Mein Alltag. Mit Angst!

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

Benutzeravatar
dadiweb
Beiträge: 988
Registriert: 24.08.2012, 07:36

Re: Mein Alltag. Mit Angst!

Beitragvon dadiweb » 29.09.2012, 08:49

Vivi, gerade WEIL wir wissen wie sinnlos es ist, sich nur immer zu trösten und zu bemitleiden, versuchen wir uns hier auch einmal gegenseitig etwas anzuschieben. Wenn ein "fordere dich selbst heraus" von einem Mit-Emetophoben kommt, hat das einen ganz anderen Sinn als von einem, der die Angst nicht hat. Wir wissen, wieviel Mut und Kraft dazu gehört, sich der Angst zu stellen, und aber auch wieviel besser es einem danach geht.
Vielleicht sind wenige von uns "geheilt".. aber wir sind auf dem Weg dorthin, und zumindest versuchen wir, die Phobie nicht unser Leben regieren zu lassen! Ich habe auch viele Jahre damit verbracht, nur Ablenkung zu suchen und jede Gelegenheit zu vermeiden, die mich potentiell mit Erbrechen in Verbindung bringen könnte.. und davon ging es mir nur noch schlechter. Jeder Tag, an dem wir der Angst nicht nachgeben ist ein Tag, an dem wir einen Schritt weiter sind, gegen sie!
lg
Dagmar

Ängstliche_Vivi
Beiträge: 81
Registriert: 24.09.2012, 18:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mein Alltag. Mit Angst!

Beitragvon Ängstliche_Vivi » 29.09.2012, 08:56

Das ist ja auch gut so, nur wenn ich hier manchmal lese, du bist egoitisch, find ich sowas einfach scheiße weil hier JEDER weiß wie es ist angst zu haben
lg Vivi

" What doesn't kill you makes you stronger..."

Doris

Re: Mein Alltag. Mit Angst!

Beitragvon Doris » 29.09.2012, 09:26

Ängstliche_Vivi hat geschrieben:Das ist ja auch gut so, nur wenn ich hier manchmal lese, du bist egoitisch, find ich sowas einfach scheiße weil hier JEDER weiß wie es ist angst zu haben


Gerade weil wir alle hier wissen, wie es ist, Angst zu haben, ist es wichtig, auch so etwas zu schreiben. Selber merkt man das nicht, wenn man in diesen Situationen steckt. Nur jemand, der solche Situationen kennt und vielleicht schon ein wenig über den Tellerrand schauen kann, kann sowas wirklich autentisch schreiben, eben weil es bei ihm mal genauso war.

Wenn Du hier nur bekuschelt werden willst, mußt Du das klar äußern - dann ziehen sich die, die Anstöße und Anregungen geben wollen, einfach zurück. Ob Dich das allerdings weiter bringt, ist die Frage.

....Und nicht diese alltäglichen Sätze wie : "Du musst dich deiner Angst stellen" das ist mir nähmlcih mehr als klar.


Aber das ist der einzige Weg, an der Angst zu arbeiten. Wenn Du das weißt, warum tust Du es dann nicht?

Was mir allerdings nicht klar ist: Wie hier viele immer meinen zu wissen wie man mit der Angst umgeht, aber wenn ihr das so gut wisst, warum seid ihr nicht schon längst befreit?


Ich weiß nicht, ob man jemals ganz befreit sein wird, aber hier gibt es viele Abstufungen, was die Menschen die hier schreiben schon erreicht haben auf ihrem Weg, an der Phobie zu arbeiten. Und das versuchen wir, anderen, die vielleicht noch nicht so weit sind, mitzuteilen, sie zu ermutigen.

Wenn alle, die auf dem Weg schon ein ganzes Stück gegangen sind, sich hier zurückziehen würden, weil sie ihr Leben wieder einigermaßen normal leben können, gäbe es hier niemanden mehr, der Wege aufzeigt und aus eigener Erfahrung schreiben kann, daß man vieles schaffen kann, wenn man nicht mehr ausweicht, nicht mehr vermeidet.

Wenn Du das nicht möchtest, werde ich hier nicht mehr schreiben, denn duzzi duzzi liegt mir nicht.

Grüße, Doris

Ängstliche_Vivi
Beiträge: 81
Registriert: 24.09.2012, 18:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mein Alltag. Mit Angst!

Beitragvon Ängstliche_Vivi » 29.09.2012, 13:11

Ich finde es ja echt super das ihr alle Tipps gebt, was mich stört ist einfach das es auf so eine harte Art und Weise rüber kommt, mit der ich persönlich nicht klar komme...
Vllt ist es garnicht so gemeint aber ich empfinde es leider so.

Außerdem ist es nicht so das ich mich meiner Angst garnicht stelle, denn dann würde ich nur Zuhause sitzen, es ist einfach nur das es mich nervt das mir wirklich jeder nur sagt, du brauchst keine Angst haben oder schieb sie beisete denn wenn das so einfach wäre würde ich es tun.
Und wie schon gesagt: Natürlich lese ich was hier geschrieben wird!! Deswegen habe ich diesen Beitrag eröffnet.
Und nur weil ich nochmals schreibe das ich Angst habe heißt es nicht das ich nicht versuche umzusetzen was mir geraten wird.
In manchen Situationen klappt es, in manchen nicht!

Und wie am Anfang gesagt ich freue mich über JEDEN Beitrag, ich wollte nur mal meine Meinung gesagt haben!!
lg Vivi

" What doesn't kill you makes you stronger..."

Schnuffel

Re: Mein Alltag. Mit Angst!

Beitragvon Schnuffel » 29.09.2012, 13:19

Das Arbeiten an der Angst ist unheimlich kräftezehrend und manchmal will man einfach nur ein "Ja, amen" hören, um zumindest kurz mal auszuruhen. Von daher kann ich deine Reaktion, dass du dir mehr Verständnis erhoffst, gut nachvollziehen.

Allerdings verstehen dich hier denk ich mal ALLE. Nur diese Verschnaufspause in Form von Tätscheleien helfen einem nicht weiter, wenn man noch tief in der Angst steckt.
Man muss einen anderen Weg finden sich etwas Gutes zu tun, als liebe Worte, die nur Scheinsicherheiten geben.

Mich beunruhigt diese momentane Magen-Darm-Welle auch, aber nicht, weil ich befürchte erbrechen zu müssen, sondern weil ich vor anderen Dingen diesbezüglich Angst habe. Das Erbrechen ist unangenehm und geht irgendwann vorbei, aber mir machen fehlende Flüssigkeit und Nährstoffe viel mehr Sorgen...

Im Grunde hilft da aber auch kein Tätscheln... Es hilft nur eins:

Versuchen den Alltag so normal wie möglich zu verbringen (geplantes weiter verfolgen,...) und wenn es dann kommt, kann man sich immer noch Gedanken machen, wie man es sich einigermaßen erträglich gestaltet...

Grüße,

Schnuffel

Doris

Re: Mein Alltag. Mit Angst!

Beitragvon Doris » 29.09.2012, 13:58

Ängstliche_Vivi hat geschrieben:....es ist einfach nur das es mich nervt das mir wirklich jeder nur sagt, du brauchst keine Angst haben oder schieb sie beisete denn wenn das so einfach wäre würde ich es tun....


Das wird Dir hier niemand raten. Hier geht es darum, sich der Angst zu stellen. Das kann man ganz kontrolliert erstmal mit etwas, das nicht ganz so schlimm ist, üben.

Mal als Beispiel: Frau M. hat Angst, aus dem Haus zu gehen, deshalb nimmt sie sich vor, vor die Türe zu gehen. Kann sein, daß es erstmal nur 3 Schritte aus der Haustüre sind, dann kommt die Angst. Nun läuft sie nicht panisch ins Haus zurück, sondern bleibt stehen und wartet, bis die Angst abklingt. Erst dann geht sie zurück, oder, wenn sie sich traut, noch ein paar Schritte vorwärts. Das hat nichts mehr mit beiseite schieben zu tun, sonder so stellt man sich der Angst.
Dabei ist weniger manchmal mehr, d.h. die Schritte dürfen nicht zu groß sein, sonst schafft man sie nicht und ist frustriert.

Doris

Ängstliche_Vivi
Beiträge: 81
Registriert: 24.09.2012, 18:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mein Alltag. Mit Angst!

Beitragvon Ängstliche_Vivi » 04.10.2012, 14:17

Ich sitze gerade beim Griechen.....
Bin auch schon fertig mit Essen! Hab aber schon seit zu Hause Angst.
Ich hab auch die ganze Zeit gefragt ob das Essen auch WIRKLICH gut ist...
Aber ich habe trotzdem gegessen :D und das nicht zu wenig wie ich finde!
Naja ich werde ja sehen ob mir was passiert...

Ich muss aber sagen das ich schon stolz auf mich bin!
lg Vivi

" What doesn't kill you makes you stronger..."

Doris

Re: Mein Alltag. Mit Angst!

Beitragvon Doris » 04.10.2012, 15:36

:top: :top: :bindafür: :ja: :ja:

Doris

Benutzeravatar
dadiweb
Beiträge: 988
Registriert: 24.08.2012, 07:36

Re: Mein Alltag. Mit Angst!

Beitragvon dadiweb » 04.10.2012, 15:39

SUPER Vivi!!! Mmmmhh Grieche.. würd ich jetzt auch gern!!! :D

Dianati
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 617
Registriert: 01.11.2008, 21:34

Re: Mein Alltag. Mit Angst!

Beitragvon Dianati » 09.10.2012, 14:51

Liebe Isabelifee, deinen Beitrag hab ich ins Vorstellungsforum verschoben, eine Private Mitteilung hab ich dir zukommen lassen, wenn du aber noch nicht in einem Forum warst kennst du dich damit evtl nicht aus. Hier der Link: viewtopic.php?f=15&t=15656
LG Dianati
Moderatorin

isabelifee
Beiträge: 31
Registriert: 09.10.2012, 09:14

Re: Mein Alltag. Mit Angst!

Beitragvon isabelifee » 09.10.2012, 15:30

Ich kann dich gut verstehen vivi ,ich war auch schon oft in solchen situationen wie du bei diesem Schulausflug,ich habe meistens auch "gekniffen" und jedes mal dachte ich wäre ich doch bloß mit gefahren,irgendwann kommst du vielleicht an den Punkt wo du diese Angst einfach nur hasst und dich nicht mehr von ihr rumkommandieren lassen willst ,dann wirst du vllt auch mutiger und traust dir mehr zu aber man sollte immer in kleinen Schritten gehen ,damit anfangen was nicht ganz so schwer fällt und immer weiter und größere Schritte machen , dann schaffst du vllt auch so einen klassenausflug, man hat immer wieder rückschläge wo man denkt jetzt geht gar nichts mehr aber man muss immer weiter kämpfen .. das habe ich in der Zeit wo ich es habe gelernt .. und wenn wir uns hier gegenseitig beratschlagen können ,ist es doch auch ein schoenes gefühl zu wissen man ist nicht alleine und zusammen kann man doch alles schaffen.

Ängstliche_Vivi
Beiträge: 81
Registriert: 24.09.2012, 18:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mein Alltag. Mit Angst!

Beitragvon Ängstliche_Vivi » 15.10.2012, 07:42

Oh man ich hatte heute Nacht so'n scheiss Albtraum....
Und jetzt hab Angst!
Und dazu fängt die Schule noch an :(
Wünscht mir Glück!!
lg Vivi

" What doesn't kill you makes you stronger..."

Benutzeravatar
Bellchen
Beiträge: 347
Registriert: 22.01.2009, 23:22

Re: Mein Alltag. Mit Angst!

Beitragvon Bellchen » 15.10.2012, 08:36

Viel Glück und Erfolg heute!

Ängstliche_Vivi
Beiträge: 81
Registriert: 24.09.2012, 18:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mein Alltag. Mit Angst!

Beitragvon Ängstliche_Vivi » 15.10.2012, 19:50

Gerade war die Angst wieder so schlimm das ich gefühlte 100 mal gefragt habe ob das essen denn auch GANZ SICHER gut ist :/
Aber gegessen hab ich dennoch :biggrin:


Ich hab da nich ne Frage an euch:
Ist es bei euch auch so das ihr auch Angst vor Durchfall habt?
Das is bei mir nämlich so, zwar nicht so stark wie vorm Erbrechen aber schon ganz schön....

Lg eure geschaffte Vivi
lg Vivi

" What doesn't kill you makes you stronger..."

Hushabye
Beiträge: 8
Registriert: 18.06.2011, 13:01
Wohnort: nähe Stuttgart

Re: Mein Alltag. Mit Angst!

Beitragvon Hushabye » 15.10.2012, 20:35

Mir stellt sich die Frage warum du meinst, die anderen wüssten stets ob das Essen WIRKLICH gut ist? Selbst wenn man sich selbst etwas kocht kann man es doch meistens nicht 100 % sagen..


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast