ich kann nicht mehr...

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

Benutzeravatar
Parasomnia
Beiträge: 1687
Registriert: 25.11.2010, 11:52
Wohnort: Baker Street 221b
Kontaktdaten:

Re: ich kann nicht mehr...

Beitragvon Parasomnia » 06.04.2012, 15:14

Liebe katefelicis,

ja, zum Teil kann ich gut nachvollziehen, wie du dich fühlst. Ich habe sehr lange Zeit ähnlich gelebt wie du jetzt. Ich kann dir nur sagen: Den ultimativen Tipp gibt es nicht. Du musst dich aufraffen und die Dinge tun. Auch, wenn es schwer ist. Du musst mit kleinen Schritten anfangen. Was spricht dagegen, eine Freundin einzuladen? Was sollte passieren? Wenn dir schlecht wird, bist du wenigstens in gewohnter Umgebung und weißt, wo das Klo ist. Höchstwahrscheinlich wird dir dann aber gar nicht schlecht werden, weil du abgelenkt bist. Und weil deine Gedanken sich nicht auf die Angst fokussieren können. Mir ging es wesentlich besser, als ich meine Ausbildung angefangen hatte. Denn ich habe auf der Arbeit in der Regel genug zu tun, um nicht ständig über meine körperliche Verfassung nachzudenken. Im Moment tust du etwas, was deiner Angst ganz viel Nahrung gibt. Nämlich nichts tun und um sich selbst kreiseln. Nichts verschlimmert Angst und Panik effektiver als das.

Wie oft warst du denn bei Psychologen? Und wielange? Und was haben die gesagt?

Dieses Lasea-Zeug würde ich persönlich nicht nehmen. Die Wirksamkeit scheint alles andere als bestätigt und letztlich hilfst du dir damit allenfalls kurzfristig. Ich würd sagen: Zieh dir was Anständiges an, spring unter die Dusche, räum ein bisschen auf, melde dich bei einer Freundin und vereinbare ein Treffen. Und dann überleg dir, wo du Hilfe suchen könntest. Diese Aktivität wirkt Wunder gegen das Gefühl von Ohnmacht und Lähmung. Auch, wenns dir unmöglich erscheint - tu's. Das ist besser als jedes Medikament.
Es kommt dazu - trotz alledem -, dass sich die Furcht in Widerstand verwandeln wird - trotz alledem.
(Hannes Wader)

Let me forget about today until tomorrow.
(Bob Dylan)

Igelchen
Beiträge: 77
Registriert: 22.01.2006, 14:52
Wohnort: bei Stuttgart

Re: ich kann nicht mehr...

Beitragvon Igelchen » 24.04.2012, 07:54

Das hört sich ja echt nicht gut an. Zu allererst würde ich meine Jalousien hochlassen. Du brauchst Licht, damit es nicht immer schlimmer wird. Dann musst Du Dich auch zwingen, rauszugehen. Damit meine ich nicht in die Disco, sondern einfach mal an die frische Luft. Mache einen Spaziergang, dann hast Du auch etwas Bewegung.
So wie ich es lese, bist Du von Unternehmungen mit (D)einer Clique weit entfernt. Fange einfach ganz klein an! Heute machst Du Deine Jalousien hoch. Morgen machst Du Deine Jalousien hoch und gehst eine Runde um den Block. Übermorgen wird die Runde etwas größer. Und irgendwann wirst Du Dich sicherer fühlen, dann nimmst Du eine Freundin mit. Und so weiter...
Bitte versuche es! Du bist erst 15 und hast Dein ganzes Leben noch vor Dir! Ich bin 31 und wenn ich an die Zeit zwischen 15 und 20 denke, dann war das die geilste Zeit meines Lebens (ohne mich jemals übergeben zu müssen, in keiner Disco, nicht in der Schule, nicht auf Partys, nicht beim Auto fahren, nicht beim Fliegen, nicht bei Freunden, niemals und nirgends).
Und wenn Du Dich einfach nicht aufraffen kannst (auch ohne Angst als Grund), dann geh bitte zum Arzt und lass Deine Schilddrüse testen!
Ich wünsch Dir viel Glück und gutes Gelingen (und hoffe, bald positives von Dir zu lesen!),
das Igelchen

LaKiri

Re: ich kann nicht mehr...

Beitragvon LaKiri » 24.04.2012, 12:59

ich kann mich nur anschließen ... du musst für dich selbst beschließen dich von deiner angst nicht so bestimmen zu lassen. mir ging es oft gleich wie dir, aber irgendwann hab ich beschlossen das es so nicht weitergehen kann, ich mir nicht von meiner angst sachen verderben lass die mir gefallen, mich nicht mehr 24/7 davon dominieren lassen will. fang langsam an, so wie igelchen gesagt hat, aber beginne unbedingt dein junges leben zu genießen, sonst wirst dich später ärgert ;)
was mir zB auch sehr hilft, wenn ich unterwegs bin und meine das mir jetzt wieder übel wird ... ich geh auf ein klo, oder hab nen spiegel in der tasche, schau mich an und sehe jedesmal ganz normale, gesunde gesichtsfarbe ... aber ich kenne niemanden dem wirklich schlecht ist und trotzdem rosige wangen hat. und dann gehts mir meistens gleich ein bisschen besser =) oder wenn du merkst das dir die angst aufsteigt denkst du einfach WARUM du jetzt unternehmen willst was du dir vorgenommen hast, rufst dir positive gefühle. klingt jetzt vielleicht beschränkt, aber ich red sogar mit meinem magen wenn sowas is (nicht hörbar :D), diskutier das mit ihm aus, warum und wieso ihm jetzt übel sein sollte, das ja alles ok is, und er mir jetzt eine ruh geben soll. und ja, auch das hilft :D


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast