Unterschied körperliche und Emo-Übelkeit

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

LaKiri

Re: Unterschied körperliche und Emo-Übelkeit

Beitragvon LaKiri » 24.04.2012, 15:28

siehst du ;) ich weiß ja auch das sich selbst die gesichtsfarbe innerhalb von sekunden ändern kann, aber an sowas denk ich in dem moment nicht, schon gar nicht wenn ich weiß das eig nix sein kann =)

kleine-emo

Re: Unterschied körperliche und Emo-Übelkeit

Beitragvon kleine-emo » 24.04.2012, 15:33

Blöd ist halt auch wenn du kreislauftechnisch nicht ganz auf den damm bist und du bist dann blass, kann dich das ja dann auch triggern... so kenn ich es zumindest von mir...

Kinabalu
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 2061
Registriert: 01.07.2009, 20:17

Re: Unterschied körperliche und Emo-Übelkeit

Beitragvon Kinabalu » 24.04.2012, 18:39

kleine-emo hat geschrieben:Blöd ist halt auch wenn du kreislauftechnisch nicht ganz auf den damm bist und du bist dann blass, kann dich das ja dann auch triggern... so kenn ich es zumindest von mir...


Ganz genau. Man kann auch vielen Gründen mal blass sein. Deswegen würde ich mich auf solche Gedanken garnicht erst stützen. Denn wenn du dann mal tatsächlich blass bist bricht ja das ganze System zusammen. Dann bekommst du panik selbst wenn du einfach nur schlecht egschlafen hast oder dein Gesicht halt schlecht durchblutet.
Versuch dich deshalb am Besten direkt von solchen Scheinsicherheiten fern zu halten, denn langfristig führen sie in der Regel nur zu komischen Ticks aus denen man dann nurnoch sehr schwer rauskommt.
And every demon wants his pound of flesh
but I like to keep some things to myself
I like to keep my issues strong
it's always darkest before the dawn

And it's hard to dance with a devil on your back
so shake him off!

Janinchen_007

Re: Unterschied körperliche und Emo-Übelkeit

Beitragvon Janinchen_007 » 24.04.2012, 18:49

Als ich letztens brechen musste, war ich kein Stück blass. Ich sah ganz normal aus wie immer. Das kann man also nicht pauschalisieren. ;)

LaKiri

Re: Unterschied körperliche und Emo-Übelkeit

Beitragvon LaKiri » 25.04.2012, 01:15

ich finds ganz ehrlich gesagt nicht so toll das mir jetzt ein faktor madig gemacht wird, der mir in meiner angst hilft ... is doch egal obs angebracht is oder nicht, wenns mir (!!) hilft !?

kleine-emo

Re: Unterschied körperliche und Emo-Übelkeit

Beitragvon kleine-emo » 25.04.2012, 12:10

So leid mir das tut aber sich an falschen Wahrheiten zu stützen bringt auch nichts. Wie gesagt ich ertappe mich auch deöfteren dabei und denk mir dann immet:" Mannnn bist du blöd und was bringt dir das jetzt??" Man sucht doch letztendlich nur nach irgendeinem punkt der dann bestätigt wird und solange es den nicht gibt macht man sich verrückt. Das ist dieses abklappern der Gedanken...

:arrow: Könnte ich mich bei jemanden angesteckt haben??? "Nein" Check

:arrow: Hab ich was abgelaufenes gegessen??? "Nein" Check

und so geht es wieter bis man irgendwas gefunden haben könnte....

Versuch viel mehr mit der Situation an sich klar zu kommen. Ok, mir ist jetzt übel, was könnte mir gut tun??? Vllt frische Luft oder einfach frischer Geschmack im Mund... Aber das nicht ausarten lassen in ich muss die kontrolle bekommen...

TheRing
Beiträge: 32
Registriert: 15.01.2012, 01:39

Re: Unterschied körperliche und Emo-Übelkeit

Beitragvon TheRing » 08.05.2012, 22:10

Nein, unterscheiden kann ich das glaube ich nicht wirklich. Ich weiß zwar oft, dass mir jetzt eigentlich nur schlecht ist, weil ich mir das "einbilde" (also Emo), kann aber nichts dagegen tun und habe immer wahnsinnige Panik, doch einen Virus zu haben..

mystery
Beiträge: 121
Registriert: 17.12.2011, 23:23

Re: Unterschied körperliche und Emo-Übelkeit

Beitragvon mystery » 09.05.2012, 18:38

Ich kann das auch nicht immer unterscheiden. Weiß aber auch nicht wie wichtig es ist zu wissen ob die Üelkeiit psychisch oder körperlich ist, denn unangenehm sind beide und bei beiden habe ich Angst doch noch erbrechen zu müssen.

Anstecken kann man sich ja echt überall. Man kann nicht mit NEIN auf die Frage nach der Ansteckungsquelle antworten. Es kann sein, dass man sich im Treppenhaus am Geländer was holt oder am Einkaufswagen oder sonst wo. Also die Gefahr gibt es immer, wir Emos sollten nur davon loskommen immer und überall die Gefahr zu sehen und das damit verbundene Vermeidungsverhalten ist auch nicht gerade fördlich.


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast