ACHTSAMKEIT - auch und gerade in der Akutsituation

...alles über Selbsthilfegruppen, Therapiearten, Therapieerfahrungen und Wissenschaft

Moderatoren: Kinabalu, Ohlone, *

Feldweg
Beiträge: 193
Registriert: 26.11.2010, 20:26
Wohnort: Hessen

ACHTSAMKEIT - auch und gerade in der Akutsituation

Beitragvon Feldweg » 11.07.2013, 23:34

Hallo,

Aufgrund meines derzeitigen Therapiestandes erlebe ich mehrfach pro Woche spontane Übelkeitsschübe mit Brechreiz. Die Aufgabe ist, genau in diesen Situationen eben NICHT durchzudrehen - sondern den Focus weg von der Angst - hin zu dem, was ich gerade tue - zu lenken

Letzte Woche erwischte es mich nachts krass. Ich hatte plötzlich einen Bauch, wie im 7. Monat schwanger - knallhart, Schweißausbrüche und Würgereiz. Fürchterlich.
Es ist mir gelungen, raus zu gehen, und langsam zu spazieren, ruhig zu atmen und "bei mir zu bleiben". Ich habe mich auf das Gehen konzentriert - und nach 20 Minuten war der Spuk vorbei - nicht der Funken Übelkeit mehr übrig - und der Kullerbauch weg. :idea:

Ich war so glücklich und stolz, nicht "abgehauen" zu sein, keine Medikamente genommen zu haben. Ich habe im Regen auf der Straße gestande und geheult. - ein Gefühl gehabt, "mich an die Hand genommen zu haben"
Es wird noch brauchen - bis mein Inneres mir das auch glaubt, sprich, bis es gelingt, der jahrelang trainierten Angst zu widerstehen.

Es wird gut werden. Ich schaffe es :ja:

Ohlone
Moderator
Moderator
Beiträge: 591
Registriert: 14.01.2012, 14:13

Re: ACHTSAMKEIT - auch und gerade in der Akutsituation

Beitragvon Ohlone » 24.07.2013, 00:32

Ich war so glücklich und stolz, nicht "abgehauen" zu sein, keine Medikamente genommen zu haben. Ich habe im Regen auf der Straße gestande und geheult. - ein Gefühl gehabt, "mich an die Hand genommen zu haben"


Ich möchte gar nicht groß drauf eingehen, aber das sind doch genau die Momente, in denen man merkt, dass sich innerlich etwas bewegt.

Benutzeravatar
maulwuerfle
Beiträge: 25
Registriert: 26.12.2011, 16:12
Wohnort: Neu-Ulm

Re: ACHTSAMKEIT - auch und gerade in der Akutsituation

Beitragvon maulwuerfle » 30.08.2013, 10:56

Wow. Ich hoffe Dir geht es langsam wieder besser. Gerade zu Anfang einer Therapie ist der Weg sehr steinig und es wird erst einmal schlimmer. Ich hoffe, dass es bei Dir bald wieder raus aus dem Tal in Richtung Sonne geht!
Ich finde Deinen Post genial, weil er der Beweis dafür ist, was wir uns allein mit unseren Gedanken herbei führen können sowohl negativ als auch positiv.
"Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.“
Georg Christoph Lichtenberg

Feldweg
Beiträge: 193
Registriert: 26.11.2010, 20:26
Wohnort: Hessen

Re: ACHTSAMKEIT - auch und gerade in der Akutsituation

Beitragvon Feldweg » 01.09.2013, 23:49

Danke Dir.

Es gelingt nicht immer und nicht in jeder Akut - Phase - gut bei mir zu bleiben. Bis ich überhaupt eine Idee davon bekam. was es heißt, vergingen 5 Jahre Therapie - soviel dazu ("Therapiebeginn") :lach:

bei MEINEM Therapie - Beginn war es schon ein Erfolg - überhaupt zu kommunizieren - da ich wirklich neben mir stand - gefangen in "der Hölle" -

Alles zu seiner Zeit


Zurück zu „Therapie, SHGs & Medizinisches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast