Pille

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

Lady
Beiträge: 50
Registriert: 17.01.2009, 11:58

Re: Pille

Beitragvon Lady » 24.03.2012, 21:19

Ich habe sowohl den Nuvaring als auch die Pille genommen.

Ich habe die Pille mit 14 verschrieben bekommen, da ich anfangs meine Tage sehr stark auch auch sehr lang (fast 2 Wochen) hatte.
Damit wurde es reguliert. Da ich es ganz praktisch fand, hab ich diese auch bis vor ein paar Jahren weitergenommen. Hatte zum Schluss auf den Nuvaring gewechselt.
Meiner Erfahrung nach, waren die Nebenwirkungen die gleichen. Der Vorteil an dem Nuvaring ist einfach das du nicht täglich daran denken musst und die Wirkstoffe nicht noch durch den Magen müssen.
Trotz allem wird dem Körper durch die Hormone eine Schwangerschaft ´vorgespielt´ sowohl bei der Pille als auch bei dem Ring.
Mir war von beidem standig schlecht, meine Blutwerte waren absolut schlecht, Zwischenblutungen, ich hatte teilweise starke Stimmungsschwankungen und absolut null Lust (was ja auch nicht Sinn und Zweck sein sollte).

Seit ich beides abgesetzt habe, geht es mir wirklich besser alles ist relativ schnell verschwunden und sogar meine Blutwerte sind super.
Meine Tage hatte ich bis zu meiner geplanten Schwangerschaft auch immer relativ regelmäßig und das wichtigste ich bin auch ohne Pille nicht ungeplant schwanger geworden!

Letztendlich muss jeder selbst entscheiden ob er hormonelle Verhütungsmittel nehmen will, aber wenn du dich jetzt schon dabei nicht gut fühlst würde ich eher nochmal zum Frauenarzt gehen und mich über Alternativen beraten lassen.

MiniMaus

Re: Pille

Beitragvon MiniMaus » 29.03.2012, 17:38

Ich würde die Pille nie wieder nehmen.
Ich habe sie von 17 bis 24 genommen und dachte immer, ich hätte keinerlei Nebenwirkungen und ich würde sie total gut vertragen.
Erst als ich sie abgesetzt habe, merkte ich, was das Zeug mit mir gemacht hatte - ich habe ratzfatz 3 kg abgenommen, hatte 1 Körbchengröße weniger, fühlte mich leichter und freier, hatte bessere Haut, mehr Lust auf Sex, war nicht mehr so müde...kurzum, ein anderer Mensch!

Laurilein

Re: Pille

Beitragvon Laurilein » 30.03.2012, 23:18

Ich nehme die pille auch erst sein paar wochen und ich hab nicht viel gemerkt...

-brustspannen
-keine lust auf sex


aber keine übelkeit oder ähnliches

p.s. vor der einnahme der "pille danach" hatte ich auch riesig angst dass es mit übel werden könnte , ist aber auch nix passiert.

Luna26
Beiträge: 227
Registriert: 11.02.2010, 03:23

Re: Pille

Beitragvon Luna26 » 31.03.2012, 19:17

Ich nehme die Cerazette. Also so eine mit denen man die Regel sozusagen unterdrückt. Nich weil ich es wollte sondern als "Therapie" damit meine Endometriose nicht wieder kommt... Aber ich finde die Pille ehrlich scheiße! Ich habe total schlechte Haut davon bekommen ich sehe aus wie mit 14! (Bin 28) Am liebsten würde ich sie absetzten nur leider will ich auf keinen Fall schwanger werden und mein Zyklus war bevor ich die Pille mit 16 bekommen habe sowas von unregelmäßig dass ich mich nicht traue anders zu verhüten! Kondom allein ist mir zu unsicher! Außerdem - lacht mich nicht aus - fühle ich mich ohne meinen Tagen irgendwie nichtmehr wie eine richtige Frau! Ich weiß selbst nicht warum ich diese erbärmlichen Unterleibskrämpfe vermisse aber ich tus... :( !
Am Anfang hab ich die Diane mite genommen. Die war super, von der hab ich total reine Haut bekommen! Aber mir war die ersten paar Tage irgendwie komisch! Mich ekelte es plötzlich vor so ziemlich jeder Art von essen! Aber das wurde mit der Zeit besser. Aber das was MiniMaus geschrieben hat, hat mich irgedwie etwas zum nachdenken gebracht. Richtig viel Lust auf Sex habe ich selten bis nie. Ich tus nur, weil ich es als meine "eheliche Pflicht" ansehe aber nicht weil ichs unbedingt will.... vielleicht sollte ich mir bezüglich Verhütung mal wirklich was anderes überlegen! :?

Benutzeravatar
Abbel
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 269
Registriert: 29.10.2004, 12:24
Wohnort: Leverkusen

Re: Pille

Beitragvon Abbel » 31.03.2012, 20:51

Ich hatte auch Cerazette. Bei mir wurd das mit den Pickeln aber später besser.
No Narcotics In My Brain Can Make This Go Away
http://www.howdoeshomeopathywork.com/

Benutzeravatar
danseusenoire
Beiträge: 801
Registriert: 31.01.2007, 13:40

Re: Pille

Beitragvon danseusenoire » 04.04.2012, 17:44

@Luna26: Mach Dich mal über die Gynefix schlau. Die habe ich auch seit Januar und bin damit wirklich zufrieden. Die Sicherheit ist mit der Sicherheit der Pille vergleichbar und sie wirkt ohne jegliche Hormone (es ist eine in der Gebärmutter verankerte Kupferkette). Der Nachteil sind die hohen Kosten und das doch eher schmerzhafte Einsetzen (wenn man es ohne Narkose oder Betäubung macht), aber da die Kette 5 Jahre drin bleiben kann, ist das wohl auch nicht teurer als die Pille zu nehmen. Bei Endometriose in der Vergangenheit kann es aber sein, dass man die nicht einsetzen kann - da fragst Du (bei Interesse natürlich) am besten einen Arzt der sich damit gut auskennt (es gibt extra Foren zum Thema Kupferkette mit Adresslisten, vielleicht ist ja einer in Deiner Nähe dabei).
Ich finds übrigens nicht seltsam oder lächerlich, dass man seine Tage unter der Dauerhaften Pilleneinnahme vermissen kann. Ich fühl mich auch erst ohne Pille wieder richtig "normal weiblich", unter den Pillenhormonen ist das einfach irgendwie anders.
Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken oder vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.
-Maxim Gorki

Luna26
Beiträge: 227
Registriert: 11.02.2010, 03:23

Re: Pille

Beitragvon Luna26 » 05.04.2012, 11:28

Danke für den Rat danseusenoire (man ist das ein schwerer Name ich muss mir den immer abschreiben :lach: )
Aber 5 Jahre ... schon lange! Ich werde mit meinem Gyn darüber reden! Er sagte, die Hormonspirale würde er mir wegen meiner Endometriose-Vergangenheit nicht einsetzen.. Aber da die Kupferkette ja ohne Hormone ist... Also nochmal danke!

babsilein
Beiträge: 9
Registriert: 12.09.2012, 16:18

Emetophobie & Pille

Beitragvon babsilein » 12.09.2012, 16:48

hey, ich stell mich mal vor (:
ich bin die babsi, 17 jahre alt und ja.. habe wie wahrscheinlich alle hier schreckliche Angst oder besser gesagt Panik vor dem Erbrechen. Angst hab ich eigentlich schon von klein auf gehabt, aber so richtige Panikattacken hab ich erst seit 1 1/2 Jahren (seitdem ist mir so gut wie jeden Tag schlecht).. Dazu habe ich auch noch eine leichte Sozialphobie, was auch Grund für meine Übelkeit ist.
So jetzt zu meiner Frage (; Hat jemand Erfahrung mit der Pille Cileste? Hab die verschrieben bekommen und meine Frauenärztin hat gemeint es könnte sein, dass mir in den ersten 3 Monaten schlecht ist.. ja..toll^^ Das hätte sie mir lieber nicht sagen sollen.. Jetzt hab ich Angst sie zu nehmen.. nimmt irgendwer von euch zufälligerweise die gleiche Pille? Hattet ihr irgendwelche Nebenwirkungen? und wann nach der Einnahme treten diese auf?
wär für antworten jeder art dankbar! (auch wenns nur mutmacher-nachrichten sind :wink: )

expanse
Beiträge: 179
Registriert: 07.04.2010, 22:47
Wohnort: Unterfranken

Re: Emetophobie & Pille

Beitragvon expanse » 12.09.2012, 17:29

Huhu, vllt magst du dich mal richtig vorstellen, im vorstellungsthread :)

also zu deiner Frage: Keiner kann dir das beantworten, weil jeder Körper anders auf Hormone reagiert. Wahrscheinlich wird dir sogar shclecht, wenn du die ganze Zeit angst hast, dass dir shclecht wird. Deshalb nimm die Pille abends, dann verschläft man die meisten nebenwirkungen (laut meiner FA).

Ich kann dir nur von mir erzählen, dass ich jetzt 2 Pillensorten durch habe und jetzt den Ring nehme. Bei den Pillen stand jedesmal in den NW sehr häufig: erbrechen und übelkeit, mir war aber nicht shclecht etc. Nur bei der 2. habe ich gemerkt, das ich anch und nach weniger Essen vertragen habe (einen reizmagen entwickelt habe). Kommt nicht von der pille alleine, aber seit ich den ring nehme, ist es deutlich ebsser geworden.

Liebe Grüße
Liebe Grüße aus dem schönen Unterfranken :)

entschuldigt eine Tippfehler :/ ich bin manchmal so schnell im schreiben, dass das leider oft passiert :/ ^^

Schnuffel

Re: Emetophobie & Pille

Beitragvon Schnuffel » 12.09.2012, 18:22

Hallo,

ich kann dir auch nur eins raten: ausprobieren...

Ich hab 2008 angefangen mit der Bella Hexal, die soweit auch ca. ein Jahr lang gut vertragen, hatte nur mehr Überempdindlichkeiten gegenüber bestimmten Nahrungsmitteln.

Hab dann erst mal für ca. 2 Jahre aufgehört damit, weil sie vom Preis her zu teuer waren und die Beziehung eh nicht mehr funktioniert hatte.

Als ich dann letztes Jahr nochmal neu anfangen wollte mit der selben Pille, hatte ich plötzlich unheimliche Probleme damit: Übelkeit, gelbliche gesichtsfarbe... hab sie dann sofort weggelassen!!

Also wie der Körper auf eine Hormonelle Verhütung reagiert kann man so nie vorher sagen. Probiers aus und wenns nicht gut ist, dann muss man nach ner andere suchen.

Und wenn du sie nimmst, versuch dich einfach abzulenken, damit du nicht so sehr in dich hinein horchst.

Grüße

berniebaby
Beiträge: 35
Registriert: 13.05.2010, 12:50
Wohnort: Allgäu

Re: Emetophobie & Pille

Beitragvon berniebaby » 13.09.2012, 19:59

Ich hab auch die Pille genommen...die erste habe ich sehr gut vertragen, keinerlei Probleme. Nach einiger Zeit traten dann Schmierblutungen auf und ich habe die Sorte gewechselt.
Mein Hausarzt meinte nach ein paar Jahren das die dauernde Übelkeit auch von den Hormonen kommen könnte und empfahl mir einige Zeit komplett auf hormonelle Verhütungsmittel zu verzichten.

Leider ist die Übelkeit bei mir wirklich psychisch bedingt und ich nehme seit ein paar Monaten auch den Ring. Diesen vertrage ich sehr gut und bin zufrieden damit. Ich kann ihn nicht vergessen zu nehmen, da er drei Wochen ununterbrochen getragen wird. Sehr praktisch da ich im Schichtdienst arbeite.

Benutzeravatar
Kruemelchen135
Beiträge: 88
Registriert: 01.07.2006, 12:08
Wohnort: Neu-Ulm

Re: Emetophobie & Pille

Beitragvon Kruemelchen135 » 19.09.2012, 01:28

ich habe im laufe der jahre schon mehrere pillen probiert
ich habe alle gut vertragen und keinerlei nebenwirkungen gehabt

babsilein
Beiträge: 9
Registriert: 12.09.2012, 16:18

Re: Emetophobie & Pille

Beitragvon babsilein » 01.11.2012, 17:40

Danke für eure Antworten :) hab's leider erst jetzt gelesen aber
hab die pille mal ausprobiert und mir war nicht mehr schlecht
als sonst..also alles gut (;

Luna26
Beiträge: 227
Registriert: 11.02.2010, 03:23

Re: Pille

Beitragvon Luna26 » 05.12.2012, 02:26

Für die die es interessiert :biggrin:

Nehme wieder die Pille, ohne klappt mein Zyklus garnicht. Habe mal meine Tage dann wieder monatelang nichts... In der Arbeit fällts mal auf wenn ich ständig Schwangerschaftstests mitnehme :wink: .

Seither habe ich wieder ein reineres Gesicht (das war mir ein Anliegen) weniger Magen-Probleme und (war mir auch ein Anliegen) einen Zyklus!

Tja die Lust ist eher das Problem ist leider wieder zu einer "ehelichen Pflicht" geworden aber ein wenig besser als mit Cerazette!

Da ich zu der Zeit ständig Magenprobleme hatte kann ich leider nicht sagen ob ich Pillen-Nebenwirkungen hatte oder nicht. Vertrage sie aber jetzt seit 1 Monat ganz gut. Bin wieder glücklich vor allem weil ich wieder reine Haut habe, es leben die Hormone :biggrin: ! Oh ja ich weiß vor 6 Monaten hab ich noch ganz anders geredet aber das war bevor ich die Pille absetzte und ständig wegen jedem kleinsten Mist Magenschmerzen bekam!

dariusbritt
Beiträge: 181
Registriert: 17.06.2013, 21:23

Re: Pille

Beitragvon dariusbritt » 22.01.2014, 22:58

(Ich nutze den Thread jetzt einfach mal um mich auszuheulen, obwohl er schon älter ist.)

Ich war gestern beim Frauenarzt wegen meiner starken Unterleibsschmerzen (jeden Monat, trotz 3 verschiedener Schmerzmittel kann ich maximal 2 Minuten aufrecht stehen, ohne dass mir schwarz vor Augen wird) und es kam heraus, dass ich mit hoher Wahrscheinlichkeit an Endometriose leide. Er hat mir jetzt eine Pille aufgeschrieben, die ich erstmal ausprobieren soll.

Und ich schiebe jetzt schon Panik, obwohl ich noch fast 3 Wochen Zeit habe, bis ich meine Periode bekomme. :(

Hauptsächlich liegt das daran, dass ich bereits sehr schlechte Erfahrungen gemacht habe. Ich habe vor 3 Jahren mal die Valette verschrieben bekommen und hatte ab dem ersten Tag an extreme Beschwerden (Durchfall, extreme Übelkeit, schlimmere Angstzustände als je zuvor, Migräne, ich hatte das Gefühl innerlich zu verbrennen und Schwindel). Nun habe ich da mit der Einnahme aus irgendeinem Grund auch total falsch begonnen (etwa eine Woche vor meiner Periode), bezweifle aber, dass es irgendwie groß damit zutun hat. Dazu kommt, dass meine Mutter mir auch unbedingt erzählen musste, dass sie auch keine Pille vertragen hat. :? Natürlich wäre es nicht richtig, mich anzulügen und zu sagen es war alles super... aber das war doch schon ganz schön triggernd.

Ich weiß nicht was ich machen soll. Mir sind wirklich alle anderen Nebenwirkungen ziemlich egal, nur vor dieser Übelkeit und dem Erbrechen habe ich so große Angst. Hauptsächlich, weil es das einzige ist, was mich wirklich im täglichen Leben einschränken würde. Ich würde wieder extreme Rückschritte machen und mich nicht mehr raustrauen, weil ich ständig Angst hätte, mich draußen übergeben zu müssen. Ich weiß nicht, ob ich es überhaupt noch zur Therapie schaffen würde. Ich weiß auch, dass es sich nach einer gewissen Zeit legen KANN, aber ich schaffe das alles nicht länger als ein paar Tage. :(

Das schlimme ist ja, dass ich weiß, je mehr ich mir da psychischen Druck mache, desto eher wird mir im Endeffekt auch übel. Aber ich weiß einfach nicht, was ich machen soll, vor allem weil es noch "so lange" hin ist.

Ich würde die Pille generell sehr, sehr gern nehmen, weil ich während des gesamten Zyklus ziemliche Beschwerden habe und wegen der starken Beschwerden währen der Peiode. Vor allem, weil ich die dann auch durchnehmen könnte. Aber es ist eben ständig diese verdammte Angst dabei und es läuft im Moment darauf hinaus, dass ich mir sage, da nehme ich lieber die Schmerzen in Kauf und probiere es gar nicht erst, obwohl es mir mit Pille besser gehen könnte. Außerdem habe ich in 3 Wochen noch einmal einen Termin und wenn ich dann sage "Och joar, nö, hab mich gegen die Pille entschieden weil wegen is nich." dann würde ich mir an seiner Stelle auch ziemlich veräppelt vorkommen, weil ich mir dann auch denken würde "Ja dann können die Schmerzen ja SO schlimm nicht gewesen sein."

Ach man :( ich bin grad von mir selbst genervt, weil ich mich eigentlich nicht mehr so sehr selbst bemitleiden wollte, aber klappt wohl nciht so gut :lol:


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast