wie warscheinlich ist das denn? Versucht eure Gedanken da auszutricksen und euch rational immer wieder zu sagen, dass das nicht logisch ist. Mir hat das auf lange Sicht geholfen, dass ich meine Gedanken langsam verändert habe und alles nicht mehr so eng gesehen hab.

@marmelade: warum ist deine Panikzeit um 4 Uhr? Wenn du dir jetzt immer wieder sagen würdest, deine Panikzeit ist um 11 Uhr und dir ausmalen würdest, was um 11 Uhr für schreckliche Dinge passieren, weil 1x was schreckliches passiert ist, dann wirst du immer um 11 Uhr ne Panikattacke haben, weil du dich reinsteigerst.
Verstehst du, auf was ich raus will? Deine Gedanken beeinflussen dich da total. Es ist nirgends geschrieben, dass du um die Zeit ne MDG bekommst oder Panik schieben wirst. Man malt sich da wegen einem Mal total schreckliche Dinge im Hirn aus, die völlig unrealistisch sind. Für unser "Angsthirn" sind die total real (ich kenn das ja auch von mir, hatte das auch noch vor ein paar Monaten!!).
"Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten." - Albert Einstein.

Keks2411
Beiträge: 135
Registriert: 13.12.2012, 10:44

Re: Habt ihr auch Angst schlafen zu gehen ?

Beitragvon Keks2411 » 28.03.2013, 22:16

Mir ist nachts oft schlecht da ich einen Zwerchfell Bruch habe und nachts eben die Säure hochsteigt daher auch die Angst schlagen zu gehen , so arg geht's da gar net ums brechen

marmelade
Beiträge: 32
Registriert: 23.03.2013, 00:27

Re: Habt ihr auch Angst schlafen zu gehen ?

Beitragvon marmelade » 22.04.2013, 21:48

es ist eigentlich furchtbar das man so eine "angstzeit" hat aber ich wache auch fast immer nachts um 4 auf, das ist schon strange....

aniiram
Beiträge: 1511
Registriert: 13.12.2011, 14:56

Re: Habt ihr auch Angst schlafen zu gehen ?

Beitragvon aniiram » 28.04.2013, 13:31

marmelade hat geschrieben:es ist eigentlich furchtbar das man so eine "angstzeit" hat aber ich wache auch fast immer nachts um 4 auf, das ist schon strange....

naja als angstzeit würde ich das nicht bezeichnen. wenn du dir das einprägst, dann wird es erst recht so passieren ;)
du wirst wahrscheinlich meist halbwegs zur gleichen zeit schlafen gehen. und dann ist es logisch, dass du meist zu dieser zeit aufwachst. was ich damit meine ist: man hat ja tiefschlafphasen, eine schlafphase insgesamt dauert 1,5 stunden. und wenn man dann die wichtigesten tiefschlafphasen hinter sich hat, dann schläft man nicht mehr so fest und wacht eher auf.

es ist ja auch so, wenn ich mir jetzt jeden tag sage, um soundso viel uhr war mir vor ner woche schlecht und deswegen wird das jetzt immer so sein. dann passiert das halt öfters so, und ich fühle mich bestätigt. aber wie oft im leben warst du denn schon nicht um 4 uhr wach? ;)
"Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten." - Albert Einstein.

sternchen_3

Re: Habt ihr auch Angst schlafen zu gehen ?

Beitragvon sternchen_3 » 30.04.2013, 21:25

Hallo, ich habe dieses Forum erst vor kurzem gefunden und bin sehr froh, mit meiner Angst nicht alleine zu sein.
Ich leide schon lange an der Emetophobie ( war sehr erstaunt, dass es für meine Angst sogar einen Namen gibt) und das Schlafengehn war in dieser Zeit immer eine Katastrophe, weil ich Angst hatte, dass mich die Übelkeit im Schlaf überrascht, wie beim letzten Mal als ich erbrechen musste(damals war ich acht, heute bin ich 22) und ich bin jeden Abend mit Übelkeit schlafen gegangen und konnte nur mit einem Kübel beim Bett oder einem Sackerl unterm Kissen wenn ich wo anders übernachtet hab, schlafen.Besonders schlimm war es auch wenn meine Schwester, mit der ich lange ein Zimmer geteilt hab, eine MD-Grippe hatte, sie war ziemlich anfällig dafür. Der Witz war ja, dass sie es nie so schlimm nahm wie ich, ich bin jedes Mal zu meinen Eltern gerannt, damit sie ihr helfen, in Wahrheit aber mussten sie mir helfen, weil ich vollkommen panisch war, ich habe mich immer sehr dafür geschämt. Jedes Mal wenn meine Schwester eine MD-Grippe hatte,war ich noch wochenlang danach total beunruhigt und konnte erst recht nicht schlafen, bei jedem unregelmäßigen Atmen oder so hatte ich Angst, ihr wäre schlecht. Ich hab dann entdeckt, dass es mich sehr beruhigt, ein Hörbuch zu hören, ich war dadurch etwas abgelenkt und konnte auch etwas besser einschlafen. So hab ich es geschafft, meine Angst vor dem schlafengehn mit Übelkeit etwas einzudämmen und mit der Zeit wurde es besser. Heute brauch ich es nur noch manchmal. Und da ich jetzt allein wohne und niemanden im Zimmer damit stören kann, klappt auch der gute alte Trick mit dem Fernseher. So beschäftigt mich die Emetophobie zumindest in der Nacht nicht mehr so schlimm.
Alles Liebe euch allen und dass ihr diese Nacht gut schlafen könnt!

cheryvette

Re: Habt ihr auch Angst schlafen zu gehen ?

Beitragvon cheryvette » 19.07.2013, 16:31

Mag brutal klingen aber vielleicht hilft es. Bevor Du schlsafen gehst machst Du Dich bestimmt fertig, putzt die Zähne, wäschst Dich und gehet aufs Klo. Wenn Du fertig bist drehst Du Dich um und versuchst wie als wäre es das Normalste auf derWelt noch schnell zu kotzen. Wenn es nicht klappt weißt Du das alles in Ordnung ist und Du beruhigt ins Bett gehen kannst. Anfangs kannst Du Dir ja zur Beruhigung einen Nachttopf unters Bett stellen und denken, falls Du mal pinkreln mußt, wennes dann statt pinkeln kotzen ist nun dann ist es eben so und es ist auch nichts schlimmes passiert, den Topf ist es egal oder er Urin, Kot oder Kotze bekommt, er nimmt alles gleichermaßen auf.


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast