Kotzträume?

Zwischenmenschliches, Schwierigkeiten durch Schule oder Arbeit, eigene Macken und die Suche nach Gemeinsamkeiten, lustige Situationen oder auch mal unangenehme... - das alles ist genau hier richtig!

Moderatoren: Basti, Dianati, *

rainbird85
Beiträge: 119
Registriert: 11.11.2008, 15:57

Re: Kotzträume?

Beitragvon rainbird85 » 10.07.2012, 15:45

Ich traeum nur selten vom Kotzen. Das witzige ist, dass ich mich im Traum, nachdems passiert ist, total gut fuehle und mir denke "ENDLICH ist es mal passiert... und es war garnicht schlimm". Waehrend dessen hab ich mich im Traum immer gefragt, wovor ihc denn so Angst hatte... Morgens war ich dann fast enttaeuscht, als ich feststellen musste, dass gar nix passiert ist :-S

Romi88
Beiträge: 22
Registriert: 26.03.2012, 18:20
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Kotzträume?

Beitragvon Romi88 » 14.07.2012, 18:54

Ich träume selten davon aber wenn ich davon träume, dann kotze ich selbst und es sind immer andere Leute dabei die ich kenne (das letzte Mal meine Eltern) und ich finde es im Traum komischerweise überhaupt nicht schlimm nur am Tag danach muss ich dann immerwieder dran denken und mir ist dann gar nicht gut :-(

feline

Re: Kotzträume?

Beitragvon feline » 25.07.2012, 17:25

Ich hab häufiger Kotzträume. Mal bin ichs selbst, mal jemand anderes.
Ich habe da so meine Theorie: Wenn ich vom Kotzen träume, ist es etwas, dass ich auf andere Art nicht rauslassen kann. Wut, Aggression meistens. Ich muss ja lieb sein und jeder muss mich mögen, diese Kiste. Ich träume z.B. öfter, dass ich vor Wut schreien möchte, aber nicht kann und stattdessen kotze. Für mich sind diese Träume Ausdruck dieser unterdrückten Gefühle.
Letzthin träumte ich, dass ich von hinten angekotzt werde. Das Wort "ankotzen" spricht für sich. Ich wusste auch als ich wach wurde sofort, wer, bzw. was mich da so ankotzt.

Benutzeravatar
Giiqii
Beiträge: 71
Registriert: 25.04.2012, 17:57
Wohnort: Roggenhagen (Mecklenburg-Vorpommern)

Re: Kotzträume?

Beitragvon Giiqii » 15.08.2012, 07:16

Hey :)
also ich hatte vor 2 Tagen So ein widerlichen kotztraum , wo ich und eine andere Person was schlechtes gegessen haben und danach kotzen mussten , UND ES FÜHLTE SICH SO ECHT AN! ich fand es allerdings im Traum nicht So sehr schlimm muss ich sagen! Ich Weiß ich hatte erst Angst und dann musste ich Ca. 5 mal und es war danach immer erleichternd :) Naja was ein das unterbewusstsein für einen streich spielt:)
Fürchte dich nicht vor dem langsamen Vorwärtsgehen,
fürchte dich nur vor dem Stehenbleiben

MamaVanni
Beiträge: 235
Registriert: 11.05.2011, 20:48
Wohnort: Oldenburg

Re: Kotzträume?

Beitragvon MamaVanni » 15.08.2012, 22:06

Ich hab letztens geträumt, jemand hat mich mit Schlamm beworfen und der ist mir in die Nase gekommen und ich musste den ganzen Schlamm aus den Nasenlöchern blasen, damit ich nicht brechen muss und wieder atmen kann. War jetzt nicht wirklich ein Kotztraum, so was hatte ich noch nicht, aber total real und ich kann mich auch jetzt noch an dieses gefühl erinnern, dieses Zeug aus der Nase loszuwerden und das ich währenddessen übelkeit verspürt habe... lässt mich nicht mehr los der Traum
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewißheit, dass etwas einen Sinn hat, egal wie es ausgeht.
Vaclav Havel

Benutzeravatar
Giiqii
Beiträge: 71
Registriert: 25.04.2012, 17:57
Wohnort: Roggenhagen (Mecklenburg-Vorpommern)

Re: Kotzträume?

Beitragvon Giiqii » 08.09.2012, 05:19

Erbrechen Traumbedeutung!

Erbrechen ist ein Selbstreinigungssymbol, Ihr Unterbewusstsein löst sich von einem Problem.
Erbricht sich eine andere Person im Traum, so heißt dies, dass Sie diesen Menschen verletzt haben.
Alte Traumbücher deuten Erbrechen auch noch als Symbol von bevorstehendem Glück, bei dem Sie durch andere gefördert werden.
Fühlen Sie sich nach dem Erbrechen erleichtert, heißt das, dass Sie etwas unbedingt verdrängen möchten.

Seite: http://www.deutung.com/
Fürchte dich nicht vor dem langsamen Vorwärtsgehen,
fürchte dich nur vor dem Stehenbleiben

Benutzeravatar
tanyamoustache
Beiträge: 219
Registriert: 24.06.2012, 21:53
Wohnort: Berlin

Re: Kotzträume?

Beitragvon tanyamoustache » 08.09.2012, 12:54

Mal davon abgesehen, dass das mit der Traumdeutung ja sowieso so 'ne Sache ist, bezweifle ich stark, dass diese standardisierte Deutung auf Emetophobiker, die vom Erbrechen träumen, zutrifft. ;)

Benutzeravatar
Parasomnia
Beiträge: 1687
Registriert: 25.11.2010, 11:52
Wohnort: Baker Street 221b
Kontaktdaten:

Re: Kotzträume?

Beitragvon Parasomnia » 08.09.2012, 13:50

Bezweifle ich auch. Es gibt wohl kaum eine einzige Deutung, die auf alle zutrifft. Sich mit Traumdeutung auseinanderzusetzen ist zwar immer mal ganz lustig, aber den individuellen Lebensumständen eines jeden sollte dabei doch Rechnung getragen werden.

Sonst sind wir mit der Traumdeutung auf genau der schwammigen Ebene, auf der sich auch Horoskope befinden.
Es kommt dazu - trotz alledem -, dass sich die Furcht in Widerstand verwandeln wird - trotz alledem.
(Hannes Wader)

Let me forget about today until tomorrow.
(Bob Dylan)

Schnuffel

Re: Kotzträume?

Beitragvon Schnuffel » 08.09.2012, 21:28

Im Schlaf versucht man Dinge zu verarbeiten, die am Tag passiert sind.

Bei mir ist das so:
Wenn ich etwas auf dem Herzen habe und möchte es loswerden, kann sich der Wunschgedanke zum Beispiel in Form eines Kotztraumes manifestieren.

Manchmal geht es mir vor dem Einschlafen oder den Tag über Psychisch nicht gut und mir ist dann dementsprechend übel, dann träum ich auch vom Erbrechen, weil ich mich eben im Wachen-Zustand schon die ganze Zeit mit den Gedanken rumärgere.

Manchmal "kotzt" mich jemand im realen Leben regelrecht an... dann kanns auch passieren, dass ich kotzträume habe...

Sie sind so individuell wie jede einzelne situation im leben und jeder einzelne tag...

Skully

Re: Kotzträume?

Beitragvon Skully » 09.11.2012, 23:25

hi


ich kenne diese träume. ich werde in meinen alpträumen nicht von monstern verfolgt, sondern angekotzt bzw. kotze selber. und meistens endet das so, dass ich im traum nicht mehr aufhören kann zu kotzen. diese träume tauchen bei mir immer regelmässig auf, besonders wenn es mir seelisch nicht gearde gut geht.

Ängstliche_Vivi
Beiträge: 81
Registriert: 24.09.2012, 18:56
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kotzträume?

Beitragvon Ängstliche_Vivi » 09.11.2012, 23:31

Ich hab das auch richtig oft, jedoch habe ich im traum keine Angst o.ä. nur wenn ich dann aufwache :shock: und dann mache ich mir sorgen dass es eintrifft :(
lg Vivi

" What doesn't kill you makes you stronger..."

Benutzeravatar
katzi5
Beiträge: 40
Registriert: 05.12.2010, 20:25
Wohnort: Dresden

Re: Kotzträume?

Beitragvon katzi5 » 11.11.2012, 02:11

Ich träume gott sei dank selten vom kotzen...aber wenn,dann spielt mein Kopf praktisck meine letze Reale Kotznacht durch....ich wache immer davon auf und frage mich,warum ich mich immer selbst an diese Nacht erinnere?Grade die will ich ja vergessen -.-
Das schlimme ist,es wirklich genau der selbe ablauf...mein Vater feiert Geburtstag und mir geht´s tagsüber gut...und dann in der Nacht...ähm...geht eben los.So realistisch ._.
naja und einmal habe ich geträumt das ich frühs zum Bus gehe und plötlich ALLE um mich herum zu kotzen anfangen..praktisch eine "leicht" übertriebene Darstellung der Angst, dass sich jederzeit, überall Menschen übergeben können.
Im ganzen aber sind Kotzräume noch relativ freundlich im Gegensatz zu dem was ich sonst so träume o.O (einmal wurde ich umgebracht und bin als Geist durch die gegend gegeistert :shock: )
Entschuldigung, darf ich sie mal kurz zerstören?

Benutzeravatar
Megan.Morgue
Beiträge: 86
Registriert: 24.12.2014, 11:59
Wohnort: Mittelfranken

Re: Kotzträume?

Beitragvon Megan.Morgue » 30.07.2015, 13:39

Oke auch wenn das Thema schon älter ist will ich mal was dazu schreiben.

Ich hatte letzte Nacht auch einen Kotztraum!
Ich muss dazu sagen, dass ich mich in solchen Träumen IMMER selbst übergeben muss. Es sind nie andere Menschen. Normalerweise bin ich in den Träumen krank oder hab was schlechtes gegessen und muss mich deshalb übergeben, aber dieser Traum war ganz anders.
Also ich weiß nur noch so viel, dass ich (warum auch immer) rohe bzw. nicht richtig gekochte Eier gegessen habe und mir dadurch schrecklich übel geworden ist. Aber anstatt, dass ich mich übergeben MUSS habe ich es freiwillig ausgelöst. Das hat auch gut geklappt und ich habe mich danach so viel besser gefühlt.
Bin dann auch sofort aufgewacht. Nur anstatt dass ich mich gut fühle habe ich richtig Panik bekommen.
Dieser Traum lässt mich jetzt auch den ganzen Tag nicht los und ich hab total Angst ausm Haus zu gehen, weil ich Angst habe, dass mir übel werden könnte :(
Musste das heute einfach mal los werden.
"There is nothing either good or bad, but thinking makes it so". - (Hamlet, Act II, Scene II)

eswirdbesser
Beiträge: 72
Registriert: 28.07.2015, 18:49
Wohnort: Hessen

Re: Kotzträume?

Beitragvon eswirdbesser » 30.07.2015, 22:39

Ich habe bisher keine Kotzträume gehabt.

@Megan.Morgue:
Ich finde das klingt bei Dir doch sehr positiv. So wie du es geträumt hast, ist es in Wirklichkeit auch. Erbrechen befreit Dich von deinem Leid, auch wenn es für den Moment unangenehm sein mag, danach geht es Dir besser. Nicht das Erbrechen ist dein Feind, sondern die Angst! Es erfordert unglaublichen Mut, sich gegen die Angst zu wehren, aber wir alle können das schaffen, glaub mir :)


Zurück zu „Alltag mit Emetophobie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste